17.03.2019, 14.27 Uhr

Ski alpin Weltcup-Finale 2019 in Soldeu: Felix Neureuther beendet seine Karriere mit Rang 7 im Slalom

Felix Neureuther in Aktion.

Felix Neureuther in Aktion. Bild: dpa

Das Warten hat ein Ende: Die Skier sind frisch gewachst, die Piste ist präpariert, die Ski-alpin-Saison 2018/19 im Weltcup neigt sich in Andorra dem Ende zu. Vom 13. bis zum 17. März 2019 versammelt sich die Ski-alpin-Elite der Herren im andorranischen Soldeu, wo im alpinen Weltcup der Herren die Abfahrt, der Super-G und der Slalom auf dem Wettkampf-Plan stehen.

Ski alpin Weltcup in Soldeu 2019: Alle Ergebnisse aus Andorra der Herren

Wie sich die Athleten im andorranischen Soldeubeim großen Finale an der Grandvalira Piste in Andorra schlagen, erfahren Sie im Anschluss an den Wettkampf mit allen Ergebnissen hier auf news.de. Wie Sie den Wettkampf im Live-Stream und TV sehen, erfahren Sie hier.

+++ 17.03.2018: Felix Neureuther beendet seine Karriere mit Rang sieben im Slalom +++

Felix Neureuther hat beim Weltcup-Finale den siebten Platz belegt und seine Karriere mit dem besten Resultat dieser Saison beendet. Deutschlands über Jahre erfolgreichster Skirennfahrer wurde im Ziel von Viktoria Rebensburg und Kollegen aus anderen Ländern empfangen, mit Schampus und Schnee bespritzt und herzlich umarmt. Neureuther hatte am Samstag sein Karriereende angekündigt. Das letzte Rennen des Winters gewann der Franzose Clement Noel vor Manuel Feller aus Österreich und dem Schweizer Daniel Yule. Marcel Hirscher aus Österreich kam auf Platz 14, hatte die Kugel für den Sieg im Slalom-Weltcup aber bereits vor dem Start sicher.

+++ 17.03.2016: Neureuther nach 1. Lauf auf Platz 8 +++

Felix Neureuther ging in das letzte Rennen seiner Karriere. Der Slalom beim Weltcup-Finale in Soldeu markiert den Abschluss der Laufbahn eines der beliebtesten Sportler Deutschlands. NAch dem 1. Lauf liegt er auf Platz 8, auf den führenden Franzosen Clement Noel hat er inen Rückstand von 1,67 Sekunden.

+++ 16.03.2019: Pinturault gewinnt letzten Riesenslalom - Schmid im ersten Lauf raus +++

Skirennfahrer Alexis Pinturault hat den letzten Riesenslalom der Saison gewonnen. Der Kombinations-Weltmeister aus Frankreich war beim Weltcup-Finale in Soldeu am Samstag 0,44 Sekunden schneller als Marco Odermatt aus der Schweiz. Rang drei in Andorra ging an den Slowenen Zan Kranjec. Die Kristallkugel für den Sieg in der Disziplinwertung hatte Marcel Hirscher aus Österreich schon vor dem Start ebenso sicher wie seinen achten Sieg in Serie im Gesamtweltcup. Der deutsche Starter Alexander Schmid war im ersten Durchgang ausgeschieden. Die erhofften Weltcup-Punkte für eine gute Ausgangsposition im kommenden Winter verpasste der WM-Achte damit.

+++ 16.03.2019: Skirennfahrer Schmid bei Weltcup-Finale im ersten Durchgang raus +++

Skirennfahrer Alexander Schmid ist im letzten Riesenslalom der Saison im ersten Durchgang ausgeschieden. Der einzige Deutsche am Start rutschte in Soldeu schon vor der ersten Zwischenzeit auf dem Innenski weg. Die erhofften zusätzlichen Weltcup-Punkte für eine gute Ausgangsposition im kommenden Winter verpasste der WM-Achte damit. Führender vor dem Finale in Andorra war Kombinations-Weltmeister Alexis Pinturault aus Frankreich.

+++ 15.03.2019: Deutsches Ski-Quartett holt Platz drei im Team-Event von Soldeu +++

Die deutschen Skirennfahrer haben beim Weltcup-Finale in Soldeu Platz drei im Team-Event erreicht. Das Quartett aus Lena Dürr, Christina Geiger, Anton Tremmel und Fabian Himmelsbach setzte sich am Freitag im kleinen Finale gegen die Kanadier durch. Nach einem souveränen Start in den K.o.-Wettkampf war die Auswahl im Halbfinale dem Olympiasieger und Weltmeister Schweiz unterlegen. Die Eidgenossen holten sich dann gegen Norwegen den Sieg in Andorra.

Für das deutsche Team war es in den Pyrenäen das dritte Podium am dritten Tag, nachdem Viktoria Rebensburg in der Abfahrt Zweite geworden war und den Super-G gewonnen hatte. Am Wochenende stehen noch die Riesenslaloms und Slaloms der Männer und Frauen an.

+++ 14.03.2019: Skirennfahrer Paris gewinnt Super-G und Disziplin-Kugel - Ferstl auf Platz 14 +++

Weltmeister Dominik Paris hat beim Weltcup-Finale in Soldeu den Super-G gewonnen und sich souverän die Kristallkugel als Disziplinbester dieser Saison gesichert. Der Skirennfahrer aus Südtirol setzte sich einen Tag nach seinem Abfahrtserfolg auch in der letzten Speed-Disziplin dieses Winters durch. Er verwies Mauro Caviezel aus der Schweiz (+0,15 Sekunden) und den Österreicher Vincent Kriechmayr (+0,44) auf die weiteren Plätze. Im Kampf um die Kugel wehrte er als Führender die Angriffe von gleich fünf Rivalen souverän ab. Josef Ferstl, der in der Abfahrt noch guter Siebter geworden war, landete als einziger deutscher Starter auf Rang 14.

+++ 13.03.2019: Ski-Ass Paris gewinnt auch letzte Weltcup-Abfahrt - Kugel an Feuz +++

Skirennfahrer Dominik Paris hat beim Weltcup-Finale in Andorra seine vierte Abfahrt in diesem Winter gewonnen, im Kampf um die Disziplinwertung aber Beat Feuz nicht mehr einholen können. Der Südtiroler setzte sich am Mittwoch in Soldeu vor Weltmeister Kjetil Jansrud aus Norwegen (+0,34 Sekunden) und dem Österreicher Otmar Striedinger (+0,41) durch. Dem Schweizer Feuz reichte ein sechster Platz, um sich die Kristallkugel als Disziplinbester zu sichern. Er rettete nach acht Saisonrennen 20 Punkte Vorsprung auf Paris. Als einziger deutscher Starter kam Josef Ferstl auf den siebten Platz und egalisierte damit sein bislang bestes Abfahrtsergebnis im Weltcup.

+++ 13.03.2019: Heute Weltcup-Finale in Soldeu/Andorra +++

Das Weltcup-Finale der Alpinen in Andorra startet am ersten Tag mit zwei Highlights. Auf dem Programm stehen die Abfahrtsrennen der Herren und Damen. Für den Deutschen Skiverband (DSV) hat sich bei den Herren nur Josef Ferstl qualifiziert, der noch mal ein gutes Ergebnis einfahren will. Gleiches gilt auch für das deutsche Damen-Trio mit Viktoria Rebensburg, Kira Weidle und Michaela Wenig.

"Nach den verletzungsbedingten Ausfällen im Speedteam wird Josef Ferstl als Einzelkämpfer um Weltcup-Punkte fahren", sagte Herren-Bundestrainer Mathias Berthold. Damen-Chefcoach Jürgen Graller hofft ebenfalls auf einen gelungenen Saisonabschluss: "Wir wollen uns als Team in Soldeu noch einmal bestmöglich präsentieren und den positiven Trend bis zum letzten Rennen fortsetzen."

+++ 12.03.2019: DSV mit zehn Skirennfahrerinnen und -fahrern beim Weltcup-Finale in Andorra +++

Mit fünf Damen und fünf Herren ist der Deutsche Skiverband beim Weltcup-Finale der Alpinen von Mittwoch bis Sonntag in Andorra vertreten. Den Anfang am Mittwoch machen die Speedfahrer. Bei der Abfahrt (10.30 Uhr/ZDF und Eurosport) ist Josef Ferstl DSV-Einzelkämpfer und will besser abschneiden als zuletzt. Bei den Damen hat sich mit Viktoria Rebensburg, Kira Weidle und Michaela Wenig ein Trio für das letzte Weltcup-Abfahrtsrennen des Winters am Mittwoch (12.00 Uhr/ZDF und Eurosport) qualifiziert.

"Die positive Entwicklung im Damen-Team spiegelt sich im aktuellen Weltcup-Finale wieder", sagte Damen-Bundestrainer Jürgen Graller, der auf einen gelungenen Saisonabschluss hofft: "Wir rangieren dabei in allen Disziplinen mit mindestens einer DSV-Fahrerin im aktuellen Weltcup-Ranking unter den Top Ten. Generell wollen wir uns als Team in Soldeu noch einmal bestmöglich präsentieren und den positiven Trend bis zum letzten Rennen fortsetzen."

Neben Ferstl, dem Kitzbühel-Sieger im Super-G, gehen Alexander Schmid (Riesenslalom) und DSV-Star Felix Neureuther (Slalom) sowie Fabian Himmelsbach und Anton Tremmel (beide Team-Event) an den Start. Das Damen-Team wird ergänzt durch die beiden Slalom-Spezialistinnen Lena Dürr und Christina Geiger, die auch den Team-Wettkampf bestreiten.

Seiten: 123
Mick SchumacherFormel-1-Unfälle von Niki Lauda, Ayrton Senna und Co.Razzia in WürzburgNeue Nachrichten auf der Startseite