04.08.2019, 10.04 Uhr

Supercup 2019 mit FC Bayern München vs BVB - Ergebnis: Dortmunder gewinnen 2:0 gegen Meister Bayern

Im Supercup 2019 stehen sich der FC Bayern München und Borussia Dortmund als Meister und Pokalsieger gegenüber.

Im Supercup 2019 stehen sich der FC Bayern München und Borussia Dortmund als Meister und Pokalsieger gegenüber. Bild: Marius Becker / picture alliance / dpa

Double-Sieger FC Bayern München und Herausforderer Borussia Dortmund standen am Samstag, dem 3. August 2019 im Supercup vor der ersten Standortbestimmung der neuen Fußball-Saison. In dem Duell vor Beginn der Bundesliga-Saison stehen sich traditionell der Meister und der Pokalsieger gegenüber. Weil die Bayern im Frühjahr aber beide Titel holten, qualifizierte sich Dortmund als Vizemeister für das Spiel. Der motivierte und prominent verstärkte BVB wollte dem Dauerrivalen in eigenen Stadion den ersten kleinen Titel der Saison entreißen. Mit Erfolg!

Supercup 2019: FC Bayern München vs BVB in Live-Stream und TV

Zu sehen war das Supercup-Match zwischen dem FC Bayern München und Borussia Dortmund am Samstagabend live und in Farbe beim ZDF. Los ging's mit dem Spiel um 20.30 Uhr, die Vorberichterstattung begann bereits 15 Minuten früher um 20.15 Uhr - wer mochte, konnte die Supercup-Begegnung zwischen dem FCB und dem BVB auch im Live-Stream der ZDF Mediathek oder bei DAZN verfolgen.

Supercup 2019 mit FCB vs BVB: Alle Infos zum Spiel + Aufstellung und Ergebnis

Damit Sie stets auf dem Laufenden sind, was es zum Supercup-Spiel zwischen dem FC Bayern München und Borussia Dortmund zu wissen gibt, versorgen wie Sie hier mit allen nützlichen Infos zum Topspiel vor dem Bundesligastart.

+++ 04.08.2019: Acht Millionen sehen Fußball-Supercup +++

Kurz vor Beginn der neuen Bundesliga-Saison zeigen sich die Fans schon hungrig nach Fußball. 8,09 Millionen schauten sich am Samstagabend ab 20.30 Uhr das Spiel um den DFL-Supercup an und bescherten dem ZDF damit eine starke Einschaltquote von 32,5 Prozent. Bei den Vorberichten ab 20.15 Uhr waren 5,97 Millionen (25,6 Prozent) dabei. Borussia Dortmund holte sich den ersten Titel der Saison durch einen 2:0-Sieg gegen Bayern München.

+++ 04.08.2019: Borussia Dortmund schlägt Bayern München im DFL-Supercup +++

Borussia Dortmund hat erstmals seit 2014 wieder den DFL-Supercup und damit den ersten kleinen Titel der Saison gewonnen. Der Bundesliga-Zweite der Vorsaison setzte sich am Samstag im eigenen Stadion gegen den deutschen Fußball-Meister und Pokalsieger Bayern München mit 2:0 (0:0) durch. Die Treffer zum verdienten Prestige-Erfolg erzielten Paco Alcacer (48.) und Jadon Sancho (69.). Die Bayern verpassten durch die Niederlage den vierten Supercup-Gewinn nacheinander.

+++ 03.08.2019: BVB ohne Hummels gegen FC Bayern - Vier Neuzugänge verletzt +++

Borussia Dortmund muss im Supercup gegen den FC Bayern am heutigen Samstag (20.30 Uhr/ZDF) auf Mats Hummels verzichten. Damit bleibt für den Fußball-Weltmeister von 2014 ein Wiedersehen mit seinem einstigen Teamkollegen aus München aus. Der 30 Jahre alte Innenverteidiger hatte beim Aufwärmtraining am Morgen über Probleme geklagt und deshalb auf einen Einsatz verzichtet. Zuerst hatte die Bild-Zeitung darüber berichtet.

Hummels ist damit der vierte BVB-Neuzugang, der für die Partie im ausverkaufen Dortmunder Stadion ausfällt. Auch Julian Brandt (Adduktoren), Thorgan Hazard (Sprunggelenk) und Mateu Morey (Schulter) fehlen. Darüber hinaus wird der ebenfalls verletzte Stammtorhüter Roman Bürki (Schienbeinwunde) durch Marwin Hitz ersetzt.

+++ 03.08.2019: "Bild": Hummels fehlt Dortmund im Supercup gegen FC Bayern +++

Mats Hummels fehlt Borussia Dortmund nach Informationen der «Bild»-Zeitung im Supercup gegen den FC Bayern an diesem Samstagabend (20.30 Uhr/ZDF). Der aus München zum BVB zurückgekehrte Fußball-Weltmeister von 2014 habe am Vormittag noch an einer leichten Einheit teilgenommen, an deren Ende aber leichte Probleme signalisiert. Der 30-Jährige sei nicht ernsthaft verletzt, Vizemeister Dortmund wolle jedoch kein Risiko eingehen. Eine Bestätigung des Vizemeisters für den Bericht gab es zunächst nicht.

Der Innenverteidiger war in diesem Sommer zurück nach Dortmund gekommen, nachdem Hummels 2008 vom FC Bayern zum BVB wechselte und vor drei Jahren zurück nach München ging. Nach den Münchner Zugängen von Lucas Hernández und Benjamin Pavard für die neue Saison hatte Hummels das Gespräch mit Trainer Niko Kovac gesucht und sich zu einem Wechsel zurück zur Borussia entschieden.

+++ 03.08.2019: Voraussichtliche Mannschaften im Supercup zwischen FC Bayern München und Borussia Dortmund +++

Borussia Dortmund: Hitz - Piszczek, Akanji, Hummels, Schulz - Witsel, Dahoud - Sancho, Reus, Bruun Larsen - Götze

FC Bayern München: Neuer - Kimmich, Süle, Boateng, Alaba - Goretzka, Thiago, Sanches - Müller, Lewandowski, Davies

Schiedsrichter: Daniel Siebert (Berlin)

+++ 03.08.2019: FC Bayern im Supercup ohne Gnabry und Martìnez - Coman dabei +++

Der FC Bayern muss im Supercup auf Flügelspieler Serge Gnabry und Defensiv-Allrounder Javi Martínez verzichten. Beide Profis reisten am Freitag nicht mit dem Fußball-Rekordmeister zum Prestigeduell bei Borussia Dortmund. Der zuletzt leicht angeschlagene Nationalspieler Gnabry (24) werde am Samstagabend geschont, weil er noch keine Kontinuität im Training aufbauen konnte. Martínez (30) lässt die Partie wegen Knieproblemen aus.

Dagegen plant der Kovac im ersten Pflichtspiel der Saison mit einem Einsatz von Kingsley Coman. Der Franzose (23) hatte am Mittwoch im Test gegen Tottenham eine Knieprellung erlitten, konnte am Freitag aber das Abschlusstraining mitmachen. "King ist wohlauf. Sofern nichts unerwartetes passiert, ist er in Dortmund dabei", sagte Kovac.

+++ 02.08.2019: Die Supercups seit Wiedereinführung 2010 - Dauerbrenner BVB-Bayern +++

Das Duell zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern München ist im deutschen Fußball-Supercup ein echter Dauerbrenner. Seit der Wiedereinführung des Duells zwischen dem Meister und dem Pokalsieger - bzw. im Falle eines Doubles, dem Vizemeister - im Jahr 2010 durch die Deutsche Fußball Liga steigt am Samstag die zehnte Auflage. Und zum sechsten Mal stehen sich der FCB und der BVB gegenüber. Die Bilanz bisher: drei Siege für die Münchner, zuletzt zwei in Folge, zwei für die Dortmunder.

Jahr Meister Pokalsieger oder Vizemeister Ergebnis
2010 FC Bayern München FC Schalke 04 2:0
2011 Borussia Dortmund FC Schalke 04 0:0, 3:4 i.E.
2012 Borussia Dortmund FC Bayern München 1:2
2013 FC Bayern München Borussia Dortmund 2:4
2014 FC Bayern München Borussia Dortmund 0:2
2015 FC Bayern München VfL Wolfsburg 1:1, 4:5 i.E.
2016 FC Bayern München Borussia Dortmund 2:0
2017 FC Bayern München Borussia Dortmund 2:2, 5:4 i.E.
2018 FC Bayern München Eintracht Frankfurt 5:0
2019 FC Bayern München Borussia Dortmund


+++ 01.08.2019: Dortmund im Supercup wohl ohne Hazard und Bürki +++

BVB-Coach Lucien Favre plant für den Supercup gegen den FC Bayern vorerst ohne Stammtorhüter Roman Bürki. "Die Wunde war tief, er kann nicht trainieren", sagte der Dortmunder Fußball-Lehrer am Donnerstag nach der zweitletzten Einheit des Bundesligisten im Trainingslager von Bad Ragaz. Bürki hatte sich eine Risswunde am Schienbeim zugezogen, die genäht werden musste.

Auch die Chancen von BVB-Profi Thorgan Hazard auf einen Einsatz am Samstag sind gering. Zwar kehrte der Neuzugang aus Mönchengladbach ins Training der Dortmunder zurück, absolvierte aber nur einen kleinen Teil des Programms. Der 26 Jahre alte belgische Nationalspieler war am vergangenen Samstag im Test gegen Udinese Calcio umgeknickt. Sicher ausfallen wird Neuzugang Julian Brandt. Der ehemalige Leverkusener pausiert seit Tagen wegen Adduktorenproblemen.

+++ 01.08.2019: Bayern vor Supercup-Kraftprobe: "Dortmund hat immer gewisse Brisanz" +++

Als Finalverlierer konnten die Bayern-Stars diesmal locker gratulieren. Das 5:6 im Elfmeterschießen beim heimischen Vorbereitungsturnier schmerzte das Münchner Ensemble nicht sonderlich, ein ähnlicher Ausgang im Supercup-Duell mit dem nationalen Rivalen Borussia Dortmund am Samstag wäre da deutlich ärgerlicher.

"Der Supercup ist ein gutes Spiel. Das habe ich letztes Jahr sehr ernst genommen, und das werden wir am Wochenende in Dortmund ernst nehmen", sagte Trainer Niko Kovac nach dem knapp verlorenen Finale des Audi Cups gegen Tottenham Hotspur, bei dem die Münchner einen 0:2-Rückstand noch in ein 2:2 nach 90 Minuten gewandelt hatten.

Einige Jungtalente aus Amateurmannschaft und Nachwuchsabteilung ließ der deutsche Fußball-Rekordmeister auf den ebenfalls nicht in Topbesetzung aufgelaufenen Champions-League-Finalisten los. Nach dem 6:1 der Münchner am Vortag gegen Fenerbahçe Istanbul musste Kovac mit Blick auf den ersten Titel der neuen Saison die Kräfte in seinem Team dosieren. "Der aktuelle Stand der Mannschaft ist sehr gut", meinte er. Bis zum Bundesligastart am 16. August habe man aber noch Zeit für den "Feinschliff".

Das Kräftemessen mit Dortmund kann dabei eine wichtige Standortbestimmung werden. "Wir freuen uns auf das Spiel am Samstag, auf unser erstes Spiel um den ersten Titel", sagte Thomas Müller. Der Supercup sei ihm wichtig, und "in Dortmund zu spielen hat immer eine gewisse Brisanz". Vor einem Jahr fertigten die Bayern um ihren damals neuen Coach Kovac dessen Ex-Team Eintracht Frankfurt mit 5:0 ab.

Die Aussagekraft des Tests gegen Tottenham war gering, dafür hatte es zu viele Wechsel im Team gegeben. Kovac zeigte sich aber "aktuell sehr zufrieden" mit dem Leistungsstand - und durfte bei der sensiblen Personalie Kingsley Coman aufatmen. Der wiederholt von schweren Verletzungen zurückgeworfene Franzose humpelte nur fünf Minuten nach seiner Einwechslung wieder vom Platz. Lange ausfallen wird er offenbar nicht.

"Ich glaube, dass es nicht so schlimm ist. Wir hoffen, dass er die nächsten Tage wieder mit dabei ist", sagte Kovac. Die leicht angeschlagenen Serge Gnabry und Javi Martínez sollen nach ihren Pausen auch schnell zurück sein, im nicht üppig besetzten Kader können schon kleine Ausfälle schnell für größere Probleme sorgen. "Wir wissen auch, dass uns nicht allzu viel passieren darf in der jetzigen Situation", sagte Kovac. Man versuche alles, um sich personell gut aufzustellen.

Die Personalie Leroy Sané, für den die Münchner laut "Bild" ein offizielles Angebot abgegeben haben sollen, wollen die Bayern seit Dienstag nicht mehr kommentieren. Zu der vom Portal "Transfermarkt.de" genannten Spekulation um den Leverkusener Leon Bailey wollte sich Kovac dann aber doch äußern. "Es ist kurios, wenn man einfach irgendwas in die Welt setzen kann und es passiert nichts", sagte der Bayern-Coach. Für solche Meldungen müsse man stichfeste Beweise haben, sagte Kovac. "Das ist nicht verifiziert, sondern falsifiziert."

+++ 31.07.2019: FC Bayern verliert Supercup-Generalprobe gegen Tottenham +++

Der FC Bayern hat sein letztes Testspiel vor dem Supercup verloren. Die Münchner unterlagen im Finale des Audi Cups dem Champions-League-Finalisten Tottenham Hotspur am Mittwoch mit 5:6 (2:2, 0:1) im Elfmeterschießen. Die Treffer von Neuzugang Fiete Arp (61. Minute) und Alphonso Davies (81.) reichten dem deutschen Fußball-Rekordmeister nicht zum Sieg. Die Tore für die Engländer erzielten vor 67.500 Zuschauern in der Allianz Arena Erik Lamela (19.) und Christian Eriksen (59.). Im Elfmeterschießen verschoss Jérôme Boateng entscheidend.

Trainer Niko Kovac hatte den Großteil seiner Stammspieler zunächst auf die Bank gesetzt und mit fünf Jugendspielern begonnen. Eine Schrecksekunde erlebten die Münchner in der Schlussphase, als der eingewechselte Kingsley Coman bei einem Zweikampf am Knie getroffen wurde, vor Schmerzen aufschrie und nicht mehr weiterspielen konnte. Ob sich der Franzose dabei schlimmer verletzte, war zunächst unklar.

Bayern verpasste bei dem alle zwei Jahre ausgetragenen Viererturnier seinen vierten Sieg und einen Erfolg bei der Generalprobe für das erste Pflichtspiel der Saison. Am Samstag (20.30 Uhr/ZDF) gastieren die Münchner zum Supercup bei Vizemeister Borussia Dortmund.

Am Nachmittag hatte Real Madrid ein unterhaltsames Spiel um Platz drei beim Audi Cup gegen Fenerbahçe mit 5:3 gewonnen und den ersten Erfolg in einer bislang enttäuschenden Saisonvorbereitung gefeiert.

+++ 30.07.2019: BVB ohne Neuzugang Brandt im Supercup +++

Borussia Dortmund muss im Supercup gegen den FC Bayern München am Samstag (20.30 Uhr) auf Neuzugang Julian Brandt verzichten. "Er ist definitiv raus für Samstag. Er darf nicht trainieren. Da gehen wir kein Risiko", sagte Trainer Lucien Favre am Dienstag nach dem 4:1 (3:1) seines Team im Test beim FC St. Gallen. Der Nationalspieler klagt über Adduktorenprobleme und hatte deshalb in den vergangenen drei Tagen pausiert. Darüber hinaus ist der Einsatz von Thorgan Hazard (Sprunggelenk) und Roman Bürki (Schnittwunde am Schienbein) ungewiss.

+++ 30.07.2019: Makellose Testspielbilanz: BVB für Supercup gerüstet +++

Borussia Dortmund geht mit makelloser Bilanz in den Supercup gegen den FC Bayern. Im letzten Test vor dem Kampf um den ersten offiziellen Titel der Saison am Samstag (20.30 Uhr) in Dortmund setzte sich der Fußball-Bundesligist mit 4:1 (3:1) beim FC St. Gallen durch. Vor 13 207 Zuschauern trafen Jacob Bruun Larsen (34./43.), Achraf Hakimi (3. Minute) und Marco Reus (64.) zum verdienten Sieg. Damit feierte der Meisterschaftsaspirant aus Dortmund seinen sechsten Sieg im sechsten Spiel der Vorbereitung auf die neue Saison. Für den Ehrentreffer der Gastgeber sorgte Milan Vilotic (45.).

Zumindest am zweiten Treffer des Revierclubs von Bruun Larsen war Jonathan Klinsmann, Sohn des ehemaligen Bundestrainers Jürgen Klinsmann, im Tor der Schweizer nicht ganz schuldlos. Doch auch seine Vorderleute in der wackeligen Abwehr trugen dazu bei, dass der BVB zumindest in der ersten Halbzeit leichtes Spiel hatte. Erst als die Kräfte der BVB-Profis am vierten Tag des Trainingslagers in der zweiten Halbzeit schwanden, kam der Gegner besser ins Spiel.

Noch überzeugender als am Abend war die Borussia wenige Stunden zuvor beim Test gegen den FC Zürich aufgetreten. In der Partie unter Ausschluss der Öffentlichkeit auf dem derzeitigen Trainingsgelände der Borussia im Schweizer Kurort Bad Ragaz hatten Jadon Sancho (9./56./85.), Paco Alcacer (38./45.) und Thomas Delaney (30.) zum souveränen 6:0 (4:0) beigetragen.

"Es war okay. Wir hatten viel Ballbesitz, gute Aktionen und gute Bewegung", kommentierte Trainer Lucien Favre. Der Coach pflegte aber schon im nächsten Satz seinen Ruf als Perfektionist: "6:0, es könnte mehr sein."

Folgen Sie News.de schon bei Facebook? Hier finden Sie brandheiße News und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de/dpa
Michael Schumacher Uli HoeneßHelene Fischer Show 2019Neue Nachrichten auf der Startseite