11.02.2019, 10.08 Uhr

FIS Ski Weltcup Nordische Kombination 2019 im Live-Stream: Ski nordische Kombination Lahti 2019: Alle Ergebnisse vom Langlauf und Skispringen

Der Norweger Jorgen Graabak in Aktion.

Der Norweger Jorgen Graabak in Aktion. Bild: dpa

Wie sich die Nordischen Kombinierer ab dem 09.02.2019 in Lahti schlagen, erfahren Sie hier bei news.de nach Beendigung der Wettkämpfe zeitnah mit allen Gewinnern, Platzierungen und Ergebnissen im Überblick.

+++ 10.02.3019: Kombination: Graabak siegt nach Fotofinish - Schmid guter 15. +++

Doppel-Olympiasieger Jorgen Graabak hat am Sonntag im finnischen Lahti den letzten Weltcup-Wettbewerb der Nordischen Kombination vor den Weltmeisterschaften ab 20. Februar in Seefeld gewonnen. Im Fotofinish setzte sich der Norweger nach einem Sprung und dem Zehn-Kilometer-Lauf gegen den zeitgleichen Japaner Akito Watabe durch. Dritter wurde der österreichische Triple-Sieger Mario Seidl mit 15,6 Sekunden Rückstand. Als Sprung-Sieger war er mit 43 Sekunden Vorsprung auf Watabe ins Rennen gegangen.

Eine starke Leistung mit Platz 15 verzeichnete Junioren-Weltmeister Julian Schmid. In Abwesenheit der deutschen WM-Starter, die derzeit auf den Oberstdorfer Schanzen trainieren, vollbrachte er damit das beste deutsche Ergebnis. Im Team-Sprint am Samstag war er gemeinsam mit Maximilian Pforte Elfter geworden. Den Wettbewerb gewannen die Finnen Ilkka Herola und Eero Hirvonen.

+++ 09.02.2019: Finnland gewinnt Team-Sprint - Deutscher Nachwuchs chancenlos +++

Die Finnen Ilkka Herola und Eero Hirvonen haben am Samstag den Team-Sprint beim Weltcup der Nordischen Kombinierer im finnischen Lahti gewonnen. Im Schlussspurt setzten sie sich gegen die favorisierten Norweger Espen Björnstad/Jorgen Graabak und Österreich mit Mario Seidl und Wilhelm Denifl durch. Die beiden deutschen Nachwuchs-Teams Maximilian Pforte/Julian Schmid und Wendelin Thannheimer/Martin Hahn waren erwartungsgemäß chancenlos und belegten die Ränge zwölf und 15.

Während der komplette deutsche WM-Kader derzeit beim Sprungtraining in Oberstdorf weilt, hatten die Finnen dank ihrer starken Laufleistung Grund zum feiern. Auf der Schanze waren die Österreicher vor den japanischen Brüdern Yoshito und Akito Watabe noch die besten gewesen. Sie profitierten im Schlussspurt von einem Sturz der zunächst vor ihnen platzierten Japaner und dem Schlussläufer von Norwegen II, Espen Andersen.

+++ 03.02.2019: Gesamtweltcup für Doppelsieger Riiber - Rießle Dritter +++

Jarl Magnus Riiber hat den Gesamtweltcup in der Nordischen Kombination vorzeitig gewonnen. Dem 21 Jahre alten Norweger gelangen am Wochenende in Klingenthal seine Saisonerfolge neun und zehn, womit er vier Wettbewerbe vor Saisonschluss nicht mehr von Rang eins zu verdrängen ist. Am Sonntag setzte er sich erneut im Schlussspurt mit 0,5 Sekunden Vorsprung vor dem Finnen Ilkka Herola durch. Der Schwarzwälder Fabian Rießle als Dritter hatte 0,7 Sekunden Rückstand. Das starke deutsche Gesamtergebnis rundeten Vinzenz Geiger als Vierter und Sprungsieger Manuel Faißt als Siebter ab. Johannes Rydzek, am Samstag hinter Geiger noch Dritter, war wegen des zu großen Rückstandes von 2:06 Minuten nicht zum Lauf angetreten.

+++ 03.02.2019: Schneetreiben in Klingenthal: Springen abgesagt - Faißt führt +++

Heftiges Schneetreiben hat am Sonntag das Springen für den zweiten Weltcup der Nordischen Kombinierer in Klingenthal verhindert. Die Jury musste den Wertungssprung absagen, weil zum einen der Aufsprunghang zu stumpf war, zum anderen Windböen die Flüge zu gefährlich machten. Damit kommt der Provisorische Wettkampfsprung vom Freitag in die Wertung. Den hatte der Schwarzwälder Manuel Faißt mit 135 Metern gewonnen. Er geht mit acht beziehungsweise neun Sekunden Vorsprung auf die Österreicher Wilhelm Denifl und Franz-Josef Rehrl in den 10-Kilometer-Lauf ab 15.00 Uhr. Siegchancen hat Fabian Rießle mit 26 Sekunden Rückstand als Fünfter.

Der Norweger Jarl Magnus Riiber als Vierter kann vorzeitig den Gewinn des Gesamtweltcups perfekt machen, da sein härtester Konkurrent Johannes Rydzek als 22. knapp zwei Minuten Rückstand auf ihn hat. Lokalmatador Terence Weber war am Freitag wegen eines nicht regelkonformen Sprunganzuges disqualifiziert worden.

+++ 02.02.2019: Riiber zockt deutsche Kombinierer ab: Geiger und Rydzek auf Podest +++

Jarl-Magnus Riiber hat den deutschen Kombinierern den Heimsieg beim Weltcup in Klingenthal im Schlussspurt verwehrt. Der Weltcup-Führende aus Norwegen setzte sich am Samstag nach einem Sprung und dem Zehn-Kilometer-Lauf nach Fotofinish gegen Vinzenz Geiger aus Oberstdorf durch. Dritter wurde mit 1,7 Sekunden Rückstand der vierfache Weltmeister von Lahti, Johannes Rydzek. Die Schwarzwälder Fabian Rießle als Sechster und Manuel Faißt als Neunter vervollständigten das starke Ergebnis der deutschen Kombinierer, bei denen der dreimalige Olympiasieger Eric Frenzel wegen eines grippalen Infektes fehlte. Riiber steht damit unmittelbar vor dem erstmaligen Gewinn des Gesamtweltcups.

Seiten: 123
Michael Schumacher aktuellMatthias Steiner ganz privatNeue Nachrichten auf der Startseite