22.06.2018, 13.24 Uhr

Julieth Gonzalez Theran: Live im TV! Fußball-Reporterin auf offener Straße begrapscht

Bei einer Live-Berichterstattung von der Fußball-WM 2018 in Russland ist eine Fernsehreporterin sexuell belästigt worden (Symbolbild).

Bei einer Live-Berichterstattung von der Fußball-WM 2018 in Russland ist eine Fernsehreporterin sexuell belästigt worden (Symbolbild). Bild: Fotolia / alexlmx

Die Fußball-WM 2018 ist in vollem Gange, nicht nur Fans sind nach Russland gepilgert, um dem sportlichen Großereignis beizuwohnen, sondern auch Heerscharen von Journalisten aus aller Welt. Und diese sind mitnichten durchweg männlich - auch Reporterinnen wie Palina Rojinski, die für die ARD aus Russland berichtet, sind bei der Weltmeisterschaft mit von der Partie.

Widerlicher Grapscher befummelt Fußball-Reporterin Julieth Gonzalez Theran

Eine der Journalistinnen, die ebenfalls von der Fußball-WM berichten, heißt Julieth Gonzalez Theran. Die kolumbianische Reporterin steht unter anderem für die Deutsche Welle in Russland vor der Kamera und geht dabei notgedrungen mit Fans auf Tuchfühlung. Doch was sich ein Passant leistete, als Julieth Theran auf Sendung war, gehört eindeutig in die Kategorie "mieser Macho-Mist", wie ein Bericht des "Daily Star" zeigt.

Busengrapscher im Live-TV! Julieth Theran wird Opfer sexueller Belästigung

Julieth Gonzalez Theran lieferte gerade ihre Live-Schalte aus Saransk ab, als sich ein Mann mit Baseballkappe und dunkler Jacke aus dem rechten Bildrand der Journalistin näherte, sie an sich heranzog und dreist einen Schmatzer auf die Wange drückte. Doch damit nicht genug: Die linke Hand des Lüstlings grapscht frech an den Busen der TV-Reporterin!

"Wir verdienen Respekt!" Reporterin wehrt sich nach Grapsch-Attacke

Die kolumbianische Reporterin ließ sich von dem sexuellen Übergriff - ganz Profi - nicht beirren und führte ihren Job weiter aus. "Ich musste weitermachen, habe aber immer geschaut, ob sich der Mann noch in der Nähe aufhält", so Julieth Theran. "Nach dem widerlichen Sex-Übergriff brach die Reporterin eine Lanze für alle weiblichen Journalisten: "Wir verdienen eine solche Behandlung nicht. Wir sind genauso professionell und verdienen Respekt", machte die Kolumbianerin ihrem Ärger Luft. Man müsse die Grenzen zwischen Zuneigung und sexueller Belästigung.

Wer der ekelhafte Grapscher ist, wurde bislang nicht bekannt. An den öffentlichen Pranger wurde der Macho jedoch gestellt, denn Julieth Gonzalez Theran postete den anstößigen Clip auf ihrem Instagram-Profil.

am

WM-Fan belästigt Reporterin und entschuldigt sich reumütig

Der russische Fußballfan, der Reporterin Julieth Gonzalez Theran während einer Live-Schalte belästigte, hat sich inzwischen öffentlich bei ihr entschuldigt. "Ich bitte aufrichtig um Verzeihung", sagte der Mann in einem Video, das der Fernsehsender am Freitag veröffentlichte. Das Video der sexuellen Belästigung ging innerhalb weniger Stunden viral und sorgte für eine Diskussion über sexuelle Belästigung durch Fans. Daraufhin war der Mann persönlich in das Moskauer Büro der Deutschen Welle gekommen und hatte sich für sein Verhalten entschuldigt.

Der Fan gab an, dass er zuvor mit einem Freund gewettet habe, die Journalistin Julieth Gonzalez Theran auf die Wange zu küssen. Er wollte sie auch umarmen. Erst später habe er bemerkt, dass er sie nicht an der Schulter, sondern an der Brust berührt hatte. "Ich wollte Sie nicht verwirren oder erschrecken", sagte er zu der Reporterin per Skype. Sie nahm die Entschuldigung an.

Auch lesenswert: Nacktes Badewannen-Selfie mit Busengrapscher

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/fka/news.de/dpa
Michael SchumacherGerhard Delling privatAsteroid 2918 UANeue Nachrichten auf der Startseite