14.09.2018, 15.04 Uhr

Waldemar Anton: Verliert Jogi Löw DIESES U21-Supertalent bald an Russland?

Russland könnte schneller sein als Joachim Löw und dem Bundestrainer ein U21-Talent vor der Nase wegschnappen.

Russland könnte schneller sein als Joachim Löw und dem Bundestrainer ein U21-Talent vor der Nase wegschnappen. Bild: dpa

Erst seit August ist Waldemar Anton Kapitän von Hannover 96 in der neuen Saison der Fußball-Bundesliga. In die Nationalmannschaft von Bundestrainer Joachim Löw hat er es noch nicht geschafft. Dabei soll es bereits Angebote aus Russland geben.

Waldemar Anton wird Kapitän bei Hannover 96

Defensivspieler Waldemar Anton ist Mitte August von 96-Coach André Breitenreiter zur Nummer 1 von Hannover 96 benannt worden. "Waldemar Anton ist mit starken Leistungen vorangegangen und hat sich das Kapitänsamt verdient", begründete Breitenreiter seine Entscheidung. "Er ist eine Identifikationsfigur für alle bei 96." Anfang August dann der nächste Schritt auf der Karriereleiter: Für die U21-Fußballer fungiert Anton als Stellvertreter von Kapitän Lukas Klostermann (RB Leipzig) und spielte im Testspiel gegen Mexiko (3:0) und EM-Qualifikationsspiel gegen Irland (6:0) in Dublin.

Absage für Jogi Löw? U21-Supertalent erhält Angebot aus Russland

Gute Aussichten für den 22-Jährigen. Denn die bisherigen U21-Kapitäne Jonathan Tah und Thilo Kehrer wurden von Bundestrainer Joachim Löw in den Kader der A-Nationalmannschaft berufen. Waldemar Anton könnte ebenfalls in den DFB-Kader folgen. Es sei denn, Russland ist schneller. Wie "Bild.de" berichtet, soll der U21-Europameister bereits Kontakt mit Russlands Nationaltrainer Stanislaw Tschertschessow (55) gehabt haben. Demzufolge hätte der Anton bereits zur Fußball-WM 2018 gern in der Abwehr aufgestellt.

U21-Fußballer Waldemar Anton könnte auch für die russische Nationalmannschaft spielen.

U21-Fußballer Waldemar Anton könnte auch für die russische Nationalmannschaft spielen. Bild: dpa

Schwierige Entscheidung für Anton: Deutsche Nationalmannschaft oder "Sbornaja"?

Waldemar Anton erblickte am 20. Juli 1966 in Usbekistan als Wladimir Anton das Licht der Welt. Seine Eltern zogen mit ihm nach Deutschland, als er zwei Jahre alt war. Seine Großeltern leben noch in Russland. Da er für die deutsche A-Nationalmannschaft noch kein Länderspiel bestritten hat, wäre er für die russische Nationalmannschaft, die "Sbornaja", frei. Es wäre eine schwierige Entscheidung, wie er im "Bild"-Interview erklärt. "Ich fühle mich hier in Deutschland und auch in Russland zu Hause. Dort wohnt der Großteil meiner Familie."

Wladimir Anton will "100 Prozent geben" in Hannover

Zunächst wolle er sich aber erst einmal auf seine Rolle als Kapitän von Hannover 96 konzentrieren und "100 Prozent geben", wie er sagt. Bei den Niedersachsen zählt er unter anderen zu den Publikumslieblingen. "Vor zehn Jahren bin ich hier in die Akademie gekommen, jetzt darf ich die Mannschaft von Hannover 96 in der 1. Bundesliga als Kapitän aufs Feld führen - das macht mich extrem stolz", sagte Anton.

Schon gelesen? Der Nationalspieler (22) ist Vater geworden.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

kad/kns/news.de/dpa
Niki Lauda, Ayrton Senna und Co.Michael SchumacherJens BüchnerNeue Nachrichten auf der Startseite