28.06.2018, 16.46 Uhr

Serien: Facebook will User vor "Game of Thrones"-Spoilern schützen

Der Kampf gegen fiese Spoiler: Mit

Der Kampf gegen fiese Spoiler: Mit "Keyword Snooze" soll das klappen Bild: facebook.com/spot on news

Wer glühender Fan einer bestimmten Serie ist, der weiß, dass das Internet nach jeder Episode ein Minenfeld an Spoilern ist. Nicht auszudenken, würde man etwa im kommenden Jahr in einem unbedachten Moment durch die Timeline auf Facebook scrollen und von einem massiven Spoiler auf die letzte Staffel "Game of Thrones" begrüßt werden. Wie auf Facebooks Newsroom-Seite nun zu lesen ist, testet das soziale Netzwerk daher gerade ein neues Feature, durch das derartige Ärgernisse für immer beseitigt werden könnten.

Hier gibt es den Film "The Social Network" über Facebook-Gründer Mark Zuckerberg zu kaufen

Klingt einfach

Die Funktionsweise von "Keyword Snooze" ist dabei denkbar einfach. Facebook-Nutzer können bestimmte Wörter oder Begriffe eintragen, die für 30 Tage auf eine Art Blacklist kommen. Wählt man beispielsweise "Game of Thrones", werden daraufhin sämtliche Posts und Neuigkeiten dazu aus der eigenen Timeline gefiltert. Perfekt, wenn man wie bislang üblich die Folge erst etwas später im Vergleich zu der US-Ausstrahlung sehen kann. So könne auch vermieden werden, dass einem durch ein unvorteilhaftes Artikelbild verraten wird, wer etwa in der neuen Folge "Walking Dead" ins Zombie-Gras gebissen hat. Die Sperre kann aber natürlich zu jeder Zeit wieder aufgehoben werden.

Doch so sinnvoll das Ganze auch klingen mag, einen großen Haken gibt es. Weil sich Facebook nicht ins eigene Fleisch schneiden will, werden Werbungen, in denen gesperrte Keywords vorkommen, dennoch angezeigt. Das berichtet die US-Seite "Cinema Blend". Allerdings ist die Wahrscheinlichkeit selbstredend sehr gering, dass in einer geschalteten Werbung für eine Serie ein ersichtlicher Spoiler enthalten ist.

spot on news
Gefahren durch SmartphonesFace-Swap-FailsMeghan MarkleNeue Nachrichten auf der Startseite
 

Kommentieren

hoch