15.07.2018, 22.00 Uhr

Fußball-WM 2018 Ergebnisse im News-Ticker:                    26.06.2018: Dänemark und Frankreich beide mit 0:0 weiter, Peru schlägt Aussies 2:0

Welches der 32 teilnehmenden Teams wird sich bei der Fußball-WM 2018 bis ins Finale durchkämpfen und den Sieg erringen?

Welches der 32 teilnehmenden Teams wird sich bei der Fußball-WM 2018 bis ins Finale durchkämpfen und den Sieg erringen? Bild: Marcus Brandt / picture alliance / dpa

Mit dem ersten 0:0 dieser Fußball-WM hat sich Frankreich gegen Dänemark den Sieg in der Vorrundengruppe C gesichert. Durch die Nullnummer am Dienstag im Moskauer Luschniki-Stadion haben es auch die Dänen als Zweiter ins Achtelfinale geschafft. Zuvor hatte es bis zum Dienstag in 36 Spielen kein 0:0 gegeben.

Ausgeschieden ist Australien, das in Sotschi gegen die schon vorher chancenlosen Peruaner mit 0:2 (0:1) verlor. Andre Carrillo in der 18. Minute und der frühere Bundesliga-Stürmer Paolo Guerrero in der 50. Minute erzielten für die Südamerikaner die ersten WM-Treffer seit dem Turnier 1982 in Spanien.

+++ 26.06.2018:Dänemarks Eriksen interessiert sich nur für Spiel gegen Frankreich +++

Dänemarks Fußball-Star Christian Eriksen will im Fernduell mit Australien keinen Gedanken an den Spielstand im anderen Stadion verschwenden. "Das interessiert mich solange nicht, bis unser Spiel vorbei ist. Wenn Peru 5:0 führt, dann will ich es vielleicht wissen. Aber für uns ist nicht wichtig, wie das andere Spiel läuft", sagte der Mittelfeldspieler vor dem Spiel gegen Vize-Europameister Frankreich am Dienstag in Moskau.Frankreich ist in der Gruppe C nach zwei Siegen schon vor dem Spiel gegen Dänemark für die letzten 16 qualifiziert. Dänemark reicht nach bisher vier Zählern schon ein weiterer Punkt zum Weiterkommen, bei einer Niederlage könnte Australien (1) noch vorbeiziehen.

+++ 26.06.2018: Vizeweltmeister Argentinien kämpft gegen Vorrunden-Aus und Peru bei WM 2018 +++

Vier Jahre nach dem verlorenen WM-Finale gegen Deutschland droht Argentinien an diesem Dienstag das Vorrunden-Aus bei der Weltmeisterschaft in Russland. Das Team um Lionel Messi muss in der Gruppe D gegen Nigeria gewinnen, ist aber selbst bei einem Sieg noch nicht automatisch weiter. Auch Island hat im Parallelspiel gegen Kroatien die Chance, das Achtelfinale zu erreichen. Kroatien steht bereits in der K.o.-Runde. Australien muss gegen Peru gewinnen und auf eine dänische Niederlage hoffen. Peru ist nach zwei Niederlagen schon ausgeschieden.

+++ 25.06.2018: Spanien trotz 2:2 gegen Marokko Gruppensieger, Portugal spielt 1:1 gegen Iran +++

Spanien hat sich den Sieg in der Vorrundengruppe B der Fußball-WM gesichert und trifft nun am nächsten Sonntag im Achtelfinale auf Gastgeber Russland. Dem Weltmeister von 2010 genügte am Montagabend im dritten Gruppenspiel gegen Marokko ein 2:2 (1:1) und eroberte aufgrund der mehr erzielten Treffer den Platz eins vor den punktgleichen Portugiesen. Die Treffer für die Spanier erzielten Isco (19.) und Iago Aspas (90.+3). Khalid Boutaib (14.) und Youssef En-Nesyri (90.) trafen für die bereits ausgeschiedenen Afrikaner.

Den zweiten Gruppenplatz belegt Portugal. Der Europameister erreichte in der parallel stattfindenden Partie gegen den Iran ein 1:1 (1:0) und spielt nun in der Runde der letzten 16 Teams am Samstag in Sotschi (20.00 Uhr) gegen Uruguay. Den Treffer für die Portugiesen erzielte Ricardo Quaresma (45.), für den Iran traf Karim Ansarifard (90.+3).

+++ 25.06.2018: Saudi-Arabien siegt mit 2:1 gegen Ägypten, WM-Rekord für Torhüter +++

Nicht einmal Alleinunterhalter Mohamed Salah mit einem Geniestreich und Altersrekordmann Essam Al-Hadari mit einem gehaltenen Elfmeter haben Ägypten zum Abschied aus Russland den ersehnten WM-Premierensieg bescheren können. Im von Rücktrittsgerüchten um Salah überschatteten sportlich bedeutungslosen Duell mit Saudi-Arabien unterlagen die Nordafrikaner am Montag vor der Wolgograder Minus-Kulisse von 36 823 Zuschauern 1:2 (1:1).Der erstmals im Turnier eingesetzte ägyptische Torhüter ist mit 45 Jahren und 161 Tagen nun der älteste WM-Spieler aller Zeiten und löste Kolumbiens Schlussmann Faryd Mondragon (43 Jahre und drei Tage) ab.

Der Stürmerstar des FC Liverpool brachte die Ägypter mit einem gefühlvollen Heber in der 22. Minute in Führung, ehe der schon 45-jährige Al-Hadari (41.) einen Handelfmeter parierte. Der älteste je in einer WM-Partie eingesetzte Spieler war kurz darauf bei einem umstrittenen Foulelfmeter von Salman Al-Faradsch (45.+6) machtlos. Der Siegtreffer gelang Salam Al-Dausari in der Nachspieltzeit. (90.+5).

+++ 25.06.2018: Uruguay holt sich mit 3:0 gegen Russland den Gruppensieg +++

Uruguay zieht mit einer makellosen Bilanz in das WM-Achtelfinale ein. Der zweimalige Fußball-Weltmeister siegt am Montag in Samara auch gegen den lange in Unterzahl spielenden Gastgeber Russland mit 3:0. Die Sbornaja verfehlt so den ersten Platz in Gruppe A. Während Uruguay mit drei Siegen und ohne Gegentor souverän als Erster ins Achtelfinale stürmte, mussten sich die Russen mit Platz zwei begnügen.

Vor 41 970 Zuschauern erzielte Superstar Luis Suárez (10. Minute) die frühe Führung der Südamerikaner, ein Eigentor von Denis Tscheryschew (28.) und der späte Treffer von Edinson Cavani (90.) brachten die Entscheidung. Ab der 37. Minute musste Russland von Trainer Stanislaw Tschertschessow auch noch in Unterzahl agieren, da Igor Smolnikow wegen wiederholten Foulspiels Gelb-Rot sah.

+++ 25.06.2018 Russland peilt den Gruppensieg an - Cristiano Ronaldo gegen Ex-Coach +++

Cristiano Ronaldo will mit Portugal die letzten Zweifel am Einzug in das WM-Achtelfinale beseitigen. Gegen den Iran würde dem Superstar mit Fußball-Europameister Portugal in Saransk schon ein Remis reichen. Das Duell bringt für die Portugiesen das brisante Wiedersehen mit Ex-Coach Carlos Queiroz, der sein Heimatland bei der WM 2010 trainierte. Heute ist Queiroz beim Iran an der Seitenlinie. Der Außenseiter würde mit einem Sieg erstmals die K.o.-Runde bei einer WM erreichen. Dafür wäre aber in der Parallelpartie eine Sensation nötig. In Kaliningrad (20.00 Uhr MESZ/ZDFinfo) treffen Spanien und die bereits ausgeschiedenen Marokkaner aufeinander. Wie Portugal reicht auch Spanien ein Unentschieden für das Weiterkommen.

In der Staffel A geht es nur noch um die Frage nach dem Gruppensieg. In Samara (16.00 Uhr MESZ/ZDF) kämpfen Gastgeber Russland und Uruguay um den ersten Platz zum Vorrundenabschluss. Vor ihrem direkten Duell in Wolgograd (16.00 Uhr MESZ/ZDFinfo) sind Saudi-Arabien und Ägypten bereits ausgeschieden.

Seiten: 234
Fotostrecke

Das ist der DFB-Kader in Russland

Michael SchumacherGerhard Delling privatMeghan Markle schwangerNeue Nachrichten auf der Startseite