17.11.2018, 19.53 Uhr

Schach-WM 2018 via Live-Stream + TV: 7. Runde des Schach-Duells am Sonntag live aus London sehen

Fabiano Caruana und Magnus Carlsen kämpfen um den Weltmeister-Titel im Schach.

Fabiano Caruana und Magnus Carlsen kämpfen um den Weltmeister-Titel im Schach. Bild: dpa

Norwegens Schachgenie Magnus Carlsen steht vor dem härtesten Kampf seiner Karriere, denn im Duell um den WM-Titel kennt sein Herausforderer Fabiano Caruana nur ein Ziel: Als erster Amerikaner seit 46 Jahren den Weltmeistertitel zu erobern. Ab 09.11.2018 bis zum 28.11.2018 kämpfen Weltmeister Carlsen und Caruana in London um den Titel in der Schach-WM.

Schach-WM 2018 mit Carlsen vs. Caruana im TV und Live-Stream sehen

Wer die Schach-WM in Bild und Ton verfolgen will, muss auf das Internet zurückgreifen. Das Duell von Magnus Carlsen und Fabiano Caruana wird nämlich nicht im deutschen Free-TV ausgestrahlt. Die Schach-WM kann nur per Live-Stream auf der Webseite von worldchess.com verfolgt werden. Doch Vorsicht dabei fallen Kosten an. Dafür kann man dann aber auch zwischen mehreren Kameras auswählen und erhält Zugang zu einem Chat mit Experten.

Spielmodus: So läuft die Schach-WM 2018 in London ab

Insgesamt stehen zwölf Partien zwischen Carlsen und Caruana auf dem Programm.Dabei führen die Spieler abwechselnd die schwarzen und weißen Figuren. Nach zwei Partien folgt ein Ruhetag und ab der zehnten Runde folgt sogar nach jeder Partie ein Ruhetag. Für die ersten 40 Züge haben die Spieler eine Bedenkzeit von 100 Minuten, für die folgenden 20 Züge 50 Minuten und 15 Minuten für das restliche Spiel. Erst nach dem 30. Zug von Schwarz ist ein Remisangebot zulässig.

Der Spieler, der eine Partie für sich entscheidet, erhält einen Punkt. Geht das Spiel unentschieden aus, erhalten beide jeweils einen halben Punkt. Neuer Weltmeister wird der Spieler, der als erstes 6,5 Punkte erreicht. Bei Gleichstand von 6:6 wird der Champion in einem Tiebreak bei Partien mit verkürzter Bedenkzeit gekürt. Eine Million Dollar (875.000 Euro) liegen im Prämientopf.

Spielplan und Ergebnisse: Schach-WM 2018 mit Magnus Carlsen gegen Fabiano Caruana

In der folgenden Tabelle finden Sie den Zeitplan aller angesetzten Termine der Schach-WM zwischen Magnus Carlsen und Fabiano Caruana. Die Ergebnisse der jeweiligen Partien werden zeitnah ergänzt.

Termin Uhrzeit Runde Ergebnisse
09.11.2018 16 Uhr 1. Runde Remis
10.11.2018 16 Uhr 2. Runde Remis
11.11.2018 Ruhetag -
12.11.2018 16 Uhr 3. Runde Remis 
13.11.2018 16 Uhr 4. Runde Remis 
14.11.2018   Ruhetag -
15.11.2018 16 Uhr 5. Runde Remis
16.11.2018 16 Uhr 6. Runde Remis
17.11.2018   Ruhetag -
18.11.2018 16 Uhr 7. Runde  
19.11.2018 16 Uhr 8. Runde  
20.11.2018   Ruhetag
21.11.2018 16 Uhr 9. Runde  
22.11.2018 16 Uhr 10. Runde  
23.11.2018   Ruhetag
24.11.2018 16 Uhr 11. Runde  
25.11.2018   Ruhetag
26.11.2018 16 Uhr 12. Runde  
27.11.2018   Ruhetag
28.11.2018  
möglicher Tie-Break, Siegerehrung
 

Ergebnisse bei der Schach-WM 2018 im Ticker

+++ 16.11.2018: Schach-WM: Weltmeister Carlsen rettet sich zum Remis +++

Die sechste Partie der Schach-WM in London zwischen Weltmeister Magnus Carlsen und Herausforderer Fabiano Caruana ist mit einer Punkteteilung geendet. Die WM steht nach der Hälfte des auf zwölf Partien angesetzten Vergleichs 3:3. Nach einem ausgeglichenen Eröffnungsverlauf übernahm der Herausforderer in der Schlussphase die Initiative und der Weltmeister rettete den halben Punkt nur durch eine Festung in letzter Sekunde.

Carlsen eröffnete zum ersten Mal bei dieser WM mit dem Doppelschritt des e-Bauern und Caruana antwortete mit seiner Hauptwaffe, der Russischen Verteidigung. Der 27-jährige Norweger hatte eine seltene Variante vorbereitet, doch sein ein Jahr jüngerer Kontrahent aus den USA kannte sich in der Eröffnung wieder bestens aus. Beide Großmeister führten im Zentrum das gleiche Springermanöver durch und es verschwanden schon im achten Zug die Damen vom Brett.

Caruana übernahm mit zunehmender Dauer trotzdem die Initiative und Carlsen sah sich nach der Zeitkontrolle genötigt, im Endspiel eine Figur für drei Bauern zu opfern. Es entstand eine sehr ungewöhnliche Konstellation. Der Weltmeister kämpfte mit Läufer und drei Bauern gegen zwei Leichtfiguren und zwei Bauern. Caruana gewann sogar zwei weitere Bauern, doch Carlsen verschanzte sich mit seinem König und baute eine Festung auf, die Caruana nicht knacken konnte. Nach fast 6,5 Stunden und 80 Zügen gab der Herausforderer seine Bemühungen auf und forcierte das Remis.

Die siebte Partie findet nach einem Ruhetag am Sonntag statt. Magnus Carlsen eröffnet mit Weiß. Das Match in London ist auf zwölf Partien angesetzt. Wer zuerst 6,5 Punkte erreicht, krönt sich zum Weltmeister. Bei Gleichstand erfolgt ein Tiebreak. Der Sieger einer Begegnung erhält einen Punkt, bei einem Remis bekommen beide Spieler jeweils 0,5 Punkte. Der Preisfonds beträgt eine Million Dollar.

+++ 15.11.2018: Schach-WM: Abermals Remis zwischen Carlsen und Caruana +++

Schach-Weltmeister Magnus Carlsen hat sich in der 5. WM-Partie von Herausforderer Fabiano Caruana nicht überraschen lassen und in einem spannenden Duell ein Remis erkämpft. Nach der Serie von fünf Unentschieden stand es am Donnerstagabend in London 2,5:2;5 zwischen dem 27 Jahre alten Champion aus Norwegen und dem ein Jahr jüngeren Amerikaner.

Caruana eröffnete den Kampf wie in der 1. und 3. Partie mit der Rossolimo-Variante der Sizilianischen Verteidigung. Im Gegensatz zu den vorherigen Partien entschied er sich aber für ein Bauernopfer im 6. Zug. Carlsen schien überrascht, reagierte aber wie ein wahrer Champion schnell und präzise. In einem turbulenten Eröffungskampf fanden beide Großmeister gute Züge, und schon nach 16 Zügen gab es ein Endspiel ohne Damen.

Der Weltmeister übte nun viel Druck aus, indem er seine Figuren maximal aktivierte. Caruana fand dennoch eine Stellung, die es ihm ermöglichte, trotz eines Bauern weniger das Gleichgewicht zu halten. Carlsen sah keinen Weg, um den kleinen materiellen Vorteil in einen Sieg umzumünzen. Nach 34 Zügen nahm der Titelverteidiger das Remisangebot seines Gegners an.

Die 6. Partie findet am Freitag statt, Carlsen hat dann die weißen Steine. Die WM ist auf zwölf Partien angesetzt. Wer zuerst 6,5 Punkte erreicht, krönt sich zum Weltmeister. Bei Gleichstand erfolgt ein Tiebreak. Der Sieger einer Begegnung erhält einen Punkt, bei einem Remis bekommen beide Spieler jeweils 0,5 Zähler. Der Preisfonds beträgt eine Million Dollar.

+++ 13.11.2018: Viertes Remis zwischen Carlsen und Caruana +++

Vierte Partie, viertes Remis: Auch mit den weißen Steinen hat Titelverteidiger Magnus Carlsen seinen Herausforderer Fabiano Caruana bei der Schach-Weltmeisterschaft in London nicht bezwingen können. Nach nur 34 Zügen einigten sich der Weltmeister aus Norwegen und der Amerikaner am Dienstag auf das Unentschieden.

Carlsen wählte die Englische Eröffnung, und beide Seiten zeigten sich hervorragend präpariert. Sie wiederholten eine Partie Caruanas aus diesem Jahr, bis Carlsen im elften Zug abwich. Nach 15 Zügen erwarteten Experten eine Offensive des Weltmeisters am Damenflügel. Doch nach einem mysteriösen Turmzug von f1 nach e1 hatte Caruana keine Probleme, das Duell im Gleichgewicht zu halten.

Wie in den Partien zuvor kam es zum Tausch vieler Figuren und schon nach 20 Zügen zum Endspiel. Carlsen bot im 34. Zug in komplett ausgeglichener Stellung das Remis an. Nach dem furiosen Auftakt in der ersten Partie mit einer Spielzeit von über sieben Stunden und 115 Zügen scheuen die Akteure noch das Risiko.

+++ 12.11.2018: Ereignisloses Remis in der dritten Partie der Schach-WM +++

In der dritten Partie der Schach-WM in London haben sich Herausforderer Fabiano Caruana und Titelverteidiger Magnus Carlsen nach einem ereignislosen Verlauf den Punkt geteilt. Die Spieler wählten genau die gleiche Variante der Sizilianischen Verteidigung wie in der ersten Partie. Der US-Amerikaner Caruana wich zuerst ab, konnte seinen Gegner aber nicht überraschen. Die Akteure erreichten früh eine bislang nicht gespielte Stellung, zogen ihre Figuren aber sicher und schnell.

Nach der Eröffnung schien der Herausforderer leichte Vorteile am Damenflügel zu besitzen, doch er fand keinen Plan, um den Weltmeister nachhaltig unter Druck zu setzen. Letztendlich kämpfte der Norweger Carlsen mit seinem Läufer gegen den weißen Springer und versuchte, dank eines Freibauern am Damenflügel seinen minimalen Stellungsvorteil zum vollen Punkt zu verwerten. Caruana verteidigte sich aber durchgehend umsichtig und sicherte das Remis nach 49 Zügen ab.

Nach dem aufregenden Start in die WM nahmen die Spieler in der dritten Partie das Tempo raus. Sie scheuten das Risiko und teilten nach völlig ausgeglichenem Verlauf den Punkt. Die vierte Partie um die Schach-Krone findet am Dienstag statt.

+++ 10.11.2018: Caruana trotzt bei Schach-WM Carlsen mit Schwarz ein Remis ab +++

Herausforderer Fabiano Caruana hat sich in der zweiten Partie der Schach-WM in London ein Remis gegen Magnus Carlsen erkämpft. Der 26-Jährige aus den USA überraschte den amtierenden Weltmeister am Samstag in einer Variante des Damengambits mit einem seltenen Zug. Carlsen verbrauchte viel Bedenkzeit, um die Stellung im Gleichgewicht zu halten. Er wählte sichere Fortsetzungen und forcierte nach und nach den Tausch mehrerer Figuren.

Dabei nahm er die schlechtere Bauernstruktur in Kauf, konnte aber den Nachteil kompensieren. Es entstand ein Turmendspiel, in dem Carlsen um das Remis kämpfen musste. Caruana hatte zwar einen Bauern mehr, doch das Material war stark reduziert, und er willigte nach 49 Zügen in die Punkteteilung ein. Im Gegensatz zu Carlsen, der ihn in der ersten Partie in ähnlicher Situation lange quälte, sparte sich Caruana unnötige Arbeit.

+++ 09.11.2018: Carslen muss sich mit Remis begnügen +++

Zum Auftakt der Schach-WM haben sich Titelverteidiger Magnus Carlsen und sein US-Herausforderer Fabiano Caruana mit einem Remis getrennt. Der amtierende Weltmeister aus Norwegen vergab am Freitag in London zahlreiche Siegchancen und willigte erst nach sieben Stunden in das Unentschieden ein.

Caruana eröffnete mit dem Doppelschritt des e-Bauern die Partie und Carlsen antwortete etwas überraschend mit der Sizilianischen Verteidigung. Der Champion zeigte sich sehr gut vorbereitet und erkämpfte sich nach der Eröffnung die bessere Stellung. Der 27-Jährige verpasste aber mehrmals die Möglichkeit zur Entscheidung und ließ zu, dass Caruana die Damen tauschte.

Im Turmendspiel besaß Carlsen noch einen Bauern mehr und versuchte in seiner typischen Manier, seinen Gegner bis zum 115. Zug zu Fehlern zu verleiten. Doch der 26 Jahre alte Caruana hielt stand und sicherte sich zum Auftakt der WM das Remis.

Die zweite Partie findet am Samstag statt. Carlsen beginnt dann mit den weißen Steinen. Die WM ist auf zwölf Partien angesetzt. Wer zuerst 6,5 Punkte erreicht, krönt sich zum Weltmeister. Bei Gleichstand erfolgt ein Tiebreak. Der Sieger einer Begegnung erhält einen Punkt, bei einem Remis bekommen beide Spieler jeweils 0,5 Punkte. Das Preisgeld beträgt eine Million Dollar.

Seiten: 12
Niki Lauda, Ayrton Senna und Co.Michael SchumacherJens Büchner ist totNeue Nachrichten auf der Startseite