23.02.2018, 08.38 Uhr

Goldene Kamera 2018 als Wiederholung: Das sind die strahlenden Gewinner der Goldenen Kamera

Zum 53. Mal wird die Goldene Kamera mit einem großen Staraufgebot gefeiert und dieses Mal von Steven Gätjen moderiert.

Zum 53. Mal wird die Goldene Kamera mit einem großen Staraufgebot gefeiert und dieses Mal von Steven Gätjen moderiert. Bild: ZDF/www.steffen-jaenicke.de

Zur Verleihung der Goldenen Kamera traf sich die Film- und Fernsehbranche am Donnerstag (22. Februar) in Hamburg. Nicht nur nationale Prominenz wurde auf der Bühne und im Saal erwartet, als die Trophäen zum 53. Mal vergeben wurden: Aus Hollywood hatten sich die Schauspielstars Liam Neeson und Naomi Watts angekündigt. Schauplatz für die Gala der Funke Mediengruppe war erneut das Messegelände.

Goldene Kamera 2018 verpasst? Wiederholung in der ZDF-Mediathek

Sollten sie den glamourösen Abend im ZDF verpasst haben, ist das kein Grund zur Traurigkeit. Denn das ZDF stellt die Verleihung der Goldenen Kamera als kostenloses Video on Demand in die ZDF-Mediathek. Hier können Sie sich so oft sie wollen ansehen, wie Liam Neeson seinen Preis in Empfang nimmt. Eine Wiederholung im TV ist hingegen leider nicht geplant.

TV-Vorschau vom 22.02.2018 zur Verleihung der Goldenen Kamera 2018

Die 26-jährige Lena, die sich 2010 die ESC-Krone aufsetzte, gehörte bei der Goldenen Kamera zu den Preisträgern in der Kategorie "Beste Show": Dieser Titel geht diesmal an die Vox-Sendung "Sing meinen Song - Das Tauschkonzert". In der jüngsten Staffel des Formats, in dem Musiker Lieder ihrer Kollegen interpretieren, waren 2017 Alec Völkel und Sascha Vollmer von The BossHoss die Gastgeber. Zum gemeinsamen Musizieren in Südafrika traten neben Lena auch Gentleman, Michael Patrick Kelly, Moses Pelham, Stefanie Kloß und Mark Forster an. Die "Sing meinen Song"-Crew holt in Hamburg nicht nur den Preis ab, sondern tritt - bis auf die schwangere Silbermond-Sängerin Kloß - mit einem Medley ebenso wie ESC-Siegerin Conchita (2014) auch im Showteil auf.

Goldene Kamera 2018: Liam Neeson und Naomi Watts in Hamburg

Ebenfalls vorab bekannt als Preisträger waren die Hollywoodstars Watts und Neeson. Watts (49, "Mulholland Drive - Straße der Finsternis", "The International") sei "ganz sicher eine der wandlungsfähigsten Stars in der ersten Riege Hollywoods", betonten die Veranstalter. Neeson (65, "96 Hours") zeichne seit Jahrzehnten eine enorme Präsenz vor der Kamera aus, gleichzeitig sei er der Inbegriff eines "stillen Leinwandstars". Er wurde für sein Lebenswerk geehrt - ebenso wie Christiane Hörbiger (79): "Auf unnachahmliche Weise vereint sie Wiener Schmäh, internationale Grandezza und höchste Schauspielkunst", lautete das Lob auf "eine wahre Grande Dame".

Als Laudatoren standen Schauspieler wie Senta Berger, Heino Ferch, Axel Milberg, Maren Kroymann und Alicia von Rittberg auf der Bühne. Aus der diesjährigen Jury waren neben anderen TV-Journalistin Dunja Hayali sowie die Schauspieler Emilia Schüle und Joachim Król dabei. Weitere Namen auf der Gästeliste: Inka Bause, Tom Beck, Uschi Glas, Gaby Dohm, Hannelore Hoger, Jan Josef Liefers, Anna Loos, Jonas Nay, Kai Pflaume, Sabine Postel, Judith Rakers, Sasha, Mary Roos, Erol Sander, Edgar Selge und Kostja Ullmann.

Die Gewinner der Goldenen Kamera 2018: "Jürgen: Heute wird gelebt" ist bester Fernsehfilm

Die Tragikomödie "Jürgen: Heute wird gelebt" von Regisseur Lars Jessen hat die Goldene Kamera gewonnen. Die Produktion mit Charly Hübner und Heinz Strunk in den Hauptrollen wurde am Donnerstagabend bei der Verleihung in Hamburg zum Sieger in der Kategorie "Bester Fernsehfilm" gekürt.

In dem Film, der im vergangenen Jahr Premiere im Ersten hatte, begibt sich Pförtner Jürgen Dose (Strunk) gemeinsam mit seinem im Rollstuhl sitzenden Single-Kumpel Bernd (Hübner) auf die Suche nach der Frau fürs Leben. Mit einer Partneragentur reisen sie dafür nach Polen.

Petra Schmidt-Schaller als beste Schauspielerin ausgezeichnet

Petra Schmidt-Schaller hat die Goldene Kamera als beste Schauspielerin gewonnen. Für die 37-Jährige nahm ihr Vater, der Schauspieler Andreas Schmidt-Schaller, die Auszeichnung am Donnerstagabend in Hamburg entgegen. Sie selbst habe ebenso wegen Krankheit absagen müssen wie ihr Kollege Heino Ferch, der die Laudatio auf sie halten sollte, hieß es.

Petra Schmidt-Schaller wurde insbesondere für ihre Rollen in "Ich war eine glückliche Frau" (Das Erste) und "Keine zweite Chance2 (Sat.1) ausgezeichnet. Die Ex-"Tatort"-Partnerin von Wotan Wilke Möhring setzte sich gegen ihre Kolleginnen Anja Kling und Karoline Eichhorn durch.

Volker Bruch ist bester Schauspieler

Volker Bruch hat die Goldene Kamera als bester Schauspieler gewonnen. Der 37-Jährige erhielt die Trophäe am Donnerstagabend in Hamburg für seine Rolle in der Sky-Serie "Babylon Berlin". Bruch setzte sich gegen seine ebenfalls nominierten Kollegen Edin Hasanovic und Oliver Masucci durch.

In "Babylon Berlin" ist Bruch als Hauptkommissar Gereon Rath im Berlin der 20er zu sehen. "Überaus präsent, zugleich zurückhaltend in Mimik und Geste, kumulieren in seiner Figur die Widersprüche der damaligen Zeit", urteilte die Jury.

Alle Preisträger der Goldenen Kamera 2018 auf einen Blick:

  • Bester deutscher Schauspieler: Volker Bruch für "Babylon Berlin"
  • Beste deutsche Schauspielerin: Petra Schmidt-Schaller für "Ich war eine glückliche Frau" und "Keine zweite Chance"
  • Bester deutscher Fernsehfilm: "Jürgen - Heute wird gelebt"
  • Bester deutscher Mehrteiler / Miniserie: "4 Blocks"
  • GOLDENE KAMERA Nachwuchspreis: Louis Hofmann
  • Bestes Dokutainment-Format: "Bares für Rares"
  • Beste Show: "Sing meinen Song - Das Tauschkonzert" , 4. Staffel
  • Beste Schauspielerin International: Naomi Watts
  • Bester Schauspieler International: Ewan McGregor
  • Lebenswerk International: Liam Neeson
  • Lebenswerk: Christiane Hörbiger

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

mag/kad/news.de/dpa
ZDF-FernsehgartenGoldene Kamera Angela MerkelNeue Nachrichten auf der Startseite