19.05.2019, 18.24 Uhr

Eishockey-WM 2019 im Live-Stream, TV und Ergebnisse: Deutschland scheitert gegen die USA

Der NHL-Stürmerstar Leon Draisaitl hat seine Zusage für die Eishockey-Weltmeisterschaft im Mai gegeben.

Der NHL-Stürmerstar Leon Draisaitl hat seine Zusage für die Eishockey-Weltmeisterschaft im Mai gegeben. Bild: dpa

Endlich ist es soweit: Vom 10. bis 26. Mai findet in der Slowakei die 83. Eishockey-Weltmeisterschaft der Herren statt. Auch die deutsche Nationalmannschaft hat sich für die Eishockey-Weltmeisterschaft 2019 qualifiziert. Was Sie über die diesjährige Eishockey-Weltmeisterschaft wissen müssen, erfahren Sie hier.

Eishockey-WM 2019: So wird gespielt! Diese Termine sollten sie sich merken

Wie bereits in den vergangenen Jahren wird es auch 2019 wieder eine Gruppenphase geben. Ab dem 10. Mai spielen die Mannschaften in zwei Gruppen bis zum 21. Mai mit jeweils acht Teams. Jede Mannschaft absolviert somit sieben Spiele in der Vorrunde. Die besten vier Mannschaften jeder Gruppe qualifizieren sich für das Viertelfinale. Das Viertelfinale wird dann am 23. Mai über Kreuz ausgetragen. Das bedeutet, dass zum Beispiel der Erste aus Gruppe A gegen den Vierten aus Gruppe B spielt. Nach dem Halbfinale am 25. Mai geht es schließlich am 26. Mai ins Finale der Eishockey-Weltmeisterschaft, die in der slowenischen Hauptstadt Bratislava ausgetragen wird.

Eishockey-Weltmeisterschaft 2019: Das sind die WM-Gruppen

Gruppe A: Kanada, Finnland, USA, Deutschland, Slowakei, Frankreich, Dänemark, Großbritannien

Gruppe B: Russland, Schweden, Schweiz, Tschechien, Norwegen, Weißrussland, Österreich, Italien

Der Kader von Deutschland bei der Eishockey-WM 2019

Der neue Bundestrainer Toni Söderholm setzte bei der Kadernominierung seines DEB-Teams auf eine gute Mischung aus Jung und Alt.

Tor: Niklas Treutle (Nürnberg), Dustin Strahlmeier (Schwenningen), Mathias Niederberger (Düsseldorf)

Verteidigung: Denis Reul (Mannheim), Korbinian Holzer (Anaheim), Marco Nowak (Düsseldorf), Yannic Seidenberg (München), Fabio Wagner (Ingolstadt), Benedikt Schopper (Straubing), Jonas Müller (Berlin), Moritz Seider (Mannheim), Moritz Müller (Köln)

Sturm: Stefan Loibl (Straubing), Fabio Pfohl (Köln), Matthias Plachta (Mannheim), Frank Mauer (München), Leon Draisaitl (Edmonton), Yasin Ehliz (München), Gerrit Fauser (Wolfsburg), Patrick Hager (München), Lean Bergmann (Iserlohn), Markus Eisenschmid (Mannheim), Marc Michaelis (Minnesota), Dominik Kahun (Chicago), Leo Pföderl (Nürnberg), Marcel Noebels (Berlin), Frederik Tiffels (Köln)

Wann spielt Deutschland? Das ist der Spielplan der deutschen Nationalmannschaft

Die deutsche Nationalmannschaft trifft in Gruppe A unter anderem auf Gastgeber Slowakei und Titelverteidiger Kanada. Hier finden Sie eine Übersicht über die Vorrunden-Spiele der deutschen Nationalmannschaft.

Gruppenphase Partie Datum Ergebnis TV-Übertagung
1. Gruppenspiel Deutschland – Großbritannien Samstag, 11. Mai/16.15 Uhr 3:1 DAZN + Sport1
2. Gruppenspiel Deutschland – Dänemark Sonntag, 12. Mai/16.15 Uhr 2:1 DAZN + Sport1
3. Gruppenspiel Deutschland – Frankreich Dienstag, 14. Mai/20.15 Uhr 4:1 DAZN + Sport1
4. Gruppenspiel Deutschland – Slowakei Mittwoch, 15. Mai/20.15 Uhr 3:2 DAZN + Sport1
5. Gruppenspiel Deutschland – Kanada Samstag, 18. Mai/16.15 Uhr 1:8 DAZN + Sport1
6. Gruppenspiel Deutschland – USA Sonntag, 19. Mai/16.15 Uhr 1:3 DAZN + Sport1
7. Gruppenspiel Deutschland – Finnland Dienstag, 21. Mai/12.15 Uhr DAZN + Sport1

Den kompletten Spielplan aller 65 Vorrundenspiele finden Sie auf der Internetseite der Eishockey-Weltmeisterschaft 2019.

Wo werden die Spiele der Eishockey-WM 2019 im Live-Stream und TV zu sehen sein?

Um die Eishockey-WM 2019 live im Fernsehen zu erleben, haben Sie gleich mehrere Möglichkeiten. So hat sich unter anderem der Streaming-Anbieter DAZN die Rechte an allen Spielen der Eishockey-WM gesichert. Hierbei können jedoch Kosten anfallen. Nach einem kostenlosen Gratis-Monat (jederzeit kündbar), kostet ein Abo bei DAZN 9,99 Euro. Auch im Free-TV haben Sie dank Sport1 die Möglichkeit alle deutschen Spiele sowie ausgewählte Partien ohne deutsche Beteiligung live im TV zu sehen.

Eishockey-WM 2019: Alle Ergebnisse im Überblick

+++ 19.05.2019: Deutschland verliert bei der Eishockey-WM auch gegen die USA +++

Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft hat beim 1:3 (1:1, 0:0, 0:2) gegen die USA am Sonntag die zweite WM-Niederlage binnen 24 Stunden kassiert. Einen Tag nach herben 1:8 gegen Kanada spielte Deutschland im slowakischen Kosice aber stark verbessert. Ein Tor des Kölners Frederik Tiffels (12. Minute) reichte nicht zum fünften Sieg im sechsten Vorrundenspiel. James van Riemsdyk (14.), Dylan Larkin (51.) und Jack Eichel (57.) waren für die USA erfolgreich, die sich damit ebenfalls für das Viertelfinale am Donnerstag qualifizierten. Die deutsche Teilnahme an der K.o.-Runde hatte zuvor bereits festgestanden. Letzter Vorrundengegner ist am Dienstag Finnland (12.15 Uhr/Sport1 und DAZN).

+++ 18.05.2019: Trotz 1:8 – Eishockey-Team endgültig für WM-Viertelfinale qualifiziert +++

Deutschland ist bei der Eishockey-Weltmeisterschaft trotz eines 1:8 (0:2, 1:2, 0:4) gegen Kanada endgültig für das Viertelfinale qualifiziert. Der Einzug in die K.o.-Runde stand am Samstag bereits vor dem fünften von sieben Vorrundenspielen gegen Kanada fest, weil die USA am Mittag Dänemark mit 7:1 (4:0, 2:1, 1:0) schlugen. Dadurch können auch die Dänen die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) nicht mehr von einem der vier ersten Plätze in der Gruppe A verdrängen. Bei der ersten Niederlage bei dieser WM in der Slowakei präsentierte sich das deutsche Team zu lustlos. Lediglich Münchens Yasin Ehliz (39. Minute) traf für die DEB-Auswahl.

+++ 18.05.2019: Deutsches Eishockey-Team endgültig für WM-Viertelfinale qualifiziert +++

Deutschland ist bei der Eishockey-Weltmeisterschaft in der Slowakei endgültig für das Viertelfinale qualifiziert. Der Einzug in die K.o.-Runde stand am Samstag bereits vor dem fünften von sieben Vorrundenspielen gegen Kanada fest, weil die USA am Mittag Dänemark mit 7:1 (4:0, 2:1, 1:0) schlugen. Dadurch können auch die Dänen die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) nicht mehr von einem der vier ersten Plätze in der Gruppe A verdrängen. Das Viertelfinale findet am kommenden Donnerstag in Bratislava oder Kosice statt.

+++ 15.05.2019: Eishockey-Team ohne verletzten Grubauer gegen WM-Gastgeber Slowakei +++

Deutschlands Eishockey-Nationalteam muss im wichtigen WM-Vorrundenspiel gegen Gastgeber Slowakei ohne NHL-Torhüter Philipp Grubauer auskommen. Der 27 Jahre alte Stanley-Cup-Sieger konnte am Mittwochmorgen das Training nicht absolvieren und auch am Abend nicht das möglicherweise vorentscheidende Spiel um die Viertelfinal- Teilnahme bestreiten. Das teilte der Deutsche Eishockey-Bund (DEB) am Vormittag mit.

Der DEB sprach weiterhin von «muskulären Problemen». Demnach solle nun von Tag zu Tag geschaut werden, wie es dem Keeper der Colorado Avalanche gehe. Nähere Informationen wollte der Verband, der zuvor vor «nichts ernstem» gesprochen hatte, zunächst nicht geben. Demnach ist unklar, ob Grubauer überhaupt noch einmal bei der WM zum Einsatz kommt. Gegen die Slowakei sollte entweder Düsseldorfs Mathias Niederberger oder Nürnbergs Niklas Treutle spielen.

Mit einem Sieg gegen die Slowakei wäre der Viertelfinal-Einzug und die direkte Olympia-Qualifikation für 2022 so gut wie sicher. Der Rosenheimer Grubauer hatte nach dem NHL-Playoff-Aus mit Colorado am Dienstag gegen Frankreich (4:1) erstmals bei der WM für Deutschland gespielt, sich dabei aber verletzt.

+++ 14.05.2019: Eishockey-Nationalteam kann Viertelfinal-Einzug fast perfekt machen +++

Das deutsche Eishockey-Nationalteam kann am Mittwoch gegen die Slowakei den Einzug ins Viertelfinale bereits so gut wie perfekt machen. Das vierte Vorrundenspiel gegen den WM-Gastgeber ist für die bislang unbesiegte Auswahl von Bundestrainer Toni Söderholm allerdings die bislang größte Herausforderung des Turniers.

Ob NHL-Torhüter Philipp Grubauer im bislang wichtigsten Spiel der Vorrunde mitspielen kann, war zudem zunächst unsicher. Der 27-Jährige war beim Sieg gegen Frankreich mit muskulären Problemen im zweiten Drittel vom Eis gegangen. Mit dem 4:1 am Dienstagabend in Kosice hatten die Deutschen den dritten Sieg im dritten Vorrundenspiel geholt.

+++ 14.05.2019: Grubauer-Einsatz gegen Slowakei bei Eishockey-WM unklar +++

Der Einsatz von Eishockey-Nationaltorhüter Philipp Grubauer im vorentscheidenden WM-Spiel um den Viertelfinal-Einzug gegen die Slowakei ist ungewiss. "Das kann ich noch nicht sagen, weil ich kein Arzt bin. Wir schauen morgen früh, wie es ihm geht", sagte Bundestrainer Toni Söderholm nach dem 4:1 (1:0, 2:1, 1:0) am Dienstagabend gegen Frankreich.

NHL-Torhüter Grubauer hatte sich im dritten WM-Spiel verletzt und war nach rund 30 Minuten vom Eis gefahren. Der Deutsche Eishockey-Bund (DEB) hatte zunächst von einer "Vorsichtsmaßnahme" gesprochen, die "nicht so schlimm" sei. Grubauer musste bis nach dem Spiel wegen muskulärer Probleme weiter behandelt werden. Für der 27-Jährigen war es der erste Einsatz bei der Weltmeisterschaft in der Slowakei. Der Torhüter der Colorado Avalanche war nach dem Playoff-Aus in der NHL erst am Sonntag in Kosice eingetroffen.

"Ich habe bereits im ersten Drittel gemerkt, dass mit ihm etwas nicht stimmt. Von da an habe ich mich vorbereitet", sagte Niklas Treutle, der für Grubauer eingewechselt worden war. "Ich wäre bereit, wenn er nicht spielen könnte", sagte der Keeper der Nürnberg Ice Tigers weiter. Am Mittwochabend kann Deutschland mit einem weiteren Sieg gegen die WM-Gastgeber Slowakei den vorzeitigen Einzug ins Viertelfinale so gut wie perfekt machen.

+++ 14.05.2019: Eishockey-Team nach drittem WM-Sieg mit guter Viertelfinalchance +++

Mit dem dritten Sieg im dritten WM-Spiel hat sich das deutsche Eishockey-Nationalteam eine gute Viertelfinalchance erspielt. Beim 4:1 (1:0, 2:1, 1:0) gegen Frankreich trafen am Dienstag im slowakischen Kosice Moritz Seider (18. Minute), Matthias Plachta (34.), Leon Draisaitl (38.) und Korbinian Holzer (60.). Für die Franzosen war Damien Fleury (25.) erfolgreich. Am Mittwoch (20.15 Uhr/Sport1 und DAZN) hat die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bunds nun ein vorentscheidendes Gruppenspiel gegen Gastgeber Slowakei, bangt dabei aber um den Einsatz von Philipp Grubauer. Der NHL-Torhüter musste am Dienstag wegen muskulärer Probleme vorzeitig vom Eis.

+++ 14.05.2019: Eishockey-WM geht für Deutschland gegen Frankreich weiter +++

Zwei Spiele, zwei Siege - der Auftakt in die Eishockey-Weltmeisterschaft ist für das deutsche Team gelungen. Am Dienstag geht es gegen Frankreich weiter. Auch dieses Match sollte die Auswahl von Bundestrainer Toni Söderholm gewinnen, um das WM-Ziel Viertelfinale zu erreichen.

DER GEGNER: Bundestrainer Toni Söderholm erwartet ein "wilderes" Spiel als beim 2:1 gegen Dänemark. "Sie sind sehr aggressiv. Sie haben einige Spieler, die technisch sehr gut sind", sagte Söderholm. Frankreich stand zuletzt 2014 in einem WM-Viertelfinale und dürfte in diesem Jahr mit Großbritannien gegen den Abstieg kämpfen.

DIE AUSGANGSLAGE: Auch das dritte WM-Vorrundenspiel ist eigentlich eine Pflichtaufgabe für das deutsche Team. Nach den Siegen gegen Großbritannien (3:1) und Dänemark (2:1) soll ein weiterer Erfolg her, um das WM-Ziel Viertelfinale zu erreichen. Frankreich verlor die ersten Spiele in der Slowakei gegen Dänemark (4:5 nach Penaltyschießen) und die USA (1:7).

DIE STATISTIK: Zuletzt tat sich Deutschland schwer mit den Franzosen. Von bislang zehn WM-Spielen gewann die DEB-Auswahl nur fünf. Das bislang letzte WM-Duell ging 2016 2:3 nach Penaltyschießen verloren.

DAS PERSONAL: Der bislang starke deutsche Torhüter Mathias Niederberger von der Düsseldorfer EG wechselt wohl in die Reservistenrolle. Schon gegen die Franzosen dürfte Philipp Grubauer im Tor stehen. Der NHL-Keeper der Colorado Avalanche war nach dem Playoff-Aus mit Colorado am Sonntag in Kosice angekommen.

DAS SAGT KAPITÄN MORITZ MÜLLER: "Respekt vor Mathias. Ganz toll, wie er uns in zwei Partien im Spiel gehalten hat. Aber wenn eine Mannschaft Grubauer bekommen kann, muss sie ihn nehmen."

DIE PERSPEKTIVE: Bereits am Mittwoch geht es gegen den Gastgeber Slowakei weiter. Dieses Spiel wird die bislang größte Herausforderung für Deutschland bei der WM.

+++ 13.05.2019: Deutschland gegen Frankreich bei Eishockey-WM - Schon mit Grubauer? +++

Für Deutschlands Eishockey-Nationalteam geht die Weltmeisterschaft in der Slowakei am Dienstag gegen Frankreich (20.15 Uhr) weiter. Nach den beiden Siegen gegen Großbritannien und Dänemark will das Team von Bundestrainer Toni Söderholm erneut gewinnen, um in der Vorrunde auf Viertelfinalkurs zu bleiben. Erstmals könnte auch Torhüter Philipp Grubauer von der Colorado Avalanche aus der nordamerikanischen Profiliga NHL zum Einsatz kommen. Der Weltklasse-Torhüter war nach dem Saison-Aus mit seinem Team erst am Sonntag im deutschen Spielort Kosice angekommen. Der bislang starke Mathias Niederberger von der Düsseldorfer EG wäre nur noch Ersatz.

+++ 13.05.2019: Grubauer nach erstem Training bei Eishockey-WM: "Ich wäre bereit" +++

Eishockey-Nationaltorhüter Philipp Grubauer fühlt sich nach seiner beschwerlichen Anreise zur Weltmeisterschaft in der Slowakei bereit für seinen ersten Einsatz am Dienstag. "Kurze Nacht, langer Flug", sagte der Stanley-Cup-Sieger des Vorjahres am Montag, sagte aber in Bezug auf das dritte deutsche Spiel gegen Frankreich am Dienstag: "Ich wäre bereit."

Der Torhüter der Colorado Avalanche war erst am Sonntag aus Denver angereist. Mit seinem Team war Grubauer zuvor in den NHL-Playoffs gescheitert. "Der Tank ist wieder voll", sagte Grubauer jedoch.

Bundestrainer Toni Söderholm, der am Montag mit Grubauer und Ersatzkeeper Niklas Treutle trainierte, überlegt nun, ob er den NHL-Goalie bereits gegen die Franzosen oder erst am Mittwoch gegen WM-Gastgeber Slowakei einsetzt. "Wir müssen jetzt überlegen, was das Beste ist. Aber natürlich ist er nicht hier, um nur auf der Bank zu sitzen", sagte Söderholm.

+++ 13.05.2019: Wirbelsturm über Kosice vorhergesagt: Fanzone bei Eishockey-WM zu +++

Wegen eines vorhergesagten Wirbelsturms über Kosice haben die Ausrichter der Eishockey-Weltmeisterschaft am Montag die Fanzone in der Stadt in der Ostslowakei geschlossen. Das teilte das Organisations-Komitee am Vormittag mit. Bereits da war es besonders windig in Kosice, für den Nachmittag waren Sturmböen mit einer Geschwindigkeit von bis zu 90 Kilometern pro Stunde angesagt. "Dies gehört zur Kategorie Wirbelsturm", meinte eine Sprecherin und verwies auf notwendige Sicherheitsvorkehrungen.

Die Austragung der Spiele USA gegen Finnland und Slowakei gegen Kanada in der Steel Arena waren aber nicht gefährdet. Deutschland hatte am Montag spielfrei.

+++ 12.05.2019: Söderholm gibt Eishockey-Team nach zweitem WM-Sieg einen Tag frei +++

Nach dem zweiten Sieg im zweiten WM-Spiel bekommen Deutschlands Eishockey-Nationalspieler am Montag einen freien Tag. Bundestrainer Toni Söderholm strich am Sonntag nach dem 2:1 (0:0, 2:0, 0:1) gegen Dänemark das geplante Training am Montagnachmittag für die Mannschaft. Am Samstag hatte die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bunds (DEB) zum Auftakt gegen Aufsteiger Großbritannien 3:1 (0:0, 1:0, 2:1) gewonnen.

"Wir nehmen es morgen ein bisschen lockerer und dann kommen wir zurück", sagte Söderholm zum freien Tag für seine Feldspieler. Nur NHL-Torwart Philipp Grubauer soll am Montag aufs Eis. Der Torhüter der Colorado Avalanche war erst am Sonntag in Kosice gelandet und soll am Dienstag gegen Frankreich (20.15 Uhr/Sport1 und DAZN) erstmals für Deutschland im Tor stehen.

+++ 12.05.2019: Eishockey-Team gewinnt nach umstrittener Schiedsrichter-Entscheidung +++

Das deutsche Eishockey-Nationalteam hat auch das zweite Vorrundenspiel bei der Weltmeisterschaft in der Slowakei gewonnen. Einen Tag nach dem 3:1 gegen Großbritannien rang die Auswahl von Bundestrainer Toni Söderholm Dänemark 2:1 (0:0, 2:0, 0:1) nieder. Matthias Plachta (31. Minute) und Frederik Tiffels (40.) erzielten am Sonntag in Kosice die deutschen Treffer und sorgten auf dem erhofften Weg ins WM-Viertelfinale für eine optimale Punkte-Ausbeute nach dem Auftakt-Wochenende. Ein weiteres Tor durch Lean Bergmann war zuvor aus nicht nachvollziehbaren Gründen aberkannt worden. Für Dänemark traf Mathias Bau (51.). Am Dienstag trifft Deutschland auf Frankreich.

+++ 12.05.2019: NHL-Goalie Grubauer in der Slowakei gelandet - Montag erstes Training +++

Eishockey-Nationaltorhüter Philipp Grubauer ist zum deutschen WM-Team in der Slowakei gestoßen. Der 27 Jahre alte NHL-Keeper landete am Sonntagmittag in Kosice und wurde von Sportdirektor Stefan Schaidnagel ins Teamhotel gebracht. Dort wollte sich der Goalie der Colorado Avalanche das zweite deutsche WM-Spiel am Nachmittag gegen Dänemark (16.15 Uhr/Sport1 und DAZN) anschauen.

Grubauer sollte sich nach der beschwerlichen Anreise aus Denver mit zweimaligem Umsteigen in München und Wien zunächst ausruhen und akklimatisieren. Mit seinem NHL-Team war der Stanley-Cup-Sieger des Vorjahres erst am Mittwochabend (Ortszeit) in den Playoffs gescheitert. Gegen die Dänen sollte wie beim 3:1 gegen Aufsteiger Großbritannien am Samstag zum WM-Auftakt Matthias Niederberger von der Düsseldorfer EG im Tor stehen.

Nach Angaben des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) soll Grubauer am Montagnachmittag erstmals mit dem Team trainieren. Am Dienstag und Mittwoch stehen jeweils um 20.15 Uhr (Sport1 und DAZN) die nächsten Vorrundenspiele gegen Frankreich und Gastgeber Slowakei an.

+++ 11.05.2019: Nach Auftaktsieg: Zweites deutsches Spiel bei Eishockey-WM am Sonntag +++

Deutschlands Eishockey-Nationalteam bestreitet am Sonntag gegen Dänemark das zweite WM-Spiel. Nach dem 3:1-Auftaktsieg am Samstag gegen Außenseiter Großbritannien sollte das Team von Bundestrainer Toni Söderholm auch gegen die Dänen (16.15 Uhr/Sport1 und DAZN) gewinnen, wenn das WM-Ziel Viertelfinale erreicht werden soll. Auf NHL-Torhüter Philipp Grubauer muss Deutschland dabei aber noch verzichten. Der 27-Jährige kommt nach dem Saison-Aus in Nordamerika mit seinem Team Colorado Avalanche erst am Nachmittag im slowakischen Kosice an. Grubauer könnte wohl erst am Dienstag im dritten Spiel gegen Frankreich im Tor stehen.

+++ 11.05.2019: Eishockey-Nationalteam kämpft sich zum WM-Auftaktsieg +++

Das deutsche Eishockey-Nationalteam hat sich bei der Weltmeisterschaft in der Slowakei zu einem Auftaktsieg gezittert. Das WM-Debüt des neuen Bundestrainers Toni Söderholm gewann die Auswahl am Samstag in Kosice 3:1 (0:0, 1:0, 2:1) gegen Aufsteiger Großbritannien. WM-Debütant Moritz Seider erzielte zunächst sein erstes Länderspieltor (40. Minute). Nach dem Ausgleich durch Mike Hammond (44.) trafen Yasin Ehliz (51.) und NHL-Star Leon Draisaitl (53.) zum deutschen Erfolg. Bereits am Sonntag steht das zweite Vorrundenspiel gegen Dänemark (16.15 Uhr/Sport1 und DAZN) an.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook? Hier finden Sie brandheiße News und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/rut/news.de/dpa
Michael SchumacherMichael SchumacherMeghan Markle und Kate MiddletonNeue Nachrichten auf der Startseite