08.09.2019, 18.10 Uhr

Fall Christoph Metzelder im News-Ticker: Nach Kinderporno-Vorwurf: Metzelder lässt sein Stiftungs-Ämter ruhen

Gegen den ehemaligen Fußball-Nationalspieler Christoph Metzelder wird wegen des Verdachts der Verbreitung von Kinderpornografie ermittelt.

Gegen den ehemaligen Fußball-Nationalspieler Christoph Metzelder wird wegen des Verdachts der Verbreitung von Kinderpornografie ermittelt. Bild: Oliver Killig / picture alliance / dpa

Gegen den ehemaligen deutschen Fußball-Nationalspieler und Vize-Weltmeister Christoph Metzelder (38) wird wegen des Verdachts der Verbreitung von Kinderpornografie ermittelt. Das bestätigte die Staatsanwaltschaft Hamburg am Mittwoch. Die "Bild"-Zeitung hatte zuvor berichtet.

Ex-Nationalspieler Christoph Metzelder wird der Verbreitung von Kinderpornografie verdächtigt

Ermittler hätten am Dienstag in Düsseldorf zwei Durchsuchungsbeschlüsse des Amtsgerichts Hamburg vollstreckt, berichtete die Hamburger Staatsanwältin Liddy Oechtering. Die Beweismittel - Datenträger - seien mitgenommen worden und müssten nun ausgewertet werden. Metzelder wohnt in Düsseldorf.

Gegenüber den Ermittlern habe sich Metzelder bislang nicht zu den Vorwürfen geäußert, berichtete Staatsanwältin Oechtering. Ihm sei aber Gelegenheit dazu gegeben worden - "rechtliches Gehör", wie es im Amtsdeutsch heißt. Metzelder habe sich kooperativ verhalten und sei nicht festgenommen worden, hieß es.

Alle aktuellen Entwicklungen zum Fall Christoph Metzelder lesen Sie im News-Ticker

  • Ex-Nationalspieler unter Kinderpornografie-Verdacht
  • Polizei untersucht Metzelders Datenträger
  • Fußball-Star schweigt zu den Vorwürfen
  • ARD lässt Zusammenarbeit mit Metzelder ruhen

+++ 08.09.2019:Metzelder lässt auch Stiftungs-Ämter ruhen +++

Ex-Fußball-Nationalspieler Christoph Metzelder lässt auch bei der nach ihm benannten Stiftung seine Ämter ruhen. Das teilte der Stiftungsvorstand mit. Dies gelte bis zur Aufklärung der Vorwürfe gegen den 38-Jährigen. Der Internet-Auftritt der Stiftung war bereits vor einigen Tagen mit dem Hinweis auf Wartungsarbeiten vom Netz genommen worden. Die Stiftung des Ex-Fußballers engagiert sich für Kinder und Jugendliche.

+++ 07.09.2019: Theologe verlässt Kuratorium der Metzelder Stiftung +++

Als Reaktion auf die Vorwürfe gegen Ex-Fußballnationalspieler Christoph Metzelder hat ein Theologie-Professor das Kuratorium der Stiftung des Ex-Fußballers verlassen. Er tue dies erstens wegen der Schwere der Vorwürfe "und zweitens wegen des mir unbegreiflichen Schweigens sowohl des Christoph Metzelder wie auch der Stiftung, was für mich wiederum angesichts der Schwere der Anschuldigung ebenso unbegreiflich wie unangemessen ist", teilte Peter Schallenberg der Deutschen Presse-Agentur am Freitag mit. Zuvor hatte Radio Hochstift über den Schritt des Paderborner Theologen berichtet.

Schallenberg betonte: "Dieser Rücktritt vom Kuratorium gilt im Rechtsstaat selbstverständlich unbeschadet der Unschuldsvermutung bis zum Erweis der Schuld." Die Stiftung des Ex-Fußballers engagiert sich für Kinder und Jugendliche.

Gegen den ehemaligen deutschen Fußball-Nationalspieler und Vize-Weltmeister Metzelder (38) wird wegen des Verdachts der Verbreitung von Kinderpornografie ermittelt. Die Ermittlungen dauerten an, erklärte die Staatsanwaltschaft Hamburg am Freitag auf Anfrage. Metzelder und sein Düsseldorfer Anwalt Rüdiger Deckers äußerten sich zu den Vorwürfen am Freitag zunächst weiterhin nicht.

+++ 06.09.2019: "Bild"-Zeitung informierte Polizei über Kinderpornografie-Verdacht +++

Metzelder und sein Düsseldorfer Anwalt Rüdiger Deckers äußerten sich zu den Vorwürfen am Donnerstag zunächst weiterhin nicht. Die Hamburger Polizei bestätigte am Donnerstag, dass es die "Bild"-Zeitung war, die sie über den Verdacht gegen den Vize-Weltmeister von 2002 informiert habe. Daraufhin habe die Polizei Ermittlungen eingeleitet und sei mit der Zeugin, die von Metzelder kinderpornografisches Material über die Kommunikationsplattform WhatsApp erhalten haben soll, in Kontakt getreten. In welcher Beziehung sie zu ihm steht, teilte die Behörde nicht mit.

+++ 05.09.2019: Bundestrainer Löw: Kann und möchte mich zu Metzelder nicht äußern +++

Fußball-Bundestrainer Joachim Löw will die Ermittlungen gegen den ehemaligen Nationalspieler Christoph Metzelder nicht kommentieren. "Da ich die ganze Sachlage nicht aus erster Hand weiß, deswegen kann ich und möchte ich mich absolut nicht äußern", sagte Löw am Donnerstag auf einer Pressekonferenz zum EM-Qualifikationsspiel der DFB-Auswahl gegen die Niederlande in Hamburg (Freitag 20.45 Uhr/RTL).

+++ 05.09.2019: Christoph Metzelder verlässt eigene PR-Agentur +++

Ex-Nationalspieler Christoph Metzelder (38) verlässt die von ihm mitgegründete PR-Agentur. Diese Entscheidung habe man gemeinsam getroffen, sagte sein Geschäftspartner Raphael Brinkert am Donnerstag auf dpa-Anfrage. Eine gemeinsame Fortführung der Agentur "BrinkertMetzelder" sei zum jetzigen Zeitpunkt nicht möglich, sagte Brinkert.

Die Vorwürfe und Ermittlungen hätten ihn genauso überrascht wie die Öffentlichkeit. Der «Spiegel» hatte zuerst berichtet. Die Hamburger Staatsanwaltschaft hatte am Mittwoch bekanntgegeben, dass sie gegen Metzelder wegen des Verdachts der Verbreitung von Kinderpornografie ermittelt.

Noch am Montag hatte die auf soziale Kampagnen spezialisierte Agentur bekanntgegeben, dass sie ihr Geschäft auf Sport-Marketing ausdehnen will.

+++ 04.09.2019: ARD lässt Zusammenarbeit mit Metzelder ruhen +++

Die ARD, für die Metzelder immer wieder als Experte im Einsatz ist, reagierte rasch: "Bis zur Klärung der Vorwürfe werden wir die Zusammenarbeit mit Christoph Metzelder ruhen lassen", teilte ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky mit. Ein Sprecher der Krankenkasse Viactiv in Bochum sagte, dass Metzelder im kommenden Oktober nicht wie geplant am Jugend-Fußballturnier in Bad Driburg teilnehmen werde. Man bemühe sich um Ersatz.

"Für uns gilt die Unschuldsvermutung als eines der zentralen rechtsstaatlichen Grundprinzipien", teilte der Verein Preußen Münster mit, in dessen Aufsichtsrat Metzelder sitzt. "Wir haben großes Vertrauen in die Mechanismen dieses Rechtsstaates und in die zuständigen Behörden."

+++ 05.09.2019: DFB: Lehrgangs-Teilnahme von Metzelder "ruht einvernehmlich" +++

Der ehemalige Fußball-Nationalspieler Christoph Metzelder wird wegen der Ermittlungen gegen ihn zunächst nicht weiter am derzeit laufenden Trainerlehrgang teilnehmen. Das erklärte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) am Donnerstag auf dpa-Anfrage. "Die Teilnahme von Christoph Metzelder am laufenden Fussballlehrer-Lehrgang ruht einvernehmlich bis zur Klärung der gegen ihn erhobenen Vorwürfe", heißt es in dem Statement.

loc/news.de/dpa
Cristiano RonaldoMichael SchumacherUnwetter im September 2019 aktuellNeue Nachrichten auf der Startseite