02.02.2018, 20.00 Uhr

ALS: #ALSPepperChallenge: Chilischoten sind das neue Eiswasser

Die ganze Chilischote muss man für die Challenge nicht unbedingt aufessen

Die ganze Chilischote muss man für die Challenge nicht unbedingt aufessen Bild: Dean Drobot/Shutterstock.com/spot on news

Im Sommer ist es bereits vier Jahre her, dass sich hunderte Prominente und tausende Otto Normalbürger einen Kübel Eiswasser über den Kopf schütteten und dies in einem Video festhielten. Mit der sogenannten "ALS Ice Bucket Challenge" wollten sie damals auf ALS hinweisen und Spenden für den Kampf gegen die unheilbare Nervenkrankheit sammeln. Mehr als umgerechnet 97 Millionen Euro konnten laut der ALS Association eingenommen werden. Jetzt macht sich der kleine Bruder dieser Internet-Herausforderung auf, erneut Spenden zu sammeln. Doch so erfolgreich wie ihr Vorgänger ist die "#ALSPepperChallenge" noch lange nicht.

Bisher nur wenige Stars dabei

Dieses Mal geht es darum, vor der Kamera eine scharfe, rohe Chilischote zu essen - und natürlich auch darum, abermals auf die Krankheit aufmerksam zu machen. Der Aktion fehlt bisher allerdings eindeutig die Star-Power, die beim letzten Anlauf offensichtlich für deutlich mehr Aufmerksamkeit gesorgt hat. Bisher waren es unter anderem Sängerin Kelly Clarkson (35, "Stronger"), Moderator Jimmy Kimmel (50) und auch Schauspielerin Cheryl Hines (52, "Suburgatory"), die sich an die Challenge wagten. Viele ihrer Kollegen haben aber noch nicht teilgenommen.

Laut einer auf "als.net" eingerichteten Spendenseite konnten mit der neuen Challenge bisher rund 100.000 US-Dollar eingenommen werden. Das ist noch ein gutes Stück vom Ziel von einer Million Dollar entfernt - und absolut kein Vergleich zu den Einnahmen aus der ersten Challenge. Was noch nicht ist, kann aber bekanntlich noch werden.

spot on news
WhatsApp-News aktuellTricoder, Dual Messenger und Co.Miley Cyrus, Paris Jackson, Ashley BensonNeue Nachrichten auf der Startseite