15.07.2018, 22.00 Uhr

Fußball-WM 2018 Ergebnisse im News-Ticker: Furioser Sieg gegen Kroatien! Frankreich ist Fußball-Weltmeister 2018

Welches der 32 teilnehmenden Teams wird sich bei der Fußball-WM 2018 bis ins Finale durchkämpfen und den Sieg erringen?

Welches der 32 teilnehmenden Teams wird sich bei der Fußball-WM 2018 bis ins Finale durchkämpfen und den Sieg erringen? Bild: Marcus Brandt / picture alliance / dpa

Aus und vorbei! Die Fußball-WM 2018 ist offiziell beendet. Nachdem sich Belgien am Samstag im Spiel um Platz 3 gegen England durchsetzen konnte, stand am Sonntag das Finale zwischen Frankreich und Kroatien auf dem Programm. Alle Spielberichte und Ergebnisse zur Fußball-WM 2018 lesen Sie nachfolgend im Überblick.

Alle Fußball-WM Ergebnisse 2018 im News-Ticker

Wie die Spiele der WM-Vorrunde sowie der Endspiele liefen, lesen Sie hier direkt nach dem Schlusspfiff der Spiele mit allen Infos und Ergebnissen im Überblick.

Endstand Frankreich - Kroatien: 4 - 2

+++ 15.07.2018: Frankreich besiegt Kroatien im Finale der Fußball-WM 2018 +++

Frankreich ist zum zweiten Mal Fußball-Weltmeister. Im WM-Finale gegen Kroatien setzten sich die Franzosen am Sonntag in Moskau mit 4:2 (2:1) durch und holten damit nach 1998 erneut den Titel. Das Team von Trainer Didier Deschamps tritt als Champion die Nachfolge der deutschen Mannschaft an, die vor vier Jahren in Brasilien triumphiert hatte.

Frankreich ging vor 78 001 Zuschauern durch ein Eigentor von Mario Mandzukic, dem ersten in der Geschichte von WM-Finals, in der 18. Minute in Führung. Nach dem schnellen Ausgleich durch Ivan Perisic in der 28. Minute entschieden Antoine Griezmann mit einem Handelfmeter (38.), Paul Pogba (59.) und Kylian Mbappé (65.) die Partie zugunsten des Favoriten. Kroatiens zweites Tor durch Mandzukic (69.) brachte keine Wende mehr.

Frankreichs Coach Deschamps ist damit der Dritte nach dem Brasilianer Mario Zagallo und Franz Beckenbauer, der als Spieler und Trainer den WM-Titel gewonnen hat. Der 49-Jährige hatte die Franzosen 1998 als Kapitän zur ersten Weltmeisterschaft geführt.

+++ 15.07.2018: Frankreich führt zur Halbzeit beim WM-Finale gegen Kroatien +++

Zur Halbzeitpause bei der Fußball-WM 2018 führt Frankreich mit 2:1 Toren gegen Kroatien. Nach einem Eigentor von Mario Mandzukic gelang Kroatien in der 28. Minute der Ausgleich durch Ivan Persisic. Antoine Griezmann schoss die Franzosen in der 38. Minute erneut in Führung. Fußball-Fans dürfen sich auf eine spannende zweite Halbzeit freuen.

+++ 15.07.2018: Frankreich erzielt Tor nach erstem Videobeweis in WM-Finale +++

Der Videobeweis ist erstmals in einem Finale der Fußball-WM zum Einsatz gekommen. Der argentinische Schiedsrichter Nestor Pitana entschied nach Studium der Bilder auf Handspiel von Kroatiens Ivan Perisic und Elfmeter für Frankreich. Antoine Griezmann verwandelte in der 38. Minute zum 2:1.

Pitana hatte das Handspiel in der 34. Minute zunächst nicht geahndet und auf Abstoß für Kroatien entschieden. Auf Hinweis von Video-Schiedsrichter Massimiliano Irrati aus Italien überprüfte der 43-Jährige vor Spielfortsetzung die Situation selbst am Spielfeldrand und gab Elfmeter. Die Kroaten protestierten wütend.

+++ 15.07.2018: Mandzukic mit erstem Eigentor der Final-Geschichte +++

Kroatiens Mario Mandzukic hat für das erste Final-Eigentor der WM-Geschichte gesorgt. Der frühere Bundesliga-Stürmer traf am Sonntag in der 18. Minute zum 1:0 für Frankreich per Kopf ins eigene Netz. Dieses Missgeschick war zuvor noch nie in einem Finale der Fußball-WM passiert. Nach offizieller FIFA-Zählung war es das 72. Tor in einem Endspiel. Dabei werden auch die Treffer aus dem entscheidenden Spiel der WM 1950 zwischen Uruguay und Brasilien (2:1) mitgezählt, das eigentlich kein Finale war.

Mandzukic erzielte damit auch das insgesamt zwölfte Eigentor bei der WM in Russland und baute den Negativrekord weiter aus. Die bisherige Höchstmarke lag bei sechs Eigentoren während der WM 1998.

+++ 15.07.2018: Frankreich und Kroatien mit gleicher Aufstellung wie im Halbfinale +++

Die Bundesliga-Profis Benjamin Pavard vom VfB Stuttgart und Ante Rebic von Eintracht Frankfurt stehen im WM-Finale in der Startelf von Frankreich beziehungsweise Kroatien. Dies geht aus den Aufstellungen der Trainer Didier Deschamps und Zlatko Dalic vor dem Endspiel an diesem Sonntag (Anpfiff: 17.00 MESZ/ZDF) im Luschniki-Stadion von Moskau hervor. Beide Teams laufen mit der gleichen Anfangsformation auf wie in ihren Halbfinal-Spielen.

Nicht in der Startelf der Franzosen befindet sich Corentin Tolisso vom FC Bayern München. Bei den Kroaten gehören Andrej Kramaric (1899 Hoffenheim), Tin Jedvaj (Bayer Leverkusen) und Marko Pjaca, den Schalke 04 zuletzt von Juventus Turin ausgeliehen hatten, zu den Ersatzspielern.

+++ 15.07.2018: Frankreich und Kroatien bestreiten Finale bei der Fußball-WM +++

Frankreich und Kroatien bestreiten am Sonntag das Finale bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland. Die beiden Mannschaften treffen um 17.00 Uhr (MESZ/ZDF und Sky) im Moskauer Luschniki-Stadion aufeinander. 20 Jahre nach dem Titelgewinn im eigenen Land haben die Franzosen von Trainer Didier Deschamps die Chance, zum zweiten Mal Weltmeister zu werden. Die Kroaten um Superstar Luka Modric stehen erstmals im Endspiel.

Beide Teams haben dank höchster individueller Klasse gepaart mit taktischer Disziplin, Leidenschaft und Teamgeist das Endspiel erreicht. Nach Uruguay 1930 und 1950 wäre Kroatien mit rund vier Millionen Einwohnern die kleinste Nation, die je Weltmeister wurde.

+++ 15.07.2018:Sechs Bundesliga-Spieler im Finale - Pavard und Rebic Stammspieler +++

FRANKREICH:

Benjamin Pavard: Der Shootingstar des Finalisten. Der Profi des VfB Stuttgart machte mit seinem Traumtor im Achtelfinale gegen Argentinien auf sich aufmerksam und ist längst in den Fokus europäischer Topclubs gerückt.

Corentin Tolisso: Der 23-Jährige aus Lyon ist der einzige Profi des deutschen Meister FC Bayern im WM-Endspiel. Seit 1982 stand immer mindestens ein Münchner im Finale.

KROATIEN:

Ante Rebic: Der Frankfurter Stürmer hat wie Pavard seinen Markwert bei der WM enorm erhöht. Dieser wird inzwischen auf mindestens 30 Millionen Euro geschätzt.

Andrej Kramaric: Der Stürmer könnte der erste Weltmeister von 1899 Hoffenheim werden. Seine WM-Bilanz: 314 Minuten Spielzeit in sechs Partien, im Viertelfinale gegen Russland erzielte er sein einziges Tor aus dem Spiel heraus.

Tin Jedvej: Der 22-Jährige von Bayer Leverkusen ist noch ein Lehrling im Team von Trainer Zlatko Dalic.

Marko Pjaka: Der Offensivmann vom FC Schalke 04 musste sich ebenfalls hinten anstellen. Der 23-Jährige kam in zwei Spielen auf 74 Minuten Einsatzzeit.

+++38 Millionen US-Dollar für den Weltmeister - Die Prämien bei der WM +++

Der Sieger des Finals bei der Fußball-WM in Russland darf sich auch über 38 Millionen US-Dollar (32,5 Millionen Euro) freuen. Das unterlegene Team im Duell zwischen Frankreich und Kroatien am Sonntag in Moskau erhält immerhin noch 28 Millionen Dollar. Die Prämien für die beiden Finalisten wurden im Vergleich zur WM 2014 in Brasilien um jeweils drei Millionen angehoben. Trotz des Vorrunden-Aus kassierte der Deutsche Fußball-Bund noch acht Millionen. Insgesamt schüttet der Weltverband FIFA 400 Millionen Dollar aus.

+++ 14.07.2018: Belgien bezwingt England im Spiel um Platz 3 +++

Belgien hat sich bei der Fußball-WM in Russland den dritten Platz gesichert. Im kleinen Finale besiegten die Roten Teufel am Samstag England mit 2:0 (1:0) und übertrafen nach dem Verpassen des Endspiels das zuvor beste WM-Ergebnis der Verbandsgeschichte. 1986 hatte Belgien den vierten Rang belegt. Die Treffer vor 64 406 Zuschauern in St. Petersburg erzielten Thomas Meunier (4. Minute) und Eden Hazard (82.).

Die nach dem Halbfinal-Aus sichtlich gefrusteten Engländer verloren nach 1990 auch ihr zweites WM-Spiel um Platz drei. Das zweitbeste Ergebnis in der Geschichte des Fußball-Mutterlands nach dem Titel 1966 muss sich das Team von Trainer Gareth Southgate somit mit der Generation von vor 28 Jahren teilen.

+++ 14.07.2018: Spiel um Platz drei: Belgien mit zwei Änderungen, England mit fünf +++

Belgiens Trainer Roberto Martínez hat vor dem WM-Spiel um Platz drei Wort gehalten und bis auf eine Ausnahme seine bestmögliche Elf aufgeboten. Gegenüber dem 0:1 im Halbfinale gegen Frankreich gab es nur zwei Änderungen: Der gegen die Franzosen gesperrte Thomas Meunier kehrt zurück und ersetzt Moussa Dembelé, Marouane Fellaini erhält als einziger Stammspieler eine Pause und wird durch Youri Tielemans ersetzt.

Bei den Engländern, die einen Tag weniger Regeneration hatten und beim 1:2 gegen Kroatien eine Verlängerung spielen mussten, nahm Coach Gareth Southgate fünf Änderungen vor. Für Kyle Walker, Jordan Henderson, Ashley Young, Jesse Lingard und Dele Alli beginnen in St. Petersburg Danny Rose, Eric Dier, Phil Jones, Fabian Delph und Ruben Loftus-Cheek.

+++ 14.07.2018: Belgien und England im Spiel um Platz drei - Duell der Torjäger +++

Belgien und England können ihre starke WM in Russland mit einem verbandshistorischen Ergebnis krönen. Mit einem Sieg am Samstag im Spiel um Platz drei (16.00 Uhr MESZ/ARD und Sky) würden die Roten Teufel das beste Ergebnis überhaupt ihrer Verbandsgeschichte erzielen. Das bisherige Highlight war ein vierter Platz von 1986. England würde mit einem Erfolg das zweitbeste Resultat für das Mutterland des Fußballs erzielen nach dem Titel 1966 und vor dem vierten Platz 1990.

Gleichzeitig geht es in St. Petersburg wohl auch noch um den Goldenen Schuh des besten Torjägers. Auf den hat Englands Kapitän und Mittelstürmer Harry Kane mit sechs Toren die besten Chancen. Belgiens Romelu Lukaku ist mit vier Treffern sein ärgster Verfolger.

+++ 11.07.2018: Kroatien im Finale der Fußball-WM - England in Verlängerung besiegt +++

Kroatien steht erstmals im Finale der Fußball-Weltmeisterschaft. Der frühere Bayern-Profi Mario Mand?ukic erzielte am Mittwochabend im Moskauer Luschniki-Stadion den entscheidenden Treffer zum 2:1 (1:1, 0:1) nach Verlängerung gegen England. Am Sonntag geht es an gleicher Stelle im Endspiel gegen Frankreich. Kieran Trippier von Tottenham Hotspur brachte England mit einem Freistoß in der 5. Minute in Führung. Ivan Pericic (68.) erzielte den Ausgleich. Mandzukic sorgte in der 109. Minute für die Entscheidung.

Für die Kroaten ist es der größte Erfolg ihrer Fußball-Geschichte. 1998 zog das Team um den heutigen Verbandschef Davor Suker durch ein 3:0 im Viertelfinale gegen Deutschland das erste Mal ins WM-Halbfinale ein, unterlag dann aber dem damaligen Gastgeber Frankreich 1:2. Im Spiel um Platz drei wurden die Niederlande 2:1 bezwungen.

England verpasste den ersten Finaleinzug seit 1966. In 88 Jahren WM-Geschichte stand das Mutterland des Fußballs überhaupt nur beim Heimerfolg 1966 gegen Deutschland im Finale. Wie 1990 nach der Halbfinal-Niederlage gegen Deutschland geht es nun nur um den dritten WM-Platz. Gegner am Samstag in St. Petersburg ist Belgien.

+++ 11.07.2018: Englands Fans außer sich: Kollektive Bierdusche im Hyde Park +++

Diese Dusche kostete einige Tausend Pfund. Bei Englands 1:0-Treffer von Kieran Trippier im WM-Halbfinale von Moskau kannte der Jubel im fernen London einfach keine Grenzen, und für die Fans der Three Lions gab es kein Halten mehr. Als der Freistoß in bester David-Beckham-Manier im Netz des kroatischen Tores am Mittwochabend einschlug, warfen Tausende im Hyde-Park ihre Becker einfach in die Luft und berauschten sich an einer kollektiven Bierdusche. Das Video wurde binnen kürzester Zeit zum Durchläufer. Ein User reagierte prompt beim Ausgleich der Kroaten durch Ivan Perisic: Als Reaktion darauf ließ er das Video einfach rückwärts laufen.

+++ 11.07.2018: Kroatien im Halbfinale mit Rebic und ohne Kramaric gegen England +++

Mit Bundesliga-Profi Ante Rebic geht Kroatiens Nationalmannschaft in das Halbfinale der Fußball-Weltmeisterschaft gegen England. Der Stürmer von Eintracht Frankfurt steht am Mittwochabend in Moskau in der Startformation. Andrej Kramaric von 1899 Hoffenheim musste im Vergleich zum Viertelfinal-Sieg gegen Russland weichen. Für ihn rückte Marcelo Brozovic von Inter Mailand als zusätzliche Absicherung ins Mittelfeld. In der Schaltzentrale spielen wie gewohnt Luka Modric und Ivan Rakitic.

Englands Chefcoach Gareth Southgate stellte die gleiche Formation auf wie zuletzt gegen Schweden. Der Sieger trifft am Sonntag (17.00 Uhr MESZ/ZDF) im Endspiel ebenfalls im Luschniki-Stadion auf Frankreich, das sich im ersten Halbfinale gegen Belgien durchgesetzt hatte.

+++ 11.07.2018: Falsche Socken: Geldstrafen für England und Uruguay bei WM +++

Wegen Verstoßes gegen die Marketingregeln bei der Fußball-WM in Russland hat der Weltverband FIFA die Verbände von England und Uruguay zu fünfstelligen Geldstrafen verurteilt. Der englische Verband muss 70.000 Schweizer Franken zahlen, weil seine Spieler vor dem WM-Viertelfinale gegen Schweden lange Socken mit einem nicht genehmigten Logo getragen hatten. Das teilte die FIFA nach Entscheidung seiner Disziplinarkommission am Mittwoch mit.

Uruguay erhielt eine Strafe von 50.000 Schweizer Franken wegen des gleichen Vergehens, dabei war aber nur ein Spieler beteiligt. Zudem kam das Team vor dem Viertelfinale gegen Frankreich zu spät am Stadion an. Damit erhöht sich die Gesamtsumme der Disziplinarstrafen nach Berechnungen der Deutschen Presse-Agentur bei der WM auf 687.000 Franken.

+++ 10.07.2018: Frankreich erreicht WM-Finale - 1:0 gegen Belgien +++

Frankreich steht zum dritten Mal im Endspiel einer Fußball-Weltmeisterschaft. Die Mannschaft von Trainer Didier Deschamps setzte sich am Dienstag in St. Petersburg im Halbfinale mit 1:0 (0:0) gegen Belgien durch. Den Treffer für den Vize-Europameister erzielte Abwehrspieler Samuel Umtiti (51. Minute) vor 64.286 Zuschauern. Der Endspielgegner wird am Mittwoch im Moskauer Luschniki-Stadion im Spiel England gegen Kroatien ermittelt. Die Franzosen waren 1998 beim Titelgewinn im eigenen Land und 2006 in Deutschland bereits im Endspiel, damals unterlagen sie gegen Italien.

+++ 10.07.2018: England und Kroatien bestreiten zweites WM-Halbfinale +++

Kroatien und England stehen sich am Mittwoch (20.00 Uhr MESZ/ZDF und Sky) im zweiten Halbfinale der Fußball-WM im Moskauer Luschniki-Stadion gegenüber. Die Engländer von Trainer Gareth Southgate können mit einem Sieg erstmals seit dem Gewinn der Weltmeisterschaft im Jahr 1966 wieder ein WM-Finale erreichen. Für die Kroaten um Mittelfeldstar Luka Modric von Real Madrid geht es um die erste Endspielteilnahme überhaupt. Das Finale wird an gleicher Stelle am Sonntag (17.00 Uhr MESZ/ZDF und Sky) in der russischen Hauptstadt ausgetragen.

+++ 10.07.2018: Frankreichs Matuidi ersetzt Tolisso - Belgien mit Dembélé für Meunier +++

Bundesliga-Profi Corentin Tolisso vom FC Bayern sitzt im WM-Halbfinale Frankreichs gegen Belgien wie erwartet zunächst nur auf der Bank. Blaise Matuidi kehrt nach seiner Sperre in der Partie am Dienstag in St. Petersburg in die Startelf zurück und verdrängt Tolisso. Bis auf den einen Wechsel bietet Nationaltrainer Didier Deschamps seine Stammformation auf. Im Angriff setzt er wie gehabt auf Antoine Griezmann, Kylian Mbappé und Olivier Giroud.

Belgiens Nationaltrainer Roberto Martínez ersetzt den gesperrten Thomas Meunier durch Moussa Dembélé. Damit verändert er seine Startelf im Vergleich zum 2:1-Viertelfinal-Sieg gegen Brasilien auf einer Position. Ob die Belgier damit wieder auf Dreier-Abwehr umstellen oder bei der Viererkette aus dem Brasilien-Spiel bleiben, war zunächst offen. Die Offensive führen Kapitän Eden Hazard, der Ex-Wolfsburger Kevin De Bruyne und Rekordtorschütze Romelu Lukaku an.

+++ 10.07.2018:Belgien gegen Frankreich: Grenzstädte fürchten Konflikte bei WM-Spiel +++

Zum WM-Halbfinale zwischen Frankreich und Belgien sorgen sich mehrere Grenzstädte offenbar um die gute Nachbarschaft. Die belgische Stadt Comines-Warneton hat das Public Viewing für das Match abgesagt - "aus Sicherheitsgründen", wie ein Mitarbeiter des Rathauses der Deutschen Presse-Agentur sagte.

"In Comines, nahe der Grenze, ist es nicht so einfach, französische und belgische Fans zu mischen", sagte Polizeichef Sebastian Dauchy der Zeitung "L'Avenir". Man könne Menschen mit dem blauen Franzosen-Trikot am Eingang nicht einfach abweisen und die belgischen Fans hereinlassen.

Eben dies plant hingegen die nahegelegene belgische Stadt Mouscron. Das Public Viewing dort sei eine "schwarz-gelb-rote" Veranstaltung, kündigten die Bürgermeisterin Brigitte Aubert sowie die lokale Polizei im Vorfeld an und verwiesen auf die Farben der belgischen Nationalflagge. "Falls Sie unsere nahen Nachbarbarn unterstützen möchten", gebe es auf der anderen Seite der Grenze in Lille oder Roubaix mehrere Möglichkeiten.

Die Nachbarstädte Wervik in Belgien sowie Wervicq-Sud in Frankreich sperren am Dienstagabend ihre Brücke für den Autoverkehr, wie die lokale Tageszeitung "La Voix du Nord" berichtet. Diese Entscheidung sei nach "idiotischen Provokationen" einiger französischer Fans getroffen worden, sagte der Bürgermeister von Wervicq-Sud Jean-Gabriel Jacob. Sein belgischer Kollege Youro Casier versicherte den Franzosen jedoch, sie seien jederzeit zum Match willkommen - solange sie zu Fuß oder mit dem Fahrrad kämen. Belgien und Frankreich spielen am Dienstagabend (20.00 Uhr) um den Einzug ins Finale der Fußball-WM.

+++ 09.07.2018: Pariser Polizei wappnet sich für mögliche Party nach WM-Halbfinale +++

Paris fiebert dem WM-Halbfinale entgegen - und die Polizei bereitet sich schon auf eine mögliche Siegesparty auf den Champs-Élysées vor. Fußballfans können das Spiel Frankreich gegen Belgien am Dienstagabend auf einer Großleinwand am Pariser Rathaus verfolgen, zum ersten Mal während dieser Weltmeisterschaft. Dort haben bis zu 20.000 Zuschauer Platz, wie das Rathaus mitteilte. Die Polizei rechnet damit, dass zahlreiche Franzosen bei einem Sieg ihres Teams auf den Prachtboulevard Champs-Élysées strömen. Sie hat sich bereits darauf eingestellt, in diesem Fall den Verkehr zu stoppen.

Wie auch bei der Europameisterschaft 2016 werden öffentliche Übertragungen in Frankreich aus Angst vor Terroranschlägen nur unter strengen Sicherheitsvorkehrungen erlaubt. So werden bei der Übertragung am Rathaus die Taschen der Besucher kontrolliert. Insgesamt werden 1.200 Polizisten im Einsatz sein.

Sollte Frankreich ins Finale einziehen, könnte eine große Fußball-Party am Eiffelturm steigen. Die Stadt kündigte an, das Spiel in diesem Fall auf dem Champ de Mars neben dem Wahrzeichen der Hauptstadt zu übertragen.

+++ 09.07.2018: Türke Cakir leitet zweites WM-Halbfinale England gegen Kroatien +++

Der türkische Schiedsrichter Cüneyt Cakir pfeift das zweite WM-Halbfinale in Russland zwischen England und Kroatien. Der Fußball-Weltverband FIFA nominierte den 41-Jährigen für die Partie am Mittwoch (20.00 Uhr) in Moskauer Luschniki-Stadion. Für Cakir ist es der dritte Einsatz beim Turnier nach den Vorrundenspielen Nigeria gegen Argentinien (1:2) und Marokko gegen Iran (0:1). Vierter Offizieller ist der Niederländer Björn Kuipers, der bislang eine starke WM absolviert.

In englischen Medien wurde bereits während der WM in Russland darauf hingewiesen, dass Cakir in seiner Karriere mehrfach Premier-League-Spieler vom Platz gestellt habe, darunter John Terry, Steven Gerrard und Gary Cahill. Das erste Halbfinale zwischen Frankreich und Belgien leitet Andres Cunha aus Uruguay am Dienstag in St. Petersburg. Damit sind jeweils ein Schiedsrichter aus Europa und Südamerika in der Vorschlussrunde im Einsatz.

Als Kandidaten für das Finale bleiben damit vor allem der Iraner Alireza Faghani, Nestor Pitana aus Argentinien und Kuipers. Auch Malang Diedhiou aus Senegal darf sich noch Hoffnungen auf einen Einsatz in den letzten beiden Partien machen.

Der deutsche Referee Felix Brych war von der FIFA schon vor den Viertelfinals mit nur einem Auftritt nach Hause geschickt.

+++ 07.07.2018: Kroatien kickt Gastgeber Russland aus der WM +++

Kroatien hat nach einem Sieg im Elfmeterschießen gegen Gastgeber Russland das Halbfinale der Fußball-Weltmeisterschaft erreicht. Nachdem es am Samstag in Sotschi nach 120 Minuten 2:2 (1:1, 1:1) gestanden hatte, gelang dem früheren Schalker Ivan Rakitic der entscheidende Treffer zum 4:3-Erfolg im Elfmeterschießen. Vor 44 287 Zuschauern im Fischt-Stadion hatten zuvor Denis Tscheryschew (31. Minute) und Mario Fernandes (115.) für die Russen getroffen. Der Hoffenheimer Bundesliga-Profi Andrej Kramaric (39.) und Domagoj Vida (101.) erzielten die Tore für Kroatien, das nun am Mittwoch (20.00 Uhr MESZ) in Moskau auf England trifft.

+++ 07.07.2018: England erreicht WM-Halbfinale durch 2:0-Sieg geegen Schweden +++

Englands Fußball-Nationalmannschaft hat nach 28 Jahren wieder das Halbfinale einer Fußball-Weltmeisterschaft erreicht. Das Team von Trainer Gareth Southgate setzte sich am Samstag in Samara gegen Schweden mit 2:0 (1:0) durch. Vor 39 991 Zuschauern trafen Verteidiger Harry Maguire (30.) und Mittelfeldspieler Dele Alli (59.) per Kopfball. Die Engländer feierten einen verdienten Erfolg und dürfen weiter von ihrem zweiten WM-Titel nach dem Triumph 1966 träumen. Gegner am Mittwoch im Moskauer Luschniki-Stadion ist entweder Gastgeber Russland oder Kroatien.

+++ 06.07.2018: Belgien schickt die Brasilianer nach Hause +++

Nach einem Eigentor des BrasilianersFernandinho in der 13. Minute legen die Belgier in der 31. Minute nach. De Bruyne netzt zum 2:0 ein. Brasilien findet derweil nicht ins Spiel. Erst in der zweiten Halbzeit legen sie deutlich zu. Der frisch eingewechselteRenato Augusto sorgt mit seinem 2:1 für einen Hoffnungsschimmer. Ab sofort spielt nur noch Brasilien gegen ausgelaugte Belgier. Doch die halten den Vorsprung und schicken die Brasilianer nach Hause.

+++ 06.07.2018: Frankreich unterstreicht WM-Favoritenrolle gegen Uruguay +++

Frankreichs Fußball-Nationalmannschaft hat als erstes Team das Halbfinale der WM in Russland erreicht. Die Elf von Trainer Didier Deschamps setzte sich am Freitag in Nischni Nowgorod gegen Uruguay mit 2:0 (1:0) durch. Vor 43.319 Zuschauern trafen Innenverteidiger Raphaël Varane in der 40. Minute sowie Antoine Griezmann (61.) mit einem Schuss aus der Distanz, den Uruguays Torwart Fernando Muslera durch die Finger rutschen ließ. Vier Jahre nach dem Viertelfinal-Aus gegen die DFB-Elf in Brasilien erreichte Frankreich zum dritten Mal ein Halbfinale. Gegner am Dienstag ist entweder Rekordweltmeister Brasilien oder Belgien.

+++ 03.07.2018: England bezwingt seinen ewigen Elfmeterschießen-Fluch und besiegt Kolumbien +++

Die nicht schön anzusehende Partie zwischen England und Kolumbien nahm erst spät Fahrt auf, als die Kolumbianer die zweite Luft fanden und gewillt waren, einen 1:0 Rückstand wett zu machen. In diesen waren sie in der 57. Minute durch ein Tor von Harry Kane geraten. In der 3. Minute der Nachspielzeit gelang den Kolumbianern dann die kleine Sensation: Yerry Mina netzt zum Ausgleich ein. In der Verlängerung spielen in Halbzeit 1 eigentlich nur die Kolumbianer. In Halbzeit 2 übernehmen die Engländer. Eine Entscheidung kann nicht ausgespielt werden. Beide Mannschaften müssen ins Elfmeterschießen, das tatsächlich - oh Wunder - die Engländer 4:3 gewinnen!

+++ 03.07.2018: Schweden zerstören Schweizer Hoffnungen von der Weltmeisterschaft +++

Schweden hat das Viertelfinale der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland erreicht. Die Skandinavier setzten sich am Dienstag in St. Petersburg gegen die Schweiz mit 1:0 (0:0) durch und treffen nun in der nächsten Runde am Samstag in Samara auf Kolumbien oder England. Vor 64.042 Zuschauern traf der Leipziger Bundesliga-Profi Emil Forsberg in der 66. Minute für die Schweden, die erstmals seit 24 Jahren wieder bei einer Fußball-WM-Endrunde unter die besten acht Teams gelangten. Der Neu-Gladbacher Michael Lang sah bei den Schweizern in der Nachspielzeit wegen einer Notbremse die Rote Karte (90.+4).

+++ 02.07.2018: Belgien erreicht gegen Japan das Viertelfinale +++

Nach einer teils verschlafen wirkenden ersten Halbzeit scheint dem Underdog Japan die große Überraschung zu gelingen: In der 48. und der 52. Minute netzen sie ein und versetzen die Belgier in Schockstarre. Zwei kluge Wechsel retten dem belgischen Team jedoch den Kragen. Jan Vertonghen trifft in der Folge in der 69. Minute. Fellaini legt in der 74. Minute nach. In der Nachspielzeit gelingt den Belgiern gegen stehend KOe Japaner der Siegtreffer zum 3:2 (0:0).

+++ 02.07.2018: Brasilien besiegt Mexiko mit 2:0 +++

Rekordweltmeister Brasilien steht im Viertelfinale der Fußball-WM in Russland. Die Seleçao setzte sich am Montag in der Runde der besten 16 Teams verdient mit 2:0 (0:0) gegen Mexiko durch und trifft nun am Freitag (20.00 Uhr MESZ) in Kasan auf Belgien oder Japan. Vor 41.970 Zuschauern in Samara erzielte Superstar Neymar in der 51. Minute die Führung und bereitete in der 88. Minute das 2:0 durch Roberto Firmino vor. Die Mexikaner, die in der Vorrunde den bereits ausgeschiedenen Weltmeister Deutschland besiegt hatten, scheiterten damit erneut im Achtelfinale. Zuletzt standen sie bei der Heim-WM 1986 unter den letzten acht Mannschaften.

+++ 01.07.2018: Kroatien besiegt Dänemark +++

Nach einem Blitzstart (1:0 für Dänemark durch Jorgensen nach einer Minute und 1:1 Ausgleich in der vierten durch Mandžukić) lassen es Kroatien und Dänemark deutlich ruhiger angehen. Das Spiel endet nach der regulären Spielzeit 1:1. In der Nachspielzeit provozieren die Kroaten einen Strafstoß, doch Dänemarks Torwart hält den Schuss von Modric. Die Konsequenz: Elfmeterschießen. Das entscheiden die Kroaten 3:2 für sich.

+++ 01.07.2018: Russland besiegt Spanien im Elfmeterschießen +++

Nach Frankreich und Uruguay hat auch Gastgeber Russland das Viertelfinale der Fußball-WM erreicht. Die Russen gewannen am Sonntag im Elfmeterschießen 4:3 gegen den Mitfavoriten Spanien und treffen nun in der nächsten Runde am Samstag in Sotschi auf Kroatien oder Dänemark. Nach 120 Minuten hatte es 1:1 (1:1) gestanden. Vor 78.011 Zuschauern im Moskauer Luschniki-Stadion brachte Sergej Ignaschewitsch (12. Minute) die Spanier mit einem Eigentor in Führung, die Artjom Dsjuba (41.) per Handelfmeter ausgleichen konnte.

+++ 30.06.2018: Uruguay besiegt Portugal 2:1 +++

Edinson Cavani hat Uruguay ins Viertelfinale der Fußball-WM in Russland geschossen und die Titel-Träume von Portugals Superstar Cristiano Ronaldo beendet. Die Südamerikaner setzten sich am Samstagabend in Sotschi dank Cavanis Doppelpack (7./62. Minute) mit 2:1 (1:0) durch. Portugals Abwehrchef Pepe (55.) hatte für den zwischenzeitlichen Ausgleich gesorgt. Cavani von Paris Saint-Germain musste in der 74. Minute verletzt ausgewechselt werden. Uruguay fordert nun am Freitag in Nischni Nowgorod im Viertelfinale Frankreich heraus.

+++ 30.06.2018: 4:3 im Achtelfinale Frankreich - Argentinien +++

Frankreich ist als erstes Team in das Viertelfinale der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland eingezogen. Der EM-Zweite setzte sich am Samstag im Achtelfinale vor 42.873 Zuschauern in Kasan mit 4:3 (1:1) gegen die Argentinier um Superstar Lionel Messi durch. Die Torschützen Antoine Griezmann (13. Minute), Benjamin Pavard (57.) und Kylian Mbappé (64./68.) sorgten in einer hochklassigen Partie für den verdienten Sieg der Franzosen. Die Treffer für Argentinien erzielten Angel di Maria (41.), Gabriel Mercado (48.) und Sergio Agüero (90.+3). Nächster Gegner Frankreichs ist am kommenden Freitag in Nischni Nowgorod Uruguay oder Portugal.

Seiten: 123
Fotostrecke

Das ist der DFB-Kader in Russland

Nach dem WM-Finale Frankreich - KroatienJoachim Löw bald Rücktritt?Meghan MarkleNeue Nachrichten auf der Startseite