12.11.2018, 08.12 Uhr

Niki Lauda, Ayrton Senna und Co.: Die schlimmsten Unfälle in der Formel-1-Geschichte

Unfälle sind in der Formel 1 leider an der Tagesordnung.

Unfälle sind in der Formel 1 leider an der Tagesordnung. Bild: David Ebener/dpa

Von news.de-Redakteur Thomas Jacob

Bei Geschwindigkeiten über 300 km/h kann jeder Fehler fatale Folgen haben. Immer wieder kommt es in der Formel 1 zu schweren Unfällen, die für die Fahrer sogar tödlich enden können. Wir werfen einen Blick auf die dramatischsten Crashs.

Charles de Tornaco wird der erste Tote in der Formel 1

Der erste tödliche Unfall in der Geschichte der Formel 1 ereignete sich am 18. September 1953. Damals verunglückte der Ferrari-Pilot Charles de Tornaco beim Training zum (nicht zur Weltmeisterschaft zählenden) Modena Grand Prix in Italien. Dabei überschlug er sich mit seinem Auto und erlitt schwere Verletzungen an Kopf und Nacken. Er starb noch auf dem Weg ins Krankenhaus.

Niki Lauda wird bei Formel-1-Unfall schwer entstellt

Nicht tödlich, aber kaum weniger dramatisch, war der Unfall von Niki Lauda beim Großen Preis von Deutschland im August 1976. Damals kam Lauda aus auch heute nicht endgültig geklärten Gründen mit seinem Ferrari auf dem Nürburgring von der Strecke ab und prallte gegen eine Felswand. Dabei entzündete sich der Kraftstoff, Lauda wurde bewusstlos und von den Flammen eingeschlossen. Nur mit Mühe konnte er von seinen Rennfahrerkollegen aus dem brennenden Wrack gezogen werden.

Da Lauda durch den Unfall seinen Helm verlor, zog er sich schwere Verbrennungen am Kopf und im Gesicht zu. Auch seine Lunge wurde durch die heißen und teils giftigen Gase geschädigt. Doch wie durch ein Wunder saß Lauda nach nur zwei Rennen schon wieder hinter dem Steuer. Aber noch immer leidet er unter den Folgen des Unfalls: Im Jahr 2018 musste sich Niki Lauda einer Lungentransplantation unterziehen.

Ayrton Senna stirbt bei Formel-1-Rennen in Imola

Der bislang letzte tödlich Unfall während eines Formel-1-Rennen ereignete sich am 1. Mai 1994. Der Williams-Fahrer Ayrton Senna kam beim Großen Preis von San Marino von der Strecke ab und prallte in die Streckenbegrenzung. Obwohl er direkt nach dem Unfall mit einem Hubschrauber in eine Spezialklinik gebracht wurde, hatte er sich beim Aufprall so schwere Kopfverletzungen zugezogen, dass er wenig später für hirntot erklärt wurde.

Seitdem wurden die Sicherheitsvorkehrungen in der Formel 1 sukzessive verbessert, sodass es seitdem zumindest während der Rennen bislang keine tödlichen Unfälle mehr gab. Weitere schreckliche Unfälle haben wir in der nachfolgenden Fotostrecke zusammengefasst.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

jat/loc/news.de
Fotostrecke

Die schlimmsten Unfälle in der Geschichte der Formel 1

Mick SchumacherMichael SchumacherWetter im Dezember 2018Neue Nachrichten auf der Startseite