16.02.2016, 15.45 Uhr

"Ewige Helden" als Wiederholung in der Vox-Mediathek: "Ewige Helden": Dieser Sportler musste vorzeitig gehen!

Balanceakt: Markus Beyer, Nicola Thost.

Balanceakt: Markus Beyer, Nicola Thost. Bild: VOX / Simon Hecht

Wer kennt sie nicht? Uschi Disl, eine echte Legende des Sports. Sie und andere ehemalige Helden stellen sich bei Vox den Herausforderungen und versuchen, wöchentlich unter Beweis zu stellen, dass sie es immer noch drauf haben. In Folge 3 könnte dabei einiges außer Kontrolle geraten.

Magine TV: Jetzt 30 Tage kostenlos testen.

"Ewige Helden" Folge 3 bei Vox als Wiederholung online in der Mediathek sehen

Im Anschluss an die TV-Ausstrahlung können Sie auch die dritte Folge von "Ewige Helden" online in der Mediathek Vox Now als Wiederholung im Netz streamen. Rund eine Woche lang gibt es dort die neueste Folge als Video on Demand. Kleiner Tipp: Gegen einen kleinen Obolus sind auch die älteren Folgen in der Mediathek verfügbar.

Ebenso interessant: So lebt Biathlon-Star Uschi Diesel heute nach ihrer Sport-Karriere.

"Ewige Helden" bei Vox: Herzschlag, Balance und Power-Qualitäten entscheiden in Folge 3

In der dritten Folge mussten unsere Sportler sich in mehreren Kategorien beweisen, die unter dem Thema "Kontrolle" einzuordnen waren. Bei der Kategorie Herzschlag musste jeder Sportler sich für einen Maximalpuls entscheiden, der via Pulsuhr gemessen wurde. Dieser Wert sollte anschließend innerhalb kürzester Zeit halbiert werden.

Aber man ist noch lange kein "Held", wenn man sich mit nur einer Aufgabe zufrieden geben müsste. Beim Thema Balance-Akt scheiden sich die Geister. Alle Athleten mussten sich auf ein BMX-Rad setzen und auf das Startsignal warten. Das Rad sollte nun innerhalb einer kleinen Abgrenzung bewegt werden.

Die dritte Herausforderung hieß "Vollgas" und der Name war Programm. Mit einem Mittelklasse-SUV mussten die Kandidaten auf mindestens 50km/h beschleunigen und mittels einer Vollbremsung möglichst knapp vor einer Wand aus Kartons zum stehen kommen. Und so einfach das klingt, so schwierig schien es für die Athleten zu sein. Am besten stellte sich der ehemalige Stabhochspringer Danny Ecker an.

Im sogenannten "Night Game", dem Entscheidungsspiel, musste erneut Heike Drechsler antreten. Ihr Gegener: Markus Beyer. Beide mussten eine Glaskugel über eine Wand werfen. Wer es schafft, diese im Feld des gegner zerspringen zu lassen, erhält ein Punkt. Zersplittert die Kugel an der Wand oder außerhalb des Feldes bekommt der Gegner ein Punkt. Wer zu erst zwei Punkte gesammelt hat, darf bleiben. Ihre Erfahungswerte aus der vergangenen Woche nützten Weitspringerin nichts,Heike Drechsler verlor gegen den ehemaligen Box-Weltmeister und musste die Heimreise antreten.

Lesen Sie auch: Triathlon-Star Faris Al-Sultan - das plant er nach seinem TV-Ausflug bei Vox.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

ife/sam/news.de
ZDF-FernsehgartenGoldene Kamera Influenza, Pest und Co.Neue Nachrichten auf der Startseite