28.04.2019, 14.45 Uhr

Tischtennis-WM 2019 Ergebnisse aus Budapest: Schwede Falck chancenlos! Ma Long erneut Tischtennis-Weltmeister

Wegen einer Fiebererkrankung musste Timo Boll zahlreiche Spiele absagen.

Wegen einer Fiebererkrankung musste Timo Boll zahlreiche Spiele absagen. Bild: Barbara Gindl/dpa

Ergebnisse und Gewinner zur Tischtennis-WM 2019 in Budapest

Im Anschluss an die jeweiligen Spieltage erfahren Sie die aktuellen Ergebnisse der Tischtennis-Weltmeisterschaft 2019 hier auf news.de.

+++ 28.04.2019: Schwede Falck chancenlos! Ma Long erneut Tischtennis-Weltmeister +++

Der Chinese Ma Long ist zum dritten Mal nacheinander Tischtennis-Weltmeister im Einzel. Der 30 Jahre alte Olympiasieger gewann das Endspiel am Sonntag in Budapest in 4:1 Sätzen gegen den Schweden Mattias Falck, der wiederum als erster Europäer seit 2003 ein WM-Finale im Einzel erreicht hatte. Bereits am Samstag holte sich Ma Long zusammen mit seinem Landsmann Wang Chuqin auch den WM-Titel im Doppel. Trotz seiner Erfolgsserie in den vergangenen Jahren war Ma Long diesmal nicht als großer Favorit in das Turnier gegangen, da er zuvor mehrere Monate wegen einer Knieverletzung pausieren musste.

+++ 27.04.2019: Schwede Falck als erster Europäer seit 2003 im Tischtennis-WM-Finale +++

Der Schwede Mattias Falck hat im Herren-Einzel als erster Europäer seit 13 Jahren das Endspiel einer Tischtennis-WM erreicht. Der künftige Bundesliga-Profi des SV Werder Bremen gewann am Samstagabend im Halbfinale in 4:3 Sätzen gegen den Junioren-Weltmeister An Jaehyun aus Südkorea und trifft am Sonntag um 13.30 Uhr im Finale auf den Titelverteidiger und Olympiasieger Ma Long (China). Der Endspiel-Einzug des 27 Jahre alten Falck ist der größte WM-Erfolg eines europäischen Profis seit dem Weltmeister-Titel des Österreichers Werner Schlager 2003 in Paris.

Im Herren-Doppel hatten Alvaro Robles und Ovidiu Ionescu in Budapest ebenfalls völlig überraschend das Finale erreicht. Dort verloren der Spanier und der Rumäne am Samstagvormittag aber mit 1:4 gegen die favorisierten Chinesen Ma Long und Wang Chuqin.

Falck steht in der Weltranglisten auf Platz 16 und ist damit aktuell der drittbeste Europäer hinter den beiden Deutschen Timo Boll (5.) und Dimitrij Ovtcharov (12.). Der Schwede profitierte bei dieser WM auch von zahlreichen Favoritenstürzen. So kamen vier der ersten fünf Spieler der Weltrangliste nicht weiter als bis ins Achtelfinale.

+++ 27.04.2019: Chinesin Liu Shiwen erstmals Einzel-Weltmeisterin im Tischtennis +++

Die Chinesin Liu Shiwen ist zum ersten Mal Einzel-Weltmeisterin im Tischtennis. Nach ihren Endspiel-Niederlagen 2013 und 2015 setzte sich die 28-Jährige diesmal bei der WM in Budapest im Finale in 4:2 Sätzen gegen ihre Landsfrau Chen Meng durch. Zusammen mit Xu Xin (China) hatte Liu Shiwen am Freitag bereits den WM-Titel im Mixed gewonnen.

+++ 25.04.2019: Franziska und Solja verlieren WM-Halbfinale im Tischtennis-Mixed +++

Die Tischtennis-Profis Patrick Franziska und Petrissa Solja haben bei den Weltmeisterschaften in Budapest das Endspiel im Mixed verpasst. Der Weltranglisten-18. und die europäische Top-16-Siegern verloren am Donnerstagabend im Halbfinale in 1:4 Sätzen gegen die Titelverteidiger Maharu Yoshimura und Kasumi Ishikawa aus Japan.

Der 26 Jahre alte Franziska (1. FC Saarbrücken) und die 25 Jahre alte Solja (TSV Langstadt) hatten allerdings schon vor dieser Niederlage die Bronzemedaille sicher, da dritte Plätze bei einer WM nicht extra ausgespielt werden. Die beiden holten damit die einzige deutsche Medaille in Budapest, da Timo Boll am Donnerstag wegen Fiebers seine weiteren WM-Einsätze im Doppel und Einzel absagen musste.

+++ 25.04.2019: Timo Boll muss wegen Fiebers auch WM-Doppel absagen +++

Tischtennis-Star Timo Boll hat bei den Weltmeisterschaften in Budapest auch seine Teilnahme am Viertelfinal-Spiel des Doppel-Wettbewerbs am Donnerstagabend abgesagt. Das gab der Deutsche Tischtennis-Bund anderthalb Stunden vor der Ansetzung der Partie Timo Boll/Patrick Franziska gegen Tiago Apolonia/Joao Monteiro aus Portugal bekannt. Der 38 Jahre alte Boll hat Fieber, das ihn am Vormittag bereits zur Absage seines Einzel-Achtelfinals gegen den Südkoreaner Jang Woojin zwang.

Apolonia und Monteiro erreichen nun kampflos das Halbfinale am Freitag und haben damit im Doppel mindestens schon die Bronzemedaille sicher. Bolls Doppelpartner Patrick Franziska spielt am Abend um 20.00 Uhr noch zusammen mit Petrissa Solja um den Einzug in das Endspiel des Mixed-Wettbewerbs. Ihre Gegner sind die Titelverteidiger Maharu Yoshimura und Kasumi Ishikawa aus Japan.

+++ 25.04.2019: Große WM-Chance geplatzt: Timo Boll muss Einzel-Match absagen +++

Bittere Nachricht für Tischtennis-Star Timo Boll: Der Rekord-Europameister musste am Donnerstagvormittag bei der WM in Budapest sein Achtelfinal-Spiel gegen den Südkoreaner Jang Woojin wegen Fiebers absagen. Noch versuchen der Deutsche Tischtennis-Bund und seine Ärzte, den 38-Jährigen wenigstens für das Doppel am Abend um 18.00 Uhr mit seinem Partner Patrick Franziska fit zu kriegen. Dort benötigen die beiden Freunde nur noch einen Sieg gegen Joao Monteiro und Tiago Apolonia aus Portugal, um mindestens die Bronzemedaille in diesem Wettbewerb sicher zu haben.

"Timo hat über Nacht Fieber bekommen. Wir versuchen das, bis heute Abend zum Doppel in den Griff zu bekommen", sagte Richard Prause, der Sportdirektor des Deutschen Tischtennis-Bundes.

Doch bereits sein unfreiwilliges Ausscheiden im Einzel bringt Boll um eine WM-Chance, die er selbst in seiner langen Karriere schon lange nicht mehr hatte und die er womöglich in seinem Alter auch nie wieder erhalten wird. Denn während sich der Weltranglisten-Fünfte in Budapest von Spiel zu Spiel gesteigert hat und selbst nach eigenen Angaben nichts mehr von seinen Form- und Verletzungsproblemen im Vorfeld gespürt hat, zeigen vor allem die sonst so übermächtigen Chinesen bei diesen Weltmeisterschaften ungewohnte Schwächen.

+++ 24.04.2019:Tischtennis-Doppel Boll/Franziska erreicht WM-Viertelfinale +++

Die deutschen Tischtennis-Stars Timo Boll und Patrick Franziska sind bei den Weltmeisterschaften in Budapest nur noch einen Sieg von einer Medaille im Doppel entfernt. Der Weltranglisten-Fünfte und der Weltranglisten-18. gewannen am Mittwochabend im Achtelfinale gegen die Franzosen Tristan Flore und Emmanuel Lebesson nach einer 3:0-Satzführung und dem 3:3-Ausgleich noch mit 4:3.

Viertelfinal-Gegner am Donnerstag sind Tiago Apolonia und Joao Monteiro aus Portugal. Sollten Boll und Franziska auch dieses Spiel gewinnen, hätten sie mindestens schon die Bronzemedaille sicher. Ein dritter Platz wird bei dieser WM nicht extra ausgespielt.

Im Damen-Doppel ist dagegen auch das letzte deutsche Duo ausgeschieden. Chantal Mantz und Sabine Winter verloren im Achtelfinale gegen Cheng Hsien-Tzu/Liu Hsing-Yin aus Taiwan mit 1:4.

+++ 24.04.2019:Timo Boll als einziger Deutscher im Achtelfinale der Tischtennis-WM +++

Timo Boll hat bei der Tischtennis-WM in Budapest als einziger deutscher Spieler das Achtelfinale im Einzel erreicht. Der 38 Jahre alte Europameister gewann am Mittwoch in der 3. Runde in 4:0 Sätzen gegen den Japaner Masataka Morizono und trifft jetzt am Donnerstag in der Runde der besten 16 auf den Weltranglisten-Zehnten Jang Woojin aus Südkorea. Vor Bolls Erfolg waren sein Doppelpartner Patrick Franziska gegen den Südkoreaner Lee Sangsu (1:4) und auch der frühere Weltranglisten-Erste Dimitrij Ovtcharov gegen den Kroaten Tomislav Pucar (3:4) in der 3. Runde ausgeschieden.

+++ 24.04.2019: Frühes Aus für Tennisprofi Maden bei Turnier in Budapest +++

Der deutsche Tennisprofi Yannick Maden ist beim ATP-Turnier in Budapest in der ersten Runde ausgeschieden. Der Qualifikant aus Stuttgart verlor am Mittwoch 3:6, 6:3, 4:6 gegen Pablo Cuevas aus Uruguay und verpasste damit im Achtelfinale ein Duell mit dem topgesetzten früheren US-Open-Sieger Marin Cilic aus Kroatien. Auch Matthias Bachinger sollte noch am Mittwoch bei der Sandplatzveranstaltung, die mit gut 524 000 Euro dotiert ist, sein Erstrundenmatch bestreiten. Bereits am Dienstag war der Münchner Peter Gojowczyk weitergekommen.

+++ 24.04.2019: Einzel-Aus für Patrick Franziska bei der Tischtennis-WM +++

Nach seinen Erfolgen im Doppel und im Mixed ist Patrick Franziska bei der Tischtennis-WM im Einzel-Wettbewerb in der dritten Runde ausgeschieden. Der Bundesliga-Profi des 1. FC Saarbrücken verlor am Mittwochmittag in Budapest nur drei Stunden nach seinem ersten Mixed-Einsatz des Tages in 1:4 Sätzen gegen den Weltranglisten-Sechsten Lee Sangsu aus Südkorea.

Trotz dieser Niederlage hat der 26-Jährige bei diesen Weltmeisterschaften immer noch zwei Chancen auf eine Medaille: Im Mixed spielt er zusammen mit Petrissa Solja am Mittwochabend um 19.45 Uhr im Viertelfinale gegen Masataka Morizono und Mima Ito aus Japan. Im Achtelfinale des Doppel-Wettbewerbs treffen der Weltranglisten-18. und sein Partner Timo Boll bereits um 18.45 Uhr auf die beiden Franzosen Tristan Flore und Emmanuel Lebesson.

+++ 24.04.2019: Franziska und Solja erreichen Mixed-Viertelfinale bei Tischtennis-WM +++

Patrick Franziska und Petrissa Solja haben das Viertelfinale im Mixed bei den Tischtennis-Weltmeisterschaften in Budapest erreicht. Das deutsche Duo bezwang am Mittwoch Lin Yun-Ju und Cheng I-Ching aus Taiwan in 4:1 Sätzen und spielt am Mittwochabend (ab 19.45 Uhr) um den Einzug ins Halbfinale. Dort treffen die EM-Dritten von 2018 auf die Japaner Masataka Morizono und Mima Ito. Bei einem Erfolg hätten Franziska und Solja bereits die Bronzemedaille sicher.

+++ 23.04.2019: Boll bei Tischtennis-WM auch im Einzel weiter - Deutsche Damen raus +++

Europameister Timo Boll steht bei der Tischtennis-WM in Budapest auch im Einzel in der dritten Runde. Nur zwei Stunden nach seinem Erfolg im Doppel besiegte der 38-Jährige den Slowaken Lubomir Pistej am Dienstagabend klar in 4:0 Sätzen und spielt nun am Mittwoch in der Runde der besten 32 entweder gegen Marataka Morizono aus Japan oder gegen den Tschechen Tomas Polansky.

Im Damen-Einzel sind dagegen alle deutschen Spielerinnen schon nach der zweiten Runde ausgeschieden. Europas Top-16-Sieger Petrissa Solja verlor gegen Cheng Hsien-Tzu mit 0:4. Die deutsche Meisterin Nina Mittelham holte gegen die ebenfalls aus Taiwan stammende Cheng I-Ching wenigstens einen Satz (1:4).

+++ 23.04.2019: Tischtennis-WM: Boll und Franziska auch im Doppel locker weiter +++

Timo Boll und Patrick Franziska haben bei den Tischtennis-Weltmeisterschaften in Budapest locker das Achtelfinale des Doppel-Wettbewerbs erreicht. Der Weltranglisten-Fünfte und der Weltranglisten-18. gewannen am Dienstag in der zweiten Runde in 4:0 Sätzen gegen die Ägypter Mohamed El-Beiali und Ahmed Saleh. Bei den Frauen haben Sabine Winter und Chantal Matz ebenfalls die Runde der besten 16 erreicht. Die beiden gewannen gegen Bruna Takahashi und Andrea Todorovic (Brasilien/Serbien) mit 4:2. Die Europameisterinnen Kristin Lang und Nina Mittelham schieden dagegen in der 2. Runde aus. Sie unterlagen Chen Szu-Yu und Cheng I-Ching aus Taiwan mit 2:4.

+++ 22.04.2019: Erste Siege für Boll, Ovtcharov und Franziska bei Tischtennis-WM +++

Die deutschen Tischtennis-Stars Timo Boll, Dimitrij Ovtcharov und Patrick Franziska haben bei der WM in Budapest die zweite Runde im Herren-Einzel erreicht. Europameister Boll gewann am Dienstag sein Auftaktmatch gegen den Kroaten Andrej Gacina in 4:2 Sätzen. Der Weltranglisten-Zwölfte Ovtcharov besiegte den Außenseiter Michael Tauber aus Israel mit 4:0. Die Nummer 18 Franziska gewann gegen den Ungarn Tamas Lakatos mit 4:0. "Das erste Spiel ist immer sehr wichtig, um ins Turnier zu kommen", sagte Ovtcharov.

Die Runde der besten 64 wird bereits am Abend ausgetragen. Ovtcharov spielt dann gegen den Slowenen Deni Kozul, Boll gegen den Slowaken Lubomir Pistej und Franziska gegen den Schweden Anton Källberg.

Einen Tag nach ihrer Niederlage im Doppel sind Bastian Steger und Dang Qiu dagegen auch im Einzel in der ersten Hauptrunde ausgeschieden. WM-Debütant Dang Qiu vom ASV Grünwettersbach verlor gegen das 17-jährige Supertalent Lin Yun-Ju aus Taiwan mit 0:4. Steger von Werder Bremen unterlag dem Kroaten Tomislav Pucar 3:4.

+++ 22.04.2019: Chinas Tischtennis-Stars singen eigenes WM-Lied +++

Udo Jürgens und Peter Alexander lassen grüßen: Genauso, wie es die deutsche Fußball-Nationalmannschaft früher vor jeder Weltmeisterschaft getan hat, nehmen auch Chinas Tischtennis-Stars pünktlich zu jedem großen Turnier einen eigenen Song auf. Bei dem Lied zur WM in Budapest singen unter anderen der Olympiasieger Ma Long, der Weltranglisten-Erste Fan Zhendong und die dreimalige Weltmeisterin Ding Ning mit. Herausgekommen ist wie immer eine pathetische Hymne, die im Video mit Bildern von den großen Erfolgen chinesischer Tischtennis-Spieler unterlegt wird. In China ist Tischtennis der populärste und erfolgreichste Sport.

+++ 22.04.2019: Steger, Dang Qiu und Lang erreichen Hauptrunde bei Tischtennis-WM +++

Die deutschen Tischtennis-Profis Bastian Steger, Dang Qiu und Kristin Lang haben bei den Weltmeisterschaften in Budapest die Hauptrunde ihrer Einzel-Wettbewerbe erreicht. Alle drei gewannen am Montagmittag mit jeweils 4:0 auch ihre zweiten Spiele in der Qualifikation: der 38 Jahre alte Steger (Werder Bremen) gegen Salah Albalushi aus den Vereinigten Arabischen Emiraten, WM-Debütant Dang Qiu (ASV Grünwettersbach) gegen Alex Naumi aus Finnland und Doppel-Europameisterin Lang (SV DJK Kolbermoor) gegen Reelica Hanson aus Estland. Beide Hauptrunden beginnen am Dienstag.

+++ 21.04.2019: Erfolgreicher deutscher Start bei der Tischtennis-WM +++

Die deutschen Tischtennis-Profis sind erfolgreich in die Weltmeisterschaften in Budapest gestartet. Routinier Bastian Steger (Werder Bremen) und WM-Debütant Dang Qiu (ASV Grünwettersbach) gewannen am Sonntag ihre ersten Qualifikationsspiele im Herren-Einzel jeweils in 4:0 Sätzen. Steger schlug bei seiner 15. WM-Teilnahme den Moldauer Andrei Putuntica, der 22-jährige Dang Qiu setzte sich gegen Mattias Mongiusti aus San Marino durch. Beide deutschen Nationalspieler benötigen am Montag noch einen weiteren Sieg, um sich für das Hauptfeld der besten 128 Spieler zu qualifizieren.

Das gleiche gilt im Damen-Einzel auch für Kristin Lang. Die Doppel-Europameisterin vom SV DJK Kolbermoor gewann am Sonntag mit 4:0 gegen Marta Santos aus Portugal und braucht jetzt am Montag noch einen weiteren Erfolg gegen die Estin Reelica Hanson.

Im Mixed haben Qiu Dang und Nina Mittelham die Hauptrunde bereits erreicht. Die beiden siegten am Sonntag gegen Robin Devos/Margo Degraef aus Belgien (3:0) sowie gegen Tomislav Kolarek/Mateja Jeger aus Kroatien (3:1). "Der Tag war super: Alles gewonnen", sagte Qiu Dang. "Ich hatte mir vorgenommen, in jedem Wettbewerb ins Hauptfeld zu kommen. Eines von drei Zielen ist schon erreicht." Der 22-Jährige tritt bei dieser WM zusammen mit Steger auch noch im Doppel an.

+++ 20.04.2019: Tischtennis-WM in Budapest mit drei deutschen Top-20-Spielern +++

In Budapest beginnt an diesem Sonntag die Tischtennis-WM. Gespielt wird im Einzel, Doppel und im Mixed. Die Mannschafts-Weltmeister werden bei einem separaten Turnier ermittelt. Mit Timo Boll, Dimitrij Ovtcharov und Patrick Franziska ist Deutschland im Herren-Einzel mit drei Spielern aus den Top 20 der Weltrangliste vertreten. Die größte deutsche Medaillenchance wird Boll und Franziska im Doppel eingeräumt. Im Damen-Doppel schickt der Deutsche Tischtennis-Bund mit Nina Mittelham und Kristin Lang die amtierenden Europameisterinnen ins Turnier. Die WM beginnt am Sonntag mit den Qualifikationsrunden und endet am 28. April.

+++ 20.04.2019: Losglück für Timo Boll vor Beginn der Tischtennis-WM +++

Europameister Timo Boll hat bei den Auslosungen zur Tischtennis-Weltmeisterschaft in Budapest deutlich mehr Glück gehabt als der zweite deutsche Star Dimitrij Ovtcharov. Boll und auch der Weltranglisten-18. Patrick Franziska wurden am Samstag in die untere Hälfte des Turniertableaus gelost, in der sich mit Doppel-Weltmeister Xu Xin nur einer der chinesischen Topspieler befindet.

Konkret könnte der Weltranglisten-Fünfte Boll im Viertelfinale auf den erst 15 Jahre alten Japaner Tomokazu Harimoto treffen, während es Ovtcharov in einem optimalen WM-Verlauf bereits im Achtelfinale mit Koki Niwa aus Japan, im Viertelfinale mit dem Weltranglisten-Ersten Fan Zhendong und im Halbfinale mit Titelverteidiger Ma Long (beide China) zu tun bekäme. Gegen Koki Niwa hatte Ovtcharov vor zwei Jahren bei der Heim-WM in Düsseldorf verloren.

Die Weltmeisterschaften in Budapest beginnen an diesem Sonntag und Montag mit den Qualifikationsrunden. Dort werden auch die Erstrunden-Gegner von Boll, Franziska und Ovtcharov für die am Dienstag beginnende Hauptrunde im Einzel ermittelt. Aus deutscher Sicht müssen lediglich Bastian Steger und Qiu Dang im Herren-Einzel, Kristin Lang im Damen-Einzel, Steger/Qiu Dang im Doppel sowie Qiu Dang und Nina Mittelham im Mixed in der Qualifikation antreten.

+++ 16.04.2019: Deutsches WM-Team im Tischtennis nominiert +++

Bei der WM vom 21. bis 28. April werden die gesetzten Timo Boll (Borussia Düsseldorf), Dimitrij Ovtcharov (Fakel Orenburg), Patrick Franziska (1. FC Saarbrücken TT) sowie Dang Qiu und Steger im Einzel antreten. Die beiden deutschen Doppel bilden Boll und Franziska sowie Steger und Dang Qiu. Das Team der Frauen besteht aus Petrissa Solja (TSV Langstadt), Nina Mittelham (TTC Berlin Eastside), Sabine Winter und Kristin Lang (beide SV DJK Kolbermoor). Im Doppel spielen die Europameisterinnen Lang/Mittelham sowie Sabine Winter und Chantal Mantz (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim) zusammen. Im Mixed gehen Franziska und Solja sowie Dang Qiu und Mittelham an den Start.

Das deutsche Aufgebot für die Tischtennis-WM

Männer, Einzel:

  • Timo Boll (Borussia Düsseldorf)
  • Dimitrij Ovtcharov (Fakel Orenburg)
  • Patrick Franziska (1. FC Saarbrücken)
  • Dang Qiu (ASV Grünwettersbach)
  • Bastian Steger (Werder Bremen)

Männer, Doppel:

  • Timo Boll/Patrick Franziska
  • Dang Qiu/Bastian Steger

Frauen, Einzel:

  • Petrissa Solja (TSV Langstadt)
  • Nina Mittelham (TTC Berlin Eastside)
  • Sabine Winter (SV DJK Kolbermoor)
  • Kristin Lang (SV DJK Kolbermoor)

Frauen, Doppel:

  • Kristin Lang/Nina Mittelham
  • Sabine Winter/Chantal Mantz (TTG Bingen/Münster-Sarmsheim)

Mixed:

  • Patrick Franziska/Petrissa Solja
  • Dang Qiu/Nina Mittelham

Folgen Sie News.de schon bei Facebook? Hier finden Sie brandheiße News und den direkten Draht zur Redaktion.

jat/news.de/dpa
Ila Scheckter (21) totMick Schumacher steigt aufMeghan Markle und Prinz HarryNeue Nachrichten auf der Startseite