18.06.2018, 19.55 Uhr

Fußball-WM 2018 - News-Ticker aus dem DFB-Lager: Lothar Matthäus: "Deutsche Mannschaft lange nicht mehr so schwach gesehen"

Jogi Löw will mit dem DFB-Team wieder Fußball-Weltmeister werden.

Jogi Löw will mit dem DFB-Team wieder Fußball-Weltmeister werden. Bild: dpa

Es geht los, der Chef ist bereit. Joachim Löw sieht das deutsche Fußball-Nationalteam vor seinem sechsten großen Turnier als Bundestrainer auch nach den schwachen Auftritten in der WM-Vorbereitung weiter als einen Topfavoriten auf den Titelgewinn in Russland. "Wenn wir die Dinge im Detail gut umsetzen, dann haben wir Stärken und sind für jeden Gegner extrem unbequem".

  • Löw trotz Niederlage zuversichtlich
  • DFB-Team verliert WM-Auftakt gegen Mexiko
  • Marco Reus feiert WM-Premiere
  • Bierhoff hat Sorge um Gündogan und Özil

Alle Infos rund um das DFB-Team gibt es hier im News-Ticker zur Fußball-WM 2018 in Russland!

+++ Montag, 18.06.2018: So heikel steht es um die deutsche Mannschaft +++

Nach dem 1:0 von Schweden gegen Südkorea bleibt die Situation für Fußball-Weltmeister Deutschland in der Gruppe F prekär. Im Falle einer weiteren Niederlage gegen Schweden am Samstag in Sotschi wäre der Titelverteidiger sicher in der Gruppenphase gescheitert, wenn...

  • ... Mexiko zuvor gegen Südkorea gewinnt. Dann hätten Mexiko und Schweden je sechs Punkte und wären beide im Achtelfinale.
  • ... Mexiko zuvor gegen Südkorea unentschieden spielt. Dann hätte Schweden sechs Punkte und wäre sicher im Achtelfinale. Mexiko hätte vier Punkte und könnte noch von Südkorea (1 Punkt) eingeholt werden, nicht aber von den dann weiter punktlosen Deutschen.

Spielt Deutschland gegen Schweden unentschieden, kann die DFB-Elf unabhängig vom Ergebnis zwischen Mexiko und Südkorea noch das Achtelfinale erreichen. Sollte allerdings Mexiko auch gegen Südkorea gewinnen, bräuchte Deutschland auch bei einem Erfolg gegen Südkorea am letzten Gruppenspieltag die Hilfe der Lateinamerikaner in deren Spiel gegen Schweden. Bei einem Remis beider Kontrahenten am letzten Spieltag oder einem schwedischen Sieg wäre Deutschland raus.

Gewinnt Deutschland gegen Schweden, ist die Qualifikation für das Achtelfinale aus eigener Kraft gegen Südkorea möglich.

+++ Montag, 18.06.2018: Die Personalie Marco Reus und harte Kritik von Matthäus +++

Fußball-Nationalspieler Marco Reus hat nach dem WM-Fehlstart der deutschen Fußball-Nationalmannschaft den speziellen Plan von Bundestrainer Joachim Löw mit ihm verraten. "Ich wusste es schon im Trainingslager", sagte der 29 Jahre alte Dortmunder zu seiner Reservistenrolle beim 0:1 gegen Mexiko am Sonntag in Moskau.Der Grund dafür sei gewesen, "weil wir davon ausgehen, dass das Turnier sehr lang geht" und er "vor allem in den wichtigen Spielen" gebraucht würde. "Natürlich war das Spiel auch wichtig. Aber wir haben einen breiten Kader. Da wird jeder gebraucht und deshalb war das so abgesprochen." Reus war gegen die Lateinamerikaner nach einer Stunde eingewechselt worden.

Vorher gab es einige Kritik am späten Einsatz von Reus gegen Mexiko. So meinte Rekord-Nationalspieler Lothar Matthäus: "Marco Reus, der zunächst auf der Bank saß, hätte bei mir eine Stammplatzgarantie und müsste immer spielen". Scharfe Kritik übte Matthäus zudem an Mittelfeldspieler Mesut Özil: "Bei Mesut Özil vermisse ich die Geschwindigkeit und Körpersprache. Er hat so viele Freiheiten von Jogi Löw, aber es kommt nichts zurück." Auch Thomas Müller habe in seiner Rolle auf der rechten Seite enttäuscht. Für den Auftritt des Titelverteidigers zum Auftakt des Turniers in Russland fand der 150-malige Nationalspieler harte Worte: "Ich habe die deutsche Mannschaft bei einem großen Turnier lange nicht mehr so schwach gesehen."

+++ Montag, 18.06.2018: Lahm: "Kleiner Rückschlag schadet nicht" +++

Weltmeister-Kapitän Philipp Lahm setzt nach dem Fehlstart der deutschen Fußball-Nationalmannschaft in Russland auf die Routine von Bundestrainer Joachim Löw und der Ex-Kollegen. "Die Mannschaft ist erfahren, das Trainerteam ist erfahren. Sie wissen, wie sie mit der Niederlage umgehen müssen. Es ist noch alles möglich", sagte der 34 Jahre alte Lahm am Montag in der Schule der deutschen Botschaft in Moskau. "Ein kleiner Rückschlag schadet nicht, um noch ein bisschen enger zusammenzurücken." Und weiter: "Mexiko hat das sehr gut gemacht, sie waren sehr aggressiv. Die deutsche Mannschaft hat einfach nicht ihre Leistung abgerufen. Das kann passieren", sagte der Ehrenspielführer.

+++ Montag, 18.06.2018: DFB-Team schottet sich ab +++

Der DFB hat für den heutigen Montag einen medienfreien Tag ausgerufen. Das Debakel vom Vortag werde hinter geschlossenen Türen aufgearbeitet, wie Focus berichtet. Eine Pressekonferenz vonPhilipp Lahm (Botschafter für deutsche WM-Bewerbung 2026) wurde gecancelt. Zudem wurde die Presse vom Training ausgeladen.

Jogi Löw schwul?

+++ Sonntag, 17.06.2018: Löw trotzig: Früher K.o. wird nicht passieren - "Stehen wieder auf" +++

Am Ende des Kreuzverhörs vor der Weltpresse reagierte der von seiner Mannschaft irritierte Weltmeistercoach Joachim Löw mit Trotz. "Wir werden es schaffen", versprach der Bundestrainer nach dem krachenden WM-Fehlstart des Titelverteidigers beim 0:1 (0:1) gegen Mexiko mit Blick auf das in Gefahr geratene Weiterkommen. Der nächste Vorrunden-K.o. eines Weltmeisters "wird nicht passieren", versprach Löw den Millionen enttäuschten Fußballfans in der Heimat.

+++Sonntag, 17.06.2018: Deutschland verliert WM-Auftakt gegen Mexiko +++

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat ihr WM-Auftaktspiel gegen Mexiko mit 0:1 (0:1) verloren. Hirving Lozano besiegelte am Sonntag vor 78 011 Zuschauern im Moskauer Luschniki-Stadion mit seinem Tor in der 35. Minute den Fehlstart des Weltmeisters.

+++Sonntag, 17.06.2018: Julian Brandt kommt ins Spiel +++

Löws letzte personelle Entscheidung der Partie ist die Hereinnahme von Julian Brandt, der den glücklosen Werner ersetzt. Kann der Leverkusener dabei mithelfen, die Auftaktpleite noch zu verhindern?

+++Sonntag, 17.06.2018: Deutschland will den Ausgleich! Löw bringt Mario Gómez +++

Deutschland will den Ausgleich! In der 79. Minute nimmt Löw Plattenhardt aus dem Spiel und bringt mit Mario Gómez einen weiteren Stürmer.Volle Offensive jetzt beim DFB-Team! Noch immer vergibt das Team von Joachim Löw zu viele Chancen.

+++Sonntag, 17.06.2018: WM-Premiere für Marco Reus +++

Nach einer knappen Stunde zieht Jogi Löw Konsequenzen und schickt Marco Reus für SamiKhedira auf den Platz.Mit der Hereinnahme von Reus wird das deutsche Team offensiver.Noch immer lässt die DFB-Elf zu viele Chancen liegen.

+++ Sonntag, 17.06.2018: Deutschland liegt gegen Mexiko 1:0 hinten +++

Kein guter Start! Die deutsche Nationalmannschaft tut sich in ihrem ersten WM-Spiel sichtlich schwer. Bundestrainer Jogi Löw reagiert auf die bisher bescheidene Vorstellung seiner Spieler: Er schickt Gündogan, Reus und Ginter nach nur 30 Minuten zum Aufwärmen. Noch ist unklar, ob und wann der Trainer Reus und Co. nach der Pause auf den Platz schicken wird.

+++ Sonntag, 17.06.2018: Die Aufstellung gegen Mexiko ist da +++

Nach dem Aus von Jonas Hector lässt Jogi LöwMarvin Plattenhardt hinten klinks beginnen. So tritt die DFB-Elf an.

+++ Sonntag, 17.06.2018: Jonas Hector fällt wegen Grippe aus +++

Schock-Nachricht für Jogi Löw und sein Team: Der Bundestrainer muss im Auftaktspiel gegen Mexiko auf Jonas Hector verzichten. Laut "Bild"-Informationen fällt derLinksverteidiger wegen einer Grippe aus. Jetzt muss Jogi Löw umbauen. Doch wer ersetzt den 28-Jährigen? Eine Alternative wäreMarvin Plattenhardt. Oder überrascht Löw mit einer ganz anderen Alternative?

+++ Sonntag, 17.06.2018:Botschaften von Götze und Stindl ans Team: "Holt den WM-Pokal" +++

Der von Bundestrainer Joachim Löw nicht für die WM in Russland nominierte Fußball-Weltmeister Mario Götze hat der deutschen Nationalmannschaft vor dem Auftaktspiel gegen Mexiko viel Glück und Erfolg gewünscht. "Ich drücke die Daumen für mein Team", übermittelte der 26 Jahre alte Dortmunder, der im Endspiel 2014 in Brasilien in der Verlängerung das Siegtor gegen Argentinien erzielt hatte, am Sonntag via Twitter nach Moskau: "Holt den fünften Stern."

Auch der wegen einer Fußverletzung in Russland fehlende Gladbacher Offensivspieler Lars Stindl wünschte wenige Stunden vor dem Anpfiff im Luschniki-Stadion seinen Teamkollegen "alles Gute" fürs Turnier. "Jungs, ich drücke Euch die Daumen! Holt den Pokal nochmal nach Deutschland!"

+++ Sonntag, 17.06.2018: Kapitän Neuer: Wirbel um Özil und Gündogan war "belastend" fürs Team +++

Kapitän Manuel Neuer hat kurz vor dem Auftaktspiel gegen Mexiko eingeräumt, dass der Wirbel um Mesut Özil und Ilkay Gündogan die Fußball-Nationalmannschaft in der Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft beeinträchtigt hat. "Am Anfang hat das schon ein bisschen gestört in der Mannschaft, war sogar belastend", sagte der 32 Jahre alte Nationaltorhüter im Interview der "Bild am Sonntag". In der Mannschaft sei das Thema auch besprochen worden, "auch in Einzelgesprächen", berichtete Neuer.

"Wenn jemanden etwas belastet, dann spricht man eben. Es gab auch mit Ilkay und Mesut Gespräche im Südtirol-Trainingslager. Das ist normal, wenn solche Dinge passieren", sagte Neuer. "Grundsätzlich liegt das jetzt aber alles in der Vergangenheit, wir müssen nach vorne auf unser Ziel schauen. Jetzt ist WM! Wir haben das für uns aus der Welt geschafft und benötigen jetzt alle einen klaren Kopf", erklärte Neuer. Der Kapitän hofft sogar auf einen positiven Effekt des Özil-Gündogan-Wirbels: "Vielleicht ziehen wir jetzt noch mehr an einem Strang und die Probleme der Vorbereitung werden am Ende in positive Energie umgewandelt."

Seiten: 123
Deutschland - MexikoFußball-WM 2018Helene FischerNeue Nachrichten auf der Startseite