17.05.2018, 09.48 Uhr

DFB-Kader-Nominierung 2018: Götze nicht dabei! Wer fährt stattdessen nach Russland?

Jogi Löw gibt seinen WM-Kader bekannt.

Jogi Löw gibt seinen WM-Kader bekannt. Bild: dpa

Bundestrainer Joachim Löw hat mit der Berufung von Nils Petersen für eine große Überraschung in seinem vorläufigen Kader für die Fußball-WM in Russland gesorgt. Der Freiburger Angreifer steht als Länderspielneuling im Gegensatz zu Rio-Siegtorschütze Mario Götze und Bayern-Angreifer Sandro Wagner im 27 Spieler umfassenden Aufgebot für das Turnier vom 14. Juni bis 15. Juli.

DFB-Kader für Fußball-WM 2018: Jogi Löw lüftete am 15.05. sein Personal-Geheimnis

Zudem benannte Löw am Dienstag im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund auch den lange verletzten Kapitän Manuel Neuer als einen von vorerst vier Torhütern. Löw muss bis zum 4. Juni den Kader noch auf die Turniergröße von 23 Profis reduzieren und dann auch einen Torwart streichen.

Unerwartet war auch die Rückkehr von Leverkusens Verteidiger Jonathan Tah in das Aufgebot. Ungeachtet der Debatte um die Fotos mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan gehören Mesut Özil und Ilkay Gündogan wie erwartet zum DFB-Team.

WM-Kader startet am Mittwoch ins Trainingslager

Am Mittwoch kommender Woche startet Löw mit seinem Kader ins Trainingslager in Eppan in Südtirol. Bis zum 7. Juni soll dort der Feinschliff für das ehrgeizige Unternehmen Titelverteidigung vorgenommen werden. Einen Tag später steht der letzte Test im Länderspiel gegen WM-Starter Saudi-Arabien in Leverkusen an. Aus dem Trainingslager reist die Weltmeister-Auswahl zum Testspiel gegen Österreich am 2. Juni nach Klagenfurt. Dort könnte Torwart Neuer sein erstes Spiel im DFB-Trikot seit Oktober 2016 bestreiten.

Nach Russland bricht das DFB-Team am 12. Juni von Frankfurt aus auf. Im Hotel Watutinki südwestlich von Moskau beziehen Mats Hummels und Co. ihr WM-Basiscamp. Am 17. Juni steht im Moskauer Luschniki-Stadion die erste Partie der Gruppe F gegen Mexiko an. Sechs Tage später kommt es in Sotschi zum Duell mit Schweden. Die Olympia-Stadt am Schwarzen Meer ist Löw von der erfolgreichen Zeit beim Confed Cup in bester Erinnerung.

Auch interessant: Alle Termine des DFB-Teams vor und während der Fußball-WM 2018.

Alle aktuellen Entwicklungen zum WM-Kader 2018 im News-Ticker zum Nachlesen

+++ 15.05.2018: Das ist der Kader der deutschen Nationalmannschaft! +++

Im Tor: Bernd Leno, Manuel Neuer, Marc-André ter Stegen und Kevin Trapp

Abwehr: Jérôme Boateng, Matthias Ginter, Jonas Hector, Mats Hummels, Joshua Kimmich, Marvin Plattenhardt, Antonio Rüdiger, Niklas Süle, Jonathan Tah

Mittelfeld und Angriff: Julian Brandt, Julian Draxler, Mario Gomez, Leon Goretzka, Illkay Gündogan, Sami Khedira, Toni Kroos, Thomas Müller, Mesut Özil, Nils Petersen, Marco Reus, Sebastian Rudy, Leroy Sané und Timo Werner

+++ 15.05.2018: Berti Vogts hofft auf Titelverteidigung +++

Titelverteidigung wird laut dem Ex-Nationaltrainer schwer, ist aber nicht unmöglich. Das ist auch das Fazit von Andi Köppke. Beide beschwören den Teamgeist der Mannschaft und wünschen sich, dass sie ihre Egos hintenanstellen.

+++ 15.05.2018: Grindel wünscht sich Fairplay für Berichterstattung +++

Die Ausladung von Hajo Seppelt führte zu intensiven Gesprächen mit den russischen Veranstaltern. Grindel wünscht sich dahingehend Fairplay von allen Seiten. Insbesondere müsse die Pressefreiheit gewährleistet bleiben.

+++ 15.05.2018: Grindel verkündet Löws Vertragsverlängerung bis 2022 +++

Grindel: "Wir werden den Vertrag mit Löw und dem gesamten Trainerteam bis 2022 verlängern."Der Bundestrainer wäre dann 16 Jahre im Amt, nachdem er im Sommer 2006 zum Nachfolger von Jürgen Klinsmann geworden war. Auch der Teammanager der Nationalmannschaft Oliver Bierhoff wird dem DFB bis 2024 erhalten bleiben. Ziel ist die Schaffung einer neuen Aufbruchstimmung für den DFB.

+++ 15.05.2018: Medienbericht: Götze angeblich nicht im WM-Kader +++

Wie "Bild" und "Sport Bild" berichten, fehlt Mario Götze im WM-Kader 2018. Offiziell bestätigt ist diese Meldung bislang nicht. In wenigen Minuten wissen wir mehr.

+++ 15.05.2018: Özil-und Gündogan-Foto mit Erdogan in der Kritik +++

Das Foto von Özil und Gündogan mit dem türkischen Staatschef Erdogan ist auch bei der Nominierung Thema und wird kritisch hinterfragt. Wichtigste Message: Letzten Endes gehe es bei Sport um Integration, nicht um Ausgrenzung.

+++ 15.05.2018: Medienbericht - Nimmt Löw Nils Petersen mit zur WM? +++

Bahn sich nun doch eine echte Kader-Überraschung an? Laut Sport1-Informationen könnte Jogi Löw Freiburgs Stürmer Nils Petersen (29) mit zur WM nach Russland nehmen.Der Ex-Bayern-Stürmer absolvierte bisher kein einziges Länderspiel und kam zweimal für die U21 zum Einsatz.

+++ 15.05.18: Wird Sandro Wagner nicht von Jogi Löw nominiert? +++

Er hat bei Bayern eine wahnsinnige Rückrunde hingelegt und fest mit einem Platz im Kader der Nationalelf gerechnet. Doch "Bild" will erfahren haben, dass Sandro Wagner nicht für den DFB-Kader nominiert werden soll. Unbestätigten Gerüchten zufolge will Löw lieber "Allzweckwaffe" Mario Gomez und "Youngster" Timo Werner den Vorzug geben. Es bleibt spannend...

+++ 15.05.18: Bundestrainer Joachim Löw könnte seinen Vertrag vorzeitig verlängern +++

Bundestrainer Joachim Löw könnte nach Informationen der "Bild"-Zeitung seinen Vertrag mit dem Deutschen Fußball-Bund noch vor der WM in diesem Sommer verlängern. Die Zeitung berichtet ohne Quellenangabe über Verhandlungen des Weltmeister-Coaches mit dem DFB. Demnach stehe Löw vor einer Ausdehnung seines derzeit bis 2020 datierten Vertrages um zwei Jahre bis zur WM in Katar in vier Jahren. So soll der Vertrag aussehen.

+++ 14.05.18: Odonkor vor WM-Nominierung: Keine Überraschungen +++

David Odonkor rechnet vor der Bekanntgabe des vorläufigen WM-Kaders von Bundestrainer Joachim Löw am Dienstag in Dortmund nicht mit einem absoluten Überraschungs-Kandidaten. "Einen zweiten Odonkor wird es nicht mehr geben", sagte der 34-Jährige der Deutschen Presse-Agentur: "Vielleicht werden ein oder zwei Spieler mit nur wenigen Länderspielen dabei sein. Aber ich glaube nicht, dass je wieder ein Spieler aus dem Hut gezaubert wird, den niemand auf dem Zettel hat."

Odonkor war vor der Heim-WM 2006 völlig überraschend vom damaligen Bundestrainer Jürgen Klinsmann ins WM-Aufgebot berufen worden und bereitete im zweiten Gruppenspiel gegen Polen in der Nachspielzeit das einzige Tor des Spiels durch Oliver Neuville vor. Dass seiner Meinung nach kein Spieler mehr so aus dem Nichts kommen kann, liege daran, dass er eine Art Spezialwaffe war. "Solche Spieler, die die Linie entlanglaufen und Flanken schlagen, gibt es heute nicht mehr", sagte Odonkor: "Heute müssen alle flexibel einsetzbar sein."

+++ 14.05.18: Der mögliche Nationalmannschafts-Kader für die WM in Russland +++

So könnte das Aufgebot mit 26 Spielern aussehen, mit denen der DFB-Chefcoach Jogi Löw am 23. Mai ins WM-Trainingslager nach Südtirol reist.

Tor (4): Bernd Leno (Bayer Leverkusen), Manuel Neuer (Bayern München), Marc-André ter Stegen (FC Barcelona), Kevin Trapp (Paris Saint-Germain)

Abwehr (8): Jérôme Boateng, Mats Hummels, Joshua Kimmich, Niklas Süle (alle Bayern München), Matthias Ginter (Borussia Mönchengladbach), Jonas Hector (1. FC Köln), Marvin Plattenhardt (Hertha BSC), Antonio Rüdiger (FC Chelsea)

Mittelfeld (11): Julian Brandt (Bayer Leverkusen), Julian Draxler (Paris Saint-Germain), Mario Götze (Borussia Dortmund), Leon Goretzka (FC Schalke 04), Ilkay Gündogan (Manchester City), Sami Khedira (Juventus Turin), Toni Kroos (Real Madrid), Thomas Müller (Bayern München), Mesut Özil (FC Arsenal), Marco Reus (Borussia Dortmund), Leroy Sané (Manchester City)

Angriff (3): Mario Gomez (VfB Stuttgart), Sandro Wagner (Bayern München), Timo Werner (RB Leipzig)

+++ 14.05.18: Am 4. Juni benennt Löw endgültigen WM-Kader - Wen wird er nominieren? +++

Der Bundestrainer hält sich bislang bedeckt. Aber es gilt sein Grundsatz: "Wir brauchen im Sommer eine Topleistung, 23 Spieler, die diese Leistung abrufen können und teamfähig sein müssen." Löw wird im Fußballmuseum zunächst mehr als 23 Spieler benennen, die am 23. Mai ins Trainingslager nach Eppan reisen, um dort bis zum 7. Juni an ihrer WM-Form zu arbeiten. Echte Härtefälle könnte es dann in Südtirol am 4. Juni geben, wenn der DFB-Chefcoach zwei Tage nach dem Testländerspiel in Klagenfurt gegen Österreich seinen Kader auf die Turnierstärke von 20 Feldspielern und drei Torhütern reduzieren muss. "Auf einigen Positionen haben wir extrem große Auswahl, auf anderen allerdings nicht. Wir brauchen daher auch Spieler, die flexibel und variabel einsetzbar sind", hat Löw bereits angekündigt.

+++ 14.05.18 Deutsche Nationalmannschaft 2018: Diese Spieler sind so gut wie sicher dabei +++

Der Weltmeistercoach wird auf eine Mischung setzen, die ein gesundes Erfolgs- und Konkurrenzklima verspricht: Auf der einen Seite hat er junge, hungrige Spieler wie Joshua Kimmich, Antonio Rüdiger oder Timo Werner, die erstmals einen großen Titel gewinnen wollen. Dazu werden noch bis zu zehn Weltmeister ihre Erfahrung einbringen. Dazu zählen unter anderem die wohl sicher gesetzten Spieler: Mats Hummels, Sami Khedira, Mesut Özil, Thomas Müller, Julian Draxler, Toni Kroos und Matthias Ginter.

+++ 14.05.18: Sandro Wagner oder Mario Gomez? Wie wird sich Löw entscheiden? +++

Nimmt Löw Sandro Wagner (FC Bayern) oder Mario Gomez (VfB Stuttgart) mit zur WM - oder spielen sogar beide? Wohl ebenfalls sicher in Löws WM-Aufgebot dabei:Leon Goretzka,Leroy Sané, Ilkay Gündogan,Marc-André ter Stegen, Kevin Trapp, Bernd Leno,Sebastian Rudy, Jonas Hector undMarvin Plattenhardt. Auch ein Außenseiter wie Leverkusens Julian Brandt hofft auf seine Chance: "Ich bin der Letzte, der sagt, ich muss da unbedingt hin. Aber ich habe ein reines Gewissen, habe alles gegeben. Ich akzeptiere, wenn es nicht klappt. Wenn doch, ist es umso schöner."

+++ 14.05.18: Dickes Fragezeichen hinter Neuer und Boateng: Werden sie rechtzeitig wieder fit? +++

Die Verfassung von Neuer nach dem dritten Mittelfußbruch und einem langen Trainingsaufbau sowie von Jérôme Boateng, der eine schwere Muskelverletzung auskuriert, werden Löws Entscheidungen maßgeblich mit beeinflussen. Größere oder kleinere Wehwehchen haben auch die Stammkräfte Mesut Özil (Rückenprobleme), Hummels (Fußblessur) und Juventus-Profi Sami Khedira, der am Sonntag in Italien beim 0:0 von Meister Turin gegen AS Rom pausierte. Eine Vorsichtsmaßnahme, übermittelte Khedira, "es ist nichts zu befürchten". Hummels sieht die Probleme noch nicht dramatisch: "Es ist noch lange hin, bis die WM beginnt. Ich bin selber 2016 mit einem Muskelfaserriss aus dem Pokalfinale angereist und konnte erst im zweiten EM-Spiel stehen."

+++ 14.05.18: Emre Can, Lars Stindl und Serge Gnabry fallen aus! WM-Hoffnung für Reus und Götze +++

Emre Can ist wegen einer Rückenverletzung beim FC Liverpool seit Wochen nicht spielfähig. Der Gladbacher Lars Stindl und der Hoffenheimer Serge Gnabry mussten ihre WM-Hoffnungen wegen Verletzungen bereits begraben. Weltmeister Shkodran Mustafi wurde von Löw schon längere Zeit nicht mehr eingeladen. Dafür könnte sich für den Dortmunder Marco Reus nach der verpassten WM 2014 und EM 2016 endlich der Turniertraum erfüllen. Auch Weltmeister Mario Götze könnte für Jogi Löw eine Option sein.

+++ Jogi Löws möglicher Nationalmannschafts-Kader für die WM in Russland +++

So könnte das Aufgebot mit 26 Spielern aussehen, mit denen der DFB-Chefcoach am 23. Mai ins WM-Trainingslager nach Südtirol reist.

Tor (4): Bernd Leno (Bayer Leverkusen), Manuel Neuer (Bayern München), Marc-André ter Stegen (FC Barcelona), Kevin Trapp (Paris Saint-Germain)

Abwehr (8): Jérôme Boateng, Mats Hummels, Joshua Kimmich, Niklas Süle (alle Bayern München), Matthias Ginter (Borussia Mönchengladbach), Jonas Hector (1. FC Köln), Marvin Plattenhardt (Hertha BSC), Antonio Rüdiger (FC Chelsea)

Mittelfeld (11): Julian Brandt (Bayer Leverkusen), Julian Draxler (Paris Saint-Germain), Mario Götze (Borussia Dortmund), Leon Goretzka (FC Schalke 04), Ilkay Gündogan (Manchester City), Sami Khedira (Juventus Turin), Toni Kroos (Real Madrid), Thomas Müller (Bayern München), Mesut Özil (FC Arsenal), Marco Reus (Borussia Dortmund), Leroy Sané (Manchester City)

Angriff (3): Mario Gomez (VfB Stuttgart), Sandro Wagner (Bayern München), Timo Werner (RB Leipzig)

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/kns/news.de/dpa
Fotostrecke

Seine 10 peinlichsten Fotos

Toni KroosRaphael Holzdeppe privatMeghan MarkleNeue Nachrichten auf der Startseite