17.02.2018, 13.42 Uhr

"Bares für Rares" - alles nur ein Schwindel?: Fake-Vorwürfe! Neuer Eklat um beliebte ZDF-Trödelshow

Horst Lichter ist der Gastgeber bei

Horst Lichter ist der Gastgeber bei "Bares für Rares". Bild: dpa

Die ZDF-Trödelshow "Bares für Rares" kommt nicht aus den Schlagzeilen. Erst im Januar sah sich das ZDF mit Fake-Vorwürfen konfrontiert. Ein Händler packte über die Sendung aus, erklärte, dass die Händler nur Statisten seien. Weiterhin bestehe tatsächlich gar kein Kontakt zu den Experten, von getrennten Hotelzimmern war die Rede. Müsse eine Aufnahme unterbrochen werden, so müssten die Händler angeblich sogar Strafen zahlen.

Fake-Vorwürfe gegen ZDF-Trödelshow "Bares für Rares"

Das ZDF, so berichtet es die "Bild"-Zeitung, meldete sich daraufhin auf Facebook zu Wort. "Tat­säch­lich sind aber auch die Leute in der Schlan­ge keine Kom­par­sen bzw. auch sie müs­sen sich mit ihren Ob­jek­ten be­wer­ben, auch wenn die Sa­chen nicht zum Ver­kauf kom­men." Aktuell ist dieses Statement auf der Facebook-Seite des ZDF nicht mehr zu finden.

Nur Komparsen bei "Bares für Rares" im ZDF?

Wie die "Bild"-Zeitung inzwischen herausgefunden hat, kann man sich im Internet auf Seiten wie "komparsen.de" für die ZDF-Trödelshow bewerben. Einen eigenen antiken Gegenstand bräuchte man wohl nicht, der würde vom ZDF gestellt werden. Auf diesen Umstand angesprochen, erklärte das ZDF gegenüber der "Bild"-Zeitung: "Aus rein pro­duk­tio­nel­len Grün­den wer­den im Bild­hin­ter­grund auch Kom­par­sen einge­setzt."

Das sagt das ZDF zu den Schwindel-Vorwürfen

Eigentlich verwunderlich, schließlich sollte man meinen, die Schlange an echten Interessierten wäre ähnlich hoch wie die Einschaltquoten von "Bares für Rares". Ein ZDF-Sprecher gegenüber der "Bild": "Sie ste­hen uns im Ge­gen­satz zu den Besu­chern, die zur Schät­zung zu uns kom­men, fle­xi­bel und zeit­lich frei zur Ver­fü­gung. Diese Kom­par­sen sind nie di­rek­te Be­tei­lig­te der in der Sen­dung ge­zeig­ten Ex­per­ti­sen und Verkaufs­pro­zes­se." Dumm nur, dass das der Zuschauer nicht weiß und logischerweise schlussfolgert, die Menschen im Hintergrund seien ebenfalls echt.

"Bares für Rares" für Goldene Kamera nominiert

Auch kommende Woche wird "Bares für Rares" wieder im Fokus der Öffentlichkeit stehen. Denn dann wird die Goldene Kamera verliehen und die ZDF-Trödelshow ist neben "Die Höhle der Löwen" und "Kitchen Impossible" in der Kategorie "Bestes Dokutainment-Format" nominiert.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/kns/news.de
Lindenstraße eingestelltLea Marlen WoitackLeoniden-Maximum (November 2018)Neue Nachrichten auf der Startseite