15.04.2019, 09.31 Uhr

Mick Schumacher: "Nicht konkurrenzfähig"! Ex-Ferrari-Teamchef übt harsche Kritik

Mick Schumacher wurde von Cesare Fiorio harsch kritisiert.

Mick Schumacher wurde von Cesare Fiorio harsch kritisiert. Bild: dpa

Mick Schumacher schwärmt von seinen ersten Runden in einem Formel-1-Ferrari. "Es war wunderschön, ich habe mich sehr wohl gefühlt. Ich wollte es genießen, das habe ich zu 100 Prozent getan", sagte der Sohn von Rekordweltmeister Michael Schumacher auf dem Bahrain International Circuit in Sakhir. Der 20-Jährige absolvierte in Sakhir seinen ersten Testeinsatz für Ferrari, einen Tag später drehte er dann Proberunden für das Partnerteam Alfa Romeo und belegte dabei Platz sechs.

Mick Schumacher absolviert erste Formel-1-Testfahrten im Ferrari

Schumachers Testdebüt für Ferrari sorgte für viel Aufmerksamkeit. Vater Michael hatte mit der Scuderia fünf seiner sieben WM-Titel gewonnen. 2004 siegte er beim ersten Formel-1-Rennen auf dem Kurs in Bahrain. Mick Schumacher ist seit diesem Jahr Mitglied der Ferrari-Fahrerakademie und erhielt daher die Chance auf Testrunden im aktuellen Formel-1-Auto des Rennstalls. "Es fühlt sich schon wie mein Zuhause an. Es war einfach unglaublich", sagte der Formel-3-Europameister des Vorjahres.

Fernando Alonso begeistert von Mick Schumacher - gleiches Talent wie Papa Michael Schumacher

Auch Michael Schumachers Ex-Konkurrent Fernando Alonso war in Bahrain vor Ort. Allein die Anzeigetafel vor Ort, ließ ihn emotional werden, wie er im Gespräch mit "motorsport-magazin.com" erklärte: "Es war am Morgen auf dem Timing Screen schön anzuschauen. M. Schumacher und Alonso standen zu Beginn untereinander. Ob es Michael oder Mick ist, das weißt du im ersten Moment nicht, wenn du es siehst." An Mick Schumachers großartiger Zukunft im Formel-1-Zirkus hat der 37-Jährige keine Zweifel. "Er hat natürlich eine tolle Zukunft vor sich. Er hat sich in den Nachwuchsserien sehr gut angestellt."

Harte Kritik an Mick Schumacher von Ex-Ferrari-Teamchef Cesare Fiorio

Doch weiß Gott nicht jeder ist vom vermeintlich geerbten Talent des 20-Jährigen überzeugt. Einer, der harsche Kritik an Mini-Schumi und dessen Leistungen zum Formel-2-Saisonstart äußert, ist der Ex-Ferrari-Teamchef Cesare Fiorio. Gegenüber "TuttoMotoriWeb.com" erklärte der ehemalige Rennstallleiter, er könne den Wirbel um Mick Schumacher angesichts seiner jüngsten Leistungen nicht nachvollziehen. "Ich denke, dass mit ihm eine unglaubliche Inszenierung veranstaltet wurde. (...)Es ist wahr, dass er die zweitschnellste Zeit hatte. Aber in diesem Moment hat niemand gepusht: Verstappen war schneller als Schumacher, und das mit um zwei Stufen härteren Reifen als er."

Doch damit nicht genug, weiterhin erklärte der Ex-Ferrari-Teamchef: "Bis jetzt sieht Mick Schumacher für mich nicht konkurrenzfähig aus, aber trotzdem machen sie ein großes Aufsehen um ihn."

Lesen Sie auch: Gänsehaut-Moment in der Wüste: Mick Schumacher fährt im Ferrari

Steigt Mick Schumacher nach dieser Formel-2-Saison in die Formel 1 auf?

In dieser Saison startet Mick Schumacher in der Formel 2 für das italienische Prema-Team. Die Rennserie ist die höchste Nachwuchsklasse der Formel 1. In den vergangenen Jahren waren eine Reihe von Formel-2-Piloten später in die Königsklasse aufgestiegen. Sein Vater Michael Schumacher war 22 Jahre alt, als er1991 beim Großen Preis von Belgien für Jordan in der Formel 1debütierte.

fka/kad/news.de/dpa
Michael Schumacher aktuellMichael SchumacherMythos oder Wahrheit?Neue Nachrichten auf der Startseite