14.06.2018, 19.09 Uhr

Fußball-WM 2018 in Russland: Mit DIESEN Psychotricks treibt Jogi sein Team zum Titel

Trainer Jogi Löw spricht mit seinen Spielern. Vor allem Teamgeist ist wichtig bei der WM.

Trainer Jogi Löw spricht mit seinen Spielern. Vor allem Teamgeist ist wichtig bei der WM. Bild: dpa

Die deutsche WM-Elf will ihren Weltmeister-Titel in Russland verteidigen - doch dort herrschen natürlich andere Bedingungen als beim Titelgewinn 2014 im brasilianischen Campo Bahia. Trainer Joachim Löw und das Team haben sich einige Tricks einfallen lassen, damit die Mission Titelverteidigung trotzdem klappt. Das berichtet "tz.de".

Joachim Löw zur Titelverteidigung: "Wir sind nicht am Meer, wir sind eben in Russland"

Die Unterkunft im russischen Watutinki hat weniger Charme als das brasilianische Lager und ähnelt eher einer Sportschule. Trotzdem sagt Trainer Jogi Löw: "Wir sind nicht am Meer und haben nicht immer Sonnenschein. Wir sind eben in Russland. Trotzdem haben wir hier alle Bedingungen, die wir brauchen. Die Ruhe und die Konzentration auf die Spiele sind gegeben."

Spieler sollen sich bei der Fuball-WM 2018 nicht von außen beeinflussen lassen

Die Spieler sollen sich nicht so viel von den äußeren Gegebenheiten beeinflussen lassen, sondern sich mit der Lage arrangieren. "Sonst verbraucht man zu viel Kraft wegen Dingen, die nicht zu ändern sind. Wir haben alles, was wir brauchen", bekräftigt Löw. Trotzdem greift er auch in die Psycho-Trickkiste, um die Mannschaft zu pushen.

Jogi Löw schwul?

Löws Psychotricks: Slogan-Leibchen für den Teamgeist

Wichtig für den Erfolg ist vor allem der Teamgeist. Der DFB hat daher die Leibchen für die Mannschaft mit dem Slogan #zsmnn ("zusammen") bedrucken lassen, um den Teamgeist zu stärken und jedem Spieler stets vor Augen zu führen, dass es nur gemeinsam geht.

Nationalspieler haben Fotoserie von sich im Zimmer

Allerdings ist auch jeder einzeln gefragt. Im Gegensatz zu Brasilien gibt es dieses Mal keine gemeinsamen Wohngruppen, sondern jeder Spieler bewohnt ein Einzelzimmer. Das ist dann aber auch besonders motivierend ausgestattet: Jeder Spieler hat bei sich eine kleine Fotoserie hängen. Diese zeigt jeweils ein Bild des Spielers als kleiner Nachwuchs-Kicker in seinem Jugendverein, in der Mitte den Weltmeister-Pokal und rechts ein aktuelles Foto im Nationaltrikot. Außerdem wurde jedem Spieler auf seine Zimmertür seine Trikotnummer "geflockt".

"The best never rest" soll motivieren für den fünften WM-Titel in Russland 2018

Auch im Medienzentrum hängen noch Mal mehr oder weniger motivierende Slogans an der Wand. "The best never rest" ("Die Besten ruhen sich niemals aus") ist der Leitspruch. Der steht mit jedem einzelnen Spielernamen über die ganze Wand verteilt - also "Leon never rests" etc. Dabei ist das "V" in Gold und als römische "5" geschrieben - denn das Ziel ist ja der fünfte WM-Titel für Deutschland.

Ob die ganzen Psychotricks wirken, können die Fans spätestens am Sonntag beim ersten Spiel gegen Mexiko sehen, entweder imRadio, TVoder beim Public Viewing.

Lesen Sie auch: Fußball-WM 2018 – Sex-Verbot für Jogis Jungs? DAS raten Experten.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

gma/jat/news.de
Fußball-WM 2018 - News-Ticker aus dem DFB-LagerDeutschland - MexikoHelene FischerNeue Nachrichten auf der Startseite