06.02.2017, 11.35 Uhr

Windows 10 Cloud News: Ist die Windows 10 Cloud der neue Steam-Killer?

Gerüchten zufolge ist eine Windows 10 Cloud geleakt, die Windows-fremden Apps wie Steam den Garaus machen soll.

Gerüchten zufolge ist eine Windows 10 Cloud geleakt, die Windows-fremden Apps wie Steam den Garaus machen soll. Bild: Ole Spata / picture alliance / dpa

Mit Windows 10 hat Microsoft sein neuestes Betriebssystem auf den Markt geworfen - doch jetzt soll angeblich eine schlankere und zudem kostenfreie und cloudbasierte Variante des Betriebssystems in den Startlöchern stehen.

Leak-News offenbaren Gratis-Betriebssystem Windows 10 Cloud - mit einem Haken

Wie unter anderem bei "Gamestar" zu lesen ist, sind offenbar Informationen zu Windows 10 Cloud geleakt worden. Das Problem dabei: Windows 10 Cloud akzeptiert offenbar lediglich Anwendungen, die im Windows Store zu haben sind - andere Apps, die für gewöhnlich unter Win32 laufen, sollen bei dem Cloud-Betriebssystem blockiert werden.

Windows 10 Cloud mit kostenpflichtigem Update zu Vollversion?

Demnach würde, so "Gamestar" weiter, das Angebot von Windows 10 Cloud ähnlich sein wie das der Vorgängerversion Windows 8 RT. Wer trotzdem auf Apps, die nicht im Windows Store zu haben sind, nicht verzichten möchte, muss ein wenig Kleingeld locker machen, um Windows 10 Cloud zu einer vollwertigen Version von Windows 10 zu konvertieren, heißt es.

Keine Apps von Steam und Co: Windows 10 Cloud als Angriff auf die Konkurrenz

Wer die kostenfreie Nutzung des Cloud-Betriebssystems bevorzugt, muss sich jedoch mit einem eingeschränkten App-Angebot bescheiden und kann nur zwischen den im Windows Store erhältlichen Anwendungen wählen. Allerdings ist bislang noch nicht bekannt, wie viel ein Update zur Vollversion kosten könnte.

Auch interessant: Was genau ist "Katwarn" und was macht die App?

Für konkurrierende Plattformen wie das Portal Steam dürfte Windows 10 Cloud ein direkter Angriff sein. In Insiderkreisen ist bereits die Rede davon, Windows 10 Cloud könnte sich als "Steam Killer" oder "Crush Steam Edition" erweisen und dem Online-App-Store zur ernsthaften Gefahr werden. Ein offizielles Statement zu dem cloudbasierten Betriebssystem steht seitens Microsoft noch aus, dürfte Experteneinschätzungen zufolge jedoch nicht mehr lange auf sich warten lassen.

Lesen Sie auch: WhatsApp läuft 2017 auf diesen Smartphones nicht mehr.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/kad/news.de
Fotostrecke

Die 10 besten Tipps und Tricks für Windows 10

Gefahren durch SmartphonesFace-Swap-FailsBizarre SexpertenNeue Nachrichten auf der Startseite