01.07.2019, 08.26 Uhr

U21-EM 2019 - Ergebnisse: U21 trotz Final-K.o. "super-stolz" auf EM - Löw: "Tolles Turnier"

U21-Bundestrainer Stefan Kuntz steht mit der Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft in Italien und San Marino auf dem Platz.

U21-Bundestrainer Stefan Kuntz steht mit der Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft in Italien und San Marino auf dem Platz. Bild: Cézaro De Luca / picture alliance / dpa

Bei Benjamin Henrichs und Nadiem Amiri flossen Tränen der Enttäuschung, Trainer Stefan Kuntz schaute in der Niederlage schon wieder nach vorne. "Wenn diese erste Enttäuschung vorbei ist, werden die Jungs merken, dass sie ganz viel positive Sachen mitnehmen können", sagte Kuntz nach dem 1:2 (0:1) seiner U21 im EM-Finale gegen Spanien. "Ich bin ich jetzt in erster Linie unwahrscheinlich stolz, dass wir diese EM so für Deutschland hinbekommen haben." Die Chance auf die erste Titelverteidigung einer deutschen U21 verpasste die Mannschaft dennoch, es bleibt bei zwei Titeln 2009 und 2017.

U21-EM 2019 Finale: Deutschland unterliegt Spanien 1:2

Bei einem gemeinsamen Essen mit Familie und Freunden begann für die Spieler noch am späten Sonntagabend die Aufarbeitung der bitteren Erfahrung zum Ende des Turniers. "Jetzt feiern wir erstmal den Abschluss dieser EM und auch dieses Jahrgangs", kündigte Kuntz an. "Da bleibt dann noch Zeit, ganz in Ruhe, alles Revue passieren zu lassen und sich von ihnen in Ruhe zu verabschieden." Anschließend geht es für Kuntz und seine Profis erst einmal in den Urlaub.

Deutschlands U21-Nationalmannschaft verliert EM-Finale gegen Spanien

Der eine oder andere wird wohl auch dann noch über die vermeidbare Niederlage nachgrübeln. Nach einer nervösen Anfangsphase gegen stark aufspielende Spanier und dem frühen Tor von Fabián Ruiz (7. Minute) kämpften sich die deutschen U21-Fußballer in die Partie zurück. In der stärksten deutschen Phase fiel dann nach einem Patzer von Keeper Alexander Nübel das 0:2 durch Dani Olmo (69.). Der Anschluss von Nadiem Amiri kam zu spät (88.). "Wir haben dann gezeigt, dass wir uns hier erst dann geschlagen geben werden, wenn der Schiedsrichter abpfeift", lobte Kuntz. "Auch das ist nochmal ein Signal gewesen."

Löw-Lob für U21-Coach Kuntz - Bierhoff kündigt Gespräche an

Bundestrainer Joachim Löw, der das Endspiel gemeinsam mit einer DFB-Delegation im Stadion verfolgt hatte, lobte die U21 für ein "tolles Turnier". "Unsere Mannschaft hat gegen die starken Spanier eine gute Einstellung gezeigt und bis zum Schluss gekämpft", sagte er. DFB-Direktor Oliver Bierhoff lobte, der Auftritt des Teams bei dem Turnier in Italien und San Marino habe "gut getan".

Bei den Spielern überwog dennoch die Enttäuschung. "Wir haben alles gegeben, aber es hat nicht gereicht", sagte Henrichs mit Tränen in den Augen. "Das muss man erstmal alles verkraften." Besonders geknickt war Nübel, der nach zuvor starken Turnierleistungen das Gegentor zum 0:2 verschuldet hatte. "Er hätte diesen Ball sicherlich festhalten können", urteilte Kuntz. "Aber letztendlich sind wir auch wegen Alex im Finale." Teamkollege Nadiem Amiri nahm den Keeper in Schutz: "Er hat trotzdem ein Weltklasse-Turnier gespielt."

Immerhin eine Trophäe gab es am Ende für Stürmer Luca Waldschmidt, der im Finale zwar nicht traf, aber mit sieben Toren trotzdem Top-Scorer des Turniers ist. "Das zählt nicht. Wir wollten den großen Pokal in den Händen halten", sagte der Freiburger. "Für den Moment tut es weh, dass wir verloren haben. Aber ich glaube, wir haben ein gutes Turnier gespielt und können da ein Stück weit stolz sein."

+++ 29.06.2019: U21 will Titel-Krönung gegen Spanien +++

Deutschlands nächste Fußball-Generation ist bereit für eine große Final-Nacht. Mit Teamgeist und Entschlossenheit wollen Trainer Stefan Kuntz und seine U21-Jungs sich gegen Spanien erneut zum EM-Champion krönen und als allererste deutsche U21 ihren Titel erfolgreich verteidigen. "Wenn man im Finale steht, will man auch den Titel gewinnen, das ist keine Frage", sagte Top-Torjäger Luca Waldschmidt vor dem Duell mit den stark eingeschätzten Spaniern am Sonntag (20.45 Uhr/ARD) in Udine. Im vierten Endspiel einer deutschen U21 soll die aktuelle Generation für den dritten Triumph sorgen.

Schon vor dem letzten Turnierauftritt gab es reichlich Lob - auch von allerhöchster Stelle. "Es ist beeindruckend, wie diese jungen Spieler die Vorgaben umsetzen, wie diszipliniert sie sind, wie sie - wie auch gegen Rumänien - kämpfen und wie viel Spielfreude sie zeigen", sagte Bundestrainer Joachim Löw mit Blick auf das hart erarbeitete 4:2 im Halbfinale gegen Rumänien. Gemeinsam mit DFB-Direktor Oliver Bierhoff wird Löw auch zum Finale anreisen.

"Es freut uns natürlich, sowas zu hören vom Bundestrainer", sagte Kapitän Jonathan Tah, der mit sechs A-Länderspielen wie auch Lukas Klostermann, Benjamin Henrichs und Maximilian Eggestein bereits Erfahrungen in der A-Elf sammeln durfte. Aber auch die anderen Spieler aus der aktuellen U21-Generation wecken Hoffnungen auf eine glorreiche Zukunft. "An so manchem Spieler werden wir bestimmt auch über die U21 hinaus noch unsere Freude haben", prophezeite Löw.

+++ 28.06.2019: Voraussichtliche Mannschaften, Finale der U21-Europameisterschaft Deutschland - Spanien +++

Deutschland: Nübel (FC Schalke 04/22 Jahre/16 U21-Länderspiele) - Klostermann (RB Leipzig/23/21), Tah (Bayer Leverkusen/23/13), Baumgartl (VfB Stuttgart/23/19), Henrichs (AS Monaco/22/16) - Neuhaus (Borussia Mönchengladbach/22/16), M. Eggestein (Werder Bremen/22/15), Dahoud (Borussia Dortmund/23/21) - Öztunali (FSV Mainz 05/23/29), Waldschmidt (SC Freiburg/23/14), Amiri (TSG 1899 Hoffenheim/22/23)

Spanien: Sivera (Deportivo Alavés/22/9) - Aguirregabiria (Deportivo Alavés/23/5), Vallejo (Real Madrid/22/19), Unai Nuñez (Athletic Bilbao/22/12), Junior Firpo (Betis Sevilla/23/3) - Fabián Ruiz (SSC Neapel/23/13), Marc Roca (Espanyol Barcelona/22/6) - Dani Olmo (Dinamo Zagreb/21/9), Ceballos (Real Madrid/22/28), Fornals (West Ham United/23/16) - Oyarzabal (Real Sociedad/22/24)

Schiedsrichter: Jovanovic (Serbien)

+++ 28.06.2019: Bundestrainer Löw reist zum U21-EM-Finale nach Udine +++

Die deutschen U21-Fußballer dürfen sich beim «Unternehmen Titelverteidigung» im EM-Finale gegen Spanien am Sonntag (20.45 Uhr/ARD) auf die Unterstützung durch Bundestrainer Joachim Löw freuen. Wie der Deutsche Fußball-Bund am Freitag via Twitter mitteilte, gehören auch DFB-Direktor Oliver Bierhoff sowie die kommissarischen Verbands-Präsidenten Reinhard Rauball und Rainer Koch zur offiziellen DFB-Delegation in Udine.

Die Deutschen hatten im Halbfinale am Donnerstag Rumänien mit 4:2 ausgeschaltet. Gegner ist in einer Neuauflage des Finals von 2017 Spanien, das sich gegen Frankreich mit 4:1 durchsetzte.

+++ 28.06.2019: Generation "wie Kaviar" - "Brillante" Spanier wollen Final-Revanche +++

Schon vor der Final-Revanche gegen Deutschland feiert Spanien seine neuen U21-Helden. "Diese Generation ist brillant. Sie kann Geschichte schreiben", sagte Nationaltrainer Luis de la Fuente nach dem 4:1 (2:1) im EM-Halbfinale gegen Frankreich. Am Sonntag (20.45 Uhr/ARD) in Udine will Spanien nun Revanche nehmen für das verlorene Finale 2017 und den fünften Titel in dieser Altersklasse erobern. "Diese La Rojita ist wie Kaviar" titelte die Zeitung "AS".

Nach einem 1:3-Fehlstart gegen Italien überzeugte der spanische Nachwuchs bei dem Turnier in Italien und San Marino zuletzt mit starken Leistungen. "Ihr seid sehr groß, Jungs!", titelte "Marca" am Freitag. La Rojita habe beim 4:1-Erfolg gegen Frankreich eine "neue Galavorstellung" geliefert und bereite sich nun nach dem Kantersieg auf "das große Finale am Sonntag gegen Deutschland" vor. Zuvor war zum Abschluss der Gruppenphase ein 5:0 gegen Polen geglückt.

Fußball-Nationalcoach de la Fuente will das Endspiel nach dem 0:1 vor zwei Jahren aber nicht nur als Wiedergutmachung sehen. "Wir wollen weniger eine Revanche als vielmehr durch einen Erfolg bestätigen, dass wir hier eine äußerst brillante Generation beisammen haben", sagte der 58-Jährige. "Der Endspielgegner war uns vor dem Halbfinale völlig egal. Nun ist es der Titelverteidiger. Wir gehen mit Respekt ins Spiel, haben aber nichts anderes als den Sieg im Kopf."

+++ 28.06.2019: SC-Präsident lobt Waldschmidt und empfiehlt Verbleib in Freiburg +++

Präsident Fritz Keller empfiehlt U21-Nationalspieler Luca Waldschmidt unabhängig von seinen starken Leistungen bei der EM in Italien einen Verbleib beim SC Freiburg. "Der Junge ist noch lange nicht komplett. Er braucht auch noch diese Ruhe und Führung, die er bei uns genießen darf und hat", sagte der 62-Jährige am Freitag der Deutschen Presse-Agentur.

Mit nun sieben Toren geht der 23-jährige Waldschmidt als bester Torschütze des Turniers ins Finale am Sonntag gegen Spanien. Schießt der Offensivspieler noch ein Tor, wäre er Rekordtorschütze bei U21-Europameisterschaften. Waldschmidts starke Auftritte sieht Keller auch als Auszeichnung für den Fußball-Bundesligisten SC Freiburg.

"Vor allem für unsere sportliche Abteilung, wie langfristig da gearbeitet wird. Junge Leute haben bei uns die Chance, wachsen zu dürfen", sagte Keller. "Luca Waldschmidt ist ja beileibe nicht der Einzige, der bei uns eine Chance kriegt, die er woanders nicht bekommen hat."

Zu Waldschmidts Eigenschaften zählten "Fleiß, Technik und Beharrlichkeit", sagte Keller. "Er hat ja auch bei uns schon großartige Leistungen gezeigt. Das hat natürlich auch U21-Nationaltrainer Stefan Kuntz gesehen."

+++ 27.06.2019:Neuauflage des 2017-Endspiels: Deutsche U21 im Finale gegen Spanien +++

Die deutsche U21-Nationalmannschaft trifft im Finale der Europameisterschaft auf Spanien. Die spanische Fußball-Nachwuchsauswahl setzte sich im Halbfinale 4:1 (2:1) gegen Frankreich durch. Dadurch kommt es am Sonntag (20.45 Uhr) in Udine zu einer Neuauflage des EM-Endspiels von 2017, das Deutschland 1:0 gewann.

Dabei ging Frankreich am Donnerstagabend in Reggio Emilia durch einen verwandelten Foulelfmeter des Mainzers Jean-Philippe Mateta in der 16. Minute in Führung. Spanien drehte die Partie durch Treffer von Marc Roca (28.) und Mikel Oyarzabal (45.+5) jedoch noch vor der Pause. Nach dem Seitenwechsel sorgten Dani Olmo (47.) und der eingewechselte Borja Mayoral (67.) für den deutlichen Endstand. Deutschland hatte sich zuvor in Bologna 4:2 (1:2) gegen Rumänien durchgesetzt.

+++ 27.06.2019: U21 nach Kraftakt im EM-Finale - 4:2 gegen Rumänien +++

Deutschlands U21-Fußballer stehen zum zweiten Mal nacheinander im EM-Endspiel. Die Mannschaft von Trainer Stefan Kuntz gewann am Donnerstag in Bologna das Europameisterschafts-Halbfinale gegen Rumänien mit 4:2 (1:2) und kann am Sonntag als erste deutsche U21 den Titel verteidigen.

In einem Hitze-Duell gegen starke Rumänen setzte sich die DFB-Elf mit Mühe dank einer Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte durch und zog nach 1982, 2009 und 2017 zum vierten Mal ins Endspiel ein. Dort greift die Mannschaft von Trainer Stefan Kuntz am Sonntag (20.45 Uhr) nach dem dritten Titel.

Die Führung erzielte der Hoffenheimer Nadiem Amiri bei seinem ersten Startelfeinsatz vor 16 211 Zuschauern in der 21. Minute. Überraschungsteam Rumänien schlug in dem spannenden Duell mit einem Doppelpack von Stürmer George Puscas (27./Foulelfmeter und 44.) zurück.

Im zweiten Durchgang verwandelte Top-Torjäger Luca Waldschmidt nach einem Foul an Mahmoud Dahoud einen Elfmeter zum 2:2 (51.) und traf per Freistoß in der 90. Minute zum 3:2. Mit seinem siebten Turniertreffer überholte der 23-Jährige in der Torjäger-Rangliste aller U21-Turniere Pierre Littbarski, dem 1982 für die Bundesrepublik Deutschland sechs Tore gelangen. Den Rekord hält seit 2009 der Schwede Marcus Berg, der bei einem Turnier insgesamt siebenmal traf.

In der Nachspielzeit sah der Rumäne Alexandru Pascanu nach einem Foul am eingewechselten Lukas Nmecha noch die Rote Karte und Amiri setzte - ebenfalls per Freistoß - den Schlusspunkt.

+++ 27.06.2019: U21 mit zwei Neuen im EM-Halbfinale - Kapitän Tah rechtzeitig fit +++

Der deutsche U21-Nationaltrainer Stefan Kuntz verändert seine Startelf im EM-Halbfinale gegen Rumänien auf zwei Positionen. Für den gesperrten Außenverteidiger Benjamin Henrichs rückt wie erwartet Maximilian Mittelstädt in die Anfangsformation, für den zuletzt angeschlagenen Marco Richter spielt erstmals bei diesem Turnier auf der linken Offensivseite Nadiem Amiri von Beginn an. Kapitän Jonathan Tah ist nach seinen Oberschenkelproblemen rechtzeitig fit geworden für die Partie am Donnerstagabend in Bologna und spielt in der Innenverteidigung neben Timo Baumgartl.

Die deutsche Aufstellung: Nübel - Klostermann, Tah, Baumgartl, Mittelstädt - Neuhaus, M. Eggestein, Dahoud - Öztunali, Waldschmidt, Amiri

+++ 26.06.2019: Jérôme Boateng zur U21-EM: Titelgewinn traue ich dem Team zu +++

Der ehemalige Fußball-Weltmeister Jérôme Boateng traut der deutschen U21-Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft den Titelgewinn zu. "Ich hoffe, die jetzige junge Generation wird in unsere Fußstapfen treten. Den Titelgewinn in Italien traue ich ihr in jedem Fall zu", schrieb der U-21-Europameister von 2009 im "Kicker" (Donnerstag). "Atmosphäre und Zusammenhalt - diesen Eindruck vermittelt die deutsche Mannschaft - stimmen in dieser Truppe", erklärte der für den FC Bayern München spielende Boateng. Deutschland trifft am Donnerstag in Bologna im Halbfinale auf Rumänien.

Der 30 Jahre alte Boateng gehörte vor zehn Jahren beim 4:0-Finalsieg über England in Malmö zum Sieger-Team von Trainer Horst Hrubesch. Neben Boateng standen in Torhüter Manuel Neuer, Benedikt Höwedes, Mats Hummels, Sami Khedira und Mesut Özil noch weitere fünf deutsche Spieler in der U21-Auswahl, die dann 2014 in Brasilien auch Fußball-Weltmeister wurden.

+++ 26.06.2019: Deutsche U21 strebt zweiten EM-Finaleinzug in Serie an +++

Deutschlands U21-Nationalmannschaft will zum zweiten Mal nacheinander in ein EM-Endspiel einziehen. Gegner der Mannschaft von Trainer Stefan Kuntz ist am Donnerstag (18.00 Uhr) in Bologna Außenseiter Rumänien. "Ich erwarte ein offenes Spiel", sagte Kuntz. "Es wird auch etwas mit mentaler Stärke zu tun haben, wer geht über die 100 Prozent, um das Finale zu erreichen." Die Osteuropäer stehen zum allerersten Mal in einem EM-Semifinale, die deutschen Nachwuchs-Fußballer zum dritten Mal nacheinander. Kuntz bangt vor dem Spiel noch um die angeschlagenen Marco Richter und Jonathan Tah, zudem muss er den gesperrten Benjamin Henrichs ersetzen.

+++ 26.06.2019: Rumänen-Coach vor Duell mit DFB-Elf: "Unser Land stolz machen" +++

Rumäniens U21-Nationalcoach Mirel Radoi befürchtet im EM-Halbfinale gegen Deutschland für sein Team sogar einen Nachteil durch die zahlreichen rumänischen Fans im Stadion. "Wir müssen aufmerksam sein. Wenn wir den Ball haben und die Fans jubeln, wollen alle Spieler Tore erzielen", sagte Radoi vor der Partie am Donnerstag (18.00 Uhr/ZDF) in Bologna. "Ich werde dafür sorgen, dass die Spieler auch an die Defensive denken." In Italien leben traditionell viele Rumänen, weshalb viele Unterstützer im Stadion erwartet werden.

Für das osteuropäische Land ist es erst die zweite Teilnahme an einer U21-EM und das erste Halbfinale. "Wir sind nicht so oft dabei, also wollen wir wenigstens etwas erreichen, wenn wir dabei sind", sagte Radoi schmunzelnd. "Wir sind hier, um den Fußball zu genießen. Wir sind hergekommen, um Geschichte zu schreiben, das tun wir. Wir wollen unser Land stolz machen." Titelverteidiger Deutschland schätze er als "sehr starkes Team, kompakt und aggressiv" ein.

+++ 26.06.2019: Vor EM-Halbfinale: Kuntz hofft auf angeschlagene Tah und Richter +++

U21-Nationaltrainer Stefan Kuntz will erst kurz vor dem EM-Halbfinale gegen Rumänien über den Einsatz der angeschlagenen Jonathan Tah und Marco Richter entscheiden. "Wir warten jetzt das Abschlusstraining ab und schauen, wie er die Belastung verkraftet", sagte Kuntz mit Blick auf Kapitän Tah, der wie Richter in den drei Partien zuvor Stammspieler war. "Ich traue schon unseren Ärzten alles zu." Tah hatte vor dem Duell am Donnerstag (18.00 Uhr/ZDF) Oberschenkelprobleme, Richter eine leichtere Blessur an der Wade.

Beide absolvierten beim Abschlusstraining am Donnerstagabend in Bologna das Aufwärmprogramm nicht mit der Mannschaft, sondern trainierten individuell. "Wir warten die Entwicklung bis morgen ab und dann versuchen wir, die bestmögliche Elf aufs Feld zu bringen", sagte Kuntz. Der Trainer muss auch den gesperrten Benjamin Henrichs ersetzen.

Rumänien erwartet der U21-Coach als unangenehmen Gegner. "Wir haben großen Respekt, sie spielen sehr unorthodox", urteilte Kuntz. "Sie nutzen alles aus, was man im Fußball nutzen kann, um den Gegner aus dem Tritt zu bringen." Die schwere Aufgabe reize ihn und sein Team sehr: "Wir freuen uns wie Bolle aufs Spiel." Die Temperaturen von bis zu 41 Grad seien für die deutschen U21-Fußballer dagegen "kein Thema. Wir nehmen die Umstände so, wie sie sind", sagte Kuntz.

+++ 26.06.2019: Voraussichtliche Aufstellungen im Spiel Deutschland vs Rumänien im Halbfinale der U21-Europameisterschaft +++

Deutschland: Nübel (FC Schalke 04/22 Jahre/15 U21-Länderspiele) - Klostermann (RB Leipzig/23/20), Tah (Bayer Leverkusen/23/12), Baumgartl (VfB Stuttgart/23/18), Mittelstädt (Hertha BSC/22/4) - Neuhaus (Borussia Mönchengladbach/22/15), M. Eggestein (Werder Bremen/22/14), Dahoud (Borussia Dortmund/23/20) - Öztunali (FSV Mainz 05/23/28), Waldschmidt (SC Freiburg/23/13), Amiri (TSG 1899 Hoffenheim/22/22)

Rumänien: Radu (CFC Genua/22/13) - Manea (CFR Cluj/21/16), Nedelcearu (FK Ufa/23/15), Rus (Sepsi OSK Sfântu Gheorghe/23/4), Boboc (FC Viitorul Constan?a/20/4) - Nedelcu (Steaua Bukarest/22/16), Cicaldau (Universitatea Craiova/21/12) - Olaru (Gaz Metan Media?/21/2), Hagi (Viitorul Constan?a/20/12), Coman (Steaua Bukarest/21/11) - Puscas (US Palermo/23/21)

Schiedsrichter: Grinfeld (Israel)

+++ 25.06.2019: Italiens U21-Coach Di Biagio tritt nach EM-Scheitern zurück +++

Italiens U21-Nationaltrainer Luigi Di Biagio ist nach dem bitteren EM-Aus seiner Mannschaft von seinem Amt zurückgetreten. "Wir haben bei dieser EM starke Leistungen gezeigt. Aber das Ergebnis ist schmerzhaft und ich bin dafür verantwortlich", sagte Di Biagio am Dienstag, nachdem das Aus der Italiener in der Gruppenphase besiegelt war. Die Azzurrini hatten bis zuletzt gehofft, als bester Gruppenzweiter ins Halbfinale einzuziehen, ein 0:0 zwischen Rumänien und Frankreich zerstörte jedoch die Hoffnungen.

Gastgeber und Rekordsieger Italien war beim Heimturnier mit zahlreichen A-Nationalspielern angetreten, hatte aber 0:1 gegen Polen verloren und in der Gruppenphase nur sechs Punkte geholt. Das 0:0 zwischen Rumänien und Frankreich reichte beiden Teams zum Einzug ins Halbfinale. "Italien scheidet durch ein Remis mit Ankündigung aus. Das Spiel endet so wie befürchtet", schrieb die "Gazzetta dello Sport". "Es ist ein Scheitern, das lässt sich nicht verleugnen."

+++ 25.06.2019: Schwerer Weg aus U21 ins A-Team: Vier U21-Profis mit Löw-Erfahrung +++

Der Weg von der U21 in die A-Nationalmannschaft ist hart. Von den 2017er Europameistern wurden sechs von 23 Spielern bislang von Bundestrainer Joachim Löw nominiert. Von der Europameistermannschaft von 2009 wurden im Laufe der Jahre zwölf von 23 Spielern im A-Team eingesetzt.

U21-Europameister von 2017, die schon beim A-Nationalteam dabei waren (6): Serge Gnabry, Yannick Gerhardt, Max Meyer, Maximilian Arnold, Thilo Kehrer, Niklas Stark (ohne Einsatz)

U21-Spieler aus dem aktuellen Kader, die schon für das A-Nationalteam gespielt haben oder nominiert waren (4): Jonathan Tah, Lukas Klostermann, Benjamin Henrichs, Maximilian Eggestein (ohne Einsatz)

Feste A-Nationalspieler, die noch für die U21 spielen könnten, aber in Italien nicht dabei sind (5): Timo Werner, Julian Brandt, Thilo Kehrer, Leroy Sané, Kai Havertz

+++ 25.06.2019: Rumänien glaubt an Sieg gegen deutsche U21 - Hagi: "Haben Chance" +++

Rumäniens U21-Nationalmannschaft geht trotz ihrer klaren Außenseiter-Rolle zuversichtlich in das Halbfinal-Duell mit Deutschland. "Wir haben die Spiele der Deutschen gesehen, sie sind ein wirklich starkes Team. Aber wir haben unsere Chance", sagte Rumäniens Mittelfeldspieler Ianis Hagi vor der Partie am Donnerstag (18.00 Uhr/ZDF) in Bologna. "Wir werden mit der Einstellung ins Spiel gehen, dass wir uns für das Finale qualifizieren wollen." Rumänien war durch ein 0:0 gegen Frankreich ins EM-Semifinale eingezogen.

Deutschlands U21-Fußballer sind bei dem Turnier Titelverteidiger. Rumänien hat um den Sohn des früheren Weltklasse-Fußballers Gheorghe Hagi eine talentierte Mannschaft aufgebaut und steht zum ersten Mal im Halbfinale einer U21-EM. "Wir haben immer an uns geglaubt. Es war eine harte Gruppe, aber wir haben gewusst, dass wir es schaffen können", sagte Hagi. Rumänien ließ in der Vorrunde - unterstützt von den zahlreichen rumänischen Fans bei dem Turnier in Italien - unter anderem Frankreich und die hoch gehandelten Engländer hinter sich.

"Die Geschichte geht weiter", sagte Trainer Mirel Radoi. "Egal, wer der nächste Gegner ist, wir geben alles." Radois Amtsvorgänger als U21-Coach, Daniel Isaila, ist von einem Finaleinzug des Teams überzeugt: "Alles ist möglich. Angesichts der Kraft und des Enthusiasmus, den wir bewiesen haben, angesichts der Reife des Spiels und der Kraft der Gruppe, sind wir zu allem fähig", prophezeite er.

+++ 25.06.2019: Vor dem Halbfinale: U21 spielt Footgolf mit krebskranken Kindern+++

Wenige Tage vor ihrem EM-Halbfinale haben die deutschen U21-Fußballer eine Gruppe krebskranker Kinder und deren Eltern in ihrem Teamhotel empfangen. Bei einer Runde Footgolf, einer Mischung aus Fußball und Golf, hatte die Mannschaft von Stefan Kuntz viel Spaß mit den besonderen Gästen. Der Besuch im Hotel in Fagagna war Teil der "Herzzeigen"-Aktion der deutschen U21. In den vergangenen Jahren haben die Nachwuchs-Fußballer immer wieder soziale Einrichtungen oder Vereine besucht.

+++ 25.06.2019: Broich über U21-Spieler: "Das sind ja Maschinen" +++

Der frühere U21-Nationalspieler Thomas Broich ist von der körperlichen Verfassung der jetzigen Nachwuchs-Fußballer begeistert. "Das ist ein Unterschied wie Tag und Nacht. Die Jungs sind unfassbar athletisch", sagte Broich dem Internetportal "Sportbuzzer". "Das sind ja Maschinen, jeder ist schnell, gut gebaut. Dazu die Art und Weise, wie sie gelernt haben, Fußball zu denken - das war zu meiner Zeit alles noch etwas improvisierter." Broich spielte als Profi unter anderem beim 1. FC Köln und Borussia Mönchengladbach. Derzeit arbeitet er bei der U21-Europameisterschaft für die ARD als Co-Kommentator.

+++ 25.06.2019: Rumänien nach 0:0 gegen Frankreich deutscher EM-Gegner im Halbfinale +++

Deutschlands U21-Nationalmannschaft spielt im EM-Halbfinale gegen Rumänien. Der Mannschaft von Mirel Radoi reichte am Montagabend ein 0:0 gegen Frankreich zum Gruppensieg und dem ersten Halbfinal-Einzug bei einer EM überhaupt. Die Partie findet am Donnerstag um 18.00 Uhr in Bologna statt. Das zweite Semifinale des Turniers bestreiten damit am Donnerstag in Reggio Emilia die beiden EM-Mitfavoriten Spanien und Frankreich, das bester Gruppenzweiter wurde. Gastgeber Italien scheidet dagegen aus dem Turnier aus.

Die Rumänen um Ianis Hagi, Sohn des früheren Weltklasse-Fußballers Gheorghe Hagi, hatten zuvor Kroatien und England besiegt. Im zweiten Spiel der Gruppe C trennten sich die bereis ausgeschiedenen Engländer 3:3 (1:1) von Kroatien. Hoffenheims Reiss Nelson per Foulelfmeter (11. Minute), James Maddison (48.) und der Neu-Schalker Jonjoe Kenny (70.) trafen für England. Wolfsburgs Josip Brekalo (39./82.) und Nikola Vlasic (62.) erzielten die Tore für Kroatien.

Italien hatte seine Gruppe als Zweiter mit sechs Punkten beendet und bis zuletzt auf ein Weiterkommen als bester der drei Zweiten gehofft. Durch das Remis kommt Frankreich allerdings auf sieben Zähler, zog daher an den Gastgebern vorbei und schaffte als bester Zweiter den Sprung in die K.o.-Runde des Turniers. Titelverteidiger Deutschland war am Sonntag durch ein 1:1 (1:1) gegen Österreich weitergekommen.

+++ 24.06.2019: Henrichs als Vorsänger: U21 feiert Halbfinal-Einzug mit Bus-Party +++

Die deutschen U21-Fußballer haben den Halbfinal-Einzug bei der EM mit einer lautstarken Party im Bus auf der Heimreise gefeiert. Auf der Rückfahrt zum Hotel nach dem 1:1 (1:1) im letzten Gruppenspiel gegen Österreich, das neben dem Halbfinale auch das Olympia-Ticket bedeutete, sang und feierte die Mannschaft gemeinsam. Außenverteidiger Benjamin Henrichs machte den Vorsänger, alle Spieler im Kader und auch Trainer Stefan Kuntz wurden einzeln besungen.

"Nach dem Abpfiff hat es erst mal ein bisschen gedauert, bis wir den Erfolg realisiert haben", sagte Henrichs, der der Mannschaft im Halbfinale gesperrt fehlen wird. "Auf der Busfahrt zurück zum Hotel haben wir erst richtig begriffen, dass wir etwas Großes erreicht haben. Dann wurde die Musik aufgedreht, gesungen und gefeiert."

+++ 24.06.2019: U21-Coach Kuntz muss nach Sperre für Henrichs Startelf umbauen +++

Der deutsche U21-Nationaltrainer Stefan Kuntz muss nach der Sperre für Außenverteidiger Benjamin Henrichs im EM-Halbfinale seine Startelf umbauen. Henrichs sah beim 1:1 (1:1) im letzten Gruppenspiel gegen Österreich am Sonntag seine zweite Gelbe Karte, für ihn könnte der Berliner Maximilian Mittelstädt spielen. "Das ist extrem bitter, aber das muss ich annehmen", sagte Henrichs. "Maxi Mittelstädt ist bereit, er wird mich gut vertreten."

Auch die Teamkollegen machen sich wegen des Ausfalls des bisherigen Leistungsträgers keine Sorgen. "Es ist natürlich ärgerlich für Benny, aber wir als Mannschaft versuchen, ihm noch ein Spiel zu geben", sagte Innenverteidiger Timo Baumgartl. "Wir haben so einen tiefen Kader, wir können solche Sachen gut auffangen."

Auch weitere personelle Änderungen schloss Kuntz, der zuletzt zweimal dieselbe Startelf aufgeboten hatte, nicht aus. "Ein paar Jungs sind angeschlagen, da müssen wir mal schauen, wie schlimm das eine oder andere ist", sagte er vor dem EM-Halbfinale am Donnerstag.

+++ 24.06.2019: TV-Quoten: U21 schlägt erstmals das Frauen-Team +++

Die deutsche U21-Nationalmannschaft hat erstmals mehr Zuschauer vor den Fernseher gelockt als die Frauen-Nationalmannschaft bei der WM. Das EM-Remis gegen Österreich am Sonntagabend im ZDF sahen 6,97 Millionen Menschen und sorgten für einen Marktanteil von 25,5 Prozent. Den 3:0-Sieg der deutschen Fußballerinnen im Achtelfinale gegen Nigeria hatten am Vortag 6,49 Millionen Zuschauer (Marktanteil 39,9 Prozent) verfolgt. Beide Fußballspiele waren jeweils die erfolgreichste TV-Sendung des Tages.

Am vergangenen Montag hatten die Frauen bei der TV-Quote vorne gelegen. Den WM-Sieg gegen Südafrika sahen 5,98 Millionen, die anschließenden EM-Sieg der Nachwuchs-Männer gegen Dänemark schauten 4,92 Millionen Zuschauer.

+++ 24.06.2019: DFB-Direktor Bierhoff hofft auf längere Zusammenarbeit mit Kuntz +++

DFB-Direktor Oliver Bierhoff setzt auf eine längerfristige Zusammenarbeit mit U21-Nationaltrainer Stefan Kuntz. "Stefan wollen wir nicht abgeben, insofern hoffe ich, dass er die Stärken des DFB sieht", sagte Bierhoff nach dem 1:1 der deutschen U21 bei der EM in Udine gegen Österreich. "Wir werden ihm natürlich immer wieder interessante Angebote schaffen auch außerhalb der Mannschaft, dass er die Arbeit beim DFB schätzt", ergänzte der 51-Jährige.

Mit dem Remis schafften die deutschen Nachwuchs-Fußballer den Einzug ins EM-Halbfinale und die Qualifikation für Olympia 2020. Kuntz' Vertrag läuft noch bis zu den Spielen in Tokio, Gerüchte über seine Zukunft wollte er nicht kommentieren. "Das ist für mich jetzt echt überhaupt kein Thema", sagte der 56-jährige Kuntz, der mit der U21 vor zwei Jahren Europameister wurde.

Bierhoff bezeichnete das mögliche Interesse an Nationaltrainern wie Kuntz als "Auszeichnung" für den Deutschen Fußball-Bund. "Weil es zeigt, dass wir gute Arbeit machen und auch die richtigen Trainer aussuchen."

Der DFB-Direktor lobte die Arbeit des ehemaligen Nationalstürmers und seines Trainerteams. "Mich freut es riesig, dass er diese Arbeit bei der U21 erfolgreich fortsetzt, das zeigt einfach seine Qualität", sagte Bierhoff. "Er hat einfach kommunikative Stärken, er ist ein toller Trainer und vor allem weiß er in solchen Situationen, wie die Spieler ticken und was in einem Turnier wichtig ist."

+++ 24.06.2019: Deutsche U21 steht im EM-Halbfinale und löst Olympia-Ticket +++

Deutschlands U21-Fußballer haben mit einem Remis im dritten EM-Spiel den Einzug ins Halbfinale und die Qualifikation für die Olympischen Spiele 2020 perfekt gemacht. Der Auswahl von Trainer Stefan Kuntz reichte am Sonntag in Udine im dritten Vorrundenspiel ein 1:1 (1:1) gegen Österreich für den Gruppensieg. Damit steht der DFB-Nachwuchs zum dritten Mal in Serie im Halbfinale einer U21-EM. Der Gegner in der Partie am Donnerstag steht noch nicht fest. Stürmer Luca Waldschmidt hatte die deutsche Mannschaft mit seinem fünften Turniertor in Führung geschossen (14. Minute), Augsburgs Kevin Danso gelang vor 9100 Zuschauern der Ausgleich (24./Foulelfmeter).

+++ 22.06.2019: Spanien als erste U21 im EM-Halbfinale - Italien darf noch hoffen +++

Spaniens U21-Nationalmannschaft hat als erstes Team das Halbfinale bei der EM in Italien und San Marino erreicht. Gastgeber und Rekordsieger Italien beendete die Gruppe A dagegen trotz eines 3:1 (1:0) gegen Belgien nur auf dem zweiten Platz und muss hoffen, als bester der drei Gruppenzweiten noch den Sprung in die K.o.-Runde zu schaffen. Spanien zog durch ein 5:0 (3:0) gegen Polen und den gewonnenen direkten Vergleich ins Halbfinale ein.

Spanien, Italien und Polen lagen nach drei Spielen mit je sechs Zählern gleichauf. Da im Dreiervergleich aber Spanien vor Italien lag, sind die Polen ausgeschieden. Letzter der Gruppe wurde Belgien, das in allen drei Spielen Niederlagen kassierte. Italien hat aber nur relativ geringe Chancen auf die K.o.-Runde, da in Gruppe C schon vor dem letzten Spieltag zwei Teams je sechs Punkte gesammelt haben.

Für die überlegenen Spanier trafen Pablo Fornals (17. Minute), Mikel Oyarzabal (35.), Fabian (39.), Dani Ceballos (71.) und der frühere Wolfsburger Borja Mayoral (90.). Italien traf gegen Belgien durch Nicolo Barella (44.), Patrick Cutrone (53.) und Federico Chiesa (89.). Den Belgiern gelang in der Schlussphase nur noch der zwischenzeitliche Anschlusstreffer durch Yari Verschaeren (79.). In der Nachspielzeit sah zudem Isaac Mbenza die Gelb-Rote Karte (90.+3).

+++ 22.06.2019: Deutsche U21 will bei EM Halbfinal-Einzug perfekt machen +++

Mit dem dritten Sieg im dritten Spiel wollen die deutschen U21-Fußballer bei der EM in Italien und San Marino den Sprung ins Halbfinale schaffen. Gegen Österreich würde der Auswahl von Trainer Stefan Kuntz am Sonntag (21.00 Uhr) in Udine schon ein Punkt zum Weiterkommen reichen. Damit wäre der Titelverteidiger sicher Gruppenerster und in der K.o.-Runde. Selbst bei einer knappen Niederlage und einem gleichzeitigen Sieg der Dänen im Parallelspiel gegen Serbien wäre Deutschland Gruppensieger. Aber auch ein direktes Ausscheiden oder Rang zwei wären noch möglich. Bei Platz zwei müsste die Kuntz-Elf bis Montagabend um den Halbfinal-Einzug bangen, da nur der beste von drei Zweiten in die K.o.-Runde einzieht.

+++ 22.06.2019: Kuntz vor EM-Duell mit Österreich: "Haben es selber in der Hand" +++

U21-Nationaltrainer Stefan Kuntz will sich vor dem abschließenden EM-Gruppenspiel gegen Österreich nicht mit den Tücken des Modus' und einem möglichen Ausscheiden beschäftigen. "Wir haben es selber in der Hand, das ist die beste Ausgangsposition, die man haben kann", sagte Kuntz vor der Partie am Sonntagabend (21.00 Uhr/ZDF) in Udine. Mit einem Sieg oder einem Remis wären die deutschen U21-Fußballer sicher im Halbfinale. Bei einer Niederlage würde trotz zuvor zwei Siegen und 9:2 Toren in zwei Partien das vorzeitige Aus drohen.

"Wir sind der Meinung, dass wir unser Spiel gewinnen wollen oder zumindest punkten. Dann brauchen wir uns nicht auf andere verlassen, wir haben es selber in der Hand", sagte Abwehrspieler Timo Baumgartl: "Wenn wir die Leistung von Serbien nochmal toppen, dann haben wir eine gute Chance, auch zu gewinnen."

Kuntz erwartet einen starken Gegner. "Natürlich kann Österreich mit einem Sieg noch ins Halbfinale einziehen", sagte er. Beide Länder verbinde eine "positive Rivalität". Auch Baumgartl erwartet einige Brisanz in dem Duell, in dem Österreich mit sechs Spielern aus den beiden deutschen Bundesligen im Kader antritt. "Es geht ums Weiterkommen, die Österreicher sind unsere Nachbarn", sagte der Stuttgarter.

+++ 22.06.2019: Österreichs U21 freut sich auf Deutschland: "Derbycharakter" +++

Für Österreichs U21-Nationaltrainer Werner Gregoritsch ist das Duell gegen Deutschland bei der Fußball-EM ein Spiel mit "Derbycharakter". "Mein Sohn spielt in Augsburg mit Marco Richter zusammen, und wir haben öfter mal mit den Eltern zusammengesessen", sagte Gregoritsch mit Blick auf seinen Sohn Michael vor dem EM-Gruppenspiel am Sonntag (21.00 Uhr/ZDF) in Udine. "Ich habe ihm alles Gute gewünscht, er kann viele Tore schießen, nur nicht gegen uns", sagte er schmunzelnd über Richter.

Auch die Entwicklung von Luca Waldschmidt, der früher Teamkollege seines Sohnes beim Hamburger SV war, habe er aufmerksam verfolgt. "Das freut mich ganz besonders für sie", sagte Gregoritsch über Richter und Waldschmidt. "Sie haben gar nicht so einen großen Namen, aber spielen hier frech und unbeschwert."

Österreichs Kapitän Philipp Lienhart ist auch während der EM mit Club-Kollege Waldschmidt in Kontakt. "Luca hat brutale Qualität, ist sehr torgefährlich", sagte er.

Die deutsche Mannschaft kenne er sehr gut, da er die Bundesliga verfolge, erklärte Gregoritsch. "Wir wissen sehr genau, dass das Spiel gegen Deutschland eine sehr schwierige Aufgabe ist, weil die Mannschaft sehr stark bei der EM auftritt", sagte er. "Wir wissen, dass wir klarer Außenseiter sind." Deutschland würde bereits ein Remis zum Gruppensieg und damit sicheren Halbfinaleinzug reichen.

+++ 22.06.2019: "Wie ein schlechter Traum" - Frühes EM-Aus schockt Englands U21 +++

Englands U21-Fußballer und ihr Trainer Aidy Boothroyd haben sich nach dem frühen EM-Aus harsche Kritik gefallen lassen müssen. "Die alte englische Geschichte des Turnier-Versagens hat sich erneut wie ein schlechter Traum abgespielt", schrieb der "Telegraph" am Samstag nach dem 2:4 (0:0) gegen Rumänien. Mit null Punkten nach zwei Spielen hat die Mannschaft keine Chance mehr auf das Weiterkommen. "Zwei Niederlagen, sechs Gegentore und eine grauenhafte Sammlung von individuellen Fehlern", urteilte der "Telegraph".

Vor zwei Jahren dominierte Englands Fußball in allen Altersklassen. Die Young Lions wurden 2017 U19-Europameister, U20-Weltmeister und U17-Weltmeister, verloren bei der U17-EM das Finale und schieden bei der U21-EM erst im Halbfinale aus. In diesem Jahr scheiterten die U17 wie die U21 in der Gruppenphase, für die U19-EM und die U20-WM als Titelverteidiger war das Team noch nicht einmal qualifiziert.

Kritik gab es nach dem Aus der U21 vor allem an der Aufstellung von Boothroyd, der unter anderen Spielmacher Phil Foden überraschend nicht von Beginn an aufbot. "Aidy Boothroyds Aufstellungs-Poker schlägt fehl, Englands U21 fliegt aus der EM", schrieb "Independent". Einen Rücktritt lehnte der 48-Jährige dennoch ab: "Ich gehe nirgendwohin. Wenn, dann müssen sie mich rausschmeißen."

+++ 21.06.2019: Aus für England und Kroatien bei U21-Europameisterschaft +++

Englands Fußball-Nachwuchs ist bei der U21-EM nach der zweiten Niederlage ausgeschieden. Im zweiten Gruppenspiel unterlag das Team um Phil Foden von Manchester City am Freitagabend in Cesena gegen Rumänien in einer turbulenten Schlussphase mit 2:4 (0:0). George Puscas (76. Minute/Foulelfmeter), Ianis Hagi (85.) und Florinel Coman (88./90.+3) erzielten die Tore für die Rumänen. Demarai Gray (79.) und Tammy Abraham (86.) konnten für England lediglich zweimal ausgleichen. Weil am Abend Frankreich gegen Kroatien dank des Treffers von Moussa Dembelé (8. Minute) mit 1:0 (1:0) gewann, steht bereits fest, dass England und Kroatien keine Chance mehr auf das Weiterkommen haben.

+++ 22.06.2019: Deutscher U21-Gegner Österreich will kein "Kanonenfutter" sein +++

Österreich hat vor dem abschließenden Gruppenspiel bei der U21-EM gegen Deutschland nur noch geringe Hoffnung auf die K.o.-Runde. "Ich kann es schon einschätzen, will nicht euphorisch sein und große Sprüche klopfen", sagte Trainer Werner Gregoritsch, der seine Mannschaft im Duell mit dem Titelverteidiger am Sonntag (21.00 Uhr/ZDF) in Udine nur als Außenseiter sieht. "Die Deutschen sind sich sicher, dass sie auch das dritte Spiel gewinnen. 6:1, 3:1, wir sind also mehr oder weniger Kanonenfutter für sie."

Österreich hat bei der Fußball-EM aus zwei Partien drei Punkte geholt und benötigt gegen Deutschland einen Sieg, um noch eine Chance auf den Halbfinal-Einzug zu haben. Der DFB-Elf genügt dagegen nach einem 3:1 gegen Dänemark und einem 6:1 gegen Serbien schon ein Punkt zum ganz sicheren Weiterkommen. "Sie zeigen alles, was Deutschland ausmacht, was die Vorbereitung, taktische Varianten und den spielerischen Bereich betrifft", lobte Gregoritsch die DFB-Auswahl.

+++ 21.06.2019: Voraussichtliche Mannschaften bei der U21-Europameisterschaft im Vorrundenspiel Österreich - Deutschland +++

U21-EM, Vorrunde, Gruppe B, 3. Spieltag

Österreich: A. Schlager (Linzer ASK/23 Jahre/18 U21-Länderspiele) - Friedl (Werder Bremen/21/16), Danso (FC Augsburg/20/11), Posch (TSG 1899 Hoffenheim/22/9), Ullmann (Linzer ASK/23/16) - Ljubic (Sturm Graz/22/10), Lienhart (SC Freiburg/22/29) - Horvath (Wacker Innsbruck/22/21), X. Schlager (RB Salzburg/21/7), Balic (SKN St. Pölten/23/4) - Grbic (SCR Altach/22/18)

Deutschland: Nübel (FC Schalke 04/22/14) - Klostermann (RB Leipzig/23/19), Tah (Bayer Leverkusen/23/11), Baumgartl (VfB Stuttgart/23/17), Henrichs (AS Monaco/22/15) - Neuhaus (Borussia Mönchengladbach/22/14), M. Eggestein (Werder Bremen/22/13), Dahoud (Borussia Dortmund/23/19) - Öztunali (FSV Mainz 05/23/27), Waldschmidt (SC Freiburg/23/12), Richter (FC Augsburg/21/6)

Schiedsrichter: Treimanis (Lettland)

+++ 21.06.2019: So zieht Deutschlands U21 ins EM-Halbfinale ein +++

Vor dem abschließenden Gruppenspiel gegen Österreich bei der U21-EM führt Deutschland die Gruppe B mit sechs Punkten aus zwei Spielen an. Dahinter folgen Österreich und Dänemark mit je drei Zählern. Da nur die Gruppensieger sowie der beste der drei Zweiten weitkommen, hat Deutschland den Halbfinal-Einzug und damit die Qualifikation für Olympia 2020 noch nicht sicher. Auch das Geschehen in den anderen Gruppen könnte noch wichtig werden. Die möglichen Szenarien vor dem letzten deutschen Vorrundenspiel am Sonntag:

Deutschland (6 Punkte, 9:2 Tore) kommt ins Halbfinale...

...bei einem Sieg oder Remis gegen Österreich als Gruppensieger.

...bei einer Niederlage mit maximal einem Tor Differenz, wenn zeitgleich Dänemark gegen Serbien gewinnt, als Gruppensieger.

...bei einer 1:3-Niederlage Deutschlands gegen Österreich, wären Deutschland, Österreich und Dänemark im Dreiervergleich mit je drei Punkten sowie 4:4 Toren gleichauf. Dann würde die geringere Gesamtzahl an Strafpunkten auf der Grundlage der in allen Gruppenspielen erhaltenen Gelben und Roten Karten über den Gruppensieg und damit den Einzug ins Halbfinale entscheiden.

...bei jeder anderen Niederlage gegen Österreich, wenn Deutschland bester Gruppenzweiter ist. Die Ermittlung des besten Gruppenzweiten erfolgt nach den folgenden Kriterien: - höhere Punktzahl - bessere Tordifferenz - höhere Anzahl erzielter Tore - geringere Gesamtzahl an Strafpunkten auf der Grundlage der in allen Gruppenspielen erhaltenen Gelben und Roten Karten - bessere Platzierung in der U21-Koeffizientenrangliste, die für die Endrundenauslosung verwendet wurde

+++ 21.06.2019: U21 jubelt mit dem "Bierkapitän" - Waldschmidt: "Mal kurz Spaß haben" +++

Luca Waldschmidt und Marco Richter verstehen sich - nicht nur auf dem Platz. Auch ihre gemeinsame Vorliebe für Schlager eint die beiden Offensivspieler der deutschen U21-Nationalmannschaft und inspirierte sie sogar zu einem gemeinsamen Torjubel. In Anlehnung an den Song "Bierkapitän" von Markus Becker und Richard Bier jubeln die beiden Fußballer bei der EM mit einer Bauch-Geste und einem imaginären Hut, den sie voreinander ziehen. "Das ist ein Ohrwurm von uns eigentlich", berichtete der Augsburger Richter über die Entstehungsgeschichte.

Mit insgesamt sieben Toren aus zwei Spielen sind die beiden Stürmer bei der EM derzeit besonders erfolgreich - und so läuft der "Bierkapitän" mittlerweile auch nach den Spielen in der Kabine - unterstützt von Schlager-Fan Timo Baumgartl. "Wenn ein bisschen Musik läuft, dürfen wir auch mal kurz Spaß haben und uns freuen, dann geht es aber auch gleich wieder weiter", sagte Waldschmidt grinsend.

Sogar Kapitän Jonathan Tah und Benjamin Henrichs, die sonst gar nicht auf Schlager stehen, sangen nach dem 6:1-Erfolg gegen Serbien die eine oder andere Zeile mit. "Baumi, Marco und Luca zuliebe haben wir das wieder gespielt", berichtete Henrichs. Tah sagte: "Ich sage mal so, ich hab's über mich ergehen lassen. Es ist nicht so mein Musikgeschmack eigentlich." Richter ist sich dennoch sicher: "Ich glaube, die beiden kommen langsam auf den Geschmack."

+++ 21.06.2019: Nach zweitem Sieg: Freier Nachmittag für deutsche U21-Fußballer +++

U21-Nationaltrainer Stefan Kuntz hat seiner Mannschaft nach dem überzeugenden 6:1-Sieg gegen Serbien im zweiten EM-Spiel einen freien Nachmittag mit Familie und Freunden in Aussicht gestellt. "Es wäre schön, wenn viele von den Familien, die ich heute auf der Tribüne gesehen habe, morgen zu uns kommen würden", sagte der 56-Jährige nach dem zweiten Sieg seiner Nachwuchs-Fußballer am Donnerstag. Zuvor werde es eine gemeinsame Regenerationseinheit für die Mannschaft geben. Deutschlands U21 hat vor dem abschließenden Gruppenspiel gegen Österreich am Sonntag gute Chancen auf den Halbfinal-Einzug und das Olympia-Ticket.

+++ 21.06.2019: Deutsche U21 mit zweiten Sieg im zweiten EM-Spiel - 6:1 gegen Serbien +++

Deutschlands U21-Nationalmannschaft hat nach dem zweiten Sieg im zweiten EM-Spiel beste Chancen auf den Einzug ins Halbfinale und die Olympia-Qualifikation. Die Auswahl von Stefan Kuntz setzte sich am Donnerstag in Triest mit 6:1 (3:0) gegen Serbien mit dem Frankfurter Luka Jovic durch und hat sechs Punkte aus zwei Spielen.

Der Augsburger Marco Richter (16. Minute), Dreifach- Torschütze Luca Waldschmidt vom SC Freiburg (30./37./80.), Dortmunds Mahmoud Dahoud (69.) und Arne Maier (90.+2) trafen vor 9837 Zuschauern für den deutschen Fußball-Nachwuchs. Andrija Zivkovic verwandelte für die Serben einen Foulelfmeter (85.). Der DFB-Elf reicht im letzten Vorrunden-Spiel gegen Österreich am Sonntag nun ein Punkt für den Gruppensieg und damit den sicheren Einzug ins Halbfinale.

+++ 20.06.2019: Nächster deutscher EM-Gegner Österreich verliert 1:2 gegen Dänemark +++

Österreichs U21-Fußballer haben drei Tage vor dem EM-Duell mit Deutschland ihre erste Vorrunden-Niederlage kassiert. Der EM-Debütant unterlag am Donnerstagabend in Udine mit 1:3 (0:1) gegen Dänemark. Beide Mannschaften haben in der Gruppe B damit jeweils drei Punkte auf dem Konto. Die deutsche Auswahl könnte am Abend (21.00 Uhr/ARD) mit einem Sieg im zweiten EM-Spiel gegen Serbien in Triest ihr Punktekonto auf sechs erhöhen.

Joakim Maehle (33./77. Minute)und Andreas Olsen (90.+3) erzielten die Tore für Dänemark. Jacob Bruun Larsen von Borussia Dortmund bereitete den ersten Treffer vor. Philipp Lienhart vom SC Freiburg gelang der Ausgleich für Österreich (47.), Christoph Baumgartner von der TSG Hoffenheim verschoss zudem einen Foulelfmeter (73.). Bei Österreich standen insgesamt sechs Profis aus der 1. oder 2. Bundesliga auf dem Platz. Auch Xaver Schlager, der vor einem Wechsel zum VfL Wolfsburg stehen soll, spielte von Beginn an.

EM-Debütant Österreich verpasste damit den zweiten Sieg im zweiten EM-Spiel. Zum Auftakt hatte Österreich 2:0 gegen Serbien gewonnen, Dänemark 1:3 gegen Deutschland verloren. Nur der Gruppensieger sowie der beste von drei Gruppenzweiten schaffen den Sprung ins Halbfinale.

+++ 19.06.2019: Spanien darf nach Sieg gegen Belgien auf EM-Halbfinale hoffen +++

Der viermalige U21-Europameister Spanien darf nach einem Last-Minute-Sieg gegen Belgien weiter auf den Einzug ins EM-Halbfinale hoffen. Die Mannschaft um den Kölner Fußball-Profi Jorge Meré setzte sich am Dienstagabend in Reggio Emilia mit 2:1 (1:1) gegen Belgien durch. Damit hat Spanien nach zwei Partien drei Zähler auf dem Konto, Belgien hat noch keinen Punkt gesammelt. Nur die drei Gruppensieger sowie der beste von drei Gruppenzweiten ziehen ins Halbfinale des Turniers in Italien und San Marino ein.

Dani Olmo hatten die Spanier früh in Führung geschossen (6. Minute), ehe Sebastian Bornauw der Ausgleich für Belgien gelang (24.). Ein spätes Tor von Pablo Fornals entschied die spannende Partie zugunsten der Spanier (89.). Ein Treffer des Düsseldorfers Dodi Lukebakio hatte wegen einer Abseitsstellung nicht gezählt (5.). Spanien muss zum Gruppenabschluss gegen Polen antreten, Belgiens abschließender Gegner ist Gastgeber und Rekordsieger Italien.

+++ 19.06.2019: Voraussichtliche Mannschaften bei der U21-Europameisterschaft im Vorrundenspiel Deutschland - Serbien +++

U21-EM, Vorrunde, Gruppe B, 2. Spieltag: Deutschland - Serbien

Deutschland: Nübel (FC Schalke 04/22 Jahre/13 U21-Länderspiele) - Klostermann (RB Leipzig/23/18), Tah (Bayer Leverkusen/23/10), Baumgartl (VfB Stuttgart/23/16), Henrichs (AS Monaco/22/14) - Neuhaus (Borussia Mönchengladbach/22/13), M. Eggestein (Werder Bremen/22/12) - Öztunali (FSV Mainz 05/23/26), Dahoud (Borussia Dortmund/23/18), Richter (FC Augsburg/21/5) - Waldschmidt (SC Freiburg/23/11)

Serbien: Radunovic (US Cremonese/23/13) - Gajic (Roter Stern Belgrad/23/22), Milenkovic (AC Florenz/21/6), Babic (Roter Stern Belgrad/23/3), Bogosavac (FK Cukaricki/22/10) - Lukic (FC Turin/22/14), Masovic (FK AS Trencin/20/8), Pantic (Partizan Belgrad/22/10) - Zivkovic (Benfica Lissabon/22/15), Jovic (Eintracht Frankfurt/21/12), Radonjic (Olympique Marseille/23/8)

Schiedsrichter: Kovács (Rumänien)

+++ 19.06.2019: Nach Auftaktniederlage: Kuntz erwartet Reaktion von Serbien +++

U21-Nationaltrainer Stefan Kuntz erwartet vom nächsten EM-Gegner Serbien nach dessen Auftaktniederlage gegen Österreich eine deutliche Leistungssteigerung. "Ich denke, dass es morgen eine Reaktion des serbischen Teams geben wird, weil sie mit dem ersten Spiel nicht zufrieden waren", sagte Kuntz vor der zweiten EM-Partie seiner Nachwuchs-Fußballer am Donnerstag (21.00 Uhr/ARD) in Triest. "Wir müssen uns darauf vorbereiten." Serbien hatte zum EM-Start 0:2 verloren, Deutschland hatte 3:1 gegen Dänemark gewonnen.

Serbiens Sturm-Juwel Luka Jovic von Eintracht Frankfurt will Kuntz nicht besonders bewachen lassen. "Wir versuchen, zu verhindern, dass er zu oft an den Ball kommt", sagte der 56-Jährige. "Aber wenn wir uns alle auf ihn konzentrieren, werden die anderen Serben ein schönes Spiel haben." Generell will Kuntz nicht zu sehr auf den Gegner schauen: "Wir konzentrieren uns mehr auf uns. Wir schauen, dass wir so viel zu bieten haben, dass Serbien mit uns Probleme hat."

+++ 19.06.2019: U21-Profi Serdar vor Duell mit Jovic: "Keine Angst" vor einem Spieler +++

Die deutschen U21-Fußballer gehen zuversichtlich in das Duell mit Top-Stürmer Luka Jovic im zweiten EM-Vorrundenspiel gegen Serbien. "Ich glaube, wegen eines Spielers brauchen wir keine Angst zu haben", sagte Mittelfeldspieler Suat Serdar vom FC Schalke 04 vor der Partie am Donnerstag (21.00 Uhr/ARD) in Triest. Auch mit Jovic, der für eine Millionen-Ablöse von Eintracht Frankfurt zu Real Madrid wechselt, hatte Serbien zum EM-Auftakt 0:2 gegen Österreich verloren.

Innenverteidiger Timo Baumgartl lobte Jovic als "kompletten Stürmer". "Er hat alles von einem Topstürmer. Wir müssen gegen ihn als Team verteidigen, das geht vorne los", sagte der U21-Nationalspieler vom VfB Stuttgart. "Er hat eine sehr gute Qualität. Aber Serbien besteht noch aus zehn anderen Spielern", sagte der 23-Jährige.

Serdar erwartet von der deutschen U21 im zweiten Vorrundenspiel eine Leistungssteigerung im Vergleich zum 3:1 (1:0) gegen Dänemark. "Da geht noch mehr. Ich finde, der erste Auftritt war nicht so überragend von uns", sagte der 22-Jährige, der in der 79. Minute eingewechselt worden war. "Viele Mannschaften hatten im ersten Spiel, Probleme reinzukommen, und das hat man bei uns auch gesehen."

+++ 18.06.2019: Rumäniens U21 siegt gegen Kroatien - Wolfsburgs Brekalo verletzt +++

Rumäniens U21-Nationalmannschaft hat bei ihrer ersten EM-Teilnahme seit 1998 gleich einen Auftaktsieg gefeiert. Das Team um Ianis Hagi, Sohn des früheren Weltklasse-Fußballers Georghe Hagi, setzte sich am Dienstagabend in Serravalle in San Marino mit 4:1 (2:1) gegen Kroaten durch. Bei den Kroaten sorgte die Verletzung von Offensivspieler Josip Brekalo vom VfL Wolfsburg für einen Schockmoment. Er musste nach 14 Minuten verletzt vom Platz.

George Puscas brachte die Rumänen früh mit einem Handelfmeter in Führung (11. Minute), Hagi machte das 2:0 (14.). Nach dem Anschluss durch Nikola Vlasic (18.) erhöhten Tudor Baluta nach einem Fehlpass des Stuttgarters Borna Sosa (66.) und Adrian Petre (90.+3) erneut. Kroatien muss damit um das Weiterkommen bangen. Nur der Gruppensieger sowie der beste der drei Gruppenzweiten ziehen ins EM-Halbfinale ein.

Das zweite Spiel der Gruppe C bestreiten am Abend (21.00 Uhr) in Cesena die Mitfavoriten England und Frankreich. Deutschland war am Montag mit einem 3:1-Sieg gegen Dänemark in das Turnier gestartet.

+++ 17.06.2019: Deutsche U21 startet mit Sieg in EM +++

Ihren perfekten Start in die EM feierten die deutschen U21-Fußballer um Tor-Debütant Marco Richter mit einer nächtlichen Poolparty. Nationaltrainer Stefan Kuntz gab seinen Jungs nach dem überzeugenden 3:1 (1:0) gegen Dänemark das Go fürs nächtliche Bad - selbst mit ins kühle Nass springen wollte er aber nicht. "Meistens ist der Trainer die Spaßbremse dabei", sagte er schmunzelnd. "Bei den Temperaturen haben sie es verdient, dass man sie mal in Ruhe lässt." Der Sieg bedeutete für den DFB-Nachwuchs auch den ersten wichtigen Schritt in Richtung Titelverteidigung und Olympia-Qualifikation.

Vor allem einer hatte sich nach dem Auftakterfolg am Montagabend in Udine die Belohnung im Pool redlich verdient: Marco Richter vom FC Augsburg entschied die Partie mit seinem beiden Treffern (28./52. Minute). Das dritte Tor durch Luca Waldschmidt (65.) bereitete er vor. "Natürlich war ich sehr glücklich über die Tore. Ganz glauben konnte ich es auch nicht, es waren meine ersten EM-Spiele", sagte der 21-Jährige fast etwas schüchtern vor den vielen Mikrofonen.

Im fünften Länderspiel waren es die ersten Tore für Richter, der bis zur U20 in keiner DFB-Juniorenmannschaft gespielt hatte. "Marco hat sich diesen Startplatz verdient", lobte Kuntz seinen Matchwinner. "Er hat gezeigt, dass er in die erste Elf reingehört." Richter spielte für Hoffenheims Nadiem Amiri, der nach einer Verletzungspause noch nicht bei 100 Prozent ist. "Ich habe heute Morgen erfahren, dass ich spiele. Das war eine geile Überraschung", berichtete Richter.

Mit dem Auftritt des Augsburgers war Coach Kuntz rundum zufrieden, insgesamt war der EM-Auftakt des Titelverteidigers aber vor allem in der Anfangsphase noch ausbaufähig. "Man hat den Spielern angemerkt, dass die Frische für 90 Minuten noch nicht so vorhanden war", gab Kuntz zu. "Mit einem Sieg im Rücken läuft es sich jetzt leichter."

Mit seinen zwei Toren hat Richter den deutschen Nachwuchs-Fußballern zu einer optimalen Ausgangsposition im Kampf um den Halbfinal-Einzug verholfen. Am Donnerstag geht es im zweiten Vorrunden-Spiel gegen Serbien, das zum Auftakt 0:2 gegen Österreich verlor. Kapitän Jonathan Tah versprach: "Wir können alle noch eine Schippe drauflegen, das werden wir im nächsten Spiel machen."

+++ 17.06.2019: Niederlage gegen Österreich: EM-Fehlstart für Serbien und Jovic +++

Fußball-Nationalstürmer Luka Jovic hat mit Serbiens U21 einen Fehlstart in die EM in Italien und San Marino erlebt. Die Mannschaft um den Frankfurter Stürmer unterlag am Montagabend in der deutschen Gruppe B mit 0:2 (0:1) gegen EM-Debütant Österreich. Damit müssen die Serben, die am Donnerstag nächster Gegner der deutschen U21 sind, um das Weiterkommen bangen. Nur der Gruppensieger sowie der beste der drei Gruppenzweiten ziehen ins EM-Halbfinale ein.

Die deutsche Mannschaft von Trainer Stefan Kuntz startet am Montag (21.00 Uhr/ARD) gegen Dänemark in das Turnier. Stürmer Hannes Wolf, der im Sommer von RB Salzburg zu RB Leipzig wechselt, hatte die Österreicher in Führung gebracht (37. Minute). Später musste der 19-Jährige nach einem Foul verletzt vom Platz getragen werden, Serbiens Vukasin Jovanovic sah die Rote Karte (75.). Sascha Horvath verwandelte den fälligen Freistoß zum 2:0 für den Außenseiter (78.).

Österreich-Coach Werner Gregoritsch, Vater des Augsburgers Michael Gregoritsch, bot vier Bundesliga-Profis auf. Kevin Danso vom FC Augsburg, Philipp Lienhart vom SC Freiburg, der Hoffenheimer Stefan Posch und Mathias Honsak von Holstein Kiel standen in der Startelf.

+++ 16.06.2019: Titelverteidiger Deutschland startet gegen Dänemark in U21-EM +++

Mit der Partie gegen Dänemark starten Deutschlands U21-Fußballer am Montagabend in die Europameisterschaft in Italien und San Marino. Die Mannschaft von Trainer Stefan Kuntz strebt im ersten Gruppenspiel gegen die Skandinavier in Udine einen Sieg an. Nur die drei Gruppensieger sowie der beste von drei Gruppenzweiten ziehen ins Halbfinale ein. Weitere Vorrundengegner von Titelverteidiger Deutschland sind Serbien (20. Juni) und Österreich (23. Juni). Alle 23 Profis im deutschen U21-Kader sind fit, Jonathan Tah wird die Elf als Kapitän anführen. Bei Dänemark steht vor allem Offensivspieler Jacob Bruun Larsen von Borussia Dortmund im Fokus.

+++ 17.06.2019: UEFA-Panne: Video von Dänemark-Training veröffentlicht +++

Der UEFA ist vor dem EM-Spiel der deutschen U21-Fußballer gegen Dänemark eine Panne unterlaufen. Die Europäische Fußball-Union hatte versehentlich ein Video des dänischen Abschlusstrainings auf eine Plattform gestellt, auf die auch die teilnehmenden Verbände Zugriff haben. Die UEFA entfernte das Video nach einem Hinweis des Deutschen Fußball-Bundes. Der europäische Verband hat sich nach eigenen Angaben für den Vorfall beim dänischen Verband entschuldigt. Zuvor hatte am Montag die "Bild" darüber berichtet.

+++ 17.06.2019: Deutsche U21 startet mit Maier und Richter gegen Dänemark +++

Deutschlands U21-Nationalmannschaft geht mit dem Berliner Arne Maier und Marco Richter vom FC Augsburg in der Startelf in das erste EM-Spiel gegen Dänemark. Der defensive Mittelfeldspieler Maier ist nach seinem Innenbandteilriss im Knie rechtzeitig fit für das Turnier. Nadiem Amiri von der TSG Hoffenheim, U21-Europameister von 2017, sitzt dagegen in der Partie am Montagabend (21.00 Uhr/ARD) in Udine nach seiner Sprunggelenkverletzung zunächst auf der Bank. In der Innenverteidigung bietet Fußball-Trainer Stefan Kuntz neben Kapitän Jonatahan Tah den Stuttgarter Timo Baumgartl auf.

Die deutsche Startelf: Nübel - Klostermann, Baumgartl, Tah, Henrichs - Maier, Eggestein - Öztunali, Dahoud, Richter - Waldschmidt

+++ 16.06.2019: Voraussichtliche Mannschaften für Deutschland vs Dänemark bei der U21-Europameisterschaft in der Vorrunde, Gruppe B am 1. Spieltag +++

Deutschland: Nübel (FC Schalke 04/22 Jahre/12 U21-Länderspiele) - Klostermann (RB Leipzig/23/17), Baumgartl (VfB Stuttgart/23/15), Tah (Bayer Leverkusen/23/9), Henrichs (AS Monaco/22/13) - Maier (Hertha BSC/20/5) - Öztunali (FSV Mainz 05/23/25), M. Eggestein (Werder Bremen/22/11), Dahoud (Borussia Dortmund/23/17), Amiri (TSG 1899 Hoffenheim/22/19) - Waldschmidt (SC Freiburg/23/10)

Dänemark: Iversen (Oldham Athletic/21/12) - Kristensen (Ajax Amsterdam/21/22), Rasmussen (FC Empoli/22/17), Nelsson (FC Nordsjælland/20/16), Poulsen (Borussia Mönchengladbach/19/7) - Abildgaard (Aalborg BK/23/9), Jensen (Celta de Vigo/23/12), Billing (Huddersfield Town/23/8) - Skov (FC Kopenhagen/23/22), Wind (FC Kopenhagen/20/26), Bruun Larsen (Borussia Dortmund/20/13)

Schiedsrichter: Grinfeld (Israel)

+++ 16.06.2019: Gastgeber Italien mit perfektem Start in U21-EM: 3:1 gegen Spanien +++

Gastgeber Italien ist mit einem Sieg in die U21-Europameisterschaft gestartet. Der Rekordgewinner setzte sich am Sonntagabend in Bologna gegen Spanien mit 3:1 (1:1) durch. Dani Ceballos hatte die Spanier in Führung geschossen (9. Minute), doch Federico Chiesa (36./64.) und Lorenzo Pellegrini (82./Foulelfmeter) drehten die Partie noch zugunsten der Italiener. Im ersten Turnierspiel hatten Polens U21-Fußballer um den Düsseldorfer Dawid Kownacki in Reggio Emilia gegen Belgien 3:2 (1:1) gewonnen. In der Gruppe A mit Spanien und Italien wird das Weiterkommen für Belgien mit dem Fortuna-Profi Dodi Lukebakio nun ganz schwer.

Nur der Gruppensieger sowie der beste von drei Gruppenzweiten ziehen ins EM-Halbfinale ein. Aaron Leya Iseka vom FC Toulouse hatte die Belgier in Führung gebracht (16. Minute), Szymon Zurkowski (26.) gelang der Ausgleich. In der zweiten Halbzeit sorgten Krystian Bielik (52.) und Sebastian Szymanski (79.) für die Entscheidung zugunsten der Polen. Der Anschlusstreffer durch Dion Cools (84.) kam zu spät.

Titelverteidiger Deutschland startet am Montag in Udine gegen Dänemark in das Turnier. Am 30. Juni findet in Udine das Finale statt.

+++ 16.06.2019: Polen gewinnt zum Auftakt der U21-EM gegen Belgien +++

Polens U21-Fußballer sind mit einem Sieg gegen Belgien in die U21-Europameisterschaft gestartet. Im ersten Spiel des Turniers setzte sich die Auswahl um den Düsseldorfer Dawid Kownacki am Sonntagabend in Reggio Emilia mit 3:2 (1:1) gegen Belgien durch. In der Gruppe A mit Spanien und Italien wird das Weiterkommen für Belgien mit dem Fortuna-Profi Dodi Lukebakio nun ganz schwer.

Nur der Gruppensieger sowie der beste von drei Gruppenzweiten ziehen ins EM-Halbfinale ein. Aaron Leya Iseka vom FC Toulouse hatte die Belgier in Führung gebracht (16. Minute), Szymon Zurkowski (26.) gelang der Ausgleich. In der zweiten Halbzeit sorgten Krystian Bielik (52.) und Sebastian Szymanski (79.) für die Entscheidung zugunsten der Polen. Der Anschlusstreffer durch Dion Cools (84.) kam zu spät.

Offiziell eröffnet wird das Turnier am Sonntagabend mit der Partie des Gastgebers Italien gegen Spanien in Bologna. Titelverteidiger Deutschland startet am Montag (21.00 Uhr/ARD) in Udine gegen Dänemark in das Turnier. Am 30. Juni findet in Udine das Finale statt.

Seiten: 123
Tour de France 2019Giulia Gwinn, Sara Däbritz und Co.Unwetter im Juli 2019 aktuellNeue Nachrichten auf der Startseite