01.09.2019, 15.49 Uhr

Deutschland-Tour 2019 im Live-Stream und TV: Stuyven gewinnt Deutschland-Tour! Colbrelli holt Schlussetappe

Kann Pascal Ackermann nach dem Giro auch bei der Deutschland-Tour 2019 punkten?

Kann Pascal Ackermann nach dem Giro auch bei der Deutschland-Tour 2019 punkten? Bild: picture alliance/Gian Mattia D'alberto/Lapresse via ZUMA Press/dpa

Die zweite Deutschlandtour seit ihrer Wiedereinführung im vergangenen Jahr steht an. Mit Spannung wird das Radsport-Ereignis erwartet. Deswegen bieten wir ihnen hier alle Informationen zum Zeitplan, den Etappen und den damit verbundenen Sperrungen außerdem finden sie einen Tourbericht zur Deutschland-Tour.

Der aktuelle Zeitplan für die Deutschland-Tour 2019

Datum Beginn im TV Etappe Strecke Livestream/ TV-Übertragung
29.08.2019 16.00 Uhr 1. Etappe Hannover - Halberstadt Live auf ARD
30.08.2019 16.00 Uhr 2. Etappe Marburg - Göttingen Live im ZDF
31.08.2019 16.15 Uhr 3. Etappe Göttingen - Eisenach Live auf ARD
01.09.2019 14.00 Uhr 4. Etappe Eisenach - Erfurt Live im ZDF

Diese Strecken fahren die Radsportler bei der Deutschland-Tour

Die Deutschland-Tour führt in diesem Jahr bei ihren vier Etappen von Hannover nach Erfurt durch insgesamt vier Bundesländer. Neben Niedersachsen und Thüringen werden die Radprofis vom 29. August bis 1. September auch in Hessen und Sachsen-Anhalt unterwegs sein, wie die Organisatoren bei der Streckenvorstellung in Frankfurt am Main mitteilten. Anders als im Vorjahr werden ARD und ZDF alle vier Teilstücke im Hauptprogramm übertragen.

"Die Deutschland-Tour ist vier Wochen nach der Tour de France und vier Wochen vor der Weltmeisterschaft, die Rundfahrt liegt also gut. Jede Etappe ist wie ein Klassiker angelegt", sagte der Sportliche Leiter Fabian Wegmann am Montag über die Tour. 2018 war die Rundfahrt nach einer zehnjährigen Pause wieder neu eingeführt worden.

Das erste Teilstück (185 Kilometer) führt von Hannover in den Harz. Danach geht es von Marburg nach Göttingen (199 Kilometer), von Göttingen nach Eisenach (177 Kilometer) und zum Tour-Abschluss von Eisenach nach Erfurt (160 Kilometer). Die Veranstalter haben zahlreiche Fan-Vorschläge in die Streckenführung eingebaut.

Lesen Sie auch:DAS waren die krassesten Stürze der Tour-de-France

Deutschland-Tour in Live-Stream oder TV sehen

Wer das Radport-Spektakel live verfolgen möchte, kann das online bei der ARD. Die Sportschau überträgt die erste Etappe der Deutschland-Tour am 20.08.2019. Ab 13:05 Uhr beginnt in Hannover der neutralisierte Start und ab ungefähr 13:20 (Wegmarke Hemmingen-Westerfeld) beginnt der scharfe Start.

Auch die anderen Etappen der Deutschland-Tour werden bei ARD und ZDF übertragen. Wer nicht live vor Ort sein kann, kann jedoch den Live-Stream online auf der Seite der Sportschau verfolgen.

Sehen Sie hier die Highlights der Deutschland-Tour 2018.

Wenn Sie das Video nicht sehen können, klicken Sie hier!

Verkehrsbehinderungen und Streckensperrungen während der Deutschland-Rundfahrt

Während der Durchfahrtzeiten sind die Straßenabschnitte auf denen sich die Radfahrer aufhalten vollständig abgesperrt. So muss in Hannover ab 13:00 Uhr verstärkt mit Behinderungen gerechnet werden, die sowohl vom Event als auch von den zu erwartenden Schaulustigen verursacht werden.

Wann und wo die Deutschland-Tour genau durchfährt und Sperrungen verursacht, kann auf der Internetseite der Veranstalter eingesehen werden. Die erste Etappe wird am 29.08.2019 zwischen Hannover und Halberstadt in der Zeit von 13:00 Uhr bis 17:30 Uhr stellenweise immer wieder zu Sperrungen und Behinderungen im Verkehr führen. Der Zeitplan der zweiten Etappe, einen Tag später, verläuft zwischen 11:50 Uhr und 17:10 Uhr auf einer Strecke zwischen Marburg und Göttingen.

Auch auf der dritten Etappe der Deutschland-Tour werden am Folgetag wieder Sperrungen zur Absicherung der Fahrt durchgeführt. Diese erfolgen zwischen 13:00 Uhr und 18:00 Uhr auf der Strecke zwischen Göttingen und Eisenach. Und während der vierten und letzten Etappe zwischen Eisenach und Erfurt kommt es zu Sperrungen. Zwischen 11:40 Uhr und 15:45 Uhr kann es auf der Strecke zu kurzzeitigen Sperrungen von ungefähr 20 Minuten kommen.

Favoriten der Deutschland-Tour 2019

Nach ihrem Duell bei der Tour de France können sich die Fans darauf freuen, dass die Favoriten Geraint Thomas und Julian Alaphilippe bei der Deutschland-Rundfahrt antreten werden. Ebenso der deutsche Zuschauerliebling Emanuel Buchmann (Team Bora-Hansgrohe), der in Frankreich den vierten Platz belegte. Aus der USA reist Alberto Bettiol an, um sich mit den anderen Spitzen-Radsportlern zu messen.

Auch die deutschen Sprinter Pascal Ackermann und André Greipel sind mit von der Partie. Ob sie sich vor heimischem Publikum gegen die internationalen Sprint-Asse durchsetzen können? Mit dem sehr starken Caleb Ewan, dreimaliger Etappensieger der diesjährigen Frankreich-Rundfahrt, haben sie einen schnellen Konkurrenten, wenn es zum Massensprint kommt.

Ergebnisse der Deutschland-Tour 2019 aktuell

Am 29.08.2019 startete die Deutschland-Tour. Hier finden sie alle aktuellen Ergebnisse und Platzierungen.

+++ 01.09.2019:Kein deutscher Heim-Triumph: Belgier Stuyven gewinnt Deutschland-Tour +++

Jasper Stuyven aus Belgien hat den deutschen Radprofis um Emanuel Buchmann den Gesamtsieg bei der Deutschland-Tour weggeschnappt. Der 27 Jahre alte Trek-Segafredo-Profi verteidigte am Sonntag auf der 159,5 Kilometer langen Schlussetappe von Eisenach nach Erfurt das Rote Trikot und wird damit Nachfolger des Slowenen Matej Mohoric, der die Rundfahrt im Vorjahr gewonnen hatte. Die Gesamtränge zwei und drei belegten Tagessieger Sonny Colbrelli (Italien) und der Tageszweite Yves Lampaert. Die Deutschen hatten mit dem Ausgang diesmal nichts zu tun.

Das Schlussstück mit gleich drei anspruchsvollen Bergprüfungen wurde nicht zum erwarteten Ausscheidungsrennen, eine weitere Siegchance musste Pascal Ackermann nichtsdestotrotz schnell abhaken. Nach einem Sturz stieg der 25-Jährige vorzeitig aus. "Wenn man nicht mehr treten kann, dann kann man halt nicht mehr fahren", sagte Ackermann trotzig. Stattdessen zog Deceuninck-Quick-Step am Ende das Tempo an und verkleinerte die Gruppe für das Finale, das Colbrelli für sich entscheiden konnte. Simon Geschke wurde als bester Deutscher Zehnter. "Ich bin froh, dass ich meinen Platz halten konnte", sagte Geschke.

Aus deutscher Sicht fällt das Fazit gemischt aus. Die Rundfahrt an sich, die 30 Jahre nach dem Mauerfall symbolisch immer wieder die frühere Grenze überquerte, wurde bei bestem Spätsommerwetter und hunderttausenden Zuschauern am Streckenrand erneut zu einem vollen Erfolg. Sportlich konnten der Tour-de-France-Vierte Buchmann, Klassikerspezialist Nils Politt und Co. die extrem hohen Erwartungen und Hoffnungen auf den Gesamtsieg aber diesmal nicht bestätigen.

Zwar hatte sich der EM-Bronzegewinner Ackermann zum Auftakt in Halberstadt gleich dominant den ersten Sieg gesichert, dabei sollte es aber auch bleiben. Die wie Klassikeretappen angelegten Teilstücke nach Göttingen und Eisenach hatten in Super-Talent Remco Evenepoel, Tour-Held Julian Alaphilippe oder den Etappensiegern Alexander Kristoff und Kasper Asgreen viele bleibende Protagonisten. Die deutsche Gilde zählte diesmal trotz couragierter Attacken kaum dazu.

Buchmann, der bei der Tour noch am Tourmalet und in den Alpen geglänzt hatte, brachte seine Probleme auf den Punkt: "Im Sprint und für die Bonussekunden bin ich nicht schnell genug." Und die Berge, die im Vergleich zu den 2000 Meter hohen Tour-Riesen eher anspruchsvolle Hügel waren, waren nicht schwierig genug für den 26 Jahre alten Ravensburger, der schon zum Start ankündigte, Helferdienste für Ackermann zu leisten.

Stattdessen verblüffte der 19 Jahre alte Belgier Evenepoel das versammelte Publikum mit einer 100-Kilometer-Solofahrt, die beinahe zum Etappensieg in Göttingen reichte. Deutschlands zurückgetretener Top-Sprinter Marcel Kittel lobte: "Man muss keine Kristallkugel mehr haben, um zu sagen, dass er seine Generation und diese Sportart prägen wird. Das ist ein absoluter Hammer." Der Thüringer Kittel trat erstmals nach seinem Rücktritt als Experte im ZDF auf.

 

+++ 01.09.2019: Stuyven gewinnt Deutschland-Tour - Colbrelli holt Schlussetappe +++

Jasper Stuyven hat die Deutschland-Tour 2019 gewonnen. Der 27 Jahre alte Belgier vom Team Trek-Segafredo setzte sich nach vier Etappen und über 700 Kilometern durch und verwies Sonny Colbrelli und Yves Lampaert auf die Gesamtplätze zwei und drei. Die deutschen Radprofis um den Tour-de-France-Vierten Emanuel Buchmann schafften es diesmal anders als im Vorjahr nicht auf das Gesamtpodest. Die 159,5 Kilometer lange Schlussetappe von Eisenach nach Erfurt gewann am Sonntag Colbrelli aus Italien im Sprint vor Lampaert und dem Norweger Alexander Kristoff.

+++ 31.08.2019: Deutschland-Tour endet mit vierter Etappe nach Erfurt +++

Die diesjährige Deutschland-Tour endet am Sonntag (11.50 Uhr) mit der vierten und letzten Etappe von Eisenach nach Erfurt. Das 159,5 Kilometer lange Teilstück ist mit drei schwierigen Anstiegen die Königsetappe der Rundfahrt. Am Finaltag in Thüringen wird nicht nur um den Etappensieg, sondern auch um den Gesamtsieg und das Rote Trikot gekämpft. Im Vorjahr setzte sich der Slowene Matej Mohoric nur um ein paar Sekunden vor den beiden Deutschen Nils Politt und Maximilian Schachmann durch.

+++ 31.08.2019: Deutsche Radprofis bei Heim-Tour in Lauerstellung +++

Die deutschen Radprofis um den Tour-de-France- Vierten Emanuel Buchmann und Simon Geschke gehen in Lauerstellung in das große Finale der Deutschland-Tour. Auf der dritten Etappe von Göttingen nach Eisenach über 189 Kilometer reichte es bei schwüler Hitze zwar erneut nicht für einen Sieg, vor der schwierigen Schlussetappe durch mehrere Wintersportorte bis nach Erfurt liegen aber sowohl Buchmann als auch Geschke noch aussichtsreich im Rennen. Kasper Asgreen aus Dänemark feierte am Samstag mit einem raffinierten Angriff auf dem letzten Kilometer seinen ersten Tagessieg.

Asgreen setzte sich am Ende einer turbulenten Etappe auf der flachen Zielgeraden vor Jasper Stuyven, der das Rote Trikot des Führenden übernimmt, und Sonny Colbrelli durch. Der deutsche Sprinter Pascal Ackermann, der das erste Teilstück nach Halberstadt dominiert hatte, wurde erneut vorher abgehängt und hat damit wohl keine Chance mehr auf seinen zweiten Etappensieg beim Rennen. Der Südpfälzer hatte auf der Etappe erst mit einem Sturz und dann auch noch mit einem Defekt am Hinterrad zu kämpfen.

Ganz anders als auf der zweiten Etappe, die einem wilden Spektakel glich, ging es am Samstag zunächst etwas gemächlicher zu. Das Hauptfeld ließ eine dreiköpfige Ausreißergruppe um den französischen Tour-Helden Julian Alaphilippe und das deutsche Talent Mika Heming weit enteilen, zeitweise sogar auf über sieben Minuten. Gut 100 Kilometer vor dem Ziel machte das Feld ernst und erhöhte das Tempo.

Rund 25 Kilometer vor dem Ziel wurde Alaphilippe gestellt, es begann der wilde Kampf auf dem hügeligen Schlussteil der Etappe. Etwa 20 Fahrer setzten sich angeführt von Deceuninck-Quick-Step ab, darunter Buchmann und Geschke, die es mit einer eigenen Attacke versuchten, sich aber nicht absetzen konnten. "Am Ende hatte ich keine Chance", konstatierte Buchmann. Geschke sagte: "Ich war ziemlich breit dann."

Das große Finale am Sonntag (11.50 Uhr) ist von den Veranstaltern wohl bewusst zur schwierigsten Etappe gemacht worden. Auf den 159,5 Kilometern von Eisenach bis Erfurt sind gleich drei Bergwertungen zu absolvieren, die Sprinter dürften hier keine Chance haben. Da die Abstände im Gesamtklassement weiterhin eng sind, dürften viele Profis ihre Chance auf das Rote Trikot in einer Attacke sehen. Den Gesamtführenden Stuyven wird in der Hitze Thüringens somit wohl ein harter Tag erwarten. Der Tour-Vierte Buchmann meinte: "Für mich wird es sehr schwer, weil die Etappe morgen am Ende relativ einfach ist."

 

+++ 31.08.2019 Kasper Asgreen gewinnt die dritte Etappe der Deutschland-Tour +++

Kasper Asgreen hat die dritte Etappe der Deutschland-Tour gewonnen. Der 24 Jahre alte Däne setzte sich am Samstag nach 189 Kilometern von Göttingen nach Eisenach im Schlusssprint gegen den Belgier Jasper Stuyven, der das Rote Trikot übernimmt, durch und holte damit seinen ersten Erfolg bei der diesjährigen Rundfahrt. Dritter wurde Sonny Colbrelli. Die deutschen Radprofis um den Tour-de-France-Vierten Emanuel Buchmann und Simon Geschke konnten im Sprint nichts mehr zusetzen, bleiben aber im Rennen um das Rote Trikot.

Die Entscheidung über den Gesamtsieger fällt erst auf der Schlussetappe an diesem Sonntag (11.50 Uhr) von Eisenach nach Erfurt. Dann warten zum Abschluss der Deutschland-Tour gleich drei schwierige Anstiege.

 

+++ 30.08.2019: Kristoff holt zweite Deutschland-Tour-Etappe - Ackermann abgehängt +++

Alexander Kristoff hat die zweite Etappe der Deutschland-Tour gewonnen. Der 32 Jahre alte Norweger vom Team UAE Emirates setzte sich nach 202 Kilometer von Marburg nach Hannover am Freitag vor Sonny Colbrelli und Yves Lampaert durch. Unbelohnt blieb eine 99 Kilometer lange Solofahrt des 19-Jährigen Remco Evenepoel, der erst kurz vor dem Ziel wieder eingeholt wurde. Sprinter Pascal Ackermann büßte nach seinem Auftaktsieg in Halberstadt am Freitag mehrere Minuten und damit auch sein Rotes Trikot des Gesamtführenden ein. Für ihn dürfte es nun nur noch um einen weiteren Etappensieg am Samstag gehen.

+++ 29.08.2019: Ackermann gewinnt Auftakt der Deutschland-Tour +++

Der beste deutsche Sprinter Pascal Ackermann hat die erste Etappe der Deutschland-Tour gewonnen. Nach 169 Kilometern von Hannover nach Halberstadt setzte sich der 25 Jahre alte Radprofi am Donnerstag auf der flachen Zielgeraden vor dem Norweger Alexander Kristoff durch und schaffte damit seinen ersten Etappensieg bei der Deutschland-Tour. Ackermann übernimmt auch das Rote Trikot des Gesamtführenden. Der Südpfälzer vom Team Bora-hansgrohe hatte schon am Tag zuvor angekündigt, er wolle den Auftakt «unbedingt gewinnen». Am Freitag geht es mit der zweiten Etappe von Marburg nach Göttingen weiter.

luj/hos/news.de/dpa
Cristiano RonaldoMichael SchumacherKate Middleton, Meghan Markle und Prinzessin Eugenie schwangerNeue Nachrichten auf der Startseite