20.02.2019, 08.19 Uhr

Champions League Ergebnisse 2018/19 : 0:0 gegen Liverpool! Bayern-Bollwerk hält Klopp-Ansturm stand

Liverpools Mohamed Salah (l) und Münchens David Alaba kämpfen um den Ball.

Liverpools Mohamed Salah (l) und Münchens David Alaba kämpfen um den Ball. Bild: dpa

In der Champions League 2018/19 geht es jetzt für die verbleibenden Mannschaften in der Königsklasse um die Wurst. Am 19. und 20. Februar 2019 stehen die ersten Achtelfinals auf dem CL-Spielplan. Neben dem FC Bayern München muss auch der FC Schalke 04 ran.

Champions League 2018/19: Alle Ergebnisse der Gruppenphase aktuell

Wie sich die Bundesliga-Clubs und die restlichen teilnehmenden Mannschaften in der Champions-League-Gruppenphase schlagen, erfahren Sie mit allen Ergebnissen hier bei news.de. Sobald die Achtelfinal-Partien abgepfiffen sind, gibt es die kompakten Spielberichte hier für Sie zum Nachlesen, sodass Ihnen kein Ergebnis entgeht.

+++ 19.02.2019: Nullnummer weckt große Hoffnung: Reife Bayern-Leistung in Liverpool +++

Vorteil FC Bayern. Mit internationaler Reife hat der deutsche Fußball-Rekordmeister der Offensivwucht des FC Liverpool an der gefürchteten Anfield Road widerstanden. Auch wenn es für die Münchner im ersten Teil der großen Champions-League-Kraftprobe nicht zum ersten deutschen Europakalerfolg in Liverpool langte können sie nach dem 0:0 voller Zuversicht dem Achtelfinal-Rückspiel am 13. März in der Allianz Arena entgegensehen. Zumal das Premier-League-Team von Trainer Jürgen Klopp in der Gruppenphase alle drei Auswärtsspiele gegen Paris Saint-Germain, SSC Neapel und Roter Stern Belgrad verlor.

Die in dieser Saison oft patzende Bayern-Abwehr stand um den sehr souveränen Mats Hummels insgesamt stabil und überstand mit Glück auch einige brenzlige Momente. Ein Fußball-Spektakel erlebten die 52 000 Zuschauer bei Wind und Regen nicht. Bayern-Coach Niko Kovac hatte seine Elf auch ohne den gesperrten Thomas Müller und den verletzten Arjen Robben in seinem ersten K.o.-Spiel Europas der Königsklasse taktisch klug eingestellt. Umstellen muss Kovac im Rückspiel seine Defensive, da Joshua Kimmich dann wegen der zweiten Gelben Karte fehlen wird.

Kovacs Spieler folgten dem taktischen Plan: Hohe Konzentration, konsequente Fehlervermeidung, Liverpool nicht die Chance zum Überfall-Fußball geben und der euphorische Menge an der Anfield Road keine Hochstimmung gönnen. Das gelang gerade in der Anfangsphase gut. Besonders der für den verletzten Leon Goretzka neben Thiago auf der Doppelsechs aufgebotene Javier Martinez trotz wenig Spielpraxis war ein Stabilitätsfaktor.

Die Reds hatten aber auch sichtbar Respekt und ließen den Bayern Ball und Raum. Die Klopp-Idee war klar: Auf Münchner Fehler im Aufbau lauern und dann blitzschnell in eine ungeordnete Defensive stoßen. Den Gefallen taten die Bayern ihnen aber vorerst selten. Mohamed Salah (12. Minute) brachte keinen Druck hinter den Ball. Sadio Mané (16.) zog an Kimmich vorbei, aber auch am Tor.

Auch die Bayern kamen zu Möglichkeiten. Nach einer Hereingabe von Serge Gnabry schon Joel Matip (13.) seinen eigenen Torhüter Alison Becker an. Kingsley Coman - rechtzeitig von seinem Knöchel-Schreck am Freitag in Augsburg genesen - schoß ans Außennetz (16.). Die Bayern kontrollierten das Geschehen, statt Spektakel gab es Rasenschach.

Erst im Laufe des Spiels nahm Liverpool mehr Tempo auf und wurde nun auch gefährlich. Salah (24.) lauerte am langen Pfosten für einen Kopfball und Mané (32.) war plötzlich völlig frei, schoß aber offensichtlich überrascht über soviel Platz überhastet vorbei. Auch Matip (40.) verfehlte nach einer scharfen Hereingabe das Ziel. Die offensive Grund-Gefährlichkeit Liverpools fehlte den Bayern. Auch aus Ballbesitz-Plus und eingen Ecken wurden keine Chancen mehr kreiert.

Kovac und Klopp dachten gar nicht daran, ihre Taktik für die zweite Halbzeit zu ändern. Weiter lauerte Liverpool um den emsigen aber ungewohnt schludrigen Salah. Die Bayern aber offenbarten wenige Lücken. Als Coman (60.) doch mal patzte, waren Martinez und Hummels kollektiv da, um Trent Alexander-Arnold im Strafraum zu stoppen.

Kurz zuvor hatte Gnabry (59.) mit einem beherzten Schuss ein Ausrufezeichen gesetzt. Offensiv gelang den Bayern sonst nur noch wenig. Aber auch die große Schlussattacke - sonst eine Stärke der Reds - blieb aus. Als Mané zum Kopfball kam (85.) war Torwart Manuel Neuer im kurzen Eck zur Stelle.

+++ 19.02.2019: Barcelona lässt beim 0:0 in Lyon viele Chancen aus +++

Wer holt sich in der Saison 2018/19 den Pokal in der Champions League?

Wer holt sich in der Saison 2018/19 den Pokal in der Champions League? Bild: Ina Fassbender / picture alliance / dpa

Fußball-Nationaltorhüter Marc-André ter Stegen und der FC Barcelona haben mit dem 0:0 bei Olympique Lyon eine bessere Ausgangsposition im Kampf um den Viertelfinaleinzug in der Champions League verpasst. In einer tempo- und chancenreichen Begegnung im Groupama-Stadion hatten die Gäste aus Spanien am Dienstag die besseren Möglichkeiten, im Abschluss aber kein Glück. Der frühere Mönchengladbacher ter Stegen, der sich seit Wochen in herausragender Form präsentiert, reagierte einige Male bei Chancen der Gastgeber prächtig. Das Rückspiel findet am Mittwoch, 13. März, statt.

+++ 18.02.2019: Klopp vs. Kovac: Wer hat die Nase vorn? +++

Es ist der Abend gekommen, an dem auch Kovac sein Potenzial als Trainer zeigen muss. Im Duell mit dem zweimaligen Finalisten Klopp kann der Champions-League-Novize Kovac nachweisen, dass er ein internationaler Toptrainer werden kann und kein "Vollblinder" ist, wie er selbst sagte.

Hoeneß schätzt Klopp sehr: "Das wird für beide Seiten, für ihn und für uns, ein schweres Stück Arbeit. Und ich hoffe sehr, mit dem besseren Ende für uns." Es geht zunächst einmal um eine gute Ausgangsbasis für das Rückspiel am 13. März. Salihamidzic benannte den Knackpunkt: "Wir müssen schauen, wie wir defensiv in der Lage sind, da zu bestehen."

Klopp machte am Montag klar, "dass dieses K.o.-Duell nicht in einem Spiel entschieden" werde. In Deutschland wisse man aber sehr wohl, dass die Zuschauer an der Anfield Road das Heimteam zu "110, 120, 130 oder 140 Prozent antreiben" könnten. Kovac konterte: "Dann müssen wir 150 Prozent bieten."

+++ 18.02.2019: Liverpool vs. Bayern Münschen: Das sagt die Statistik +++

In sechs Partien 2019 stand hinten bei den Bayern nie die Null. Und da rannten keine Weltklassestürmer wie Mohamed Salah, Sadio Mané und Robert Firmino auf das Bayern-Tor zu. "Wir messen uns mit der vielleicht besten Offensive Europas", sagte Außenverteidiger Joshua Kimmich voller Respekt. Mit einem kampferprobten Abräumer wie Javi Martínez könnte Kovac mehr Kompaktheit vor der Abwehr erzeugen. "Wir werden unter Druck geraten, aber man muss abwägen", sagte Kovac. Bei eigenem Ballbesitz seien auch Lösungen wichtig: Nachteil Martínez.

Spielplan im Achtelfinale der Champions League 2018/2019

Datum Anstoß Runde Begegnung Ergebnis
Dienstag, 12.02.2019 21.00 Uhr Achtelfinale, Hinspiel AS Rom - FC Porto 2:1
Dienstag, 12.02.2019 21.00 Uhr Achtelfinale, Hinspiel Manchester United - Paris Saint-Germain 0:2
Mittwoch, 13.02.2019 21.00 Uhr Achtelfinale, Hinspiel Tottenham Hotspur - Borussia Dortmund 3:0
Mittwoch, 13.02.2019 21.00 Uhr Achtelfinale, Hinspiel Ajax Amsterdam -Real Madrid 1:2
Dienstag, 19.02.2019 21.00 Uhr Achtelfinale, Hinspiel Olympique Lyon - FC Barcelona 0:0
Dienstag, 19.02.2019 21.00 Uhr Achtelfinale, Hinspiel FC Liverpool -FC Bayern München 0:0
Mittwoch, 20.02.2019 21.00 Uhr Achtelfinale, Hinspiel Atlético Madrid -Juventus Turin -:-
Mittwoch, 20.02.2019 21.00 Uhr Achtelfinale, Hinspiel Schalke 04 -Manchester City -:-

+++ 18.02.2019: Kovac zu Coman-Einsatz gegen Liverpool: "Er muss schmerzfrei sein" +++

Bayern-Trainer Niko Kovac will den angeschlagenen Kingsley Coman im Champions-League-Spiel beim FC Liverpool nur dann aufbieten, wenn der Franzose voll zur Sache gehen kann. "King muss absolut schmerzfrei sein", sagte Kovac am Montag im Anfield Stadium zu dem Flügelstürmer, der sich beim Bundesligaspiel in Augsburg am linken Fuß verletzt hatte. Franck Ribéry war nach Vaterfreuden noch nicht bis zum Abschlusstraining in Liverpool eingetroffen, wäre aber die erste Alternative zu Coman für das Achtelfinal-Hinspiel. Kovac erwartet ein hochintensives Spiel, in dem beide Mannschaften auf Tore aus sein werden: "Wir werden nicht unbedingt ein 0:0 sehen."

Auch interessant:So sehen Sie die Champions League 2018/19 ab der Gruppenphase LIVE in TV und Stream.

Seiten: 123
Michael SchumacherMatthias Steiner ganz privatKarl Lagerfeld ist totNeue Nachrichten auf der Startseite