24.07.2015, 12.56 Uhr

Google Timeline als neues Tool: So deaktivieren Sie die neue Zeitleiste bei Google Maps

Die Google Zeitleiste erkennt automatisch Orte, an denen man sich aufhält.

Die Google Zeitleiste erkennt automatisch Orte, an denen man sich aufhält. Bild: Google

Wenn Sie ein Android-Smartphone haben, dann weiß Googeln Sie doch mal Ihr Smartphone!

"Google Timeline" kennt die Lieblingsbar seiner Nutzer

Schockierend ist vor allem der Umfang dieser gesammelten Daten. So werden Nutzern, die Google Photos verwenden, sogar die geschossenen Privatfotos in der Zeitleiste angezeigt. Das Tool geht sogar so weit, dass es komplette Urlaubsreisen darstellt, inklusive der Angaben, wann und wie lange der Reisende sich in einer bestimmten Bar oder im Hotel aufgehalten hat.

Kleiner Trost: Google verspricht, dass die Timeline-Funktion rein privat ist. Es kann also nur der Google-Nutzer seine eigene Zeitleiste ansehen. Wem auch das noch zu viel ist, der kann seine gesammelten Aufenthaltsorte auch löschen.

Wie lösche ich meine Google-Zeitleiste?

Wollen Sie ihren Google-Standortverlauf jedoch völlig deaktivieren, so können Sie das dank einer neuen Funktion tun. Die Nutzer eines Android-Smartphones mit aktuellem Betriebssysten finden die Option zum Löschen der Ortungsfunktion in den Einstellungen unter dem Menüpunkt "Standorte". Dort muss bis nach unten zu "Standortdienste" gescrollt werden, dann kann dann der Standortverlauf für alle mit einem Google-Konto verknüpften Geräte ein- oder ausgeschalten und der gesamte Verlauf gelöscht werden.

So deaktivieren Sie das Aufzeichnen des Standortverlaufs dauerhaft

Wenn Sie das Aufzeichnen des Standortverlaufs auch für die Zukunft deaktivieren, beziehungsweise "pausieren" wollen, dann befindet sich im Browser beim Besuch der Timeline rechts unten am Bildschirmrand auf der Karte ein kleines Papierkorbsymbol. Ein Klick darauf und der Standortverlauf ist gelöscht. Kleiner Hacken: Selbst wenn Sie den Standortverlauf für ihr mobiles Gerät deaktiviert haben, merkt sich Google trotzdem weiterhin, in welche Wlan-Netze sich ihr Gerät einloggt.

Auch interessant: Finden Google-Kameras das Ungeheuer Loch Ness?

Welche Möglichkeiten gibt es für iPhone-Nutzer?

Ähnlich wie bei den Android-Nutzern verhält es sich auch für die iPhone-Besitzer. Wenn Sie wissen wollen, wo Sie sich zuletzt aufgehalten haben, dann finden Sie unter Einstellungen den Menüpunkt "Datenschutz", dort die "Ortungsdienste" und dann "Systemdienste" ganz unten. Rufen Sie dort den Menüpunkt "häufige Orte" wieder ganz unten auf, so verrät Ihnen auch das iPhone, was es über ihre Lieblingsorte weiß. Auch können Sie dort den Verlauf löschen oder die komplette Funktion deaktivieren.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/sam/news.de
Fotostrecke

Alternativen zu Google

WhatsApp News 2019Facebook-Daten öffentlich im NetzRente in DeutschlandNeue Nachrichten auf der Startseite