26.04.2017, 14.10 Uhr

Blue Whale Challenge: Jugendliche auf Facebook in den Selbstmord getrieben

Jugendliche sollen bereits bei der Blue Whale Challenge gestorben sein.

Jugendliche sollen bereits bei der Blue Whale Challenge gestorben sein. Bild: Fotolia/ fotosmile777

Regelmäßig schaffen es dubiose und mitunter auch gefährliche Internet-Challenges sich auf Facebook, Instagram und Co. zu verbreiten und die User zur Teilnahme zu animieren. Doch noch nie war es so gefährlich, wie momentan.

Blue Whale Challenge treibt Jugendliche in den Selbstmord

Bereits die Fire-Challenge sorgte 2014 für Entsetzen, als sich Jugendliche mit brennbaren Flüssigkeiten übergossen und dann anzündeten. Doch die Blue Whale Challenge geht einen gewaltigen Schritt weiter. Denn das erklärte Ziel dieser Internet-Challenge ist es, den Teilnehmer zum Selbstmord zu treiben. Wie der britische "Mirror" berichtet, mahnt die Polizei die Eltern von Jugendlichen bereits dazu, mit ihren Kindern zu sprechen und sie über diesen lebensgefährlichen Netztrend aufzuklären.

Über 100 Jugendliche bereits bei Blue Whale Challenge gestorben

Wie es in dem Bericht weiter heißt, soll die Blue Whale Challenge bereits den Tod von mehr als 100 Jugendlichen verursacht haben. Vor allem in Russland wurde speziell der Tod von zwei Jugendlichen mit der Blue Whale Challenge in Zusammenhang gebracht und untersucht. Ein Polizist erklärte gegenüber den "Cambridge News": "Wir sind uns der Blue Whale Challenge bewusst, die junge und verletzliche Menschen ausnutzt. Unser Rat an alle Eltern ist es, die Internetnutzung des eigenen Kinder zu verfolgen und auf Unstimmigkeiten zu reagieren."

Themen: Selbstmord
Seiten: 12
Fotostrecke

Die schrägsten Internet-Trends

WhatsApp News 2019Facebook-Daten öffentlich im NetzZDF-Fernsehgarten 2019Neue Nachrichten auf der Startseite