05.11.2018, 09.55 Uhr

Michael Schumacher: Besonderes Foto! Instagram-Foto zeigt emotionalen Ferrari-Abschied

Michael Schumacher konnte schon viele Erfolge feiern.

Michael Schumacher konnte schon viele Erfolge feiern. Bild: picture-alliance / Gero Breloer / dpa

Von news.de-Volontärin Jessica Sobanski

Auf dem Instagram-Fan-Account von Michael Schuhmachers Team ein Foto veröffentlicht, dass Schumi beim emotionalen Abschied von seinem Team und den Tifosi nach dem Finali Mondiali am Ende der Saison 2006 zeigt. Auf dem Foto gibt er seinem roten Ferrari einen zärtlichen Kuss. Den Ferrari, mit dem Schumi viele Siege errungen hatte, bekam der Formel-1-Pilot zum Abschied geschenkt.

Michael Schumacher: Fans halten ihrem Formel-1-Idol noch immer die Treue

Zehn Jahre war Michael Schumacher für das Team Ferrari Formel-1-Rennen gefahren. Seinen ersten WM-Titel holte er allerdings mit Benetton 1994 im letzten Rennen der Saison in Adelaide. Auch seinen zweiten Titel holte Schumi mit Benetton, ehe er nach dem Ende der Saison 1995 ins Team Ferrari wechselte. 2010 feierte Schumi mit Mercedes ein Comeback, ehe er im Herbst 2012, nur rund ein Jahr vor seinem tragischen Skiunfall im Dezember 2013, endgültig seine aktive Karriere als Rennfahrer beendete.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Die Finali Mondiali am Ende der Saison 2006 in @autodromonazionale_monza. Michaels damaliger Abschied aus der @f1. Team und Tifosi verabschieden den erfolgreichsten @scuderiaferrari Fahrer der Geschichte und schenken ihm sein F1-Auto von 2006. Ein sehr emotionaler Tag. ???? The Finali Mondiali at the end of the 2006 season at @autodromonazionale_monza. Michael's farewell to @f1 at the time. Team and Tifosi say goodbye to the most successful @scuderiaferrari driver in history and give him his 2006 F1 car. A very emotional day. #TeamMichael #KeepFightingMichael

Ein Beitrag geteilt von Michael Schumacher (@michaelschumacher) am

Sie können das Bild nicht sehen? Dann klicken Sie bitte hier.

In seinen zehn Jahren bei Ferrari gewann der Rennfahrer weitere fünf Weltmeistertitel. Damit ist er mit sieben Weltmeistertiteln in der Königsklasse der bislang weltbeste Fahrer in der Geschichte der Formel-1. Viele seiner Fans halten ihm auch heute noch die Treue, obwohl er seit seinem schlimmen Skiunfall vor fünf Jahrenkaum Informationen über ihn oder seinen Gesundheitszustand nach außen dringen.

Nach Abschied bei Finali Mondiali Monza 2006: Schumi ist "der Beste der Besten"

Die nach wie vor große Liebe, Achtung und Anerkennung, die seine Fans dem Formel-1-Star nach wie vor entgegenbringen, wird auch in den zahlreichen Kommentaren zum jüngsten Instagram-Post deutlich. Die Kommentare sind zudem in den verschiedensten Sprachen abgefasst, was einmal mehr zeigt, wie groß die Fangemeinde des deutschen Sportlers nach wie vor ist.

Sehen Sie hier ein Videos von Schumis emotionalem Abschied von Ferarri beimFinali Mondiali 2006.

Kommentare wie "der Beste der Besten", "Schumi, der Beste", "bester Pilot", beweisen, wie beliebt Schumi noch immer ist. Viele Fans geben auch ihrer Trauer und Sorge ob des unklaren Gesundheitszustandes ihres Idols Ausdruck. Sehr häufig beteuern Fans, wie sehr sie ihr Idol vermissen und dass sie ihm "ganz viel Kraft" wünschen.

Schlägt Lewis Hamilton den Weltrekord von Michael Schumacher?

Doch nun, fünf Jahre nach Schumis endgültigem Ausstieg aus der Formel-1, könnte sein Rekord von sieben Formel-1-Weltmeistertiteln gebrochen werden.Lewis Hamilton gewann erst vergangenen Sonntag beim "Gran Premio de México" seinen fünften WM-Titel in der Formel-1. Damit kommt der Brite Schumis Rekord schon gefährlich nahe. Michael Schumacher ist der einzige Formel-1-Fahrer, der bislang noch besser als Lewis Hamilton ist.

Nur noch zwei Weltmeistertitel trennen Hamilton von Schuhmacher. Schumis Fans sind sich dennoch einig, dass Lewis Hamilton "auch wenn er sieben WM Titel erreichen sollte, mit Schumi niemals zu vergleichen" sei, Schmui sei "einfach der Beste" und das werde er auch "für alle Zeit" bleiben. Manch einer ist sogar davon überzeugt, dass der "König der Formel 1", "hätte er 2007 und 2008 weitergemacht, neunmal Weltmeister geworden wäre". Er sei eben einfach eine "Legende", so die übereinstimmende Meinung nicht nur der Tifosi.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

soj/kad/news.de
Mick SchumacherNiki Lauda, Ayrton Senna und Co.Bahn-Streik 2018 aktuellNeue Nachrichten auf der Startseite