06.12.2017, 14.40 Uhr

Edge-Browser: Patentiert! Microsoft entwickelt Top-Secret-"Porno-Modus"

Microsaoft bringt mit einem Update für Edge auch einen

Microsaoft bringt mit einem Update für Edge auch einen "Porno-Modus" heraus. Bild: fotolia/omicron

Microsoft hat mit einem Update für den hauseigenen Browser Edge eine ganz besondere Funktion eingeführt. Denn sobald sich der Nutzer auf schlüpfrigen Seiten rumtreibt, wechselt der Browser automatisch in den Privatmodus, wie "techbook.com" berichtet. Eigenständig in den Inkognito-Modus wechseln zu müssen ist dann passé.

Edge-Browser verwischt automatisch unangenehme Spuren in Surf-Chronik

Microsoft hat für die neue Funktion sogar ein Patent angemeldet. Microsoft selbst erklärt: "Die heutige vernetzte Umgebung ermöglicht jedem den Zugang zu einer großen Breite an Online-Inhalten. So können Nutzer eines Mobilgeräts oder Computers das Internet durchsuchen und eine riesige Anzahl an Webseiten konsumieren. Einige Webseiten enthalten jedoch Inhalte, die der Nutzer nicht mit sich oder seinem Gerät in Verbindung gebracht haben möchte. Viele Geräte bieten dafür einen "privaten Modus", der die Datenweitergabe minimiert. Doch dafür muss der Nutzer proaktiv diesen Modus aktivieren."

Microsoft lässt sich automatischen "Porno-Modus" patentieren

Der "Porno-Modus" ist übrigens auch lernfähig. Denn aktiviert ein Nutzer auf bestimmten Seiten des öfteren den Privat-Modus, wird der Inkognito-Modus demnächst bald automatisch beim Abruf der Seite eingeschaltet. Doch aufgepasst! Spuren auf den besuchten Seiten hinterlassen Sie natürlich weiterhin.

Lesen Sie auch: Millionen Porno-Accounts infiziert - Ist IHRER dabei?

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

gea/jat/news.de
WhatsApp News aktuellWhatsApp-News aktuellPreisschock auf NebenkostenabrechnungNeue Nachrichten auf der Startseite