17.08.2017, 11.54 Uhr

WhatsApp vor dem Aus?: DAS könnte dem Messenger zum Verhängnis werden

WhatsApp bekommt starke Konkurrenz.

WhatsApp bekommt starke Konkurrenz. Bild: dpa

KakaoTalk, Hangouts, Viber, Line... Noch nie von gehört? Das alles sind Messenger, mit denen Sie vollkommen kostenlos Nachrichten versenden können. Doch genutzt werden sie kaum, denn WhatsApp hat Deutschland fest im Griff. Nicht nur jüngere Generationen nutzen den Dienst, um schnell und unkompliziert Informationen auszutauschen. Fast 50 Prozent der 50- bis 69-Jährigen verwenden WhatsApp, fand eine GFK/ARD/ZDF-Onlinestudie 2016 heraus. Selbst SMS spielen mittlerweile keine große Rolle mehr, wenn es um das Versenden kurzer Nachrichten geht.

WhatsApp-Nutzer wollen mehr Features

Doch seit einiger Zeit gibt es auch Kritik am Nachrichtendienst. Denn viele Nutzer würden den Messenger gern intensiver verwenden - nicht nur privat, sondern auch geschäftlich oder z.B. für Arzttermine. Ein Anruf erscheint aktuell allerdings komplizierter als eine Kurznachricht. Doch dieses Problem konnte der Dienst bis jetzt nicht lösen. Andere Anbieter wittern nun ihre Chance.

Amazon und Google machen Whatsapp mit Messengern Konkurrenz

So hat Amazon vor geraumer Zeit angekündigt, ein eigenes Angebot zum Verschicken von Nachrichten einzuführen. Der Messenger soll "Anytime" heißen, berichtet "chip.de", und will Features von Facebook, Instagram und WhatsApp vereinen. Kundenwünsche sollen oberste Priorität haben und regelmäßige Umfragen den Messenger verbessern.

Aber nicht nur Amazon wittert seine Chance. Auch Google will ein Stück vom Kuchen abhaben und versucht mit einer Chat-Funktion via Youtube neue User anzulocken. Damit soll die Kommunikation zu Medieninhalten verstärkt und Google Home und das TV-Streaming-Angebot Chromecast stärker in den Alltag der Kunden integriert werden.

Hört sich nach einer starken Konkurrenz für WhatsApp an. Ob die Ideen von Amazon und Google auf fruchtbaren Boden fallen, wird sich jedoch zeigen.

Lesen Sie auch: Bei DIESEM Messenger löschen sich Fotos und Videos von selbst

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

mag/fka/news.de
Facebook-Daten öffentlich im NetzSmartphone richtig aufladenCristiano RonaldoNeue Nachrichten auf der Startseite