01.12.2017, 13.56 Uhr

Santa Tracker 2017: Spoiler-Alarm! DAS verbirgt sich im neuen Adventskalender von Google

Mit dem Google Santa Tracker

Mit dem Google Santa Tracker "Auf den Spuren des Weihnachtsmanns" ab 1.12.2017. Bild: news.de Screenshot Google Santa Tracker

Jedes Jahr versüßt Google mit einer ganz besonderen Idee die Wartezeit auf Weihnachten und schickt Klein und Groß in der Adventszeit auf die virtuelle Suche nach dem Weihnachtsmann. Santa Tracker nennt sich der Spaß und längst lässt sich damit nicht mehr nur die Position von Santa Claus anzeigen.

Santa Tracker 2017 als App "Auf den Spuren des Weihnachtsmanns" verfügbar

Bereits seit 2004 gibt es den Google Santa Tracker, der sich inzwischen zu einem Adventskalender entwickelt hat. Jeden Tag ab dem 1. Dezember gibt es ein neues Türchen im virtuellen Weihnachtsdorf zu öffnen, bis am 24. Dezember endlich das Geheimnis gelüftet wird. Denn dann kann jeder per Google Maps verfolgen, wie und vor allem wo der Weihnachtsmann mit seinem Schlitten überall Geschenke verteilt. Ansteuern lässt sich der spaßige Adventskalender inzwischen nicht mehr nur auf dem PC, sondern auch via App, die im Google Playstore heruntergeladen werden kann. In Deutschland ist sie unter dem Titel "Auf den Spuren des Weihnachtsmanns" zu finden.

DAS verbirgt sich im Google-Adventskalender ab 1. Dezember 2017

Wie in einem Kalender wird jeder Inhalt Tag für Tag freigeschaltet und ist, einmal geöffnet, immer wieder aufrufbar. Doch was genau verbirgt sich in diesem Jahr hinter jedem digitalen Türchen? Google verspricht wieder viele kleine Überraschungen, wie etwa Spiele, Videos, Lerninhalte und einige Neuheiten, die noch nicht verraten werden. Im vergangenen Jahr enthielt der Santa Tracker beispielsweise ein Übersetzungstool mit Weihnachtsbegriffen, ein Video über den Weihnachtsmann oder das zusätzliche Spiel "Present Quest", das stark an Pokémon Go erinnert.

Adventskalender Santa Tracker als Open Source bei Google ab 2018?

Auch wenn die Inhalte vorab nicht bekannt sind, ist doch klar, dass Google mit dem Adventskalender neue Spielereien und Möglichkeiten zeigt. Wer an den Programmierkünsten hinter dem Weihnachtsdorf interessiert ist, kann sich schon jetzt auf das Frühjahr 2018 freuen. Dieses Jahr hat Google den Santa Tracker von 2016 als Open Source im März freigegeben.

Lesen Sie auch: Mit diesem Lautsprecher konkurriert Google mit Amazon.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

kad/kns/news.de
PayPal-WarnungTricoder, Dual Messenger und Co.Meghan Markle schwangerNeue Nachrichten auf der Startseite