17.05.2017, 16.30 Uhr

"Aktenzeichen XY ungelöst" als Wiederholung online: Spurlos verschwunden! Geriet ein Pächter in die Fänge des Rotlichtmilieus?

Moderator Rudi Cerne führt wie immer durch die Sendung

Moderator Rudi Cerne führt wie immer durch die Sendung "Aktenzeichen xy... ungelöst". Bild: dpa

2015 wurde der behinderte Sohn von Milliardär Reinhold Würth entführt. "Aktenzeichen XY... ungelöst" stellte den Fall in der Sendung vor. Die Polizei bat die Bevölkerung um Mithilfe. Inzwischen haben die Ermittler 170 Tipps erhalten. Fünf davon seien "äußerst vielversprechend" und 29 "verfolgenswert", wie Christian Stahl vom Polizeipräsidium Osthessen mitteilte. Auch in den Fällen der Sendung am 17. Mai 2017 erhoffen sich die Ermittler entscheidende Hinweise.

Die Aufklärungsquote liegt laut ZDF bei 40,5 Prozent. Kein Wunder also, dass die Behörden regelmäßig auf die Hilfe von Rudi Cerne und seinem Team zurückgreifen. Zahlen des Senders zufolge wurden seit dem 20. Oktober 1967 und dem 5. April 2017 in insgesamt 517 Sendungen 4.564 Fälle behandelt. Von diesen wurden 1.847 aufgeklärt. Bei Hinweisen zu den Fällen von "Aktenzeichen XY ungelöst" empfehlen wir Ihnen, sich direkt an die zuständigen Polizeidienststellen zu wenden, die mit den jeweiligen Fällen betraut sind. Die Fahndungsergebnisse zur aktuellen Sendung am Mittwoch, den 17. Mai, finden Sie im "Aktenzeichen XY ungelöst": So sehr leidet Rudi Cerne unter den heftigen Fällen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

gea/sam/news.de/dpa
ZDF-FernsehgartenZDF-Fernsehgarten heute am 18.08.19Wetter im August 2019 in DeutschlandNeue Nachrichten auf der Startseite