15.02.2014, 16.00 Uhr

«Deutschland sucht den Superstar» 2014: Recall-Zoff und Bohlen-Sprüche live und kostenlos bei RTL Inside

Von news.de-Redakteurin Juliane Ziegengeist

In Gruppen kämpfen die «DSDS»-Kandidaten im Recall ums Weiterkommen.

In Gruppen kämpfen die «DSDS»-Kandidaten im Recall ums Weiterkommen. Bild: RTL

98 Kandidaten kämpfen im Recall von «Deutschland sucht den Superstar (DSDS)» 2014 ums Weiterkommen. RTL verspricht, dass es dabei so hart wie nie wird. Das liegt zum einen daran, dass nur 33 Gesangstalente das Ticket nach Kuba in die zweite Recall-Runde lösen können. Zum anderen hat sich der Modus des Recalls in diesem Jahr etwas geändert.

Neue «DSDS»-Regeln im Recall machen es den Kandidaten schwer

Hier kommt das Motto der aktuellen Staffel «Kandidaten an die Macht» zum Tragen. Denn diese dürfen in Gruppen selbst entscheiden, was sie singen. Da sind Streitereien natürlich vorprogrammiert. Zu allem Überfluss kann sich nicht jeder, der nach seiner gesanglichen Darbietung von der Jury ein Go bekommt, auch wirklich sicher fühlen.

Dieter Bohlen, Marianne Rosenberg, Mieze und Kay One können Kandidaten, die sie mehr überzeugen, gegen solche, die bereits weitergekommen sind, wieder austauschen. Fies! Wer die Jury allerdings so richtig vom Hocker haut, hat die Chance auf eine goldene CD und kann damit nicht mehr rausgeschmissen werden.

Bohlen und Co. lösen Facebook-Beben aus
Die «DSDS»-Jury 2014
zurück Weiter

1 von 10

«Deutschland sucht den Superstar» im Free-TV und Live-Stream sehen

Bevor es Anfang März nach Kuba geht, finden zwei Recall-Runden in Düsseldorf statt. RTL überträgt diese jeweils am Samstag, 15. und 22. Februar 2014, ab 20:15 Uhr. Wer keinen TV hat oder wem das nicht reicht, der kann sich auf der Homepage des Senders den zeitgleich zur TV-Übertragung laufenden «DSDS»-Live-Stream ansehen und parallel mit anderen Fans chatten.

Seiten: 12
Fotostrecke

Das machen Bohlens Sieger heute

ZDF-Fernsehgarten-Highlights 2019ZDF-FernsehgartenMeghan Markle, Kate Middleton, Prinzessin MadeleineNeue Nachrichten auf der Startseite