22.07.2019, 13.58 Uhr

Champions for Charity 2019 in Live-Stream + TV: Für Michael Schumacher - "Team Mick" schlägt "Team Nowitzki" mit 7:5

Dirk Nowitzki und Mick Schumacher führen auch 2019 das Benefiz-Fußballturnier

Dirk Nowitzki und Mick Schumacher führen auch 2019 das Benefiz-Fußballturnier "Champions for Charity" zu Ehren von Michael Schumacher an. Bild: Thomas Frey / picture alliance / dpa

Basketball-Legende Dirk Nowitzki und Mick Schumacher treten zu Ehren von Michael Schumacher wieder in einem Benefiz-Fußballspiel gegeneinander an. Nowitzki spielt bei der dritten Auflage der Wohltätigkeitsveranstaltung "Champions for Charity" am 21. Juli 2019 in der BayArena von Leverkusen gegen eine Mannschaft um Schumachers Sohn Mick. Dies teilte das Management des Formel-1-Rekordweltmeisters mit.

Champions for Charity 2019: Zeitplan und Programm für das Michael-Schumacher-Benefiz-Event

Das Benefiz-Spektakel "Champions for Charity" 2019 findet am Sonntag, dem 21. Juli 2019 in Leverkusen statt. Nach dem Einlass um 16.00 Uhr und der zeitgleichen Eröffnung der Fanmeile steht ab 16.30 Uhr eine Autogrammstunde mit Mick Schumacher, Dirk Nowitzki und weiteren "Champions for Charity"-Stars statt. Das eigentliche Event wird dann um 17.30 Uhr im Stadion eröffnet.

Champions for Charity 2019 in TV und Live-Stream sehen

Das Benefiz-Spektakel zu Ehren von Michael Schumacher können Schumi-Fans übrigens nicht nur live in Leverkusen, sondern auch in TV und Live-Stream verfolgen. Der Sportsender Sport1 wird "Champions for Charity" 2019 sowohl im Fernsehen als auch online im Live-Stream auf sport1.de übertragen. Live zu sehen ist "Champions for Charity" 2019 am Sonntag, dem 21. Juli 2019, ab 18.00 Uhr bei Sport1 im Free-TV sowie im Online-Stream.

Champions for Charity 2019: Wo gibt's Tickets im Vorverkauf und vor Ort in Leverkusen?

Wer die Chance nutzen möchte und am Sonntag in Leverkusen das Schaulaufen der sportlichen Superstars um Mick Schumacher und Dirk Nowitzki hautnah erleben möchte, der sollte sich sputen: Aktuell sind noch Tickets im Vorverkauf bei Eventbrite zu haben. Tickets der Kategorie 1 kosten 15,00 Euro (Normalpreis) beziehungsweise 12,00 Euro (ermäßigt), Stehplätze sind für 10,00 Euro respektive 5,00 Euro zum ermäßigten Tarif zu haben. Tickets für die Fanzone sind inzwischen leider ausverkauft, wie die Veranstalter mitteilten.Die Erlöse kommen der Dirk-Nowitzki-Stiftung und der Keep-Fighting-Initiative der Familie Schumacher zu Gute.

Champions for Charity 2019: Diese Promi-Teilnehmer kicken für Michael Schumacher und den guten Zweck

Zusagen haben die "Nowitzki All Stars" sowie "Schumacher & Friends" bereits von den früheren Fußball-Nationalspielern Simon Rolfes und Stefan Kießling erhalten. Mit weiteren ehemaligen und aktuellen Top-Spielern von Bundesligist Bayer 04 Leverkusen sei zu rechnen. Auf der offiziellen Webseite von "Champions for Charity" ist zu lesen, dass sich auch Stars wie Jens Nowotny, Ulf Kirsten, Sven Hannawald, Fabian Hambüchen, Stefan Kretzschmar, Maxi Kleber, Hans Sarpei, Matthias Steiner, Leon Draisaitl, Dennis Aogo, Moritz Fürste, Patrick Owomoyela, Hansi Gnad, Christian Ehrhoff, Jan Jagla, Heinrich Popow, Hanno Balitsch, Rick Goldmann, Fredi Bobic, Jens Lehmann, Torben Hoffmann, Denis Wucherer und Christian Heintz bereiterklärt haben, ihre Fußballschuhe für den guten Zweck zu schnüren und bei dem Benefiz-Turnier aufzulaufen. Zudem werden mit Pietro Lombardi und Lukas Rieger zwei Publikumslieblinge für die musikalische Untermalung bei "Champions for Charity" 2019 sorgen.

Benefiz-Kick: Jens Lehmann im Auto, Dirk Nowitzki im Tor

Weil der frühere Fußball-Nationaltorhüter Jens Lehmann wegen eines Staus zu spät zum Benefiz-Fußballspiel "Champions for Charity" kam, musste Basketball-Ikone Dirk Nowitzki ins Tor. Nach Angaben des Stadionsprechers saß Lehmann beim Anpfiff des Spiels in Leverkusen noch im Auto. Also ging Mitorganisator Nowitzki bei der Partie am Sonntag in Leverkusen zu Beginn in den Kasten.

Schon kurz vor dem Spiel hatte dieser mit Blick auf seine Fitness nach dem Karriere-Ende im April gespottet: "Ich bin so unfit, ich habe mir sicherheitshalber ein Torwart-Trikot machen lassen." Mit 2,13 Meter hat Nowitzki ausreichend Größe. Doch nach 99 Sekunden bezwang ihn der zweimalige Hockey-Olympiasieger Moritz Fürste. Und noch bevor Nowitzki den ersten Ball gehalten hatte, traf auch Mitorganisator und Formel-2-Pilot Mick Schumacher. Nach 13 Minuten löste der eingetroffene Lehmann Nowitzki ab.

Latten-Elfmeter und Niederlage: Pech und Spaß für Torhüter Nowitzki

Zuerst musste er wegen der Verspätung des früheren Fußball-Nationaltorhüters Jens Lehmann ins Tor, dann vergab er erneut einen Elfmeter und schließlich verlor auch noch sein Team: Mitorganisator Dirk Nowitzki hatte aus sportlicher Sicht beim Benefiz-Fußballspiel "Champions for Charity" wenig zu Lachen - wie alle Kollegen aber eine Menge Spaß. Das Spiel in Leverkusen gewann vor 11 028 Zuschauern am Sonntag das Team von Formel-2-Pilot Mick Schumacher, dem Sohn von Formel-1-Ikone Michael Schumacher, mit 7:5 (4:3).

Immerhin aus Sicht von Nowitzki: Sein Elfmeter ging diesmal an die Latte statt wie beim letzten Spiel 2017 in Mainz weit drüber. "Ich habe den Torwart so schön ausgeguckt", sagte Nowitzki: "Der war eigentlich schon drin." Als er in der Schlussphase wieder ins Tor ging, hielt er sogar einen Schuss von Gewichtheber-Olympiasieger Matthias Steiner. Schumacher junior schoss das Tor zum 2:0.

Neben ehemaligen Fußball-Nationalspielern wie Arne Friedrich, Fredi Bobic oder Ulf Kirsten kickten auch Olympiasieger und Stars anderer Sportarten wie Maxi Kleber (Basketball), Leon Draisaitl, Christian Ehrhoff (beide Eishockey), Stefan Kretzschmar, Christian Schwarzer (beide Handball), Fabian Hambüchen (Turnen), Sven Hannawald (Skispringen) oder Moritz Fürste (Hockey) mit - teilweise durchaus beachtlich.

Der Erlös des Benenfizpiels zu Ehren von Michael Schumacher kommt der einst vom Formel-1-Rekordweltmeister gegründeten "Keep Fighting Foundation" und der "Dirk Nowitzki Stiftung" zugute.

Mick Schumacher freut sich auf Benefiz-Spiel für Papa Michael Schumacher

"Ich freue mich, im Sommer wieder nach Deutschland zu kommen und mit den Fans und vielen Sportlern ein tolles Fußball-Event zu erleben", sagte der 40 Jahre alte Nowitzki bereits einige Monate vor dem Benefiz-Event. "Im Basketball hat er absolute Bestmarken gesetzt, bei unserem Benefiz-Fußballspiel droht ihm aber wieder eine Niederlage. Denn mein Team und ich werden hochmotiviert sein", sagte der 20 Jahre Formel-2-Pilot Mick Schumacher, der Sohn von Michael Schumacher, in dessen namen das Turnier veranstaltet wird.

Schumachers Vater war sieben Mal Formel-1-Weltmeister. Seit einem Skiunfall im Dezember 2013 lebt die Motorsport-Ikone von der Öffentlichkeit abgeschirmt.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook? Hier finden Sie brandheiße News und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de/dpa
Fotostrecke

Mini-Schumi im Rampenlicht

Michael Schumacher aktuellMarco Simoncelli, Shoya Tomizawa, Luis SalomBarbara Schöneberger, Vanessa Mai, Beatrice EgliNeue Nachrichten auf der Startseite