17.03.2019, 17.27 Uhr

Radrennen Paris-Nizza Ergebnisse 2019 : Kolumbianer Bernal gewinnt Radrundfahrt, Izagirre Sieger in letzter Etappe

Das 77. Paris-Nizza Fahrradrennen ist im vollen Gange.

Das 77. Paris-Nizza Fahrradrennen ist im vollen Gange. Bild: dpa

Vom 10. bis 17. März 2019 findet die 77. Austragung der Fernfahrt Paris-Nizza statt.Insgesamt werden in diesem Zeitraum 1.206 Rennkilometer zurückgelegt. Das Straßenradrennen Paris–Nizza, auch Rennen zur Sonne genannt, gilt als das erste wichtige Etappenrennen der Radsport-Saison.

Radrennen Paris-Nizza 2019 im Live-Stream und TV bei Eurosport

Übertragen wird das Radsport-Spektakel ausschließlich vom Sport-Sender Eurosport und vom Bezahlsender Eurosport 2.. Die Startzeit der jeweiligen Etappe ist dabei für 15.15 Uhr geplant. Sie wollen sich das Radrennen Paris-Nizza 2019 jedoch lieber online im Live-Stream ansehen? Kein Problem! Im Eurosport Player werden Sie fündig. Doch Vorsicht, hierbei können zusätzliche Kosten entstehen.

TV-Termine und Zeitplan vom Radrennen Paris-Nizza 2019

Damit Sie keine der insgesamt acht Etappen der 77. Fernfahrt Paris-Nizza 2019 verpassen, finden Sie hier alle bevorstehenden TV-Termine samt Zeitplan.

Dienstag, 12.03.2019 – 15.15 Uhr – Eurosport 2 (3. Etappe)
Mittwoch, 13.03.2019 – 15.15 Uhr – Eurosport 2 (4. Etappe)
Donnerstag, 14.03.2019 – 15.15 Uhr – Eurosport (5. Etappe)
Freitag, 15.03.2019 – 15.30 Uhr – Eurosport (6. Etappe)
Samstag, 16.03.2019 - 15.15 Uhr - Eurosport (7. Etappe)
Sonntag, 17.03.2019 - 15.45 Uhr - Eurosport 2 (8.Etappe)

Das sind die Etappen und Strecken beim Radrennen Paris-Nizza 2019

10.03.2019 | 1. Etappe: Saint-Germain-en-Laye - Saint-Germain-en-Laye, 138,0 km
11.03.2019 | 2. Etappe: Les Bréviaires - Bellegarde, 163,0 km
12.03.2019 | 3. Etappe: Cepoy - Moulins / Yzeure, 200,0 km
13.03.2019 | 4. Etappe: Vichy - Pélussin, 210,0 km
14.03.2019 | 5. Etappe: Barbentane - Barbentane, 25,0 km (Einzelzeitfahren)
15.03.2019 | 6. Etappe: , 176,0 km
16.03.2019 | 7. Etappe: Nice - Col de Turini La Bollène-Vésubie, 181,0 km
17.03.2019 | 8. Etappe: Nice - Nice, 110,0 km

Radrennen Paris-Nizza 2019: Die Ergebnisse der Etappen auf einen Blick

Die Ergebnisse des Radrennens Paris-Nizza 2019 finden sie direkt im Anschluss an die Etappe hier bei news.de.

+++ 17.03.2019:Kolumbianer Bernal gewinnt Paris-Nizza - Letzte Etappe an Izagirre +++

 

Der Kolumbianer Egan Bernal hat erstmals die Radrundfahrt Paris-Nizza gewonnen. Der 22 Jahre alte Sky-Profi verteidigte sein Polster auf der Schlussetappe, die am Sonntag in Nizza begann und dort nach 110 Kilometern auch endete. Bernal, der bei der vergangenen Tour de France Edelhelfer der beiden Sky-Stars Chris Froome und Geraint Thomas war, blieb am Ende nach acht Etappen 39 Sekunden vor seinem Landsmann Nairo Quintana (Movistar) und seinem Teamkollegen Michal Kwiatkowski aus Polen.

Der frühere Giro- und Vuelta-Sieger Quintana hatte am Schlusstag noch einmal couragiert attackiert, in der Führungsgruppe aber wenig Hilfe erhalten. Er belegte Rang zehn in der Tageswertung. Den Etappensieg sicherte sich der Spanier Ion Izagirre (Team Astana), der sich in der Schlussphase aus der Spitzengruppe absetzen konnte und am Ende 18 Sekunden Vorsprung hatte.

+++ 16.03.2019: Martinez gewinnt Königsetappe - Bernal vor Gesamtsieg +++

Auf dem Col de Turini hatte Team Sky Grund zum Jubeln: Egan Bernal steht nach sieben Etappen vor dem Gesamtgewinn von Paris - Nizza. Den Sieg der Königsetappe holte sich Daniel Martinez auf 1607 Metern Höhe.

+++ 15.03.2019: Degenkolb bei Paris-Nizza auf Platz vier - Bora-Profi Bennett siegt +++

Klassikerspezialist John Degenkolb hat seinen ersten Saisonsieg bei der Radrundfahrt Paris-Nizza knapp verpasst. Der frühere Gewinner von Mailand-Sanremo und Paris-Roubaix sprintete am Freitag auf der sechsten Etappe über 176,5 Kilometern von Peynier nach Brignoles auf den vierten Platz. Den Sieg holte sich der Ire Sam Bennett vom deutschen Team Bora-hansgrohe vor dem Franzosen Arnaud Demare und dem Italiener Matteo Trentin. Für Bennett war es bereits der vierte Saisonerfolg und der zweite bei der 77. Auflage von Paris-Nizza.

In der Gesamtwertung gibt weiter das britische Sky-Team den Ton an. Ex-Weltmeister Michal Kwiatkowski aus Polen liegt 18 Sekunden vor seinem Sky-Teamkollegen Egan Bernal aus Kolumbien. Auch sonst gab es gute Nachrichten für die britische Top-Mannschaft. Laut eines Berichts des Internetportals «cyclingnews.com» ist die Zukunft des Rennstalls gesichert. Der Chemie-Riese Ineos soll ab 2020 das Sponsoring von Sky übernehmen. Das Medienunternehmen, das rund 35 Millionen Euro pro Jahr in das Team gesteckt hat, zieht sich zum Saisonende aus dem Radsport zurück. Eine Bestätigung des Rennstalls für den neuen Sponsor gab es bislang nicht.

+++ 14.03.2019: Politt überraschend Zweiter beim Zeitfahren von Paris-Nizza +++

Der deutsche Radprofi Nils Politt hat bei der französischen Radrundfahrt Paris-Nizza seine Zeitfahrqualitäten eindrucksvoll bewiesen. Der 25-Jährige aus Hürth belegte am Donnerstag im Kampf gegen die Uhr über 25,5 Kilometer rund um Barbentane mit nur sieben Sekunden Rückstand auf den britischen Tagessieger Simon Yates den zweiten Platz. Zugleich sorgte Politt für einen Achtungserfolg des Teams Katusha, das in dieser Saison gerade einmal einen Sieg durch Sprinter Marcel Kittel verbucht hatte.

Den dritten Platz belegte elf Sekunden zurück Ex-Weltmeister Michal Kwiatkowski, der damit auch auf der fünften Etappe das Gelbe Trikot des Gesamtersten erfolgreich verteidigte. Der Pole liegt nun 19 Sekunden vor seinem Sky-Teamkollegen Egan Bernal (Kolumbien). Dritter ist mit einem Rückstand von 28 Sekunden der Spanier Luis Leon Sanchez.

+++ 13.03.2019: Radprofi Cort Nielsen feiert Ausreißersieg bei Paris-Nizza +++

Radprofi Magnus Cort Nielsen hat als Ausreißer die vierte Etappe der 77. französischen Fernfahrt Paris-Nizza gewonnen. Der 26 Jahre alte Däne aus der kasachischen Astana-Mannschaft konnte sich nach 212 hügeligen Kilometern von Vichy nach Pélussin mit sieben Sekunden Vorsprung auf den Belgier Thomas de Gendt behaupten. Beide Profis gehörten wie auch der Potsdamer Christoph Pfingsten (Bora-hansgrohe) zu einer 13-köpfigen Spitzengruppe, die sich mit fortlaufender Renndauer immer mehr reduzierte.

Neuer Träger des Gelben Trikots ist der Pole Michal Kwiatkowski (Team Sky), der den zuvor zweimal siegreichen Niederländer Dylan Groenewegen an der Spitze der Gesamtwertung ablöste.

Nachdem die ersten beiden Etappen durch starken Wind und schwere Stürze begleitet wurden, kam es am vierten Tag zu einem kuriosem Vorfall. So wurde das Hauptfeld nach rund 80 Kilometern von einer Bahnschranke gestoppt und musste rund dreieinhalb Minuten warten. Daraufhin stoppte die Rennjury die Spitzengruppe zu einer ebenso langen Zwangspause, um keinen Wettbewerbsvorteil aufkommen zu lassen.

+++ 12.03.2019: Bennett gewinnt dritte Etappe bei Paris-Nizza - Groenewegen führt +++

Rad-Sprinter Sam Bennett hat für den deutschen Rennstall Bora-hansgrohe den siebten Saisonsieg eingefahren. Der 28-jährige Ire gewann am Dienstag die dritte Etappe der traditionsreichen Rundfahrt Paris-Nizza im Massensprint vor dem Australier Caleb Ewan und Fabio Jakobsen aus den Niederlanden. Bester Deutscher nach 200 Kilometern von Cepoy nach Moulins wurde André Greipel (Hürth) auf Rang 14. Führender der Gesamtwertung bleibt der Niederländer Dylan Groenewegen vor Ex-Weltmeister Michal Kwiatkowski aus Polen. Die 77. Auflage der Rundfahrt endet am kommenden Sonntag in Nizza.

+++ 11.03.2019:Wieder Stürze bei Paris-Nizza - Greipel und Degenkolb im Vorderfeld +++

Überschattet von mehreren Stürzen ist die zweite Etappe der traditionsreichen Radrundfahrt Paris-Nizza mit dem erneuten Tagessieg des niederländischen Sprinters Dylan Groenewegen zu Ende gegangen. Die beiden deutschen Sprinter André Greipel (Hürth) und John Degenkolb (Oberursel) erreichten am Montag nach 163,5 Kilometern von Les Bréviaires nach Bellegarde mit fünf Sekunden Rückstand die Plätze neun und elf. Gesamterster bleibt Groenewegen vor dem polnischen Ex-Weltmeister Michal Kwiatkowski.

Wie schon am Vortag sorgten heftige Windböen für mehrere Stürze. Am schlimmsten traf es Greipels Teamkollegen Warren Barguil, den Tour-de-France-Bergkönig von 2017. Der Franzose verlor zwischenzeitlich das Bewusstsein und musste mit einem Halswirbelbruch ins Krankenhaus gebracht werden. Wie lange Barguil ausfällt, ist noch unklar. Auch der Vorjahresdritte Gorka Izagirre (Spanien) musste das Rennen aufgeben. Die 77. Auflage der Rundfahrt endet am kommenden Sonntag in Nizza.

+++10.03.2019: Degenkolb zum Auftakt bei Paris-Nizza Fünfter - Groenewegen siegt +++

Klassiker-Spezialist John Degenkolb ist zum Auftakt der traditionsreichen Radrundfahrt Paris-Nizza auf den fünften Platz gesprintet. Den Sieg holte sich am Sonntag nach 138,5 Kilometer rund um Saint-Germain-en-Laye der Niederländer Dylan Groenewegen vor Caleb Ewan aus Australien. Dritter wurde Groenewegens Landsmann Fabio Jakobsen. Die beiden deutschen Top-Sprinter André Greipel und Marcel Kittel konnten sich nicht in Szene setzen. Die 77. Auflage der Rundfahrt endet am kommenden Sonntag in Nizza.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/news.de/dpa
Mick SchumacherFormel-1-Unfälle von Niki Lauda, Ayrton Senna und Co.Razzia in WürzburgNeue Nachrichten auf der Startseite