21.07.2019, 18.47 Uhr

CHIO Aachen 2019 - Ergebnisse: Großes Finale! Springreiter Farrington siegt im Großen Preis von Aachen

In Aachen geht der Nationenpreis über die Bühne.

In Aachen geht der Nationenpreis über die Bühne. Bild: dpa

Auch in diesem Jahr ist es wieder soweit: Auf dem traditionsreichen Turniergelände in Aachen treffen sich die besten Pferdesportler der Welt, um sich in den fünf Disziplinen Springen, Dressur, Vielseitigkeit, Vierspännerfahren und Voltigieren die Nationenpreise zu sichern. Vom 12. bis 21. Juli 2019 bietet das CHIO in Aachen. Neben Top-Sport in den Disziplinen Springen, Dressur, Voltigieren, Fahren und Vielseitigkeit können sich die Besucher auf ein spannendes Rahmenprogramm in der Aachener Soers freuen.

CHIO Aachen 2019: Das Programm im Überblick

Bei Pferd und Sinfonie am 13. Juli trifft die wunderbare Musik des Sinfonieorchesters Aachen im Deutsche Bank Stadion auf fantastischen Pferdesport. Beim Soerser Sonntag ist das Turniergelände bei freiem Eintritt geöffnet. Hier gibt es einen Überblick über das komplette Programm.

Datum Uhrzeit Veranstaltung Ort
Freitag,
12. Juli 2019
10:00 - 11:20 Uhr

Voltigieren
Preis der Sparkasse
Pflicht Damen - Einzel

ALBERT-VAHLE-HALLE

Freitag,
12. Juli 2019
11:45 - 12:35 Uhr Voltigieren
Preis der Sparkasse
Pflicht Herren - Einzel
ALBERT-VAHLE-HALLE
Freitag,
12. Juli 2019
13:45 - 14:50 Uhr Voltigieren
Preis der Sparkasse
Pflicht Gruppen
ALBERT-VAHLE-HALLE
Freitag,
12. Juli 2019
15:15 - 16:45 Uhr Voltigieren
Preis der Sparkasse
Technik Damen - Einzel
ALBERT-VAHLE-HALLE
Freitag,
12. Juli 2019
17:00 - 18:00 Uhr Voltigieren
Preis der Sparkasse
Technik Herren - Einzel
ALBERT-VAHLE-HALLE
Freitag,
12. Juli 2019
ca. 20.30 Uhr Pferd & Sinfonie
Showprogramm
mit Live-Musik
Motto: "La vie est belle!"
DEUTSCHE BANK STADION
Samstag, 13. Juli 2019 10:00 - 10:35 Uhr Voltigieren
Preis der Sparkasse
Pas de Deux – Kür
ALBERT-VAHLE-HALLE
Samstag, 13. Juli 2019 11:00 - 12:00 Uhr Voltigieren
Preis der Sparkasse
Kür Gruppen
ALBERT-VAHLE-HALLE
Samstag, 13. Juli 2019 14:00 - 15:30 Uhr Voltigieren
Preis der Sparkasse
Kür Damen – Einzel
ALBERT-VAHLE-HALLE
Samstag, 13. Juli 2019 16:00 - 17:00 Uhr Voltigieren
Preis der Sparkasse
Kür Herren – Einzel
ALBERT-VAHLE-HALLE
Samstag, 13. Juli 2019 20.30 Uhr Pferd & Sinfonie
Showprogramm
mit Live-Musik
Motto: "La vie est belle!"
DEUTSCHE BANK STADION
Samstag, 13. Juli 2019 10:30 - 15:00 Uhr CIAT - Traditionsfahrwettbewerbe
Internationales Turnier für
traditionelle Anspannungen
MARKTPLATZ AACHEN
Sonntag, 14.07.2019 13:00 - 13:20 Uhr Voltigieren
Preis der Sparkasse
Kür Gruppen
ALBERT-VAHLE-HALLE
Sonntag, 14.07.2019 13:45 - 14:20 Uhr Voltigieren
Preis der Sparkasse
Pas de Deux – Kür
ALBERT-VAHLE-HALLE
Sonntag, 14.07.2019 14:55 - 16:25 Uhr Voltigieren
Preis der Sparkasse
Nationenpreis
ALBERT-VAHLE-HALLE
Sonntag, 14.07.2019 11:00 Uhr Soerser Sonntag (Tag der offenen Tür) GESAMTES TURNIERGELÄNDE
Sonntag, 14.07.2019 13:00 - 16:00 Uhr CIAT- Traditionsfahrwettbewerbe
Internationales Turnier für traditionelle Anspannungen
FAHRSTADION
Dienstag, 16.07.2019 10:30 - 13:30 Uhr Trainingsspringen HAUPTSTADION
Dienstag, 16.07.2019 14:15 - 16:15 Uhr STAWAG Eröffnungsspringen
Springprüfung (Fehler/Zeit)
HAUPTSTADION
Dienstag, 16.07.2019 17:00 - 18:35 Uhr Springen
Sparkassen-Youngsters-Cup
Springprüfung für junge Pferde (Fehler/Zeit)
HAUPTSTADION
Dienstag, 16.07.2019 20:00 Uhr Offizielle Eröffnungsfeier HAUPTSTADION
Mittwoch, 17.07.2019 11:15 - 12:50 Uhr Springen
Preis des Handwerks
Springprüfung Fehler/Zeit
HAUPTSTADION
Mittwoch, 17.07.2019 13:00 - 18:10 Uhr Fahren
Preis der Fa. Horsch, Der Entsorger
Dressurprüfung für Vierspänner
FAHRSTADION
Mittwoch, 17.07.2019 13:35 - 16:55 Uhr Springen
Turkish Airlines-Preis von Europa
Springprüfung mit Stechen
HAUPTSTADION
Mittwoch, 17.07.2019 14:00 - 16:00 Uhr Dressur
Preis der VUV - Vereinigte Unternehmerverbände Aachen
Prix St. Georges
DEUTSCHE BANK STADION
Mittwoch, 17.07.2019 16:30 - 20:35 Uhr Dressur
HAVENS Pferdefutter-Preis
Grand Prix CDI4
DEUTSCHE BANK STADION
Mittwoch, 17.07.2019 17:30 - 19:30 Uhr Springen
Preis der StädteRegion Aachen in memoriam Landrat Hermann-Josef Pütz
Zwei-Phasen Springprüfung
HAUPTSTADION
Donnerstag, 18.07.2019 09:30 - 16:20 Uhr

Dressur
Preis der Familie Tesch
Grand Prix CDIO5* Wertungsprüfung für Lambertz-Nationenpreis

DEUTSCHE BANK STADION

Donnerstag, 18.07.2019 10:15 - 15:10 Uhr Fahren
Preis der Martello Immobilienmanagement GmbH & Co. KG
Dressurprüfung für Vierspänner
FAHRSTADION
Donnerstag, 18.07.2019 12:30 - 13:20 Uhr Springen
Deutschlands U25 Springpokal der Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport, Preis der Familie Müter - Qualifikation
Springprüfung (Fehler/Zeit)
HAUPTSTADION
Donnerstag, 18.07.2019 14:00 - 15:35 Uhr

Springen
Sparkassen-Youngsters-Cup
Springprüfung für junge Pferde (Fehler/Zeit)

HAUPTSTADION

Donnerstag, 18.07.2019 16:30 - 18:00 Uhr Springen
STAWAG-Preis
Springprüfung (Fehler/Zeit)
HAUPTSTADION
Donnerstag, 18.07.2019 19:30 - 22:35 Uhr

Springen
Mercedes-Benz Nationenpreis
Mannschafts-Springprüfung mit zwei Umläufen unter Flutlicht

HAUPTSTADION

Freitag, 19.07.2019 08:30 - 15:15 Uhr

Vielseitigkeit
SAP-Cup
Teilprüfung Dressur

DEUTSCHE BANK STADION - TAGESPROGRAMM

Freitag, 19.07.2019 11:00 - 13:00 Uhr Fahren
Preis der Euregio Maas-Rhein
Hindernisfahren für Vierspänner
FAHRSTADION
Freitag, 19.07.2019 11:15 - 11:50 Uhr Springen
VBR-Preis
Zwei-Phasen-Springprüfung
HAUPTSTADION
Freitag, 19.07.2019 13:00 - 15:40 Uhr Springen
RWE Preis von Nordrhein-Westfalen
Springprüfung mit zwei Umläufen
HAUPTSTADION
Freitag, 19.07.2019 16:15 - 16:55 Uhr

Springen
YAGEO-Preis
Jagdspringprüfung

HAUPTSTADION

Freitag, 19.07.2019 17:45 - 19:25 Uhr

Vielseitigkeit
SAP-Cup
Teilprüfung Springen

HAUPTSTADION

Freitag, 19.07.2019 18:30 - 20:10 Uhr

Dressur
Lindt-Preis
Grand Prix Spécial CDI4

DEUTSCHE BANK STADION - ABENDPROGRAMM

Freitag, 19.07.2019 20:45 - 21:50 Uhr Dressur
Preis des Handwerks, Quadrillen-Championat Aachen 2018, Nationale Dressurprüfung
DEUTSCHE BANK STADION - ABENDPROGRAMM
Samstag, 20.07.2019 09:30 - 12:20 Uhr Vielseitigkeit
SAP-Cup
Teilprüfung Gelände
GELÄNDESTRECKE SOERS
Samstag, 20.07.2019 10:00 - 15:55 Uhr

Dressur
MEGGLE-Preis
Wertungsprüfung den für Lambertz-Nationenpreis, Grand Prix Spécial CDIO5

DEUTSCHE BANK STADION - TAGESPROGRAMM

Samstag, 20.07.2019 13:15 - 14:15 Uhr Springen
Deutschlands U25 Springpokal der Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport, Preis der Familie Müter - Finale
Springprüfung (Fehler/Zeit)
HAUPTSTADION - TAGESPROGRAMM
Samstag, 20.07.2019 14:00 - 16:35 Uhr

Fahren
Preis der schwartz GmbH
Marathonprüfung für Vierspänner

MARATHONSTRECKE SOERS

Samstag, 20.07.2019 15:00 - 16:40 Uhr

Springen
Allianz-Preis
Springprüfung mit Siegerrunde

HAUPTSTADION - TAGESPROGRAMM

Samstag, 20.07.2019 17:30 - 17:45 Uhr

Dressur
Lambertz Nationenpreis
Siegerehrung für die Mannschaftswertung CDIO5

HAUPTSTADION

Samstag, 20.07.2019 19:00 - 20:55 Uhr

Dressur
WOTAX-Preis
Intermédiaire

DEUTSCHE BANK STADION - ABENDPROGRAMM

Samstag, 20.07.2019 19:00 - 20:40 Uhr Springen
Sparkassen-Youngsters-Cup - FINALE
Springprüfung für junge Pferde mit Stechen
HAUPTSTADION - ABENDPROGRAMM
Samstag, 20.07.2019 21:30 - 23:00 Uhr Dressur
LUMILEDS-Preis
Grand Prix Kür CDI4
DEUTSCHE BANK STADION - ABENDPROGRAMM
Samstag, 20.07.2019 21:30 - 22:20 Uhr

Springen
Lavazza-Cup
Kombinierte Spring-, Vielseitigkeits- und Fahrprüfung

HAUPTSTADION - ABENDPROGRAMM

Sonntag, 21.07.2019 10:00 - 12:55 Uhr

Dressur
Deutsche Bank Preis
Großer Dressurpreis von Aachen Grand Prix Kür CDIO5

DEUTSCHE BANK STADION

Sonntag, 21.07.2019 10:00 - 12:25 Uhr

Fahren
Boehringer Ingelheim-Preis
Vierspänner-Hindernisfahren mit Stechen

FAHRSTADION

Sonntag, 21.07.2019 13:00 - 14:00 Uhr

Springen
SAP-Preis
Springprüfung (Fehler/Zeit)

HAUPTSTADION

Sonntag, 21.07.2019 14:25 - 14:50 Uhr Siegerehrung: Preis der Familie Richard Talbot

Siegerehrung für die Einzelwertung (keine Prüfung)

HAUPTSTADION
Sonntag, 21.07.2019 14:25 - 14:50 Uhr Siegerehrung: DHL-Nationenpreis

Siegerehrung in der Mannschaftswertung (keine Prüfung)

HAUPTSTADION
Sonntag, 21.07.2019 15:15 - 18:25 Uhr

Springen
Rolex Grand Prix
Teil des Rolex Grand Slam of Show Jumping, Der Große Preis von Aachen
Springprüfung mit zwei Umläufen & Stechen

HAUPTSTADION

Sonntag, 21.07.2019 18:50 - 19:20 Uhr Abschied der Nationen

Abschlussfeier im Hauptstadion

HAUPTSTADION

CHIO Aachen 2019 im TV und Live-Stream sehen

Freitag, 12. Juli 2019

20.15 – 21.45 Uhr WDR: "Mega-Event CHIO Aachen" (Dokumentation)

Sonntag, 14. Juli 2019

14.45 – 16.30 Uhr WDR LIVE: Voltigieren Nationenpreis "Preis der Sparkasse"

Dienstag, 16. Juli 2019

20.15 – 21.45 Uhr WDR LIVE: Eröffnungsfeier

Mittwoch, 17. Juli 2019

14.15 – 17.00 Uhr WDR LIVE: Springreiten "Turkish Airlines-Preis von Europa"

Donnerstag, 18. Juli 2019

20.15 – 22.40 Uhr WDR LIVE: Springreiten "Mercedes-Benz Nationenpreis"

Freitag, 19. Juli 2019

14.15 – 17.00 Uhr WDR LIVE: Springreiten "RWE Preis von Nordrhein-Westfalen" und "YAGEO-Preis"

Samstag, 20. Juli 2019

10.30 – 12.30 Uhr WDR LIVE: Vielseitigkeit "SAP-Cup"

15.15 – 17.15 Uhr WDR LIVE: Dressur Grand Prix Spécial "MEGGLE-Preis" und Springreiten "Allianz-Preis" + Zusammenfassung "Preis der schwartz GmbH", Marathonprüfung für Vierspänner

Sonntag, 21. Juli 2019

11.00 – 13.00 Uhr WDR LIVE: Dressur Grand Prix Kür "Deutsche Bank Preis"

15.00 – 17.00 Uhr WDR LIVE: Springreiten 1. Umlauf "Rolex Grand Prix"

17:20 – 18:25 Uhr ARD LIVE: Springreiten 2. Umlauf und Stechen "Rolex Grand Prix"

19.30 – 20.00 Uhr WDR: Abschied der Nationen

Alle Wettbewerbe, die von WDR und ARD live im TV übertragen werden, können in den jeweilen Mediatheken der Sender parallel im Netz gesehen werden.

CHIO Aachen 2019: Ticket, Preise, Einlasszeiten aktuell

Die aktuellen Einlasszeiten für die jeweilige CHIO-Veranstaltungen entnehmen Sie bitte der Webseite des Reitspektakels an dieser Stelle. Auch Informationen über Tickets finden Sie auf der Webseite des CHIO. Die können Sie ganz unproblematisch online bestellen, egal obSitzplatz, Stehplatz oder Dauerkarte. Hier geht es direkt zur Ticketauswahl. Auch eine Preisauswahl je nach Sitzkategorie können Sie dort vornehmen. Übrigens: Rund 350.000 Zuschauer werden auf dem Gelände insgesamt erwartet.

CHIO Aachen 2019: Ergebnisse ab 12. Juli 2019 hier im Ticker aktuell

+++ 21.07.2019:US-Springreiter feiert Sieg beim CHIO-Höhepunkt knapp vor Deußer +++

Dressurkönigin Isabell Werth hatte schon längst mit Champagner ihren Geburtstag und ihren nächsten Sieg gefeiert, als Kent Farrington beim CHIO-Höhepunkt Daniel Deußer knapp schlug. Der 37 Jahre alte Springreiter aus Hessen war im Stechen des Großen Preises von Aachen mit Tobago einen Tick zu langsam. So gewann der 38-jährige US-Amerikaner am Sonntag im Sattel von Gazelle mit 0,37 Sekunden Vorsprung vor Deußer. "Mein Pferd wollte im Stechen erst nicht so richtig loslaufen", schilderte Deußer: "Ich hatte trotzdem erst gedacht, dass es reichen könnte." Mit dem zweiten Platz beim größten Turnier der Welt sei er "dennoch superglücklich".

Für das zweitbeste Ergebnis der Gastgeber sorgte Simone Blum. Die 30 Jahre alte Weltmeisterin aus dem bayerischen Zolling kassierte in der dritten Runde des Turnier-Höhepunktes einen Abwurf und musste sich mit Platz vier zufrieden geben. Der abschließende Höhepunkt des weltweit größten Turniers gilt als prestigeträchtigste Prüfung des Pferdesports und ist einer Million Euro dotiert.

Überraschend stark war Sven Schlüsselburg. Der 37 Jahre alte CHIO-Debütant aus Ilsfeld schaffte mit Bud Spencer zwei Runden ohne Abwurf, kassierte lediglich zwei Strafpunkte wegen Zeitüberschreitung. "Ich kann es selber nicht glauben, ich bin glücklich und dankbar", kommentierte der Aachen-Neuling seinen achten Platz: "Ich hatte ein super Gefühl und konnte locker reiten."

Vorjahressieger Marcus Ehning hatte schon nach der ersten Runde keine Chance auf eine Wiederholung des Erfolges. Am letzten Hindernis kassierte der bis dahin fehlerfreie 45-Jährige aus Borken mit Funky Fred einen Abwurf. "Der letzte Sprung ist mir diese Woche nicht hold", kommentierte Ehning - denn im Preis von Europa und im Nationenpreis war ihm das gleiche Malheur kurz vor dem Ziel passiert. "Ich bin mit der Woche trotzdem nicht unzufrieden."

Ehning war nicht der einzige Deutsche, der am letzten Sprung scheiterte. Auch Christian Ahlmann (Marl) mit Clintrexo und Hendrik Sosath (Lemwerder) mit Lady Lordana scheiterten an derselben Stelle. "So ein Scheiß", kommentierte Ahlmann: "Ich hatte so einen Schwung drauf und hätte umschalten müssen."

"Das kriegt man natürlich mit", sagte Blum über die schwierigste Stelle im Parcours, die sie meisterte: "Da passt man dann natürlich besonders auf. Aber es war von vornherein klar, dass das ein gefährlicher Sprung ist."

Drei Stunden vor Beginn des wichtigsten Springens gab es in Aachen eine Siegehrung, wie sie selbst die erfolgreichste Reiterin der Welt noch nicht erlebt hat. 6.000 Zuschauer stimmten nach dem erneuten Triumph von Isabell Werth "Happy Birthday" für sie an und gratulierten so zum 50. Geburtstag. Gerührt und mit feuchten Augen lauschte die Rekordreiterin dem Ständchen und sagte anschließend: "Das ist ein tolles Gefühl - danke. Sie haben mir einen großartigen Geburtstag bereitet."

Die Seriensiegerin behielt auch an ihrem Ehrentag die Nerven und gewann zum 13. Mal den Großen Dressur-Preis von Aachen. Für die Kür mit der Stute Bella Rose erhielt Werth 90,450 Prozent und hielt Dorothee Schneider aus Framersheim mit Showtime (89,660) knapp auf Distanz. "Doro hat gut vorgelegt", kommentierte die Siegerin: "Da musste ich Gas geben."

Wie Schneider mit Showtime ritt auch Werth zu einem Rekordwert mit ihrem Pferd. "Meistens sind das die beste Prüfungen, in denen man sich gegenseitig puscht", kommentierte die sechsmalige Olympiasiegerin das bisher beste Kür-Ergebnis mit ihrer Stute. "Großartig, dass das so auf den Punkt geklappt hat: Zum Geburtstag, das war das i-Tüpfelchen."

Werth hatte die Dressur bereits an den Vortagen dominiert. Sie führte das deutsche Dressur-Quartett in Aachen zum überlegenen Sieg im Nationenpreis vor Dänemark und dem US-Team. Und sie gewann in der Einzelwertung auch den Grand Prix und den Special.

+++ 21.07.2019:Werth reitet am 50. Geburtstag zum Kür-Sieg in Aachen +++

Isabell Werth hat am Sonntag zum 13. Mal den Großen Dressur-Preis von Aachen gewonnen. An ihrem 50. Geburtag setzte sich die Reiterin aus Rheinberg beim CHIO in der Kür durch. Für die Prüfung mit der Stute Bella Rose erhielt die erfolgreichste Reiterin der Welt 90,450 Prozent. Auf Platz zwei folgte Dorothee Schneider aus Framersheim mit Showtime (89,660). An den Tagen zuvor hatte Werth beim größten Reitturnier der Welt bereits den Grand Prix und den Special gewonnen.

+++ 20.07.2019: Ehning reitet beim CHIO-Abschluss als Titelverteidiger und Favorit +++

Vorjahressieger Marcus Ehning ist einer der Favoriten beim abschließenden Höhepunkt des CHIO in Aachen. Der 44 Jahre alte Springreiter aus Borken sattelt an diesem Sonntag im Großen Preis sein Pferd Funky Fred. Insgesamt sechs deutsche Paare sind qualifiziert. Dazu zählt auch Simone Blum mit Alice. Die Weltmeisterin ist nach einer Operations-Pause im Winter wieder in Topform. Im Nationenpreis am Donnerstag hatte die 30-Jährige aus dem bayrischen Zolling mit ihrer Stute zwei fehlerfreie Runden geritten.

+++ 20.07.2019: Deutsches Dressur-Team gewinnt erneut CHIO-Nationenpreis +++

Die deutsche Dressur-Mannschaft hat zum achten Mal in Folge den Nationenpreis beim CHIO in Aachen gewonnen. Das Team von Bundestrainerin Monica Theodorescu setzte sich am Samstag nach der zweiten Teilprüfung unangefochten vor Dänemark und dem US-Team durch. Die Einzelwertung des Grand Prix Special gewann Isabell Werth aus Rheinberg mit Bella Rose knapp vor Dorothee Schneider aus Framersheim mit Showtime.

+++ 20.07.2019: Springreiter Weishaupt muss nach Sturz beim CHIO Pause einlegen +++

Philipp Weishaupt hat sich bei seinem Reitunfall beim CHIO in Aachen eine Verletzung des Steißbeins zugezogen. Der 33 Jahre alte Springreiter muss daher mehrere Tage pausieren. "Laufen und sitzen geht, reiten nicht", sagte der deutsche Meister von 2009 am Samstag. Am Vortag war bei Weishaupts Pferd Che Fantastica während des Rittes im NRW-Preis ein Teil des Zaumzeugs gerissen, der Reiter war in einer waghalsigen Aktion von der Stute gesprungen und zu Boden gegangen.

+++ 20.07.2019: Von Eckermann verzichtet auf 500.000-Euro-Chance +++

Der schwedische Springreiter Henrik von Eckermann verzichtet auf einen Start beim Großen Preis von Aachen und damit auf die Chance, eine halbe Million Euro zu verdienen. Sein Pferd Mary Lou sei nach den beiden Runden des Nationenpreises müde, sagte der in der Nähe von Bonn lebende Reiter: "Ich höre da auf mein Bauchgefühl." Der 38-Jährige hatte beim Dutch Masters in 's-Hertogenbosch den Großen Preis gewonnen und hätte mit einem Erfolg am Sonntag in Aachen - neben der Prämie von 330.000 Euro - einen Bonus von 500.000 Euro aus der Grand-Slam-Serie kassieren können. Zum Grand Slam gehören außerdem die Turniere in Genf und Spruce Meadows in Kanada.

+++ 20.07.2019:Deutsches Team gewinnt CHIO-Vielseitigkeit trotz Ausfall +++

Die deutsche Mannschaft hat am Samstag die Vielseitigkeit beim CHIO in Aachen gewonnen. Das Quartett um Europameisterin Ingrid Klimke setzte sich nach dem abschließenden Geländeritt trotz eines Ausfalls vor Neuseeland und Australien durch. Josefa Sommer musste aufgeben, weil ihr Pferd Hamilton ein Hufeisen verloren hatte. Zum Team gehörten zudem Michael Jung aus Horb mit Star Connection und Andreas Dibowski aus Döhle mit Corrida. Klimke gewann auch die Einzelwertung. Die 51 Jahre alte Reiterin aus Münster siegte mit Hale Bob vor Jung mit seinem Zweitpferd Chipmunk.

+++ 19.07.2019: Klimke verliert Führung bei CHIO-Vielseitigkeit +++

In der zweiten von drei Teilprüfungen der Vielseitigkeit beim CHIO in Aachen hat Ingrid Klimke die Führung verloren. Die Reiterin aus Münster kassierte mit Hale Bob im Springen einen Abwurf und fiel mit 24,70 Strafpunkten auf Platz drei. Es führt die Britin Laura Collett mit London (22,90) vor dem Neuseeländer Tim Price mit Wesko (23,80). Auf Rang vier liegt Michael Jung aus Horb mit Chipmunk (25,50). In der Teamwertung führt Deutschland vor Neuseeland und Großbritannien. Die Entscheidung fällt am Samstag im Geländeritt.

+++ 19.07.2019: CHIO: Springreiter Deußer siegt beim NRW-Preis in Aachen +++

Daniel Deußer hat beim CHIO in Aachen das Hauptspringen des vierten Turniertages gewonnen. Der in Belgien lebende Springreiter entschied am Freitag den Preis von Nordrhein-Westfalen nach zwei Umläufen im Sattel von Killer Queen für sich. Der 37 Jahre alte Hesse setzte sich in der mit 100 000 Euro dotierten Prüfung mit der besten Zeit vor dem Belgier Olivier Philippaerts mit Cue Channa durch. Zweitbester deutscher Reiter war Hendrik Sosath aus Lemwerder, der mit Lady Lordana auf Rang neun ritt.

+++ 19.07.2019: Klimke führt bei CHIO-Vielseitigkeit vor Jung +++

Nach der ersten von drei Teilprüfungen der Vielseitigkeit beim CHIO in Aachen führt Ingrid Klimke. Die Reiterin aus Münster zeigte am Freitag in der Dressur mit Hale Bob den besten Ritt und liegt mit 20,70 Strafpunkten auf Platz eins vor Michael Jung aus Horb mit Chipmunk (21,50). Auf Rang drei folgt die Britin Laura Collett mit London (22,90). Die Entscheidung fällt am Samstag im Geländeritt.

+++ 19.07.2019: Springreiter Thieme stürzt beim CHIO in Aachen +++

Springreiter Andre Thieme ist am Freitag beim CHIO in Aachen spektakulär gestürzt. Seine Stute Crazy Girl verweigerte beim Preis von Nordrhein-Westfalen vor dem Wassergraben, wich nach rechts aus und fiel zu Boden. Der 44-Jährige kam bei dem Unfall glimpflich davon, das Pferd hingegen verletzte sich. Crazy Girl wurde mit einem speziellen Krankenwagen aus dem Stadion gefahren. "Das sah wild aus, ist aber gut gegangen", sagte Jan-Hein Swagemakers, der Tierarzt der deutschen Reiter: Das Pferd habe lediglich eine "Hautverletzung" erlitten: "Das haben wir getackert."

+++ 19.07.2019: Springreiter feiern zweiten Platz nach Aufholjagd +++

Der Bundestrainer strahlte. Nach der spektakulären Aufholjagd und vor der Party kommentierte Otto Becker: "Das war haarscharf." Durch Platz sechs in der ersten Runde drohte eine herbe Enttäuschung beim CHIO in Aachen - aber der zweite Platz ließ Becker und sein Springreiter-Team jubeln. «Alice hat es einfach super gemacht», schwärmte Simone Blum über ihr Pferd, das als einziges im deutschen Team in zwei Runden ohne Strafpunkt blieb. Nach genau 90 Jahren siegte wieder ein schwedisches Team, knapp vor dem deutschen.

Im Blickpunkt der 40 000 Zuschauer standen vor allem zwei Reiter, die ihr Comeback gaben. Christian Ahlmann aus Marl und der in Belgien lebende Daniel Deußer ritten nach längeren Pausen wieder im CHIO-Team. Die beiden Profis hatten in den vergangenen beiden Jahren die Athletenvereinbarung des Deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei (DOKR) nicht unterschrieben und durften deshalb nicht in der Nationalmannschaft antreten.

+++ 18.07.2019: Zweiter CHIO-Sieg für Springreiter Weishaupt +++

Philipp Weishaupt hat am Donnerstag beim CHIO in Aachen seinen zweiten Sieg gefeiert. Der 33 Jahre alte Springreiter aus Riesenbeck gewann mit Hatrona eine Prüfung für junge Pferde vor dem Brasilianer Eduardo Menezes mit Action. Zuvor hatte Weishaupt in einem Zwei-Phasen-Springen mit Coby für den ersten Heimsieg der Springreiter beim diesjährigen CHIO gesorgt.

+++ 18.07.2019: Dressur-Team geht bei CHIO trotz Problemen in Führung +++

Die deutsche Dressur-Mannschaft hat beim CHIO in Aachen trotz der Probleme ihrer Startreiterin die Führung übernommen. Nach dem Grand Prix liegt Deutschland auf Platz eins vor Dänemark. Dritter ist die US-Equipe. Die zweite Teilprüfung des Nationenpreises ist der Grand Prix Special am Samstag.

Helen Langehanenberg hatte am Donnerstagmorgen mit ihrem lustlosen Pferd Damsey Probleme, doch ihre Teamkolleginnen sammelten anschließend genug Punkte für Platz eins. In der Einzelwertung lag Isabell Werth aus Rheinberg auf Bella Rose mit 82,783 Prozent auf dem ersten Rang. Zweite wurde Dorothee Schneider aus Framersheim mit Showtime (80,609) vor der Britin Charlotte Dujardin mit Erlentanz (79,152). Vierte ist Jessica von Bredow-Werndl aus Tuntenhausen mit Dalera (79,000).

+++ 18.07.2019: Gewinnen die Deutschen heute zum vierten Mal in Serie den Nationenpreis? +++

Gewinnen die Deutschen heute zum vierten Mal in Serie den Nationenpreis? Nach dem Hattrick im Vorjahr gehört das Gastgeber-Quartett erneut zum kleinen Kreis der Favoriten.

Im Blickpunkt der deutschen Fans stehen dieses Mal zwei Reiter, die ihr Comeback geben. Christian Ahlmann aus Marl und der in Belgien lebende Daniel Deußer reiten wieder im CHIO-Team. Die beiden Profis hatten in den vergangenen beiden Jahren die Athletenvereinbarung des Deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei (DOKR) nicht unterschrieben. Diese ist Voraussetzung, um in der Nationalmannschaft zu reiten.

Jetzt haben sie unterschrieben und sind wieder dabei. "Das ist was anderes als in Jeans zuzuschauen wie im letzten Jahr", sagte Deußer. Der in Belgien lebende Profi war zuletzt der beste deutsche Reiter und liegt auf Rang vier der Weltrangliste.

Zum CHIO-Quartett gehören wie im Vorjahr auch Simone Blum aus Zolling und Marcus Ehning aus Borken. Als Ersatzmann nominierte Bundestrainer Otto Becker den 25-jährigen Maurice Tebbel. Der Reiter aus Emsbüren gehörte in den beiden Vorjahren zu den deutschen Teams, die gewannen.

+++ 17.07.2019: Preis von Europa: Wieder kein CHIO-Heimsieg +++

Die Reitsport-Fans in Aachen warten beim CHIO auf den ersten Heimsieg der deutschen Springreiter. Beim ersten wichtigen Springen gewann am Mittwoch Ben Maher und sicherte sich den Preis von Europa. Am zweiten Tag des größten Reitturniers der Welt setzte sich der Brite mit Explosion durch. Dank der schnellsten Runde des Stechens siegte der 36 Jahre alte Team-Olympiasieger von 2012 vor Eduardo Alvarez Aznar aus Spanien mit Rokfeller.

Auf Platz drei kam der in Belgien lebende Daniel Deußer. Der 37 Jahre alte Hesse blieb mit Tobago zwar im Stechen ohne Abwurf, ritt allerdings nicht schnell genug, um für einen Heimsieg zu sorgen. "Im ersten Moment ist es natürlich schade", sagte Deußer: "Aber im Nachhinein betrachtet bin ich mit dem Pferd zufrieden."

Zweitbester deutscher Starter in der mit 100.000 Euro dotierten Prüfung war Andre Thieme aus Plau am See, der mit Aretino auf Rang neun kam. Die Mehrzahl der 14 deutschen Starter scheiterte im Normalparcours. Zu den Enttäuschten gehörten vor allem Ludger Beerbaum (Riesenbeck) mit Casello und Felix Haßmann (Lienen) mit Cayenne. Routinier Beerbaum und der deutsche Meister beendeten die Runde nicht und gaben auf.

Glück hatte die Italienerin Lucia Le Jeune Vizzini. Ihr Hengst Filou warf die Reiterin ab und lief fast eine Minute lang alleine durch das große Aachener Stadion, bis er sich wieder beruhigt hatte. Die 43-Jährige blieb wie das Pferd unverletzt. Ähnlich erging es der US-Amerikanerin Laura Kraut im Stechen mit Fleurette.

Thieme hatte zuvor im Sattel von Cellisto in der ersten Prüfung des zweiten Turniertages den Sieg knapp verpasst. Das Springen gewann der Ire Darragh Kenny mit Cazador vor dem 44-jährigen Deutschen. Am Vortag hatten sich der Franzose Olivier Robert und der Brite Scott Brash die ersten CHIO-Siege gesichert.

Am Donnerstag wollen es die Deutschen beim Nationenpreis besser machen und zum vierten Mal in Serie gewinnen. Zum Quartett gehören wie im Vorjahr Simone Blum (Zolling) und Marcus Ehning (Borken). Erstmals seit 2016 sind Christian Ahlmann aus Marl und der in Belgien lebende Deußer im Team. Ersatzmann ist Maurice Tebbel.

Für die deutschen Teilnehmer bei der Dressur geht es auch um die Startplätze bei der EM. Aachen ist die zweite Sichtung nach der deutschen Meisterschaft in Balve. Ihren Platz im EM-Quartett sicher hat Isabell Werth aus Rheinberg, die das Nationenpreis-Quartett mit Bella Rose anführt.

Zum Team in Aachen, das am Donnerstag zur ersten Prüfung antritt, gehören außerdem Jessica von Bredow-Werndl aus Tuntenhausen mit Dalera, Helen Langehanenberg (Billerbeck) mit Damsey und Dorothee Schneider (Framersheim) mit Showtime.

Hoffnung auf einen Platz im EM-Team macht sich auch Soenke Rothenberger. Der Bad Homburger musste wegen einer Erkrankung seines Pferdes Cosmo bei der deutschen Meisterschaft absagen. In Aachen reitet Rothenberger daher im Rahmenprogramm und kann sich mit guten Leistungen für die EM im August in Rotterdam empfehlen.

+++ 17.07.2019: CHIO: Deußer reitet beim Preis von Europa auf Rang drei +++

Ben Maher hat am Mittwoch das erste wichtige Springen beim CHIO in Aachen gewonnen. Am zweiten Tag des größten Reitturniers der Welt setzte sich der Profi aus Großbritannien im Preis von Europa mit Explosion durch. Dank der schnellsten Runde des Stechens siegte der 36 Jahre alte Team-Olympiasieger 2012 vor Eduardo Alvarez Aznar aus Spanien mit Rokfeller.

Auf Platz drei kam der in Belgien lebende Daniel Deußer mit Tobago. Der 37 Jahre alte Hesse blieb mit Tobago zwar im Stechen ohne Abwurf, ritt allerdings nicht schnell genug, um für einen Heimsieg zu sorgen. Zweitbester deutscher Starter in der mit 100.000 Euro dotierten Prüfung war Andre Thieme aus Plau am See, der mit Aretino auf Rang neun kam. Die Mehrzahl der 14 deutschen Starter scheiterte im Normalparcours.

+++ 17.07.2019: Springreiter Thieme verpasst ersten deutschen Erfolg beim CHIO +++

André Thieme hat am Mittwoch den ersten deutschen Sieg beim CHIO in Aachen verpasst. Im Sattel von Cellisto kam der Springreiter aus Plau am See in der ersten Prüfung des zweiten Turniertages auf Platz zwei. Das Springen gewann der Ire Darragh Kenny mit Cazador. Am Vortag hatten sich der Franzose Olivier Robert und der Brite Scott Brash die ersten CHIO-Siege gesichert.

+++ 16.07.2019: Ehning reitet beim CHIO-Auftakt auf Platz drei +++

Den ersten Sieg beim diesjährigen CHIO in Aachen hat sich Olivier Robert gesichert. Der 43 Jahre alte Springreiter gewann am Dienstag das Eröffnungsspringen beim größten Reitturnier der Welt. Im Sattel von Vadrouille d'Avril setzte sich der Franzose mit dem schnellsten Ritt vor Laura Kraut aus den USA mit Berdenn durch. Auf den dritten Platz kam Marcus Ehning aus Borken mit Calanda. Zweitbester deutscher Starter war Gerrit Nieberg aus Sendenhorst, der mit Quibelle de la Coeur auf Platz sieben ritt.

Viele Topreiter hielten sich am ersten Tag des Turniers noch zurück und ritten eher Übungsrunden; so wie Daniel Deußer, der Zeitfehler in Kauf nahm. "Es geht vor allem darum, ins Turnier reinzukommen", sagte Ehning. Was ihn selber nicht davon abhielt, beim Auftakt des Turniers eine flotte Runde zu drehen.

Ehning war im Vorjahr der erfolgreichste Reiter des CHIO, gewann mit dem deutschen Team den Nationenpreis sowie den Großen Preis. "Das zu toppen ist schwer", erklärte der 44-Jährige aus Borken: "Ich lasse die Woche mal auf mich zukommen." Für die schweren Prüfungen setzt Ehning in diesem Jahr auf Funky Fred. Pret A Tout sei nach einer Pause noch nicht so weit, um beim größten Turnier der Welt anzutreten.

+++ 15.07.2019: CHIO in Aachen: Das berühmteste Reitturnier der Welt beginnt +++

Beim CHIO in Aachen stehen an diesem Dienstag das erste Springen und die Eröffnungsfeier auf dem Programm. Erste Höhepunkte des berühmtesten Reitturniers der Welt sind am Mittwoch der Preis von Europa und am Folgetag der Nationenpreis. Unter Flutlicht treten am Donnerstagabend vor 40 000 Zuschauern acht Nationalmannschaften gegeneinander an. Abschluss ist am Sonntag der Große Preis. Das Turnier in der Aachener Soers darf sich CHIO nennen, weil es Wettbewerbe für Nationalteams in verschiedenen Disziplinen wie Springen, Dressur und Vielseitigkeit anbietet.

+++ 11.07.2019: Ahlmann startet nach 3 Jahren für die deutsche Nationalmannschaft +++

In Aachen wird Christian Ahlmann erstmals nach fast drei Jahren Pause wieder für die deutsche Nationalmannschaft reiten. Zwei Tage nach seinem Sieg beim Großen Preis von Paris wurde der 44 Jahre alte Springreiter am Montag von Bundestrainer Otto Becker für den CHIO nominiert. Neben Ahlmann gehören Einzel-Weltmeisterin Simone Blum, Marcus Ehning, Maurice Tebbel und Daniel Deußer zu dem Quintett, aus dem Becker die vier Starter für den Nationenpreis am Donnerstag in einer Woche auswählt.

Ahlmann hatte nach langem Zögern in der Vorwoche die Athletenvereinbarung des Deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei (DOKR) unterschrieben. Zuletzt war der Profi aus Marl im Oktober 2016 in Barcelona für das deutsche Team gestartet und hatte mit dem Quartett das Nationenpreis-Finale gewonnen.

rut/news.de/dpa
Michael Schumacher Uli HoeneßHelene Fischer Show 2019Neue Nachrichten auf der Startseite