19.08.2014, 00.02 Uhr

Promi Big Brother 2014: Ronald Schill dankt ab: Er geht freiwillig

Von news.de-Redakteur Tobias Rüster

Ronald Schill tritt freiwillig den Rückzug an.

Ronald Schill tritt freiwillig den Rückzug an. Bild: SAT.1

Dieser Mann weiß, wie man sich in den Mittelpunkt rückt - und für eine echte Sensation sorgt. Da sitzt unser liebster Ex-Senator Ronald Barnabas Schill mitten im Sprechzimmer bei Promi Big Brother 2014, räuspert sich, legt ein weltmännisches Gesicht auf, gleich so, als ob Richter Gnadenlos die Robe wieder überstreifen würde und verkündet, dass er den Promi-Big-Brother-Zuschauern empfiehlt, ihn in den Keller des Hauses zu schicken.

Promi Big Brother 2014 bei Sat.1 Alle PBB-News + Infos Infos zu Live-Stream + TV-Zeiten gibt es hier!

Promi Big Brother 2014: 2,6 Millionen sehen zu: Ronald Schill tritt den Rückzug an

Wie bitte? Ronald Barnabas Schill will freiwillig auf die Annehmlichkeiten des Luxus-Bereichs im Promi-Big-Brother-Haus verzichten und in die Dunkelkammer zu Michael Wendler und Claudia Effenberg ziehen? Warum in aller Welt will er das tun? Lässt sich sein gerade veröffentlichtes Buch mit dem schönen Titel «Der Provokateur» zwischen Dreck und kargem Essen besser vermarkten oder will er einfach nur die Nähe von Janina Youssefian und Mia Julia genießen? Dann würde er zumindest seinem neuen Spitznamen, Richter Rattig, alle Ehre machen.

Quotentechnisch hat sich das Spektakel aber gelohnt: Das Container-Spektakel Promi Big Brother verfolgten ab 22.15 Uhr 2,62 Millionen Menschen (12,9 Prozent).

Seiten: 12
Fotostrecke

Die besten Bilder aus dem TV-Knast

Dschungelcamp-Kandidaten 2020 ZDF-Fernsehgarten on TourMick SchumacherNeue Nachrichten auf der Startseite