04.08.2018, 20.48 Uhr

"FIFA 18 eWorld Cup" Ergebnisse: "Msdossary" aus Saudi-Arabien gewinnt die virtuelle Fußball-WM

Die Finalisten der

Die Finalisten der "FIFA 17 WM": Tim Schwartmann (l.) gegen August Rosenmeier (r.). Bild: Bartlomiej Zborowski / dpa

Vom 2. - 4. August 2018 fand in London die "FIFA 18 WM" statt. Acht eSportler aus Deutschland hatten sich im Vorfeld gegen insgesamt 20 Millionen Teilnehmer durchgesetzt und gehörten zu den besten 32, die im Kampf um die Weltmeisterschaft gegeneinander antraten. Leider nahm die WM für die Deutschen kein gutes Ende.

Diese Spieler standen im Finale der "FIFA 18 WM"

Sie können den eingebetteten Tweet mit allen Final-Spielern nicht sehen? Klicken Sie bitte hier!

Das waren die "FIFA 18 WM"-Finalisten aus Deutschland

Spieler Team Plattform
Kai "deto" Wollin Manchester City PlayStation 4
Philipp "Eisvogel" Schermer Team EnVyUs PlayStation 4
Marvin "M4RV" Hintz Bayer 04 Leverkusen PlayStation 4
Mohammed "Mo_Aubameyang" Harkous Werder Bremen PlayStation 4
Tim "TheStrxnger" Katnawatos FC Basel PlayStation 4
Michael "MegaBit" Bittner VfL Bochum Xbox One
Niklas Raseck VfL Bochum Xbox One
Lukas "Sakul" Vonderheide FOKUS Clan Xbox One

Der Modus Operandi im Finale desFIFA eWorld Cup 2018

Die Finalisten startetn in vier Achtergruppen - zwei Playstation-4-Gruppen und zwei Xbox-Gruppen. Die jeweils besten vier eSportler aus den Gruppen rückten in die K.o.-Runde vor. Hier wurde das Teilnehmerfeld auf jeder Konsole auf einen Spieler ausgedünnt.

Im großen Finale spielten dann der beste PS4-Spieler und der beste Xbox-Spieler gegeneinander. Jeweils eine Partie auf der Xbox und eine auf der PS4. Der Spieler, der insgesamt die meisten Tore/Punkte machte, gewann die "FIFA 18 WM" und konnte sich über ein Rekordpreisgeld von 250.000 Dollar freuen. Der Zweitplatzierte musste sich mit 50.000 Dollar "trösten".

Die Gewinner der "FIFA 18 WM" in London

+++ 04.08.2018: E-Sportler Msdossary aus Saudi-Arabien gewinnt virtuelle Fußball-WM +++

Der 18-jährige Mosaad "Msdossary" Aldossary aus Saudi-Arabien ist Weltmeister im Videospiel FIFA18. Der Xbox-Spieler gewann das wichtigste FIFA18-Turnier und damit eine Viertelmillion Dollar (rund 216.000 Euro) Preisgeld. Im großen Finale in der O2-Arena in London bezwang er souverän den 20-jährigen Playstation-Spieler Stefano Pinna ("StefanoPinna") aus Belgien mit 4:0 (je 2:0 auf der Playstation und der Xbox). Der Sieger ließ seinen Gegner auf beiden Konsolen keine Chancen.

Zuvor hatte "Msdossary" den deutschen Titelfavoriten Michael "MegaBit" Bittner vom VfL Bochum im Xbox-Viertelfinale mit 9:4 besiegt. Der VfL-Spieler sagte der Deutschen Presse-Agentur über seinen Gegner: "Er spielt in der Defensive einfach überragend. So kassiert er immer ein Tor weniger als andere Profis."

Für Deutschland war die virtuelle Fußball-WM enttäuschend. Zwar hatte die Bundesrepublik mit Abstand die meisten Vertreter unter den Top 32 der Gruppenphase. Doch spätestens in den Viertelfinal-Begegnungen der zwei Konsolen war für sie Schluss. Teils spielten sie früh gegen Topfavoriten oder sie warfen sich gegenseitig raus.

Insgesamt hatten 20 Millionen Gamer versucht, sich über Turniere im Internet und in großen Hallen für die Playoffs der FIFA-WM zu qualifizieren. Das waren laut Fifa-Angaben so viele wie noch nie. Ebenso wachsen die Zuschauerzahlen - einige Millionen schauten sich die Partien live im Netz an - sowie die Preisgelder. Vor zwei Jahren erhielt der Gewinner noch 20.000 Dollar - mehr als zehn mal weniger als bei dieser WM.

+++ 03.08.2018: Alle deutschen E-Sportler scheitern +++

Es war fast wie bei der Fußball-WM zuletzt in Russland. Auch bei der FIFA E-Weltmeisterschaft standen die Chancen der deutschen Starter im Vorfeld gut. Doch spätestens in den Viertelfinal-Begegnungen auf zwei Konsolen war für sie Schluss. Wenn es am Samstag in London um den Sieg und 250 000 Dollar (rund 216 000 Euro) geht, schauen die Deutschen zu. Die Tagesform stimmte nicht.

+++ 03.08.2018: Wollin, Hintz, Raseck, Vonderheide sind raus +++

Kai "deto" Wollin, Niklas Raseck, Lukas "Sakul" Vonderheide und Marvin "M4RV" Hintz sind in der Gruppenphase ausgeschieden. 

+++ 03.08.2018: Deutsche E-Sportler kämpfen um FIFA18-WM-Titel +++

Auf dem echten Rasen triumphierten unlängst die Franzosen, bei der Weltmeisterschaft im Videospiel FIFA18 könnte bald ein Deutscher Konsolen-Fußballer jubeln: Ein Titelfavorit ist Michael Bittner. Der 19-Jährige mit dem Gamername "MegaBit" ist noch bis Ende des Monats beim VfL Bochum unter Vertrag. Bei der WM legte er einen guten Start hin. "Wenn ich so weiterspiele, kann es für mich sehr weit gehen bei diesem Turnier...", twitterte er. Ein starker Konkurrent um den Sieg ist dabei Titelverteidiger Spencer "Gorilla" Ealing aus England.

Mehr als 20 Millionen Gamer hatten versucht, sich über Turniere im Internet und in großen Hallen für die Playoffs der WM zu qualifizieren. 128 ist dies gelungen. 32 schafften es dann in die WM-Endrunde in London. Fußballer Mesut Özil vom FC Arsenal ist als Markenbotschafter mit dabei. 

Lesen sie auch: eSport in Deutschland: Ist eSport überhaupt eine offizielle Sportart?

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

pap/kns/news.de
Formel-1-Unfälle von Niki Lauda, Ayrton Senna und Co.Michael Schumacher aktuellThomas Gottschalk getrenntNeue Nachrichten auf der Startseite