12.09.2017, 22.05 Uhr

Apple Keynote am 12. September 2017: iPhone X Release-News heute im Live-Stream, Ticker und Übertragung

Am 12. September stellt Apple das iPhone X vor.

Am 12. September stellt Apple das iPhone X vor. Bild: dpa

Gut zehn Jahre nach dem Start der ersten iPhone-Generation wird von Apple wieder ein großer Wurf erwartet. Am Dienstag soll ein Super-iPhone vorgestellt werden - mit einem Bildschirm, der praktisch die gesamte Frontseite ausfüllt und Gesichtserkennung statt der gewohnten Entsperrung per Fingerabdruck. Und die Neuerungen sollen ihren Preis haben: Es wird über einen Startpreis bei 1.000 Dollar spekuliert, woraus bei den üblichen Apple-Preisen in der Top-Konfiguration locker noch 200 Dollar mehr werden können.

Apple Keynote 2017 online im kostenlosen Live-Stream und als Ticker verfolgen

Die Apple-Keynote zum Release des iPhone X wird es am 12. September geben. Auf apple.com bietet der US-Konzern allen Fans einen kostenlosen Live-Stream, ab ca. 19 Uhr MESZ an. Doch dieser ist nur für Apple-Nutzer zugänglich. Allen anderen Anwendern wird der Zugang verwehrt. Das heißt, Sie benötigen einen Mac-Computer, auf dem mindestens das Betriebssystem OS X Mountain Lion 10.8.5 installiert ist oder ein iPhone/iPad/iPod Touch mit iOS 7.0 oder neuer. Den Live-Stream können sie außerdem ausschließlich über Apples Browser Safari öffnen.

Gerüchten zufolge soll die Übertragung allerdings auch über Microsofts Webbrowser Edge (Windows 10) funktionieren. Das wurde jedoch noch nicht bestätigt. Wer nicht die Möglichkeit hat, einen Live-Stream zu verfolgen, kann immer noch auf einen der zahlreichen Ticker zurückgreifen, zum Beispiel bei den Kollegen von "curved.de".

Apple Keynote über iOS 11 und Gesichtserkennung im September 2017

Ein Software-Leak bestätigte am Wochenende viele bisherige Erwartungen zum neuen iPhone: die Gesichtserkennung, das große Display sowie wie gewohnt bessere Kameras und Chips. In der endgültigen Version des Mobil-Betriebssystems iOS 11 fand sich auch ein Name für das neue Gerät: "iPhone X". Zu den Überraschungen gehörten neue animierte Emoji, die in Nachrichten den Gesichtsausdruck des Nutzers annehmen können. Außerdem kann das neue iPhone den Nutzer wohl auch grundsätzlich im Blick behalten: So soll es nicht in den Ruhemodus schalten, solange man seine Augen darauf hat.

Als weitere Neuheiten erwartet werden von dem Event die dritte Generation der Apple Watch, die erstmals mit einem Mobilfunk-Anschluss unabhängiger vom iPhone werden soll, sowie ein neues Modell der Fernsehbox Apple TV mit 4K-Auflösung. Mit dem Event wird zudem das "Steve Jobs Theater" am gerade fertiggestellten riesigen neuen Hauptquartier eingeweiht. In diesen Wochen beziehen über 12.000 Mitarbeiter das riesige ringförmige Gebäude im neuen "Apple Park".

Zu viele Vorbestellungen! Wer hat Chancen auf ein iPhone 8?

Die Börsianer sind überzeugt, dass der höhere Preis Apple-Kunden nicht abschrecken wird und treiben die Aktie des bereits wertvollsten Unternehmens der Welt (über 830 Milliarden Dollar) seit Wochen fast täglich auf Rekordstände hoch. Seit Jahresbeginn stieg der Kurs um rund 40 Prozent. Das Aussehen der iPhones war seit Herbst 2014 weitgehend unverändert geblieben, obwohl jährlich das Innenleben und die Software erneuert wurden. Die Erwartung ist, dass ein aufsehenerregendes neues Modell die Verkäufe in Schwung bringen kann - viele Nutzer hätten ihre aktuellen iPhones länger behalten als zuvor.

Dabei rätseln Analysten und Reporter noch darüber, wie viele Geräte Apple zum Start - wahrscheinlich noch im September - auf den Markt bringen kann. Vermutlich werden es drei iPhone-Modelle sein: Die beiden verbesserten Varianten eines wahrscheinlichen iPhone 7S, das die aktuelle Form beibehält, dürften kein Problem sein. Beim brandneuen Modell rechnen zum Beispiel die Analysten von Citi Research aber damit, dass es erst im Oktober oder November in größeren Mengen verfügbar sein wird. Grund für die Verzögerung seien vor allem Probleme bei der Produktion der kontrastreicheren OLED-Displays, die das iPhone erstmals statt der üblichen LCD-Bildschirme bekommen werde. Das "Wall Street Journal" berichtete, die Schwierigkeiten hätten den Produktions-Fahrplan im Sommer um einen Monat zurückgeworfen.

Seiten: 12
Facebook-Daten öffentlich im NetzSmartphone richtig aufladenBjörn HöckeNeue Nachrichten auf der Startseite