31.08.2014, 09.31 Uhr

Dating-Portal WhatsYourPrice: Hier verkaufen sich Frauen wie Vieh an die Männer

Von news.de-Redakteurin Franziska Obst

Bei WhatsYourPrice kann man sich einfach sein erstes Date kaufen.

Bei WhatsYourPrice kann man sich einfach sein erstes Date kaufen. Bild: iStock

Seit vergangener Woche sorgt das neue Dating-Portal WhatsYourPrice im Internet für Schlagzeilen. Denn das Modell der Plattform unterscheidet sich grundlegend von anderen bereits etablierten Portalen. Hier können Männer dafür bezahlen, dass die Frauen mit ihnen ausgehen. Denn die Betreiber des Dating-Portals vertreten die Auffassung, dass jeder Mann mit jeder Frau ausgehen kann, wenn er nur bereit ist, sein Portemonnaie weit genug zu öffnen.

Lesen Sie außerdem: Die Toyboy- und Cougar-Branche boomt. Reife Frauen gieren nach Frischfleisch und bekommen es bei Kreuzfahrten und Cougar-Single-Börsen auf dem Silbertablett serviert.

10 Tipps für zärtliche Zungenspiele
So küssen Sie richtig
zurück Weiter

1 von 10

WhatsYourPrice: Wo Dating aufhört und Prostitution beginnt

Eine durchaus glaubwürdige These, denn für Geld sind manche Menschen bekanntermaßen bereit, so einiges zu tun. Allerdings ist der Gedankensprung zum Thema Prostitution in diesem Zusammenhang erst recht unvermeidbar. Denn nüchtern betrachtet, kaufen sich die Männer die Frauen wie ein Tier auf dem Viehmarkt.

Auch interessant: Sugardaddy-Trend - Wo reiche Männer junge Mädels treffen.

WhatsYourPrice will Dating lohnender gestalten

Doch die Betreiber scheinen ihr Modell keineswegs verwerflich zu finden. Sie sehen sich eher als Vorreiter und fühlen sich wohl in ihrer nach eigener Ansicht großartigen Marktlücke. «In einer Zeit, wo es viele junge Leute in Deutschland schwer haben, ein stabiles Arbeitsverhältnis zu finden, bietet WhatsYourPrice eine Plattform, um sich mit etwas einen finanziellen Vorteil zu erarbeiten, was viele ohnehin schon tun: daten», erklärt die EU-Sprecherin von WhatsYourPrice, Angela Jacob Bermudo.

Seiten: 12
Fotostrecke

Würden Sie diese Singles daten?

WhatsApp News 2019Facebook-Daten öffentlich im NetzKate Middleton, Meghan Markle, Queen Elizabeth II.Neue Nachrichten auf der Startseite