22.07.2016, 09.00 Uhr

Horst Tappert: Wegen SS-Vergangenheit! ZDF verbannt "Derrick"

Wegen Horst Tapperts SS-Vergangenheit will das ZDF keine Wiederholungen von

Wegen Horst Tapperts SS-Vergangenheit will das ZDF keine Wiederholungen von "Derrick" mehr senden. Bild: Istvan Bajzat/dpa

Über 280 Folgen lang übernahm Horst Tappert die Hauptrolle in der Krimiserie "Derrick". Die Chancen, eine davon wieder im ZDF zu sehen, sind jedoch gering: Aufgrund der fragwürdigen Vergangenheit des Schauspielers will der Sender demnächst keine weiteren Wiederholungen ausstrahlen.

Wie erst 2013 bekannt wurde, war Horst Tappert ab 1942 Mitglied der Waffen-SS. Der damals 19-Jährige diente in der Flak-Abteilung, ein Schicksal, das er ausgerechnet mit Derrick-Schöpfer Herbert Reinecker teilt. Dabei wurde er unter anderem in der SS-Panzergrenadier-Division Totenkopf in Russland eingesetzt und stieg später zum SS-Grenadier auf. Über seine Nazi-Vergangenheit machte Tappert Zeit seines Lebens ein Geheimnis. Erst nach seinem Tod rückte die Biografie des Fernsehkommissar in das Interesse der Öffentlichkeit.

Wegen Nazi-Vergangenheit: ZDF zeigt "Derrick" nicht mehr

Beim ZDF entschied man sich nach Bekanntwerden von Tapperts Vergangenheit, zukünftig keine Wiederholungen von "Derrick" mehr zu zeigen. Wie ein Sprecher des Senders gegenüber der "Bild" erklärte, halte man an diesem Standpunkt immer noch fest. In anderen Ländern scheint man hingegen nicht so kritisch mit Tappert ins Gericht zu gehen: In Norwegen ermittelt "Stephan Derrick" auch heute noch täglich im TV.

Seiten: 12
Fotostrecke

Erkennen Sie diese TV-Schnüffler?

ZDF-Fernsehgarten am 18.08.19ZDF-Fernsehgarten Twitter-KritikLena Meyer-Landrut, Daniela Katzenberger, Heidi KlumNeue Nachrichten auf der Startseite