01.03.2018, 23.26 Uhr

ProSieben: "Germany's next Topmodel": Umstyling-Drama und Jury-Zoff

Zoe: Begeisterung beim Umstyling sieht anders aus

Zoe: Begeisterung beim Umstyling sieht anders aus Bild: ProSieben/Martin Ehleben/spot on news

Das Umstyling ist das Highlight jeder "Germany's next Topmodel"-Staffel. In der Folge am 1. März hat Heidi Klum (44) ihren Model-Nachwuchs zum Makeover in Los Angeles verdonnert - was wie jedes Jahr nicht bei allen Mädchen für Begeisterungsstürme sorgte. "Ich kann nicht glauben, dass es jedes Jahr so ein Drama ist", zeigte sich Klum überrascht. Es flossen mehr als einmal dicke Krokodilstränen! Doch auch in der Jury krachte es diesmal gewaltig...

Wer muss Haare lassen?

Noch ehe das Umstyling überhaupt angefangen hatte, waren die Mädchen von Heidi Klum, Thomas Hayo und Michael Michalsky schon in Panik verfallen. Klaudia mit K sorgte dabei für das meiste Drama. Sie war völlig aufgelöst: "Hey Leute, was macht ihr denn, das ist doch kein Bleaching, oder?" Sie weinte durchgehend. Am Ende wurden ihr zwar die Haare gefärbt, doch von ihrer langen Mähne wurde nicht mal ein Zentimeter abgeschnitten. "Wow, es sieht so gut aus! Ich hab mich noch nie so schön gefühlt", schwärmte sie, als sie sich im Spiegel sah. Großes Theater - wegen nichts.

Tränen flossen zudem bei Bruna - die am Ende erklärte: "Sieht nicht schlecht aus, mag ich!" Auch Toni konnte ihre Tränen nicht zurückhalten. Der gefürchtete Rasierer blieb ihr jedoch erspart. Heidi Klum schwärmte über den "Grace Jones Haircut", dass er "mega modern" aussehe. Sally musste hingegen jede Menge Haare lassen. Ihr wurde ein kurzer Schnitt samt knappen Pony verpasst. "Ich find's schön, aber das bin halt einfach nicht ich", meinte sie traurig. Heidi Klum hingegen erklärte, auch diese Frisur sei "sehr modern" und "super edgy".

Zoe verkündete noch selbstbewusst vor dem Umstyling, dass sie sich zur Not weigern werde. Doch das half alles nichts: Die Haare wurden wasserstoffblond gefärbt und ungewöhnlich abgeschnitten. Sie selbst meinte dazu: "Ich finde, ich schau so aus, wie ein Fußballer aus den 80er Jahren." Auch mit einem Vokuhila-Look verglich sie ihre neue Frisur. Im Videotelefonat mit ihrer Mama stellte sie später klar, wie schlecht sie den neuen Look fand. Nachdem sich die Mädchen wieder beruhigt hatten, krachte es dagegen in der Jury...

Heidi Klum vs. Thomas Hayo

Tränen flossen nicht nur beim Umstyling, sondern auch beim Fotoshooting für die Sedcard. Doch vor allem Zoe und Sally, die mit ihrem neuen Look wenig bis gar nicht zufrieden waren, überzeugten Heidi Klum beim Posieren für die Fotos. Während Klum und ihre männlichen Jury-Kollegen Michael Michalsky sowie Thomas Hayo beim Makeover noch an einem Strang zogen, kam es bei der Entscheidung dann zu massiven Unstimmigkeiten. Als Heidi Klum völlig überraschend Lis kein Foto überreicht, platzt es aus Thomas Hayo heraus: "Ist das jetzt dein Ernst?"

Ein "echter Schock" für ihn. Michael Michalsky erklärt hingegen abgebrüht, dass sein Kollege schlichtweg akzeptieren müsse, dass die Show "Germany's next Topmodel by Heidi Klum" heiße. Bei der 44-Jährigen liege nun mal die Entscheidung. Doch Thomas Hayo bekommt noch mehr zu knabbern in dieser Folge. Für kommende Woche befinden sich ausgerechnet Karoline und Trixi im Shoot-Out. Zwei Mädels in denen Hayo viel Potential sieht. Zu guter Letzt fliegt auch noch Valèrie raus! Er ist völlig perplex.

"Hass mich nicht", wirft Heidi Klum noch schlichtend ein. "Mein Herz ist gebrochen", kann Thomas Hayo allerdings nur entgegnen. Im Interview sagt er schließlich später: "Finde ich nicht cool und auch völlig unverständlich." Ob in der nächsten Folge (Donnerstag, 20:15 Uhr, ProSieben) die Emotionen wieder hochkochen werden?

spot on news
Bauer sucht Frau 2018Sylvie Meis früherMeghan Markle mit Prinz HarryNeue Nachrichten auf der Startseite