31.01.2019, 20.15 Uhr

Games-Highlights: Die Videospiel-Highlights im Februar

Die Postapokalypse von

Die Postapokalypse von "Metro Exodus" birgt unzählige Gefahren Bild: Deep Silver/spot on news

Was hilft gegen den Winterblues, wenn man nicht einfach in die Sonne abhauen kann? Richtig, sich die Tristesse einfach in Videospielen von der Seele ballern oder spannende Geschichten in virtuellen Welten erleben. Das sind einige der vielversprechendsten Games im Februar.

"Anthem" und die meisten anderen der erwähnten Games können Sie hier (vor-)bestellen!

Abenteuer zwischen Ruinen

Ein Vierteljahrhundert nach dem nuklearen Ernstfall versuchen Menschen noch immer in den düsteren Tunneln der Moskauer Metro zu überleben. Im Jahr 2036 will sich der mutige Artjom schließlich mit einer Gruppe an Rangern auf den Weg machen, um nach einem geeigneten und vor allem sicheren Lebensraum für die Überlebenden zu suchen. Dass ihn dabei im postapokalyptischen "Metro Exodus" (PC, PS4, Xbox One) ab dem 15. Februar unzählige Gefahren erwarten, ist selbstredend.

In ein deutlich bunteres und abgedrehteres Apokalypse-Szenario werden Spieler ebenfalls ab dem 15. Februar in "Far Cry New Dawn" (PC, PS4, Xbox One) geworfen. In der eigenständigen Fortsetzung zu "Far Cry 5" sind 17 Jahre seit der nuklearen Katastrophe vergangen. Es gilt, die noch lebenden Menschen und ihre letzten Vorräte vor den sogenannten Highwaymen und ihren skrupellosen Anführerinnen, den Zwillingsschwestern Lou und Mickey, zu verteidigen.

Eine Woche darauf, am 22. Februar, wollen abermals Ruinen erkundet werden - aber auf ganz andere Weise. In "Anthem" (PC, PS4, Xbox One) schlüpfen Spieler in Hightech-Kampfanzüge, sogenannte "Javelins". In der Sci-Fi-Mischung aus Action und Rollenspiel fliegen und kämpfen sich Gamer entweder alleine oder im Team mit bis zu drei Freunden durch die abwechslungsreichen Areale einer futuristischen Welt - und treffen dabei auf Horden von Gegnern.

Anime-Helden und Lego-Klötzchen

Mit "Jump Force" erscheint am 15. Februar geradezu ein Anime- und Manga-Traum. Fans japanischer Zeichenkunst schlüpfen in dem neuen Kampfspiel in die Rollen zahlreicher Charaktere aus bekannten Reihen wie "Dragon Ball", "One Piece", "Bleach" oder "Naruto" - um nur ein paar zu nennen. Wird das Spiel so action-geladen und bunt wie die Vorlagen, dürfte Spieler hier einer der abgefahrensten Titel des Monats erwarten.

Eigentlich sollte "Crackdown 3" (PC, Xbox One) schon 2016 erscheinen, nach mehreren Verschiebungen können Zocker allerdings ab dem 15. Februar endlich die offene und komplett zerstörbare Sci-Fi-Welt des Exklusivtitels in Schutt und Asche legen - und das nicht nur alleine, sondern mit bis zu vier Spielern im Koop-Multiplayer. Dazu werden sie zu Agenten mit Superkräften.

Episch dürfte es auf PC und PS4 ab dem 8. Februar in "God Eater 3" werden. Die sogenannten "God Eater" sind die einzigen, die mächtige Waffen führen können, um riesige Monstren effektiv zu bekämpfen, die es auf die Zerstörung der Welt abgesehen haben. Es liegt am Spieler, alleine oder mit bis zu drei weiteren Freunden, in schweißtreibenden Kämpfen die Auslöschung der Menschheit zu verhindern.

Kaum weniger dramatisch wird es bei "The Lego Movie 2 Videogame", das am 28. Februar für PS4, Xbox One und Nintendo Switch erscheint. Die ganze Familie muss in diesem kindgerechten Abenteuer versuchen, außerirdischen Invasoren den Garaus zu machen und ihre kleinen Freunde zu retten. Emmet und mehr als 100 andere spielbare Charaktere aus "The Lego Movie 2" und dem ersten Film sind am Start.

Fordernde Strategie und qualmende Reifen

Fans der bereits seit 1991 bestehenden "Civilization"-Reihe bekommen am 14. Februar 2019 wieder Strategie-Nachschub. Für "Sid Meier's Civilization VI" erscheint auf dem PC dann die zweite Erweiterung "Gathering Storm". Geboten werden unter anderem ganze acht neue Zivilisationen, neun frische Anführer und zahlreiche neue Wunder, Einheiten und Gebäude. Vorsicht: Auch verheerende Vulkanausbrüche, Stürme, Überschwemmungen und der Klimawandel sind als mögliche neue Gefahren für eine erfolgreiche Zivilisation im Spiel.

Ebenfalls auf dem PC werden Spieler ab dem 26. Februar zu Pionieren der Industriellen Revolution - im neuesten Teil der ebenso alteingesessenen Simulationsreihe "Anno". Auch in "Anno 1800" berufen sich die Entwickler auf alte Stärken wie unzählige tiefgreifende Städtebaumöglichkeiten und zufallsgenerierte Karten. Wer Lust hat, kann auch eine Kampagne spielen, in der nicht nur das Simulationsgeschick des Spielers getestet sondern auch eine Geschichte erzählt wird.

In "Fimbul" (PC, PS4, Xbox One, Nintendo Switch) erleben Spieler ab dem 28. Februar ein Action-Adventure im Comicstil, das in der nordischen Mythologie angesiedelt ist. Ein alter Berserker muss unter anderem versuchen, gegen riesige Trolle zu bestehen, um schließlich ein altes Artefakt zu finden, das ihm dabei helfen soll, Midgard zu retten und Ragnarök, die Götterdämmerung, zu verhindern.

Eine ganz andere Art der Action gibt es in "Dirt Rally 2.0" (PC, PS4, Xbox One). Ab dem 26. Februar brettern Gamer in mehr als 40 Original-Fahrzeugen unterschiedlicher Klassen über Schotter, Matsch und Asphalt an echten Locations in Spanien, Australien, Polen, Neuseeland, Argentinien und in den USA. Sollte der neue Teil auch nur Ansatzweise so gut werden wie sein Vorgänger, können Motorsport-Fans getrost das Gaspedal durchdrücken.

Eine romantische Komödie zum Spielen bietet "Arcade Spirits" (PC) ab dem 12. Februar. Äußert ungewöhnlich: Einen schnellen Flirt, neue Freunde oder vielleicht auch die große Liebe finden Spieler als Angestellte einer Videospielhalle (Arcade) in einer alternativen Zukunft, in der der große Video-Game-Crash der frühen 1980er nie stattgefunden hat. Lesefreudig sollten Spieler allerdings sein, denn hier handelt es sich um ein Visual Novel.

spot on news
Themen: Xbox
Smartphone richtig aufladenWhatsApp-HacksVerona Pooth, Andrea Berg und Co.Neue Nachrichten auf der Startseite