02.09.2018, 20.15 Uhr

Bundesliga-Transfer-News 2018: RB Leipzig holt in der Winterpause zwei neue Spieler

Das Transfer-Karussell in der Bundesliga dreht sich munter weiter.

Das Transfer-Karussell in der Bundesliga dreht sich munter weiter. Bild: Frank May / picture alliance / dpa

Die Bundesliga-Saison 2017/2018 ist vorbei. Während sich die Spieler in den wohlverdienten Urlaub oder zur WM 2018 nach Russland begeben, stecken die Club-Bosse bereits mitten in der Planung für die kommende Saison. Aber welche Akteure holen sie, um die Kader zu verstärken? Und wer geht?

Fußball-Bundesliga-Transfers 2018 im News-Ticker zum Nachlesen

Alle aktuellen Wechsel- und Transfergerüchte finden Sie hier in unserem News-Ticker zum Nachlesen:

+++ 02.09.2018:RB Leipzig holt in der Winterpause zwei neue Spieler +++

RB Leipzig hat die Verpflichtung von zwei neuen Spielern in der Winterpause bekanntgegeben. "Die Spieler haben unterschrieben. Die konkreten Wechsel werden wir aber noch nicht bekanntgeben, so ist es mit den anderen Vereinen besprochen", sagte Sportdirektor Ralf Rangnick, der die beiden Verpflichtungen am Sonntag nach dem 1:1-Unentschieden gegen Fortuna Düsseldorf gemeinsam mit Vorstandschef Oliver Mintzlaff verkündete. Bei den Spielern könnte es sich um Amadou Haidara von RB Salzburg und Tyler Adams von RB New York handeln. Mit einem dritten Wunschspieler sei man in Verhandlungen, sagte Mintzlaff.

RB wollte sich ursprünglich bis zum Ende des Transferfensters am vergangenen Freitag gern noch im Angriff und im zentralen Mittelfeld verstärken. Allerdings kam es nicht zu den erhofften Wechseln. Man habe Grenzen, die man nicht überschreiten werde, sagte Mintzlaff. Für den nach Liverpool gewechselten Naby Keita und den vergangene Saison vom FC Everton ausgeliehenen Ademola Lookman konnte kein Ersatz geholt werden. RB hat somit nur 18 Spieler im Kader.

+++ 31.08.2018: Mainz 05 verpflichtet Offensivspieler Issah Abass aus Ljubljana +++

Fußball-Bundesligist FSV Mainz 05 hat kurz vor dem Ende der Transferfrist Offensivspieler Issah Abass verpflichtet. Der 19-Jährige kommt von NK Olimpija Ljubljana und unterschreibt in Mainz einen Fünfjahresvertrag, wie der Verein am Freitagnachmittag mitteilte. Der Ghanaer erzielte in den vergangenen eineinhalb Jahren 17 Tore in 53 Pflichtspielen für den slowenischen Meister und soll am kommenden Dienstag erstmals mit der Mainzer Mannschaft trainieren.

"Issah Abass ist ein hoch veranlagtes Talent und eine Investition in unsere Zukunft", sagte Sport-Vorstand Rouven Schröder über die Neuverpflichtung. Er dürfte auch ein Ersatz für den abgewanderten Argentinier Pablo De Blasis sein. Abass selbst betonte: "Es war immer mein Traum, auf einem hohen Niveau zu spielen." Über weitere Details machte der Bundesligist keine Angaben.

+++ 31.08.2018: Eintracht Frankfurt verleiht Marijan Cavar an kroatischen Club Osijek +++

Der deutsche Fußball-Pokalsieger Eintracht Frankfurt verleiht Mittelfeldmann Marijan Cavar für eine Saison an den kroatischen Verein NK Osijek. Dies teilten die Hessen am Freitag kurz vor Transferschluss mit. Der 20-Jährige trainierte bei der Eintracht zuletzt nur noch in der Trainingsgruppe 2 und hatte unter Trainer Adi Hütter keinerlei Aussichten auf Einsätze. "Marijan ist ein Spieler, an den wir glauben", betonte SGE-Sportdirektor Bruno Hübner. Es sei für das bosnische Talent "wichtig, viel zu spielen".

+++ 31.08.2018:SC Freiburg verpflichtet Offensivkraft Roland Sallai +++

Der SC Freiburg hat wie erwartet den ungarischen Nationalspieler Roland Sallai verpflichtet. Der 21 Jahre alte Fußballer für das offensive Mittelfeld kommt von APOEL Nikosia. Zur Vertragsdauer machten die Freiburger am Freitag wie üblich keine Angaben. Sallai war seit Tagen in Freiburg als möglicher Zugang gehandelt worden und soll für zusätzlichen Schwung in der Offensive des Sport-Clubs sorgen. "Wir sind sehr zufrieden, dass es jetzt doch noch geklappt hat", sagte Freiburgs Sportdirektor Klemens Hartenbach laut Mitteilung. Nach Medienangaben soll die Ablöse zwischen vier und fünf Millionen Euro betragen.

+++ 31.08.2018: "Sportbuzzer": Wechsel von Maxwel Cornet zum VfL Wolfsburg geplatzt +++

Der Wechsel des ivorischen Nationalspielers Maxwel Cornet zum VfL Wolfsburg ist in den letzten Stunden der Transferfrist überraschend geplatzt. Nach dem Präsidenten von Olympique Lyon bestätigte am Freitag auch der Wolfsburger Sport-Geschäftsführer Jörg Schmadtke das Ende der Verhandlungen. "Sie haben ihm keine Freigabe erteilt", sagte Schmadtke dem Internetportal Sportbuzzer. "Und man braucht immer drei Parteien, um Einigung zu erzielen. Das ist uns nicht gelungen in diesem Fall. Damit ist das Thema erledigt."

Die Wolfsburger hatten sich mit Cornets Verein aus Lyon eigentlich schon auf eine zweistellige Millionensumme für den 27 Jahre alten Flügelstürmer geeinigt. Doch dann verweigerte der französische Club diesem Wechsel die Zustimmung, weil er auf dem Transfermarkt keinen Ersatz für Cornet bekam. Nach Angaben von Schmadtke wird der VfL auch keinen anderen Spieler für die Außenposition mehr verpflichten. "Wir haben mehrere Optionen parallel laufen lassen und haben uns am Ende für Cornet entschieden", sagte der 54-Jährige. "Wir werden jetzt keinen Transfer, der zu uns kommt, mehr vollziehen."

+++ 31.08.2018:Hannovers Uffe Bech wechselt zu Zorniger-Club Bröndby IF +++

Fußball-Bundesligist Hannover 96 hat am letzten Tag der Transferfrist noch einen Abnehmer für Uffe Bech gefunden. Der 25 Jahre alte Flügelspieler wechselt zunächst auf Leihbasis bis zum Jahresende zum dänischen Club Bröndby IF in seine Heimat. Für die Zeit danach sicherte sich der Verein des deutschen Trainers Alexander Zorniger nach Angaben der 96er eine Kaufoption. Bech wurde bereits in der vergangenen Saison an die SpVgg Greuther Fürth ausgeliehen und war zuletzt auch bei Holstein Kiel im Gespräch.

+++ 31.08.2018: Sky: Dortmunds Sahin vor Wechsel zu Werder Bremen +++

Fußball-Bundesligist Werder Bremen steht nach Informationen des TV-Senders Sky kurz vor der Verpflichtung des defensiven Mittelfeldspielers Nuri Sahin von Borussia Dortmund. Der 29-Jährige hat bei seinem Heimatverein BVB fast keine Chance mehr auf einen Stammplatz. Die Bremer dagegen sind auf seiner Position nur dünn besetzt. Erst im Juni war der Mittelfeldspieler Thomas Delaney für rund 20 Millionen Euro von Bremen nach Dortmund gewechselt.

Update:Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund hat Mittelfeldspieler Nuri Sahin für "Gespräche mit einem anderen Club freigestellt". Das teilte der BVB über den Kurznachrichtendienst Twitter mit. Der 29 Jahre alte Mittelfeldspieler steht laut Medienberichten kurz vor einem Wechsel zum Ligakonkurrenten Werder Bremen und soll dort noch am Freitag den Medizincheck absolvieren.

+++ 31.08.2018:PSG-Trainer Tuchel bestätigt Transfers von Bernat und Choupo-Moting +++

PSG-Trainer Thomas Tuchel hat die Verpflichtungen von Juan Bernat vom FC Bayern München und des ehemaligen Bundesliga-Profis Eric Maxim Choupo-Moting bestätigt. Beide hätten am Morgen den Medizincheck bestanden, berichtete der Chefcoach des französischen Fußball-Meisters Paris Saint-Germain am Freitag bei einer Pressekonferenz. Laut "Bild"-Zeitung soll die Ablösesumme für den 25 Jahre alten Bernat bei 15 Millionen Euro liegen. Der Spanier war 2014 vom FC Valencia nach München gekommen und hat 76 Ligaspiele für die Bayern bestritten. Der 29 Jahre alte Choupo-Moting spielte in der Bundesliga unter anderem für Mainz und den FC Schalke 04.

+++ 31.08.2018: Mönchengladbachs Ndenge wechselt zum FC Luzern +++

Fußball-Profi Tsiy William Ndenge wechselt vom Bundesligisten Borussia Mönchengladbach zum FC Luzern. Wie beide Vereine am Freitag mitteilten, unterschrieb der 21 Jahre alte Mittelfeldspieler beim Schweizer Erstligisten einen Dreijahresvertrag. Ndenge stieg 2015 in den Profikader auf, absolvierte aber kein Pflichtspiel für die Borussia. In der vergangenen Saison war das Talent an den niederländischen Club Roda Kerkrade verliehen.

+++ 31.08.2018: Deal geplatzt: Jerome Boateng bleibt in Bayern +++

Wie "Bild" berichtet, bleibe Jerome Boateng nach einigem Hin und Her nun doch in Bayern. Angeblich war den Bayern die von PSG vorgeschlagene Ablösesumme von 40 Millionen Euro 10 Millionen zu niedrig. Zumindest Bayern-Tainer Niko Kovac werden diese News freuen. Er hatte fest mit Boateng in seiner Abwehr geplant.

Update:Trainer Niko Kovac hat kurz vor dem Ablauf der Transferfrist in der Fußball-Bundesliga bestätigt, dass der von Paris Saint-Germain umworbene Nationalspieler Jérôme Boateng beim FC Bayern München bleiben wird. "Er ist hier und er wird hier bleiben", sagte Kovac am Freitag. Der 46-Jährige sieht in Boateng einen wichtigen Baustein, um die hohen Saisonziele in seinem ersten Jahr in München zu erreichen. Der Kroate rechnet nicht damit, dass der fast 30-jährige Boateng nach dem geplatzten Wechselwunsch Motivationsprobleme haben werde. "Jérôme ist ein absoluter Vollprofi. Er wird sich aufopfern für den Club."

+++ 31.08.2018: Video-Panne: Eintracht verkündet Trapp-Rückkehr und löscht sie wieder +++

Mit einer misslichen Video-Panne hat der deutsche Fußball-Pokalsieger Eintracht Frankfurt die Rückkehr von Torhüter Kevin Trapp quasi vorweggenommen. Die Hessen posteten am Freitagmorgen ein Video, in dem auch der 28-Jährige selbst zu Wort kam und sich über sein Comeback in Frankfurt freute. Kurze Zeit später löschte die Eintracht das Video wieder. "Für mich war einfach klar, dass - wenn ich die Möglichkeit habe, zurückzukommen - ich das unbedingt machen möchte", sagte Trapp in dem Video. Die Verpflichtung und Vorstellung des ehemaligen Eintracht-Keepers, der 2015 zu Paris Saint-Germain wechselte, wurde für diesen Freitag erwartet.

Update: Die spektakuläre und völlig überraschende Rückkehr von WM-Teilnehmer Kevin Trapp zu Eintracht Frankfurt ist perfekt. Wenige Stunden nach einem versehentlich veröffentlichten und wieder gelöschten Video meldete der deutsche Fußball-Pokalsieger am Freitag Vollzug. Trapp wird für ein Jahr von Paris Saint-Germain ausgeliehen.

+++ 30.08.2018: Medien: Torwart Kevin Trapp vor Rückkehr zu Eintracht Frankfurt +++

Der deutsche Fußball-Pokalsieger Eintracht Frankfurt steht offenbar vor einer Rückholaktion seines ehemaligen Keepers Kevin Trapp. Dies berichteten mehrere Medien, darunter die "Frankfurter Rundschau", am Donnerstag. Demnach befinde sich der 28-Jährige bereits in der Stadt. Weil Trapp bei Paris Saint-Germain hinter Gianluigi Buffon und Alphonse Areola derzeit nur dritter Torwart ist, wäre eine Leihe denkbar. Eintracht Frankfurt gab auf Nachfrage keinen Kommentar dazu ab. "Wir haben nichts zu vermelden", hieß es.

Am Mittwoch war der Schlussmann, der bereits drei Länderspiele für die DFB-Elf absolvierte, noch mit einem Wechsel zum OGC Nizza in Verbindung gebracht worden. Der gebürtige Saarländer hatte die Eintracht im Sommer 2015 in Richtung Paris verlassen.

+++ 30.08.2018: "Bild": Will PSG auch noch Bayerns Sanches? +++

Der Tuchel-Club PSG scheint großen Gefallen an den Spielern des FC Bayern gefunden zu haben. Nach den Gerüchten um Boateng und Bernat sollen die Franzosen laut "Bild" auch anRenato Sanches interessiert sein. PSG sei bereit, bis zu 40 Millionen für den Portugiesen hinzublättern.

+++ 30.08.2018: "Bild": Bernat-Wechsel von München nach Paris vor Abschluss +++

Der Wechsel des Defensivspielers Juan Bernat (25) vom deutschen Fußball-Meister FC Bayern München zu Paris Saint-Germain steht nach Informationen der "Bild"-Zeitung kurz vor dem Abschluss. Die medizinische Untersuchung beim Club von Trainer Thomas Tuchel muss noch erfolgen. Die Ablöse für den Spanier, der einen Vertrag bis 2021 bekommen soll, liegt angeblich bei 15 Millionen Euro. Bernat war 2014 vom FC Valencia nach München gekommen. Er hat 76 Ligaspiele für die Bayern bestritten.

+++ 30.08.2018: Wechsel perfekt: De Blasis verlässt Mainz und geht zu SD Eibar +++

Mittelfeldspieler Pablo De Blasis verlässt den FSV Mainz 05 und wechselt mit sofortiger Wirkung zum spanischen Erstligisten SD Eibar. Den Abgang des Argentiniers nach vier Jahren in Mainz teilte der Fußball-Bundesligist am Donnerstag mit. "Als das Angebot von SD Eibar kam und er sein Interesse signalisiert hat, wollten wir Pablo ermöglichen, seinen Weg zu gehen", sagte der Mainzer Sport-Vorstand Rouven Schröder.

Bereits am Mittwoch war De Blasis, der 115 Pflichtspiele für die 05er absolvierte, vom Training freigestellt worden, um sich mit seinem künftigen Verein zu treffen. De Blasis habe zuletzt "täglich mit Nachdruck" darauf gedrängt, eine neue Herausforderung suchen zu dürfen, erklärte Schröder. Mit dem Flügelspieler als Stammkraft konnte Mainz in den vergangenen Jahren immer wieder den Abstieg abwenden. Zu den Transferdetails machten die beiden Clubs keine Angaben. Mainz könnte nach dem Abgang bis zum Freitag noch einen Ersatz verpflichten.

+++ 28.08.2018: Leverkusens Nationalspieler Henrichs wechselt zur AS Monaco +++

Nach 14 Jahren kehrt Benjamin Henrichs dem Fußball-Bundesligisten Bayer Leverkusen den Rücken und wechselt zur AS Monaco. Wie der Werksclub am Dienstagabend mitteilte, unterschrieb der 21-Jährige beim französischen Erstligisten einen Fünfjahresvertrag bis 2023. Die Ablösesumme soll dem Vernehmen nach rund 20 Millionen Euro betragen.

In drei Jahren als Profi lief Henrichs 62 Mal in der Bundesliga auf. Für die deutsche Nationalmannschaft absolvierte er drei Partien, die bislang letzte beim Confed Cup im Sommer 2017. "Benny hat seit seinen Kindheitstagen unterm Bayer-Kreuz an den Ball getreten und dabei tolle Erfolge gefeiert. Für seinen neuen Lebensabschnitt im Ausland wünschen wir ihm alles Gute", sagte Leverkusens Sport-Geschäftsführer Rudi Völler.

Henrichs durchlief seit 2004 die Nachwuchsabteilung der Leverkusener und spielte für diverse U-Nationalmannschaften. 2015 holte ihn der damalige Bayer-Trainer Roger Schmidt zu den Profis und schulte ihn vom Mittelfeldspieler zum Verteidiger um. Ein Jahr später erhielt Henrichs die Fritz-Walter-Medaille in Gold, mit der der Deutsche Fußball-Bund (DFB) jährlich hoffnungsvolle Talente ehrt. In der abgelaufenen Saison kam er über die Rolle des Reservisten bei Leverkusen aber kaum hinaus.

+++28.08.2018:Medien: Nationaltorwart Trapp vor Wechsel von Paris nach Nizza +++

Torwart Kevin Trapp von Paris St. Germain steht angeblich vor einem Wechsel zu OGC Nizza.

Torwart Kevin Trapp von Paris St. Germain steht angeblich vor einem Wechsel zu OGC Nizza. Bild: dpa/Etienne Laurent

Der deutsche Nationaltorwart Kevin Trapp steht laut Medienberichten vor einem Wechsel innerhalb der französischen Liga von Meister Paris Saint-Germain zu OGC Nizza. Nach Informationen des Fachmagazins "France Football" soll Nizza-Trainer Patrick Vieira Interesse daran haben, den ehemaligen Frankfurter auszuleihen. Beim Ex-Club des jetzigen Dortmunder Trainers Lucien Favre würde Trapp gemeinsam mit dem italienischen Stürmer Mario Balotelli und dem früheren Bundesliga-Profi Dante in einem Team spielen.

Bei PSG ist Trapp unter dem neuen Trainer Thomas Tuchel nur noch die Nummer drei hinter Gianluigi Buffon und Alphonse Areola. Nach Angaben der "Bild"-Zeitung und des Internetportals Sport1 scheint der Wechsel so gut wie perfekt. PSG soll von den OGC-Verantwortlichen bereits informiert worden sein. Im TV-Sender Sky dementierte Nizzas Generaldirektor Julien Fournier jedoch einen bevorstehenden Transfer.

Für den 28 Jahre alten Trapp wäre ein Wechsel geboten, wenn er seine Position als Nummer drei im deutschen Nationalteam hinter Manuel Neuer und Marc-André ter Stegen behalten will.

+++ 28.08.2018: Dortmund verpflichtet Alcacer +++

Die Stürmersuche von Borussia Dortmund ist beendet. Kurz vor Transferschluss am Freitag verpflichtete der Tabellenführer der Fußball-Bundesliga den 13-maligen spanischen Nationalspieler Francisco "Paco" Alcácer vom FC Barcelona. Laut "Bild"-Zeitung leiht der BVB den 24-Jährigen zunächst für ein Jahr aus.

Weiteren Medienberichten zufolge sollen die Dortmunder eine Kaufoption für die kommende Saison in Höhe von 25 Millionen Euro haben. Ursprünglich soll Alcácer eine Ablösesumme von 100 Millionen in seinem Vertrag festgeschrieben haben.

Update: Der Wechsel ist zu oben genannten Konditionen perfekt!

Paco Alcácer (M.) könnte schon bald für den BVB kicken.

Paco Alcácer (M.) könnte schon bald für den BVB kicken. Bild: dpa

+++ 27.08.2018: Wechsel von Sebastian Rudy vom FC Bayern zu Schalke 04 perfekt +++

Bayern-Spieler Sebastian Rudy wechselt zu Schalke 04.

Bayern-Spieler Sebastian Rudy wechselt zu Schalke 04. Bild: Swen Pförtner / dpa

Der Wechsel von Fußball-Nationalspieler Sebastian Rudy vom FC Bayern München zum FC Schalke 04 ist perfekt. Die Königsblauen bestätigten am Montag den Transfer, demnach erhält der 28-Jährige einen Vierjahresvertrag. "Bild" berichtet von folgenden Zahlen: S04 zahlt Bayern eine Ablösesumme von 16,5 Millionen Euro. Rudy selbst erhält etwa 3,5 Millionen Euro Grundgehalt plus eventuelle Prämien. Insgesamt muss Schalke für den Deal etwa 30,5 Millionen Euro lockermachen. In Insider-Kreisen wird allerdings über weitaus höhere Zahlen spekuliert.

+++ 27.08.2018: Draxler für Boateng? Angebliche PSG-Pläne für Tausch mit FC Bayern +++

Tauscht PSG Julian Draxler gegen Jerome Boateng?

Tauscht PSG Julian Draxler gegen Jerome Boateng? Bild: Arne Dedert / dpa

Nach dem längeren Ausfall von Außenstürmer Kingsley Coman beim FC Bayern soll es bei Paris Saint-Germain Gedankenspiele für ein Tauschgeschäft mit dem deutschen Fußball-Meister geben. Der "Kicker" berichtete am Montag, PSG habe den Münchnern laut "gut informierten Kreisen in Frankreich" im Gegenzug für den weiterhin vom französischen Meister umworbenen Innenverteidiger Jérôme Boateng dessen Nationalmannschafts-Kollegen Julian Draxler angeboten.

PSG mit dem deutschen Trainer Thomas Tuchel soll nach wie vor sehr interessiert sein an einer Verpflichtung von Boateng (29). Der 24-jährige Draxler wiederum gilt in Paris als Wechselkandidat. Der FC Sevilla soll aus finanziellen Gründen gerade Abstand von einer Verpflichtung oder Ausleihe des deutschen WM-Teilnehmers genommen haben. Der frühere Schalker und Wolfsburger Draxler ist im hochkarätig besetzten PSG-Kader aktuell nicht erste Wahl. Nach der schweren Fußverletzung von Coman (Syndesmosebandriss), der den Großteil der Hinrunde ausfallen wird, könnte ein Tauschgeschäft mit Boateng und Draxler zumindest eine überlegenswerte Option sein.Hinsichtlich eines konkreten Ersatzes für Coman äußerte Bayern-Präsident Uli Hoeneß jedoch am Montag, dass man nicht wegen drei Monaten Ausfallzeit des Franzosen aktiv werden müsse.

+++ 27.08.2018: Fabian-Transfer von Frankfurt zu Fenerbahce gescheitert +++

Der Wechsel von Marco Fabian vom DFB-Pokalsieger Eintracht Frankfurt zu Fenerbahce Istanbul ist geplatzt. Der türkische Vizemeister hat am Montag nach dem Gesundheitscheck des mexikanischen Nationalspielers Abstand von dem geplanten Transfer genommen. Wegen Fabians chronischer Rückenschmerzen sei dem Verein laut übereinstimmender Berichte türkischer Medien das Risiko einer Verpflichtung zu groß gewesen.

Der 29 Jahre alte Mittelfeldspieler war im vergangenen Jahr nach einem Lendenwirbelbruch am Rücken operiert worden und lange ausgefallen. Am Sonntag war Fabian nach Istanbul gereist, wo er am Montag einen Vertrag unterschreiben sollte. Neben Fenerbahce hatte auch Stadtrivale Besiktas Interesse an einer Verpflichtung des in Frankfurt aussortierten Mexikaners bekundet.

+++ 27.08.2018: Paris baggert weiter an Bayerns Jerome Boateng +++

Wie "Bild" erfahren haben will, ist das Interesse von PSG an Bayerns Jerome Boateng nach wie vor ungebrochen groß. Das belege ein Geheimtreffen zwischen Bayerns SportdirektorHasan Salihamidzic und seinem PSG-KollegenAntero Henrique, bei dem es um Boateng gegangen sein soll. Es hake allerdings noch an der mit 50 Millionen nicht gerade kleinen Ablöse, die Bayern für seinen Verteidiger verlangt. Zudem scheint Bayern-Trainer Niko Kovac diese Saison fest mit Boateng zu planen. Das Pokern geht weiter...

+++ 24.08.2018: Bericht: Barcelona-Stürmer Alcácer vor Leihe nach Dortmund +++

Borussia Dortmund steht einem Medienbericht zufolge unmittelbar vor der Verpflichtung des spanischen Stürmers Paco Alcácer vom FC Barcelona. Die beiden Vereine hätten sich auf eine einjährige Leihe mit anschließender Kaufoption geeinigt, berichtete die in Barcelona erscheinende Sportzeitung "Mundo Deportivo" am späten Donnerstagabend. Demnach wäre der 24-Jährige zwar lieber innerhalb der spanischen Liga gewechselt. Doch im Gegensatz zu anderen Interessenten wie Betis Sevilla und Deportivo Alavés sei der BVB in der Lage, Alcácers komplettes Gehalt zu übernehmen.

Alcácer war im Sommer 2016 vom FC Valencia nach Barcelona gewechselt, absolvierte dort allerdings nur 37 Ligaspiele binnen zwei Jahren und erzielte dabei zehn Tore. Für den Kader der spanischen Nationalmannschaft wurde er vor der Fußball-WM in Russland nicht nominiert.

Nachdem der langjährige Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang die Dortmunder im Winter verlassen hatte und Michy Batshuayi nach halbjährigem Leihgeschäft im Sommer wechselte, suchten die BVB-Verantwortlichen lange nach einem passenden Nachfolger. Zwischenzeitlich waren der Ex-Münchner Mario Mandzukic (Juventus Turin) und der von Liverpool zuletzt an Wolfsburg ausgeliehene Divock Origi im Gespräch. Jungtalent Alexander Isak (18) wird der Stammplatz im Sturm noch nicht zugetraut.

+++ 23.08.2018: "Bild" berichtet über Verzicht von RB Leipzig auf Sebastian Rudy +++

Schalke 04 und RB Leipzig hatten zuletzt um Sebastian Rudy gebuhlt. Wie "Bild" berichtet, habe RB Leipzig dem Poker um Bayerns Mittelfeldspieler nun ein Ende gesetzt. Grund für das Aus von RB Leipzig: Die Bayern forderten 20 Millionen Ablöse, der Verein aus Leipzig wollte Rudy aber nur leihen. In den Verhandlungen kam man auf keinen gemeinsamen Nenner. Rudy, der im Star-Kader der Bayern nicht vollends zur Geltung kommt, hofft nun auf Schalke.

+++ 21.08.2018: "Bild" berichtet über BVB-Interesse an Paco Alcácer aus Barcelona+++

Der BVB aus Dortmund sucht vor dem Saisonstart angeblich immer noch nach einem neuen Stürmer, der bei den Westfalen Knipser Aubameyang endgültig vergessen machen soll. In die illustre Liste der Spekulationen reiht die "Bild"-Zeitung jetztPaco Alcácer vom FC Barcelona ein. Der soll eine Ausstiegsklausel über 100 Millionen Euro verfügen, der BVB strebe angeblich eine Ausleihe an. Eine konkrete Stellungnahme aus Dortmund gibt es zu dem Thema allerdings nicht.

+++ 20.08.2018: Medien: HSV-Profi Kostic vor Wechsel zu Eintracht Frankfurt +++

HSV-Profi Kostic soll vor Wechsel zu Eintracht Frankfurt stehen.

HSV-Profi Kostic soll vor Wechsel zu Eintracht Frankfurt stehen. Bild: dpa

Fußball-Profi Filip Kostic steht vor dem Wechsel vom Hamburger SV zu Eintracht Frankfurt. Wie Hamburger Zeitungen berichten, soll der Serbe am Montag zum Gesundheitscheck beim hessischen Bundesligisten eingetroffen sein. Im Gespräch ist eine zweijährige Leihe. Kostic hatte nach dem Abstieg des HSV beteuert, weiterhin bei einem Erstligisten spielen zu wollen. Bundesligist VfL Wolfsburg und der englische Premier-League-Verein FC Burnley waren interessiert, holten sich jedoch Absagen ab.

Der HSV hatte Kostic vor zwei Jahren für rund 14 Millionen Euro vom VfB Stuttgart verpflichtet. Der 25 Jahre alte Außenbahnspieler absolvierte für die Hamburger 65 Pflichtspiele, erzielte dabei neun Tore und gab sechs Vorlagen.

+++ 20.08.2018: Medien: Hertha vor Verpflichtung von Verteidiger Luckassen +++

Hertha BSC steht vor der Verpflichtung von Derrick Luckassen vom niederländischen Fußball-Meister PSV Eindhoven. Nach übereinstimmenden niederländischen Medienberichten vom Montag wollen die Berliner den 23 Jahre alten Innenverteidiger ausleihen. Luckassen war vor einem Jahr von AZ Alkmaar nach Eindhoven gewechselt, konnte sich dort aber keinen Stammplatz erkämpfen. Nur neun Mal stand er bei der PSV in der vergangenen Saison in der Startformation.

In den Plänen des neuen Eindhovener Trainers Mark van Bommel spielt Luckassen keine große Rolle. So fehlt der Abwehrspieler auch im Aufgebot für das das Champions-League-Qualifikationsspiel bei BATE Borisov am Dienstag.

Bei Hertha wäre Luckassen der fünfte Neuzugang für die kommende Saison. Diesen Sommer wurden bislang Lukas Klünter (1. FC Köln), Pascal Köpke (FC Erzgebirge Aue) und Javairo Dilrosun (Manchester City U23) unter Vertrag genommen, zudem kommt der serbische Nationalspieler Marko Grujic für ein Jahr per Ausleihe vom FC Liverpool. Bei Hertha würde Luckassen auf seinen Landsmann Karim Rekik treffen, der ebenfalls Innenverteidiger spielt. Für diese Spielzeit ließ Trainer Pal Dardai eine Dreier-Abwehrkette einüben.

+++ 15.08.2018: RB-Coach Rangnick dementiert Rudy-Wechsel +++

RB Leipzigs Trainer Ralf Rangnick hat einen Wechsel von Fußball-Nationalspieler Sebastian Rudy vom FC Bayern München zu RB dementiert. "Ich kann allen klar noch mal sagen, Sebastian Rudy wechselt nach derzeitigem Stand bisher nicht zu Leipzig", sagte Rangnick am Mittwoch. In den zurückliegenden Wochen hatte es mehrfach Meldungen über einen Transfer gegeben. Zuletzt war auch der FC Schalke 04 als möglicher Kandidat genannt worden.

+++ 15.08.2018: Verwirrung um Rudy-Wechsel - RB Leipzig oder Schalke 04? +++

Der mögliche Wechsel von Fußball-Nationalspieler Sebastian Rudy vom FC Bayern München zu RB Leipzig sorgt für Spekulationen und Verwirrungen. Denn nach Informationen des SWR soll der Transfer des Mittelfeldspielers vom deutschen Rekordmeister zum Bundesliga-Konkurrenten aus Sachsen angeblich fix sein und der 28-Jährige einen Vertrag unterschrieben haben. Die Ablöse soll bei kolportierten 15 Millionen Euro liegen.

Sebastian Rudy möchte den FC Bayern München angeblich verlassen.

Sebastian Rudy möchte den FC Bayern München angeblich verlassen. Bild: dpa

Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur ist daran aber nichts dran. Bislang soll es noch nicht einmal Kontakt zwischen den beiden Clubs gegeben haben. Das hatten zuvor auch die "Sport Bild" und "RBlive", das Newsportal der "Mitteldeutschen Zeitung", berichtet.

Doch damit nicht genug. Angeblich, so mumaßt die "Bild"-Zeitung, hat auch Schalke 04 Interesse an Sebastian Rudy. TrainerDomenico Tedesco soll sich am Dienstag mit Sebastian Rudy getroffen haben. Sein Vertrag beim FC Bayern München läuft offiziell noch bis 2020.

+++ 13.08.2018: Anthony Modeste bringt sich bei Borussia Dortmund ins Gespräch +++

Anthony Modeste hat sich bei Borussia Dortmund ins Gespräch gebracht. "Eine Rückkehr in die Bundesliga wäre einfach nur perfekt. Borussia Dortmund wäre sehr interessant. Das könnte ich mir gut vorstellen", sagte der ehemalige Torjäger des 1. FC Köln dem Internet-Portal Sport1. Demnach will der 30 Jahre alte Fußball-Profi seinen bis 2020 datierten Vertrag mit dem chinesischen Erstligisten Tianjin Quanjian vorzeitig auflösen. Dorthin war er im Sommer 2017 nach zwei erfolgreichen Jahren in Köln für 35 Millionen Euro gewechselt.

Die Dortmunder sind auf der Suche nach einem Torjäger. Allerdings hatte Sportdirektor Michael Zorc noch vor einer Woche auf Budget-Grenzen verwiesen: "Wir haben in diesem Jahr schon deutlich mehr Geld ausgegeben als eingenommen. Ich muss mich an den finanziellen Vorgaben des Clubs orientieren."

Vorerst letzter Transfer des Revierclub war der belgische Mittelfeldspieler Axel Witsel, mit dem Modeste zuletzt bei Tianjin Quanjian gespielt hatte. Laut Modeste gibt es aber derzeit keinen Kontakt zu einem Bundesligisten: "Momentan besteht kein Interesse aus Deutschland".

+++ 13.08.2018: Nationalspieler Rudy in Leipzig gesichtet - Werner vor Verlängerung +++

Cheftrainer Ralf Rangnick will bis zum Schließen des Transferfensters unbedingt noch zwei Spieler für den RB Leipzig verpflichten. Einer davon könnte Nationalspieler Sebastian Rudy vom FC Bayern München sein. Laut Informationen der "Leipziger Volkszeitung" (Montag) soll der 28-jährige Mittelfeldspieler am vergangenen Freitag in Leipzig gewesen sein, um sich ein Bild von der RB-Trainingsakademie zu machen. Rudy könnte der gesuchte Ersatz für Naby Keita sein, der zum FC Liverpool gewechselt ist.

Auch der abwanderungswillige Emil Forsberg bleibt nach eigener Aussage trotz aller Wechselgerüchte in Leipzig. Und in die Causa Timo Werner kommt plötzlich wieder mehr Bewegung. "Wir werden versuchen, die Gespräche noch mal zu intensivieren. Es ist schön, dass bei ihm die Bereitschaft da ist, über dieses Jahr hinaus bei uns zu spielen", sagte Rangnick der "Bild" (Montag) und betonte: "Aber letztlich geht es natürlich auch um die Finanzen" Die bislang selbst auferlegte Gehaltsobergrenze von drei Millionen Euro wird bei Werner auf jeden Fall deutlich überboten, Rudy dürfte auch in diesem Bereich liegen.

+++ 13.08.2018: BVB heiß auf Mini-Balotelli? +++

Borussia Dortmund hat offenbar Interesse am Juventus-Turin-Star Moise Kean. Wie "Bild" unter Berufung auf die "Gazzetta dello Sport" berichtet, soll der BVB rund 20 Millionen Euro geboten haben. Moise Kean wird von Star-Berater Mino Railo gemanagt, der ebenfalls Mario Balotelli betreut.

+++ 09.08.2018:Argentinier Ascacibar verlängert beim VfB Stuttgart +++

Fußball-Bundesligist VfB Stuttgart hat den Vertrag mit Mittelfeldspieler Santiago Ascacibar vorzeitig um ein Jahr und ohne Ausstiegsklausel bis zum 30. Juni 2023 verlängert. Der 21 Jahre alte Argentinier war vor einem Jahr zu den Schwaben gewechselt und bestritt in der vergangenen Saison als Stammspieler 29 Erstliga-Partien.

"Santi war vom ersten Spiel an eine wichtige und feste Größe in unserem Kader", sagte Stuttgarts Sportvorstand Michael Reschke am Donnerstag über den 21-Jährigen. "Wir trauen ihm zu, in Zukunft eine absolute Führungsrolle in unserem Team einzunehmen." Zuvor hatte Ascacibar beim argentinischen Erstligisten Estudiantes de La Plata gespielt.

+++ 09.08.2018: Jerome Boateng nach Paris Saint-Germain? +++

Nach seiner Absage an Manchester United will "Bild" herausgefunden habe, dass nun die Verhandlungen zwischen Jerome Boateng und Paris Saint-Germain in Bewegung gekommen seien. Bayern fordere 50 Millionen für den Innenverteidiger und Thomas Tuchel sei sehr an Boateng und dessen unterPep Guardiola geprägten Spielstil interessiert.

+++ 08.08.2018: Bericht: Jérôme Boateng sagt Manchester United ab +++

Fußball-Nationalspieler Jérôme Boateng vom FC Bayern München soll dem angeblich an einer Verpflichtung interessierten englischen Rekordmeister Manchester United einem Bericht von "Bild" und "Sport Bild" zufolge abgesagt haben. Der 29-Jährige habe Trainer José Mourinho telefonisch mitgeteilt, dass er seine größeren sportlichen Perspektiven für einen erneuten Champions-League-Sieg in München sehe. Auch ein Gespräch mit Bayern-Trainer Niko Kovac habe eine Rolle gespielt, hieß es in dem Bericht vom Dienstagabend.

Zuvor hatten beide Medien berichtet, Manchester United solle 25 Millionen Euro Ablöse für den Innenverteidiger geboten haben, der deutsche Rekordchampion jedoch mindestens 50 Millionen Euro fordern. Das Transferfenster in England schließt bereits an diesem Donnerstag.

Bayern-Coach Kovac hatte nach dem 1:0-Sieg des FC Bayern im Testspiel gegen Manchester United am Sonntagabend erklärt, es gebe nichts Neues. Kapitän Manuel Neuer erklärte, er gehe nicht davon aus, dass Boateng die Münchner verlasse. Sportdirektor Hasan Salihamidzic wollte sich nicht äußern. Als möglicher Interessent am Weltmeister von 2014 gilt auch Paris Saint-Germain mit Trainer Thomas Tuchel.

+++ 08.08.2018:Bayern-Trainer Kovac: Lewandowski hat Wechselverbot akzeptiert +++

Bayern-Trainer Niko Kovac hat die Spekulationen um Stürmer Robert Lewandowski beendet. In einem Gespräch mit dem Polen machte Kovac dem Stürmer klar, dass ein Wechsel nicht in Frage komme. "Robert weiß, wie ich über ihn denke und was ich von ihm halte". sagte Kovac der "Sport-Bild" (Mittwoch).

"Er ist weltweit sicherlich unter den Top drei Stürmern auf dieser Position. Wir werden ihn daher mit Sicherheit nicht abgeben. Das ist die Aussage, die ich ihm mitgegeben habe. Robert hat das akzeptiert. Das hat mich sehr gefreut", sagte der Trainer des deutschen Fußball-Rekordmeisters FC Bayern München. Lewandowski war zuletzt immer wieder mit anderen Vereinen in Verbindung gebracht worden. Der 29-Jährige Torjäger hat bei den Münchner noch einen Vertrag bis ins Jahr 2021.

+++ 07.08.2018: Bayern-Trainer Kovac nach Vidal-Wechsel zum FC Barcelona+++

Bayern Münchens Trainer Niko Kovac hat auf den Wechsel von Arturo Vidal zum FC Barcelona gelassen reagiert. "Wir haben beim FC Bayern 22, nach dem Abgang von Arturo noch 21 Weltklasse-Spieler", sagte der neue Coach des deutschen Fußball-Rekordmeisters im Interview der "Bild"-Zeitung (Dienstag-Ausgabe). Auch nach dem Abschied des Chilenen sei noch "sehr viel Qualität" im Mittelfeld der Bayern, "da braucht sich niemand Sorgen machen".

Vidal sei "ein toller Spieler", meinte der 46-Jährige weiter. Aber wenn man als Südamerikaner ein Angebot eines spanischen Clubs bekommt, sei es normal, "dass er über einen Wechsel nachdenkt. Wir haben uns entschieden, dass wir ihm das ermöglichen."

+++ 06.08.2018: Ex-Bayern-Star Vidal bei Barça präsentiert +++

Anthony Modeste will zum BVB.

Anthony Modeste will zum BVB. Bild: dpa

Der FC Barcelona hat den bisherigen FC-Bayern-Profi Arturo Vidal offiziell als Neuzugang präsentiert. Der 31-jährige Chilene, der drei Jahre lang für den deutschen Fußballrekordmeister gespielt hatte, unterschrieb am Montag seinen Vertrag, mit dem er sich für die kommenden drei Jahre an den spanischen Meister und Pokalsieger bindet. "Ich bin sehr glücklich, beim besten Club der Welt zu sein", sagte der Mittelfeldspieler anschließend.

Der Wechsel war Ende vergangener Wochen bekannt geworden. Da stand allerdings der Medizin-Check noch aus. Barça-Coach Ernesto Valverde betonte am Wochenende, der "Krieger" Vidal solle "Energie ins Mittelfeld bringen". Er ist nun Teamkollege von Stars wie Lionel Messi oder dem deutschen Nationaltorwart Marc-André ter Stegen.

+++ 05.08.2018: Wechsel von Axel Witsel zum BVB perfekt +++

Der Transfer von Axel Witsel vom chinesischen Club Tianjin Quanjian zu Borussia Dortmund ist nach Informationen der "Bild" perfekt. Wie die Zeitung am Sonntag in ihrer Online-Ausgabe berichtete, wird der belgische Nationalspieler mit Hilfe einer Ausstiegsklausel zum Fußball-Bundesligisten wechseln. Demnach soll der 29 Jahre alte WM-Dritte am Montag im Trainingslager von Bad Ragaz zur Mannschaft stoßen, 20 Millionen Euro Ablöse kosten und einen Vierjahresvertrag unterschreiben. Der BVB wollte das auf Nachfrage der Deutschen Presse-Agentur am Abend nicht bestätigen.

Dem vermeintlichen Wechsel vorausgegangen war ein Streit mit dem bisherigen Witsel-Club über die Gültigkeit einer Ausstiegsklausel. Diese erlaubt es dem defensiven Mittelfeldspieler, seinen eigentlich bis 2019 datierten Vertrag ein Jahr früher aufzulösen. Das hatte Tianjin Quanjian mit Verweis auf die in China bereits beendete Transferfrist angezweifelt. Mittlerweile soll der Club jedoch eingelenkt haben. Witsel gilt als Wunschspieler der Vereinsspitze und könnte das Führungsvakuum im Dortmunder Mittelfeld beheben.

+++ 02.08:2018: Platzt der Wechsel zum BVB? Chinesischer Club will Witsel nicht ziehen lassen +++

Der chinesische Club Tianjin Quanjian will den belgischen Fußball-Nationalspieler Axel Witsel nicht nach Dortmund ziehen lassen. Trainer Paulo Sousa sagte dem chinesischen Staatsfernsehen CGTN, dass es den Transfer zum Bundesligisten Borussia Dortmund "nicht geben wird". Der 29-Jährige habe zwar eine Ausstiegsklausel im Vertrag, doch gelte diese nur während des offiziellen Transferfensters, das jetzt geschlossen sei.

"Ich habe keine Informationen über Witsels Transfer erhalten, weder vom Club noch von dem Spieler selbst", sagte Sousa laut CGTN vom Donnerstag. "Ich gehe davon aus, dass der Spieler eine Transferklausel in seinem Vertrag hat, aber die Klausel kann nur während des Transferfensters bemüht werden." Da das chinesische Transferfenster geschlossen ist, werde es auch keinen Wechsel geben, sagte der Trainer.

"Ich bin davon überzeugt, dass Witsel (nach China) zurückkommt." Er sei ein wichtiger Teil der Mannschaft des chinesischen Erstligisten. "Ich hoffe, dass er sich am 5. August zum Training zurückmeldet und uns in der zweiten Hälfte der Saison weiter hilft", sagte Sousa. Der Besitzer von Tianjin Quanjian, Shu Yuhui, wurde in lokalen Medien ähnlich zitiert: "Witsel wird am 5. August zurückkehren."

Für den Wechsel des 29-Jährigen waren nach Medienberichten rund 20 Millionen Euro im Gespräch. Es war sogar schon ein Medizincheck in Dortmund geplant, aber dann wieder verschoben worden. Der Mittelfeldspieler hatte mit Belgien bei der Weltmeisterschaft in Russland den dritten Platz belegt und gehörte in sechs der sieben WM-Spiele zur Startformation.

+++ 02.08.2018: Heißes Gerücht: Geht Modric zu Inter Mailand? +++

Nach dem Ronaldo-Transfer denkt Italien an einen neuen Mega-Wechsel: Seit Tagen kursieren Gerüchte, dass der kroatische Fußballstar Luka Modric von Real Madrid zu Inter Mailand wechseln könnte. Seine Frau und Managerin Vanja Bosnic habe bei Inter angefragt, ob sie an Modric Interesse hätten, schrieb die Zeitung "Gazzetta dello Sport" am Donnerstag. "Der Kroate will zu den Nerazzurri, aber die Angelegenheit ist kompliziert", hieß es weiter. Hinter dem Deal steht also ein dickes Fragezeichen. Vor allem die Kosten für einen Spieler wie Modric gelten als Problem

Der 32-jährige Kroate ist nicht erst seit dem WM-Erfolg seiner Nationalmannschaft ein gefragter Mann. Bei Real Madrid gehört er seit 2012 zu den Top-Spielern und hat einen Vertrag bis 2020. Bei Inter würde er im Kreise bekannter Landsmänner spielen: Neben Ivan Perisic und Marcelo Brozovic ist jetzt auch Sime Vrsaljko bei den Mailändern - alle drei sind Stammspieler in der Nationalmannschaft, die bei der diesjährigen WM bis ins Finale gekommen ist. Modric hatte als bester Spieler der WM in Russland den Goldenen Ball gewonnen. Bei Real Madrid galt er als eng befreundet mit Cristiano Ronaldo, der zu Juventus Turin gewechselt ist.

+++ 01.08.2018: Werder Bremen verpflichtet Torhüter Kapino +++

Fußball-Bundesligist Werder Bremen hat Torhüter Stefanos Kapino vom englischen Zweitligisten Nottingham Forest verpflichtet. Dies teilte der Verein am Mittwoch mit. Über die Vertragsmodalitäten machte der Club dabei keine Angaben. Der 24 Jahre alte Grieche gilt als Nummer zwei hinter Stammkeeper Jiri Pavlenka. Mit Jaroslav Drobny und Michael Zetterer fallen zwei Torhüter bei den Hanseaten längerfristig aus.

Der 1,96 Meter große Schlussmann spielte in der Saison 2014/15 für den 1. FSV Mainz 05 und kam auf zwei Bundesliga-Einsätze. "Nach meiner damaligen Zeit in Mainz war für mich klar, dass ich in Zukunft gerne wieder in die deutsche Bundesliga zurück möchte", wird Kapino in einer Vereinsmitteilung zitiert. "Deshalb ist es für mich eine tolle Chance, nach meinen letzten Stationen in Griechenland und England jetzt zu Werder Bremen zu wechseln."

+++ 01.08.2018: "Sport Bild": Leipzig hat Interesse an Bayern-Nationalspieler Rudy +++

RB Leipzig soll einem Bericht der "Sport Bild" (Mittwoch) zufolge Interesse an Fußball-Nationalspieler Sebastian Rudy vom deutschen Rekordmeister FC Bayern München haben. Wie das Blatt berichtete, soll RB-Sportdirektor und -Trainer Ralf Rangnick bereits Kontakt zu Rudys Management aufgenommen haben. Der sächsische Bundesligist war zunächst für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.

Der 28 Jahre alte Rudy hat bei den Bayern einen Vertrag mit Gültigkeit bis zum 30. Juni 2020. Er war vor einem Jahr von 1899 Hoffenheim zu den Münchnern gewechselt. Bei der TSG spielte Rudy von 2010 an, Rangnick und Rudy kennen sich aus dortigen gemeinsamen Zeiten. Der mittlerweile 60-Jährige RB-Trainer hatte den Profi damals von Stuttgart nach Hoffenheim geholt.

Mit einer möglichen Verpflichtung des Mittelfeldspielers würden die Leipziger ihre immer wieder propagierten und selbst auferlegten Leitlinien außer acht lassen. Eigentlich wollen die Sachsen nur Spieler bis 23 Jahre holen. Zudem könnten auch die Kosten für Rudy die bisherigen Ausgaben für Spieler übersteigen. Es wäre zudem der erste deutsche Nationalspieler, den Leipzig verpflichten würde. Timo Werner entwickelte sich bei den Leipzigern erst zum Auswahlakteur.

+++ 31.07.2018: Wechsel von Schalkes Höwedes zu Lokomotive Moskau perfekt +++

Der Wechsel von Benedikt Höwedes vom FC Schalke 04 zu Lokomotive Moskau ist perfekt. Der 30 Jahre alte Abwehrspieler unterschrieb beim russischen Fußball-Meister einen Vierjahresvertrag, wie beide Vereine am Dienstagabend mitteilten. Zuvor hatte Höwedes in Rom den Medizincheck absolviert. Er wird in Kürze bei seiner neuen Mannschaft erwartet, wie der Moskauer Club mitteilte.

"Wir wünschen ihm für das neue sportliche Kapitel seiner Laufbahn bei Lokomotive Moskau, die in der vergangenen Saison Beachtliches geleistet haben, nur das erdenklich Beste", sagte Schalkes Sportvorstand Christian Heidel. Höwedes war in der vorigen Saison an Juventus Turin ausgeliehen, kam dort auch wegen Verletzungen aber kaum zum Einsatz. In den Überlegungen von Schalkes Trainer Domenico Tedesco spielte der frühere Kapitän keine Rolle mehr. Als Ablösesumme für den Weltmeister von 2014 sind fünf Millionen Euro im Gespräch.

+++ 29.07.2018: Höwedes vor Schalke-Abgang: "Konkrete Gespräche" +++

Ohne Benedikt Höwedes ist der FC Schalke 04 in das Trainingslager Richtung Österreich aufgebrochen. "Der Innenverteidiger führt konkrete Gespräche bzw. nimmt Termine bezüglich eines Vereinswechsels wahr", teilte der Fußball-Bundesligist am Sonntag kurz vor der Abreise nach Mittersill mit. Ein neuerlicher Weggang des Weltmeisters von 2014 steht damit kurz bevor. Nach Medienberichten soll die Ablöse rund fünf Millionen Euro betragen.

Vor einem Jahr war Höwedes für ein Jahr auf Leihbasis zu Juventus Turin gewechselt, weil Trainer Domenico Tedesco nicht mehr mit ihm plante. Ähnliches signalisierten der Fußball-Lehrer und die Clubführung dem einstigen Fan-Liebling nach dessen Rückkehr zum Revierclub in diesem Sommer. "Beide Seiten habe ein Interesse daran, dass er sich sportlich verändert", hatte Sportvorstand Christian Heidel vor Tagen gesagt. Der Kontrakt zwischen dem 30 Jahre alten Verteidiger und den Schalkern läuft noch bis 2020.

Die Reisegruppe der Schalker umfasst 28 Spieler, darunter sind auch Niklas Wiemann und Benjamin Goller. Die beiden Talente waren Anfang Juli bereits mit den Profis nach China gereist.

+++ 29.07.2018: Claudio Pizarro kehrt überraschend zu Werder Bremen zurück +++

Arturo Vidal (links) wechselt zum FC Barcelona. 

Arturo Vidal (links) wechselt zum FC Barcelona.  Bild: dpa

Werder Bremen hat überraschend Claudio Pizarro verpflichtet. Dies bestätigte der Fußball-Bundesligist am Sonntag. "Wir haben uns dazu entschlossen, noch einen richtigen Mittelstürmer dazuzunehmen, der unseren Kader richtig gut ergänzen wird", sagte Baumann dem Internetportal MeinWerder.de. "Claudio ist zudem mit seiner Qualität und Erfahrung genau der richtige Spieler, um auch unsere jungen Spieler auf das nächste Level zu heben." Auch der "Kölner Express" hatte vom fünften Wechsel des Peruaners nach 1999, 2008, 2009 und 2015 zum Fußball-Bundesligisten berichtet. Pizarro erzielte für Werder in 271 Pflichtspielen 144 Treffer.

+++ 28.07.2018: Wechsel-Alarm beim BVB: StehtChristian Pulisic vor dem Absprung? +++

Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, könnte Christian Pulisic den BVB doch noch verlassen. Dem Bericht nach dürfte der 19-Jährige bei einem Mega-Angebot den Verein verlassen. Seit Wochen versucht Borussia Dortmund den Vertrag mit dem US-Star zu verlängern - vergeblich! "Bild"-Informationen zufolge sollen die Pulisic-Berater die Gespräche mit dem BVB nun sogar abgebrochen haben. Der Vertrag des Flügelflitzers läuft noch bis 2020. Ob der Amerikaner diesen jedoch erfüllt, ist aktuell fraglich. Sollten die BVB-Bosse den Mittelfeldspieler tatsächlich ziehen lassen, dürfte es in der Dortmunder Kasse ordentlich klingeln. "Bild" zufolge würde der BVB satte 70 Millionen Euro Ablöse für Pulisic kassieren. Neben Liverpool-Coach Jürgen Klopp soll auchChelsea heiß auf das Mega-Talent sein.

+++ 27.07.2018: Mandzukic wohl nicht zum BVB +++

Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund wird in der kommenden Saison wohl endgültig nicht auf die Dienste deskroatischen Stürmers Mario Mandzukic setzen können. Zuletzt gab es immer wieder Spekulationen um eine Verpflichtung des ehemaligen Wolfsburger und Münchner Profis. Juventus Turin ist der aktuelle Arbeitgeber des 32 Jahre alten WM-Finalisten. Jetzt schreibt die "Bild"-Zeitung, dass der Kroate seine Zukunft nicht in Dortmund sehen würde. Auch ein Einschalten von BVB-Berater Matthias Sammer habe angeblich keinen positiven Einfluss gehabt.

+++ 25.07.2018: Watzke würde für Robert Lewandowski 100 Millionen Euro zahlen +++

Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke wäre bereit, eine dreistellige Millionensumme für Bayern-Stürmer Robert Lewandowski zu zahlen. In der "Sport Bild" (Mittwoch) erklärte Watzke dieses Ansinnen aber gleichzeitig für unmöglich, als er sagte: "Nur ist ein Transfer im Fall von Robert nicht realisierbar, weil er nicht mehr zum BVB zurückkehrt und die Bayern ihn gar nicht abgeben wollen." Generell würde der 59-Jährige für einen Fußballer wie Lewandowski "auch mal 100 Millionen Euro" zahlen.

"Wir haben im Angriff noch eine Vakanz. Robert kennt das Geschäft, die Liga, sogar den Verein und wir wüssten, dass er sofort funktionieren würde. Diese Sicherheit können dir nur wenige Spieler auf der Welt geben", sagte Watzke über den Polen, der den BVB 2014 ablösefrei Richtung München verlassen hatte.

Zum generellen Transfergebaren sagte Watzke, man müsse sich von der Ablösesumme lösen "und den Spieler sportlich und wirtschaftlich analysieren und bewerten". Investiere man jetzt 100 Millionen Euro in einen Spieler, der älter als 30 Jahre alt sei, seien die 100 Millionen weg."Einen solchen Spieler kann ich später nicht mehr weiterverkaufen. Wenn ich - und das ist nur ein fiktives Beispiel - Kylian Mbappé für 100 Millionen hätte verpflichten können, hätte ich es hingegen sofort getan. Die Chance wäre einfach ziemlich groß, ihn irgendwann gewinnbringend abzugeben." Watzke sind indes Spieler lieber, die bei der Borussia geformt werden: "Der BVB war immer am stärksten, wenn er seine Stars entwickelt hat."

+++ 25.07.2018: BVB-Star André Schürrle vor Wechsel nach Fulham +++

Der Wechsel von BVB-SpielerAndré Schürrle (27) in die Premiere League ist fix. Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, wird der 27-Jährige an den FC Fulham ausgeliehen. Noch am Mittwoch soll der Flügel-Flitzer einen Medizin-Check absolvieren und anschließend einen Zwei-Jahres-Vertrag unterschreiben (ohne Kaufoption).Schürrle kennt sich in London noch bestens aus, spielte zwischen 2013 und 2015 bereits für den FC Chelsea. Über die Höhe der Ausleihe vereinbarten beide Klubs übrigens Stillschweigen.

Bei seinem Wechsel von Wolfsburg zu Borussia Dortmund vor zwei Jahren war Schürrle mit 30 Millionen der teuerste Zugang des BVB. Doch die damit verbundenen Erwartungen konnte der Weltmeister von 2014 nicht erfüllen. Unter dem neuen Trainer Lucien Favre sah er offenbar keine große Perspektive. Zunächst war Schürrle mit ins Trainingslager in die USA gereist, dann aber für Verhandlungen freigestellt worden. Beim Test gegen Manchester City war er schon nicht mehr im Kader.

+++ 25.07.2018: Boateng vor PSG-Wechsel? Angeblich Treffen mit Tuchel +++

Wie die "Sport Bild" berichtet, könnte es im Sommer tatsächlich zu einem Wechsel vonJérôme Boateng zuParis Saint-Germain mit seinem neuen Trainer Thomas Tuchel kommen. Das Blatt will erfahren haben, dass sich beide Parteien bereits im Mai getroffen haben sollen. Doch auch wenn grundsätzlich Einigkeit über einen Wechsel herrschen soll, würde es bei der Umsetzung haken. Wie die "Sport Bild" schreibt, soll Paris die kolportierten 60 Millionen Euro Ablöse noch nicht umsetzen können - angeblich aufgrund der Financial-Fairplay-Auflagen der Uefa.

Die Nachwirkungen der Transfers vonKylian Mbappé undNeymar (zusammen knapp 400 Millionen Euro) sind da wohl der Grund. Von einem konkreten Angebot habe Bayern-Präsident Uli Hoeneß noch nichts gehört, wie er dem Blatt auf der USA-Reise des Meisters erklärte.

+++ 22.07.2018: Gladbachs Yann Sommer zu Arsenal oder Barcelona? +++

Borussia Mönchengladbachs Torhüter Yann Sommer steht angeblich auf der Wunschliste zweier europäischer Topvereine. Laut Medienberichten vom Sonntag sind sowohl der FC Barcelona als auch der FC Arsenal an einer Verpflichtung des Schweizer Nationalkeepers interessiert, der mit starken Leistungen bei der Fußball-WM in Russland auf sich aufmerksam gemacht hatte.

+++ 21.07.2018: André Schürrle soll BVB verlassen - Für Verhandlungen freigestellt +++

Fußballprofi André Schürrle steht kurz vor dem Wechsel zu einem neuen Arbeitgeber. Sein derzeitiger Verein Borussia Dortmund bestätigte am Samstag im Kurznachrichtendienst Twitter, dass der 27 Jahre alte Weltmeister von 2014 für Verhandlungen mit einem anderen Club freigestellt sei. Beim 1:0 (1:0) im Testspiel am Freitag (Ortszeit) in Chicago gegen Manchester City gehörte Schürrle nicht zum Kader des neuen BVB-Trainers Lucien Favre.

Laut Borussia-Sportdirektor Michael Zorc soll der Offensivspieler "Sondierungsgespräche mit konkretem Hintergrund" führen. Der gebürtige Ludwigshafener Schürrle war 2016 für 30 Millionen Euro vom Bundesliga-Konkurrenten VfL Wolfsburg zum BVB gewechselt. Er konnte dort die in ihn gesetzten Erwartungen aber nie so erfüllen, wie der Profi selbst und der Club sich das vorstellten. In 33 Ligapartien für den BVB erzielte er lediglich drei Treffer.

+++ 19.07.2018: Medienbericht: Pavard wechselt zum FC Bayern +++

Wie der SWR berichtet,soll Neu-Weltmeister Benjamin Pavard vom VfB Stuttgart schon während der WM in Russland einen Vertrag ab 2019 beim FC Bayern München unterschrieben haben. Ob Pavard vielleicht schon vorher an die Isar wechselt, steht noch im Raum.2019 könnte Pavard den VfB demnach für eine Ablösesumme von 35 Millionen Euro verlassen.

+++ 18.07.2018: Real Madrid holt wohl belgischen Nationaltorwart Courtois +++

Der belgische Nationaltorwart Thibaut Courtois wechselt einem Bericht zufolge wohl vom FC Chelsea zu Real Madrid. Der französische Sender RMC Sport berichtete, die Ablösesumme für den als besten Torwart der WM 2018 ausgezeichneten 26-Jährigen betrage rund 35 Millionen Euro. Der Vertrag laufe vier Jahre.

Courtois stand seit 2011 bei Chelsea unter Vertrag, war aber zunächst direkt bis 2014 an Atletico Madrid verliehen worden, bevor er dann in London spielte. Bei Real könnte er Nachfolger des bisherigen Stammtorwarts Keylor Navas werden. Courtois wurde bei der WM in Russland mit seinem belgischen Team Dritter und gewann den Goldenen Handschuh als bester Keeper.

+++ 12.07.2018: Rekord-Transfer von Angreifer Plea nach Gladbach vor dem Abschluss +++

Der Rekord-Transfer von Stürmer Alassane Plea zum Fußball-Bundesligisten Borussia Mönchengladbach steht offenbar vor dem Abschluss. Der Stürmer vom französischen Erstligisten OGZ Nizza soll sich nach Medienberichten am Donnerstag beim fünfmaligen deutschen Meister einem Medizincheck unterziehen und dann einen Vertrag unterschreiben. "Mönchengladbach war die erste Wahl des Spielers und wir haben alles getan, um dies zu erfüllen", wird Nizzas Geschäftsführer Julien Fournier in der Sporttageszeitung "L'Équipe" zitiert.

Der 25-Jährige, der zuletzt unter Ex-Trainer Lucien Favre gespielt hatte, soll eine Ablösesumme von 25 Millionen Euro kosten und einen Vierjahresvertrag erhalten. Für die Borussia wäre es der teuerste Transfer der Clubgeschichte. Bisher ist es Weltmeister Matthias Ginter (17 Millionen Euro), der im vergangenen Sommer aus Dortmund kam. Ebenfalls unmittelbar bevorstehen soll der Abgang von Innenverteidiger Jannik Vestergaard, den es offenbar in die englische Premier League zum FC Southampton zieht. Es ist eine Ablösesumme von 20 Millionen Euro im Gespräch.

+++ 12.07.2018:Eintracht bestätigt Interesse an Portugiesen Gonçalo Paciência +++

Eintracht Frankfurt hat das Interesse an Gonçalo Paciência bestätigt, einen bereits vollzogenen Transfer des Stürmers aus Portugal aber dementiert. "Die Eintracht beschäftigt sich mit einer Verpflichtung des Portugiesen Gonçalo Paciência vom @FCPorto. Allerdings sind noch verschiedene Modalitäten zu klären, so dass nicht von einem abgeschlossenen Transfer die Rede sein kann. Weitere Infos folgen!", twitterte der Club am Mittwochabend. Der "Kicker" und die "Offenbach Post" berichteten übereinstimmend über den bevorstehenden Transfer. Der 23-Jährige soll demnach rund drei Millionen Euro kosten.

+++ 11.07.2018: Didavi verzichtet beim VfB auf bis zu 40 Prozent Gehalt +++

Mittelfeldspieler Daniel Didavi verzichtet durch seine Rückkehr zum VfB Stuttgart laut einem Medienbericht auf bis zu 40 Prozent seines Jahresgehalts beim VfL Wolfsburg. "Für den VfB Stuttgart verzichte ich gerne auf Geld. Ich bin ein Stuttgarter Junge, der Verein ist eine Herzensangelegenheit, auch wenn mir das bei meinem Wechsel vor zwei Jahren teilweise anders ausgelegt wurde", zitierte "Sport Bild" den Fußball-Profi. Die Zeitschrift schätzt Didavis Gehalt in Wolfsburg auf vier Millionen Euro im Jahr.

Didavi spielte mit einer kurzen Unterbrechung von der Jugend bis 2016 beim VfB Stuttgart. Nach zwei Jahren beim VfL wechselte er Ende Juni ablösefrei zu seinem Heimatverein zurück.

+++ 10.07.2018: González-Transfer zum VfB Stuttgart ist perfekt - Vertrag bis 2023 +++

Der Wechsel des argentinischen Fußballers Nicolás González zum VfB Stuttgart ist perfekt. Wie der Fußball-Bundesligist am Dienstag mitteilte, erhält der 20 Jahre alte Stürmer von Asociación Atlética Argentinos Juniors aus der argentinischen Primera División einen Vertrag bis zum 30. Juni 2023.

"Nicolás Gonzalez besitzt ein großes Herz, wuchtiges Durchsetzungsvermögen, eine kämpferische Mentalität und gute technische Grundvoraussetzungen", sagte VfB-Sportvorstand Michael Rechske. Er sei in der Offensive vielseitig einsetzbar, man müsse ihm jedoch "Zeit zum Reifen" geben.

González soll bei den Schwaben den Abgang von Stürmer Daniel Ginczek zum VfL Wolfsburg kompensieren und damit die vorerst letzte Lücke im Kader von Trainer Tayfun Korkut schließen. Die Ablösesumme soll laut früheren Medienberichten bei rund acht Millionen Euro liegen. Damit ist er eine der teuersten Verpflichtungen der Clubgeschichte.

González ist nach Gonzalo Castro, David Kopacz (beide Borussia Dortmund), Rückkehrer Daniel Didavi (VfL Wolfsburg), Pablo Maffeo (Manchester City), Borna Sosa (Dinamo Zagreb) und Marc Oliver Kempf (SC Freiburg) der siebte Zugang der Stuttgarter. Auch Verteidiger Holger Badstuber, dessen Vertrag ausgelaufen war, verlängerte in Stuttgart bis 2021.

+++ 10.07.2018: BVB verpflichtet portugiesischen Stürmer Rafael Leao +++

Borussia Dortmund steht offenbar vor der Verpflichtung des portugiesischen Stürmertalents Rafael Leao. Wie die Zeitung "A Bola" am späten Montagabend berichtete, soll der 19-Jährige beim Fußball-Bundesligisten einen Fünfjahresvertrag erhalten. Der Angreifer stand zuletzt bei Sporting Lissabon unter Vertrag, hatte aber zusammen mit mehreren Teamkollegen seinen Kontrakt nach einer Hooligan-Attacke im Mai fristlos gekündigt. Somit kann Leao ablösefrei wechseln. Sportings Akteure waren damals in ihrem Trainingszentrum angegriffen worden, nachdem der Club die Teilnahme an der Champions League verpasst hatte.

+++ 10.07.2018: Neue Pläne bei Bayern-Kicker Robert Lewandowski +++

Niko Kovac plant in seiner ersten Saison als Trainer des FC Bayern München mit Robert Lewandowski. "Ich habe mit Lewa telefoniert und ihm meinen Standpunkt mitgeteilt. Ich finde ihn klasse, er ist ein Weltklassestürmer, der viel für den Club geleistet hat und in der Zukunft viel für den Club leisten wird", sagte Kovac vergangene Woche in München. Der polnische Fußball-Nationalstürmer gilt als wechselwillig - bis jetzt.

Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, will der Bayern-Stürmer nicht mehr wechseln und wird dem FC Bayern München treu bleiben. Durch seinen Vertrag ist er bis 2021 gebunden. Durch seine katastrophale WM (Vorrunden-Aus) gäbe es wohl derzeit kein gutes Angebot.

+++ 09.07.2018: Bobby Wood wechselt vom HSV zu Hannover 96 +++

Fußball-Bundesligist Hannover 96 hat sich nach übereinstimmenden Medienberichten mit Absteiger Hamburger SV auf einen Wechsel von Angreifer Bobby Wood geeinigt. Demnach soll der US-Amerikaner zunächst für knapp 1,5 Millionen Euro vom HSV ausgeliehen werden. Im kommenden Sommer hätte 96 dann die Möglichkeit, Wood für 7,5 Millionen Euro komplett zu verpflichten. Das berichten die "Bild", das Redaktionsnetzwerk Deutschland und der "Kicker" am Montag übereinstimmend. 96 war am Morgen zunächst nicht für eine Stellungnahme zu erreichen. Coach André Breitenreiter hatte aber am Wochenende erst noch das große Interesse bestätigt.

Wood wäre nach dem Brasilianer Walace der zweite Spieler vom Absteiger, den Hannover trotz einer schwachen Vorsaison verpflichtet. In beiden Fällen ist Breitenreiter aber sicher, das die Spieler im neuen Umfeld besser zurecht kommen. "Die sportliche Leitung ist der Meinung, dass er der Richtige ist", sagte 96-Clubchef Martin Kind dem Redaktionsnetzwerk Deutschland.

+++ 06.07.2018: Bernardo wechselt von RB Leipzig nach England +++

Abwehrspieler Bernardo verlässt den Fußball-Bundesligisten RB Leipzig und wechselt zum englischen Premier-League-Club Brighton & Hove Albion FC. Das teilten beide Vereine am späten Donnerstagabend mit. Der 23 Jahre alte Außenverteidiger unterschrieb einen Vierjahresvertrag bis 2022.

Die Ablöse für den Brasilianer soll nach Medienberichten bei knapp zehn Millionen Euro liegen. Offiziell wurde dazu nichts bekannt.

Bernardo, der 2016 für sechs Millionen Euro von Red Bull Salzburg zu den Sachsen gekommen war und noch einen Vertrag bis 2021 hatte, kokettierte zuletzt öffentlich mit einem Wechsel. Auch Liga-Kontrahent VfL Wolfsburg war an ihm dran. Für RB Leipzig bestritt er 49 Pflichtspiele.

+++ 05.07.2018: Boateng-Wechsel von Frankfurt nach Italien perfekt +++

DFB-Pokalsieger Eintracht Frankfurt muss in Zukunft auf Kevin-Prince Boateng verzichten. Der 31-jährige Mittelfeldspieler wechselt zum italienischen Erstligisten Sassuolo Calcio. Das bestätigte der Fußball-Bundesligist am Donnerstag. "Sportvorstand Fredi Bobic kam heute dem Wunsch von Kevin-Prince Boateng nach, seinen Vertrag aufzulösen", teilte der Club mit.

Boateng war vor einem Jahr trotz eines laufenden Vertrages ablösefrei vom damaligen spanischen Erstligisten Las Palmas an den Main gewechselt und entwickelte sich zum Leistungsträger. Nun geht es für den ehemaligen Ghana-Nationalspieler nach Italien weiter. Die Kleinstadt Sassuolo liegt gut zweieinhalb Stunden entfernt von Mailand, dem Lebensmittelpunkt von Boateng. Dort leben seine Ehefrau und sein Sohn. Sassuolo Calcio belegte in der vergangenen Saison Platz elf in der Serie A.

Mit dem Transfer geht der personelle Umbruch beim hessischen Erstligisten weiter. Zuvor standen schon die Abgänge von bisherigen Stammspielern wie Torwart Lukas Hradecky (Bayer Leverkusen), Marius Wolf (Borussia Dortmund) und Omar Mascarell (Schalke 04) fest. Offen ist, ob der kroatische Angreifer Ante Rebic von der Eintracht zu halten ist.

+++ 03.07.2018: Mainzer Stürmer Kodro wechselt zum FC Kopenhagen +++

Mittelstürmer Kenan Kodro wechselt vom FC Mainz zum FC Kopenhagen. Der 24 Jahre alte bosnische Nationalspieler habe beim dänischen Erstligisten einen Vierjahresvertrag unterschrieben, teilte der Fußball-Bundesligist am Dienstag mit. Kodro war im Sommer 2017 zu den Rheinhessen gekommen und hatte im ersten Saisonhalbjahr zehn Pflichtspiele absolviert. Im Januar wechselte er auf Leihbasis zu den Grasshoppers nach Zürich, für die er während der Ausleihe in 14 Partien sieben Tore erzielte. "Nach einem schwierigen ersten Halbjahr bei uns konnte er in Zürich richtig durchstarten. Die Konkurrenzsituation hat sich aber besonders nach den jüngsten Entwicklungen bei uns nochmals verschärft", sagte 05-Sportvorstand Rouven Schröder. "Für Kenan ist es jedoch auch aufgrund seiner Nationalmannschaftskarriere wichtig, regelmäßig zu Einsatzzeiten zu kommen."

+++ 03.07.2018: Umbruch in Frankfurt! Boateng vor Wechsel nach Italien +++

DFB-Pokalsieger Eintracht Frankfurt wird aller Voraussicht nach ohne Kevin-Prince Boateng in die neue Bundesligasaison starten. "Es ist in der Tat so, dass sich Kevin-Prince Boateng mit einem Wechsel beschäftigt. Er hat uns seinen Wunsch mitgeteilt", sagte Eintracht-Sportdirektor Bruno Hübner laut einer Twitter-Mitteilung der ARD-Sportschau am Dienstag. "Noch ist es nicht fix. Aber man kann davon ausgehen, dass er uns verlässt."

Der 31-jährige Mittelfeldspieler hat ein Angebot vom italienischen Erstligisten Sassuolo Calcio, berichteten "Bild" und "Kicker". Noch würden Frankfurt und Sassuolo über die Ablöse verhandeln. Boateng war vor einem Jahr trotz eines laufenden Vertrages ablösefrei vom damaligen spanischen Erstligisten Las Palmas an den Main gewechselt.

+++ 03.07.2018: Fußball-Nationalspieler Younes wechselt nicht zum VfL Wolfsburg +++

Der Transfer von Nationalspieler Amin Younes zum Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg ist endgültig geplatzt. Dies bestätigte VfL-Sportchef Jörg Schmadtke am Dienstag "Sport1". Offensivspieler Younes stand bis zum 30. Juni noch bei Ajax Amsterdam unter Vertrag und soll beim SSC Neapel seit dem 1. Juli einen gültigen Kontrakt besitzen. Während Younes dies bislang stets dementierte, pocht der italienischen Champions-League-Teilnehmer auf ein gültiges Arbeitspapier.

+++ 02.07.18: Coke wechselt endgültig von Schalke 04 zu UD Levante +++

Pechvogel Coke wechselt endgültig vom Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 zu UD Levante in die spanische Primera División. Das teilte der Vizemeister am Montag mit. Der 31 Jahre alte Mittelfeldspieler hatte bereits in der Rückrunde der vergangenen Saison auf Leihbasis für Levante gespielt. Sein Vertrag auf Schalke lief ursprünglich noch bis 30. Juni 2019. "Die Situation war nicht immer leicht für Coke, er hatte viel mit Verletzungspech zu kämpfen. Dabei ist er dennoch immer positiv geblieben", sagte Schalkes Sportvorstand Christian Heidel. Coke war 2016 vom FC Sevilla nach Gelsenkirchen gewechselt und zog sich noch vor dem Saisonstart eine schwere Kreuzbandverletzung zu. Deswegen konnte er sein Pflichtspieldebüt erst im April 2017 geben. Letztendlich kam Coke aufgrund der Verletzungen nur auf neun Liga-Einsätze für Schalke. Zur Winterpause der vergangenen Saison wurde er an UD Levante ausgeliehen.

+++ 02.07.18: BVB-Abwehrspieler Sokratis wechselt zum FC Arsenal +++

Abwehrspieler Sokratis Papastathopoulos wechselt vom Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund zum FC Arsenal nach London. Dies gaben beide Clubs am Montag bekannt. Der 30 Jahre alte griechische Nationalspieler sei auf eigenen Wunsch in die Premier League gewechselt, heißt es in einer Mitteilung des BVB. Über die Modalitäten des Transfers hätten beide Clubs Stillschweigen vereinbart. Auch die Ablösesumme wurde nicht genannt. Sokratis ist nach Torwart Roman Weidenfeller (Karriereende) und Gonzalo Castro (zum VfB Stuttgart) der dritte Profi, der den BVB verlässt.

+++ 30.06.18: Weltmeister Benedikt Höwedes vor dem endgültigen Aus bei Schalke 04 +++

Benedikt Höwedes steht vor dem endgültigen Aus beim Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04. Der Weltmeister von 2014 will sich "in den kommenden zwei Wochen Gedanken über seine sportliche Zukunft machen", teilte der Bundesligist am Samstag mit. Der Club gebe ihm diese Möglichkeit, hieß es. In der vergangenen Saison war der Verteidiger bereits an Juventus Turin ausgeliehen.

Trainer Domenico Tedesco hatte kurz nach seinem Amtsantritt zu Beginn der vergangenen Saison dem Innenverteidiger zunächst den Stammplatz und anschließend auch das Kapitänsamt genommen. Höwedes verließ daraufhin nach 17 Jahren den Verein und wechselte auf Leihbasis zum italienischen Meister. Dort kam er allerdings wegen zahlreicher Verletzungen nur zu drei Liga-Einsätzen und einem Tor.

+++ 29.06.2018: Stuttgart holt Didavi und Castro - Ginczek nach Wolfsburg+++

Fußball-Bundesligist VfB Stuttgart hat Stürmer Daniel Didavi und Mittelfeldspieler Gonzalo Castro verpflichtet. Castro kommt von Borussia Dortmund zu den Schwaben, Didavi vom VfL Wolfsburg zum VfB zurück. Die Niedersachsen ihrerseits verpflichteten Daniel Ginczek, der in Wolfsburg einen Vertrag bis 2022 unterschrieb. In Stuttgart erhielten Castro und Divadi Verträge bis 2021. Dies teilten die beteiligten Vereine am Freitag mit.

+++28.06.2018:FSV Mainz 05 vor Rekordtransfer: Mateta soll aus Lyon kommen +++

Fußball-Bundesligist FSV Mainz 05 steht unmittelbar vor der Verpflichtung von Jean-Philippe Mateta und damit dem teuersten Einkauf der Vereinsgeschichte. Nach Angaben der französischen Sporttageszeitung "L'Equipe" soll sich Stürmer von Olympique Lyon, der am Donnerstag seinen 21. Geburtstag feierte, bereits zum Medizincheck in Mainz befinden. Die Ablösesumme für Mateta, der in der Vorsaison an den französischen Zweitligisten AC Le Havre ausgeliehen war und dort in 35 Spielen 17 Tore erzielte, soll zehn Millionen Euro betragen.

+++ 28.06.2018: Ginczek nach Wolfsburg, Didavi zurück nach Stuttgart +++

In der Fußball-Bundesliga bahnt sich offenbar ein Spielertausch zwischen dem VfB Stuttgart und dem VfL Wolfsburg an. Wie der "Kicker" am Donnerstag auf seiner Internetseite berichtet, wechselt VfB-Stürmer Daniel Ginczek zur kommenden Saison zum VfL. Zugleich kehrt Spielmacher Daniel Didavi von dort zu seinem Heimatverein nach Stuttgart zurück. Der Doppelwechsel sei perfekt, Didavi erhalte einen Vertrag bis 30. Juni 2021. Ein VfB-Sprecher wollte die Meldung allerdings nicht kommentieren. Auch aus Wolfsburg gab es zunächst keinen Kommentar.

+++ 28.06.2018: Dortmund will Außenverteidiger Hakimi von Real ausleihen +++

Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund steht nach übereinstimmenden Medienberichten kurz davor, den marokkanischen Außenverteidiger Achraf Hakimi von Real Madrid auszuleihen. So schreibt unter anderem der "kicker" auf seiner Webseite, der BVB habe beim Werben um den 19-jährigen WM-Teilnehmer den SSC Neapel und Betis Sevilla ausgestochen.

Hakimi soll demnach vor allem Rechtsverteidiger Lukasz Piszczek entlasten, kann aber - wie in der Nationalmannschaft - auch auf der linken Außenbahn spielen. Während der Weltmeisterschaft lief er in allen drei Partien über die volle Spielzeit für Marokko auf, das schon in der Vorrunde ausschied. Für Real Madrid absolvierte er in der abgelaufenen Saison neun Ligaspiele und zwei Champions-League-Begegnungen.

+++ 26.06.2018: HSV holt Khaled Narey vonSpVgg Greuther Fürth +++

Der Hamburger SV hat von der SpVgg Greuther Fürth Khaled Narey für seine erste Saison in der 2. Fußball-Bundesliga verpflichtet. Der 23-Jährige erhielt einen Vertrag bis 2022, wie der HSV am Dienstagabend mitteilte. Der Deutsch-Togolese kann nach Aussage von Hamburgs Sportvorstand Ralf Becker als Verteidiger und im Mittelfeld spielen.

Narey stand in der vergangenen Saison 34 Mal in der Startelf der Fürther und erzielte in insgesamt 79 Zweitliga-Spielen neun Treffer. «Ich kann mich mit dem Weg, den der HSV einschlagen will, total identifizieren. Auch mein Ziel ist es, in der Bundesliga zu spielen», sagte Narey.

+++ 26.06.2018:Anthony Jung wechselt von RB Leipzig zu Bröndby Kopenhagen +++

Nach einem Jahr Ausleihe hat Bröndby Kopenhagen Anthony Jung vom Fußball-Bundesligisten RB Leipzig fest verpflichtet. Wie der sächsische Verein am Dienstag bekannt gab, unterschrieb Jung einen Dreijahresvertrag beim dänischen Pokalsieger, der vom ehemaligen Leipziger und Stuttgarter Coach Alexander Zorniger trainiert wird. In Kopenhagen spielt Jung künftig mit seinem früheren Leipziger Kapitän Dominik Kaiser zusammen, der am Sonntag dort einen Zweijahresvertrag erhalten hatte.

Jung war 2013 vom FSV Frankfurt nach Leipzig gewechselt. Nach dem Bundesliga-Aufstieg war der Abwehrspieler 2016 für ein Jahr an den FC Ingolstadt verliehen worden, danach ging er ebenfalls auf Leihbasis zu Bröndby.

+++ 26.06 2018: Brasilianer Walace wechselt von Absteiger HSV zu Hannover 96 +++

Fußball-Bundesligist Hannover 96 hat Absteiger Hamburger SV dessen Transfer-Missverständnis Walace abgenommen. Der 23 Jahre alte brasilianische Mittelfeldspieler erhält in Hannover einen Vierjahresvertrag und soll laut Medienberichten rund sechs Millionen Euro an Ablöse kosten.

Der Olympiasieger von 2016 war im Januar 2017 zum HSV gekommen, hatte dort aber enttäuscht und war zuletzt aufgrund von Disziplinlosigkeiten sogar suspendiert. In Hannover haben die Verantwortlichen indes keine Bedenken.

+++ 26.06 2018:Bayer Leverkusen verpflichtet Torhüter Kirschbaum +++

Fußball-Bundesligist Bayer Leverkusen hat Torhüter Thorsten Kirschbaum verpflichtet. Der 31-Jährige wechselt ablösefrei für zunächst eine Saison vom Bundesliga-Aufsteiger 1. FC Nürnberg zum Europa-League-Teilnehmer. Mit Neuzugang Lukas Hradecky von DFB-Pokalsieger Eintracht Frankfurt und Ramazan Özcan soll Kirschbaum das Torhüterteam für die kommende Spielzeit bilden.

+++ 24.06.2018: Borussia Dortmund holt Mainz-Kicker Abdou Diallo +++

Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, wechselt Mainz-KickerAbdou Diallo zum BVB. In Dortmund soll der 22-Jährige einen 5-Jahresvertrag erhalten. 25 Millionen Euro soll der Wechsel gekostet haben. Offiziell wurde dies bisher noch nicht bestätigt.

+++ 24.06.2018: RB Leipzig verpflichtet brasilianischen Stürmer Matheus Cunha +++

RB Leipzig hat mit dem brasilianischen Stürmer Matheus Cunha seinen dritten Neuzugang für die kommende Spielzeit geholt. Der Fußball-Bundesligist gab am Sonntag die Verpflichtung des 19-Jährigen vom Schweizer Erstligisten FC Sion bekannt. Der Rechtsfuß unterschrieb in Leipzig einen Vertrag bis 30. Juni 2023. Im vergangenen Sommer wechselte der Offensivakteur von seinem brasilianischen Jugendverein Coritiba FC U20 zum Super-League-Club nach Sion. In der abgelaufenen Saison absolvierte das von vielen Vereinen umworbene Talent 29 Ligaspiele und erzielte dabei zehn Tore.

Zuvor hatten die Sachsen bereits Linksverteidiger Marcelo Saracchi vom argentinischen Rekordmeister River Plate sowie den französischen Abwehrspieler Nordi Mukiele vom HSC Montpellier verpflichtet.

+++ 22.06.2018: England-Klub Huddersfield heiß auf BVB-Kicker Erik Durm +++

Laut "Bild"-Zeitung befindet sich BVB-Verteidiger Erik Durm kurz vor dem Abflug nach England. Der englische Klub Huddersfield soll Interesse angemeldet haben, denn dieser wird von niemand geringerem als Durms Ex-Coach David Wagner trainiert. Offiziell hat Durm noch einen Vertrag bis 2019. In der letzten Saison fiel der 26-Jährige verletzungsbedingt sehr oft aus und kam kaum zum Einsatz.

+++ 21.06.2018: Forsberg heizt die Gerüchteküche an. Bleibt er bei RB? +++

Zwar habe der Schwede Emil Forsberg laut "Bild" mit RB-Leipzig einen Vertrag bis 2022, doch in einem Interview mit einem schwedischen Blatt habe der Fußballer nach einer starken Bundesliga-Saison orakelt, dass er bereit für den nächsten großen Schritt sei. Mit seiner WM-Teilnahme für Schweden hat er aktuell zumindest eine große Bühne für diese Bemühungen. Fix ist allerdings nichts, denn ein großer Störfaktor für Forsberg ist bei RB aus dem Weg geräumt: Mit Hasenhüttl habe sich der Schwede nämlich nie richtig verstanden. Vielleicht klappt's ja unter Rangnick besser?

+++ 21.06.2018: Nationalspieler Emre Canabsolviert Medizincheck bei Juventus Turin +++

Der deutsche Fußball-Nationalspieler Emre Can ist zum Medizincheck bei Juventus Turin eingetroffen und damit kurz vor der Vertragsunterschrift beim italienischen Fußball-Rekordmeister. Der Spitzenverein verbreitete am Donnerstagvormittag über die sozialen Netzwerke Bilder von der Ankunft des 24-Jährigen, der zuletzt beim FC Liverpool unter Trainer Jürgen Klopp gespielt hatte. Cans Vertrag beim Premier-League-Verein lief aber aus.

Bei der Ankunft im medizinischen Komplex im Stadion von Juventus wurde der Defensivprofi von vielen Fans und Journalisten begrüßt. Danach ist geplant, dass Can seinen Vertrag unterschreibt. Er wird Teamkollege von Weltmeister Sami Khedira, dessen Kontrakt Berichten zufolge verlängert werden soll.

+++ 21.06.2018: Abdou Diallo soll Gespräche mit BVB führen +++

Die Wechselspekulationen um Innenverteidiger Abdou Diallo vom FSV Mainz 05 nehmen nicht ab. Der 22 Jahre alte Franzose soll sich nach Informationen des Portals bild.de am Dienstag zu Gesprächen mit den Verantwortlichen von Borussia Dortmund getroffen haben. Mainz fordert dem Bericht zufolge 28 Millionen Euro Ablösesumme, der BVB soll bereit sein, 22 Millionen Euro zu investieren. BVB-Sportdirektor Michael Zorc hatte jüngst gesagt, dass mittlerweile ständig Fantasiepreise und aufgeblähte Preisvorstellungen aufgerufen würden, die vor allem mit dem BVB in Verbindung gebracht würden.

+++ 20.06.2018: Wechselt Gonzalo Castro zu Stuttgart? +++

Nachdem der BVB Thomas Delaney aus Bremen rausgekauft hat, sieht Mittelfeldspieler Gonzalo Castro laut "Bild" wohl gar keine Zukunft mehr in Dortmund und möchte den Club verlassen. Schon jetzt komme der 31-Jährige nur noch höchst selten zum Zuge. Stuttgart sei der größte Interessent und könne Castro für aktuell 5-7 Millionen von Dortmund "loseisen".

+++ 15.06.2018: Fußball-Profi Günter verlängert Vertrag in Freiburg +++

Linksverteidiger Christian Günter hat seinen Vertrag beim Fußball-Bundesligisten SC Freiburg verlängert. Über die Laufzeit machten die Badener am Freitag wie gewohnt keine Angaben. Der 25 Jahre alte Günter spielt bereits seit der C-Jugend für die Freiburger. In der vergangenen Saison war er in allen 39 Pflichtpartien über die komplette Spielzeit im Einsatz.

+++ 15.06.2018:"Bild": Gündogan Kandidat beim FC Barcelona +++

Nationalspieler Ilkay Gündogan soll einem Bericht der "Bild"-Zeitung zufolge auf der Liste der Kandidaten für die Nachfolge von Andrés Iniesta beim FC Barcelona stehen. Der spanische Fußball-Meister beschäftigt sich demnach erneut mit einem möglichen Transfer des Mittelfeldspielers von Manchester City, der schon 2016 dicht vor einem Wechsel zu den Katalanen stand. Bei Barça wird zur neuen Saison ein Platz in der Mittelfeld-Zentrale frei, weil der 34 Jahre alte Superstar Iniesta nach Japan zu Vissel Kobe wechselt.

Gündogan hat in Manchester noch einen Vertrag bis ins Jahr 2020. Der 27-Jährige steht vor dem WM-Auftakt der Nationalmannschaft gegen Mexiko am Sonntag im Zentrum einer heftigen Integrationsdebatte, nachdem er und Teamkollege Mesut Özil sich mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan getroffen hatten.

Wie konkret die Bemühungen von Barcelona um eine Verpflichtung Gündogans sind, ist offen. Zuletzt waren die Bemühungen der Katalanen gescheitert, den französischen Topstürmer Antoine Griezmann von Atletico Madrid nach Barcelona zu locken.

+++ 15.06.2018: "Bild": Füllkrug will nach Mönchengladbach +++

Stürmer Niclas Füllkrug soll sich nach Informationen der "Bild" (Freitag) gegen einen Verbleib beim Fußball-Bundesligisten Hannover 96 entschieden haben. Der 25-Jährige sieht seine Zukunft beim Ligakonkurrenten Borussia Mönchengladbach. Die Gladbacher sollen angeblich ihr Angebot in den nächsten Tagen noch aufstocken. Im Gespräch sind bis zu 15 Millionen Euro.

96-Präsident Martin Kind ist indes gegen einen Verkauf von Füllkrug. Hannovers erfolgreichster Angreifer der vergangenen Saison gilt als Identifikationsfigur bei den Fans. Füllkrug hatte in der vergangenen Saison 14 Bundesliga-Treffer erzielt. Er besitzt in Hannover noch einen Vertrag bis 2020. Um ihn zu halten, könnte möglicherweise sein Kontrakt verlängert und sein Gehalt aufgebessert werden.

+++ 14.06.2018: Bayerns Jerome Boateng vor Wechsel? ER könnte sein Nachfolger werden +++

Bayern-Boss Rummenigge hatte gegenüber Medien Verhandlungsbereitschaft der Münchner im Falle eines Angebots für Boateng erkennen lassen. "Wenn ein Verein kommt und er kundtut, dass er zu diesem Verein wechseln möchte, werden wir uns damit befassen", äußerte Rummenigge. Boatengs Berater Christian Nerlinger habe den Club darüber informiert, dass der Innenverteidiger Wechselgedanken habe. "Wir wissen daher, dass das Thema möglicherweise auf uns zukommen kann", sagte Rummenigge.

Wie "Bild" schreibt, setzen die Münchner ohnehin fest auf Niklas Süle als Boateng-Nachfolger. Sollte Boateng bereits in diesem Sommer tatsächlich den verein verlassen, dann beerbt ihn der 22-jährige Süle schon früher als vorgesehen.

+++ 14.06.2018:Medien: Angeblich neue Konkurrenz für BVB im Werben um Abdou Diallo +++

Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund bekommt nach Angaben der "Bild"-Zeitung (Donnerstag) offenbar Konkurrenz im Werben um Innenverteidiger Abdou Diallo vom Ligakonkurrenten FSV Mainz 05. Olympique Lyon soll sein Interesse an einer Verpflichtung des 22 Jahre alten Franzosen bekundet haben. In dem Poker um ihn sind hohe Beträge im Gespräch: Mainz fordert angeblich 28 Millionen Euro Ablösesumme, der BVB mit dem neuen Trainer Lucien Favre soll bereit sein, 22 Millionen Euro zu investieren.

Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc hatte unlängst erklärt, dass mittlerweile ständig Fantasiepreise und aufgeblähte Preisvorstellungen aufgerufen würden, die vor allem mit dem BVB in Verbindung gebracht würden.

+++ 10.06.2018: Gladbach verpflichtet Nachwuchsspieler Müsel aus Kaiserslautern +++

Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach hat Nachwuchsspieler Torben Müsel vom 1. FC Kaiserslautern verpflichtet. Der 18 Jahre alte Junioren-Nationalspieler erhält nach Vereinsangaben einen "langfristigen Vertrag." Der Offensivspieler soll zunächst bei der U23 ins Training einsteigen und dann vom 1. Juli an bei den Profis trainieren. Müsel durchlief in Kaiserslautern alle Nachwuchsteams und feierte sein Profidebüt im vergangenen September im Spiel bei Union Berlin. Darüber hinaus erzielte er in 18 Bundesligaspielen zehn Treffer für die Pfälzer A-Junioren.

+++ 07.06.2018: AC Mailand interessiert an Timo Werner von RB Leipzig +++

RB Leipzigs Nationalstürmer Timo Werner soll auf dem Wunschzettel des italienischen Fußball-Clubs AC Mailand stehen. Wie die "Gazzetta dello Sport" (Donnerstag) berichtet, soll Milan-Coach Gennaro Gattuso, Weltmeister von 2006, den 22-Jährigen ebenso im Visier haben wie den Spanier Alvaro Morata. "Wir brauchen einen qualitativen Sprung in der offensiven Abteilung", sagte Gattuso, der von 1999 bis 2012 für die Mailänder 335 Spiele absolvierte.

Werner, der in Leipzig noch bis 2020 unter Vertrag steht, geht mit solchen Gerüchten entspannt um. "Wenn überhaupt, wird das erst nach der WM ein Thema", sagte der Angreifer der "Sport Bild" (Mittwoch) zu einem möglichen Interesse des FC Bayern München. Leipzigs Sportdirektor Ralf Rangnick hatte immer wieder betont, seinen Top-Stürmer Werner nicht ziehen lassen zu wollen.

+++ 07.06.2018: FC Ingolstadt holt Agyemang Diawusie von RB Leipzig +++

Fußball-Zweitligist FC Ingolstadt hat Agyemang Diawusie von RB Leipzig verpflichtet. Der Offensivspieler erhält einen Vertrag bis zum Sommer 2021, wie die Ingolstädter am Donnerstag mitteilten. Der 20-Jährige war zuletzt an den SV Wehen Wiesbaden in die 3. Liga ausgeliehen. In der abgelaufenen Saison erzielte Diawusie vier Tore und lieferte elf Vorlagen. Er sammelte auch bereits Erfahrung in der deutschen U 15 und U 19.

+++ 07.06.2018:Fußballprofi Rafael Czichos wechselt von Holstein Kiel zum 1. FC Köln +++

Fußballprofi Rafael Czichos wechselt von Holstein Kiel zum Bundesligaabsteiger 1. FC Köln. Der 28 Jahre alte Verteidiger folgt damit seinem bisherigen Kieler Trainer Markus Anfang zu den Rheinländern. Im Gespräch ist eine Ablösesumme von 1,8 Millionen Euro. Czichos soll bei den Kölnern in der Defensive den zum SC Freiburg gewechselten Dominique Heintz ersetzen. Nach FC-Angaben vom Donnerstag unterschreibt Czichos einen Vertrag bis 30. Juni 2022. Mit Kiel erreichte er in der 2. Bundesliga Platz drei und scheiterte erst in der Relegation am VfL Wolfsburg.

+++ 07.06.2018: Thomas Delaney wechselt von Werder Bremen zum BVB +++

Borussia Dortmund verpflichtet einem Bericht der "Bild"-Zeitung zufolge Thomas Delaney vom Bundesliga-Konkurrenten Werder Bremen. Der dänische Fußball-Nationalspieler werde am Donnerstagmorgen nach Dortmund fliegen und einen Vertrag bis 2022 beim BVB unterschreiben, heißt es in dem Bericht vom Mittwochabend. Die Clubs hätten sich auf eine Ablösesumme von 20 Millionen Euro für den 26 Jahre alten Mittelfeldspieler geeinigt. Delaney gehört zum Kader seines Landes für die Weltmeisterschaft in Russland und bereitet sich derzeit mit seinem Team auf das Turnier vor.

am

+++ 06.06.2018: FC Augsburg holt Götze-Bruder Felix vom FC Bayern München +++

Fußball-Bundesligist FC Augsburg hat Felix Götze vom FC Bayern München verpflichtet. Der 20 Jahre alte Bruder von Weltmeister Mario Götze spielt als Verteidiger und bekommt nach FCA-Angaben einen Vierjahresvertrag bis zum 30. Juni 2022. Der Bayern-Kontrakt des früheren Dortmunders lief noch bis 2019. Götze wechselte im Jahr 2014 aus dem Nachwuchsleistungszentrum von Borussia Dortmund zum FC Bayern München. In der vergangenen Saison stand er vier Mal im Profikader.

+++ 06.06.2018: Jerome Gondorf geht wohl von Werder zum SC Freiburg +++

Der Bremer Mittelfeldspieler Jerome Gondorf steht nach übereinstimmenden Medienberichten vor einem Wechsel zum SC Freiburg. Nach Informationen von "kicker" und "Weser Kurier" vom Mittwoch muss Gondorf nur noch den Medizincheck absolvieren. Werder soll rund 1,3 Millionen Euro Ablöse für den 29-Jährigen erhalten. Gondorf, der in Bremen noch einen Vertrag bis 2020 hatte, war vor einem Jahr von Darmstadt aus an die Weser gewechselt. Für die Bremer absolvierte er 21 Bundesliga-Spiele. In Freiburg soll er einen Dreijahresvertrag erhalten.

+++ 06.06.2018: Geht Patrick Herrmann von Gladbach zu Werder Bremen? +++

Borussia Mönchengladbachs Flügelflitzer Patrick Herrmann hat das Interesse der Konkurrenz geweckt und könnte zur kommenden Saison den Verein wechseln. An dem zweimaligen Fußball-Nationalspieler, der seit zehn Jahren in Gladbach aktiv ist, soll nach Informationen der "Bild"-Zeitung unter anderem Werder Bremen interessiert sein. Herrmann hatte in der abgelaufenen Saison mit Verletzungen zu kämpfen und pendelte zwischen Tribüne, Bank und Jokereinsätzen. Lediglich zwölf Mal stand der 27-Jährige in der Bundesliga in der Startelf, nur zwei Treffer gelangen dem gebürtigen Saarländer.

Herrmann ist bei Borussia noch bis 2019 gebunden. Er soll den Club aber auch darüber informiert haben, dass er sich vorstellen könne, seinen Vertrag in Gladbach zu erfüllen. Die Wechseloption bis zum 31. August werden sich aber wohl beide Seiten offenhalten. Bei einem Transfer im Sommer würde ein Ablösesumme im mittleren einstelligen Millionenbereich fällig.

+++ 05.06.2018: SC Freiburg übernimmt Leihspieler Philipp Lienhart von Real Madrid II +++

Der SC Freiburg hat den bisher von Real Madrid ausgeliehenen Innenverteidiger Philipp Lienhart fest verpflichtet. "Philipp hat sich bei uns gut entwickelt und sich schnell in die Mannschaft integriert", sagte SC-Sportdirektor Klemens Hartenbach laut einer Vereinsmitteilung vom Dienstag. Der 21 Jahre alte Österreicher war im vergangenen Sommer von der zweiten Mannschaft der Spanier nach Freiburg gekommen. Wie lange sein Vertrag beim SC läuft, teilte der Club wie gewohnt nicht mit.

+++ 05.06.2018: Leverkusens Leno wieder bei Neapel im Gespräch +++

Nach dem Aus für die Fußball-WM in Russland könnte Torhüter Bernd Leno auch bald seinen Abschied von Bayer Leverkusen verkünden. Leno, der seit fast sieben Jahren bei den Rheinländern spielt, zieht es ins Ausland. Der SSC Neapel soll Interesse haben. Medienberichten zufolge soll die Ablösesumme für den Nationalspieler bei 25 Millionen Euro liegen. Darauf haben sich die Leverkusener vorbereitet und Lukas Hradecky ablösefrei von Eintracht Frankfurt geholt.

+++ 05.06.2018:RB Leipzig vor Verpflichtung des Uruguayers Saracchi +++

Fußball-Bundesligist RB Leipzig steht nach argentinischen Medienberichten vor der Verpflichtung des Linksverteidigers Marcelo Saracchi. Für den 20-jährigen Saracchi, der für die uruguayische U20-Nationalmannschaft spielt, soll River Plate eine Ablösesumme von 12,5 Millionen Euro gefordert haben. Als ersten Neuzugang hat Leipzig für kolportierte 16 Millionen Euro den 20-jährigen Franzosen Nordi Mukiele (HSC Montpellier/Vertrag bis 2023) für die Abwehr geholt.

+++ 04.06.2018: Pawel Olkowski verlässt 1. FC Köln - Neuer Verein Lech Posen? +++

Der polnische Fußballprofi Pawel Olkowski verlässt den Bundesliga-Absteiger 1. FC Köln. Wie der Verein am Montag mitteilte, wird der ursprünglich bis zum 30. Juni 2019 laufende Vertrag mit dem 28-Jährigen zum Saisonende einvernehmlich gelöst. Der 13-malige Nationalspieler war im Juli 2014 ablösefrei von Gornik Zabrze nach Köln gewechselt. Der Außenverteidiger bestritt für den FC 77 Pflichtspiele. In der Rückrunde der abgelaufenen Saison stand Olkowski nicht mehr im Kader. Denkbar ist, dass er zu Lech Posen geht.

+++ 04.06.2018: Sokratis geht für 17 Mio Euro vom BVB zu Arsenal London +++

Fußballprofi Sokratis vom Bundesligisten Borussia Dortmund steht offenbar vor einem Wechsel zum FC Arsenal nach England. Laut "Kicker" vom Montag soll der 29 Jahre alte griechische Nationalspieler bereits in dieser Woche beim Premier-League-Club in London seinen Medizincheck absolvieren und einen Dreijahresvertrag bis 2021 unterschreiben.

Als Ablösesumme für den Innenverteidiger, dessen Vertrag beim BVB noch bis 2019 läuft, sind 17 Millionen Euro im Gespräch. Der BVB hat den bevorstehenden Transfer nicht bestätigt. Sokratis kam 2013 von Werder Bremen zur Borussia und absolvierte 198 Spiele für die Dortmunder.

Als möglicher Sokratis-Ersatz wird Abdou Diallo vom Ligakonkurrenten FSV Mainz 05 gehandelt. Französische Medien berichteten bereits von einer Einigung zwischen Dortmund und dem 22-Jährigen. Mainz soll ein angebliches Angebot der Borussia über 20 Millionen Euro aber zu niedrig sein.

+++ 31.05.2018: Laut "Kicker": Schmadtke kann ab Freitag in Wolfsburg Job antreten +++

Der neue Sportchef Jörg Schmadtke kann offenbar ab Freitag beim Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg seine Arbeit aufnehmen. Wie das Fachmagazin "Kicker" am Donnerstag berichtet, haben sich die Niedersachsen mit Schmadtkes früherem Arbeitgeber 1. FC Köln geeinigt. Demnach sollen die Rheinländer eine Entschädigung von rund 500.000 Euro erhalten.

Der Bundesliga-Absteiger aus Köln hatte sich im Oktober von Schmadtke getrennt und dem 54-Jährigen eine Abfindung bezahlt, die bei rund 3,3 Millionen Euro liegen soll. Dafür durfte der frühere Bundesliga- Torhüter aber erst zum 1. Juli wieder bei einem neuen Club - nun in Wolfsburg - beginnen. Der VfL wollte aber, dass Schmadtke seinen Job früher antritt und bereits die neue Saison planen kann.

+++ 31.05.2018: Stürmer Müller verlässt HSV - Neuer Verein noch unbekannt +++

Stürmer Nicolai Müller wird den Hamburger SV nach dem Abstieg aus der Fußball-Bundesliga verlassen und nicht in die 2. Liga mitgehen. "Meine Familie und ich haben uns immer sehr wohl gefühlt, trotzdem ist es nun an der Zeit was anderes zu machen!", schrieb der 30-Jährige am Donnerstag im sozialen Netzwerk Instagram an die Fans. Wo er künftig spielt, ließ er offen. Als ein mögliches Ziel wurde Schalke 04 in den Medien genannt.

Müller war 2014 von Mainz 05 nach Hamburg gewechselt. Sein Vertrag lief am Ende der abgelaufenen Saison aus. "Es war eine wirklich emotionale Zeit mit vielen speziellen Momenten", schrieb er weiter. "Auch wenn es nicht immer so lief, wie geplant - ich habe es keinen Tag bereut für diesen Verein zu spielen."

Müller hatte sich in der vergangenen Saison am ersten Spieltag verletzt, als er sich beim Jubel über seinen Führungstreffer gegen den FC Augsburg einen Kreuzbandriss zuzog. Erst am vorletzten Spieltag kehrte er zurück, konnte den erstmaligen Abstieg des HSV nach 55 Jahren aber nicht mehr verhindern. In insgesamt 83 Erstliga-Spielen für die Hamburger erzielte er 16 Treffer.

Am Mittwoch hatte sich mit André Hahn bereits ein anderer Stürmer vom HSV verabschiedet. Er kehrt für geschätzte drei Millionen Euro zum FC Augsburg zurück. Hahn hatte in den Planungen von HSV-Trainer Christian Titz keine Rolle mehr gespielt und war in der Schlussphase der Saison nicht mehr berücksichtigt worden.

+++ 30.05.2018: Erster RB-Neuzugang perfekt: Franzose Mukiele wechselt zu RB Leipzig +++

Der erste Neuzugang für RB Leipzig ist perfekt. Der Fußball-Bundesligist gab am Mittwoch die Verpflichtung des 20 Jahre alten Franzosen Nordi Mukiele bekannt. Der Abwehrspieler wechselt von HSC Montpellier aus der Ligue 1 zum sächsischen Erstligisten. Mukiele unterschrieb bei RB einen Vertrag mit einer Laufzeit von fünf Jahren, also bis Mitte Juni 2023.

"Wir verfolgen Nordi Mukiele seit über einem Jahr und freuen uns, dass wir mit ihm eines der Top-Talente Europas auf seiner Position - trotz namhafter Konkurrenz - für uns gewinnen konnten", sagte Sportdirektor Ralf Rangnick in einer Mitteilung. "Die Ambitionen und die Art des Fußballs, für die der Verein steht, passen perfekt zu mir", wurde Mukiele zitiert. Er hatte zuvor den obligatorischen Medizincheck bestanden.

Die Ablösesumme für Mukiele soll Medienberichten zufolge bei 16 Millionen Euro liegen. Er bestritt in der vergangenen Saison 38 Pflichtspiele für Montpellier. Dorthin war der Rechtsverteidiger im Januar 2017 gewechselt.

Mit der voraussichtlichen Verpflichtung des Franzosen treibt RB die Personalplanung weiter mit Hochdruck voran - allerdings noch immer ohne neuen Trainer. Der wichtigste Posten ist nach wie vor unbesetzt, nachdem die Zusammenarbeit mit Ralph Hasenhüttl nach nur zwei Jahren zu Ende gegangen war. Als Kandidat für die Nachfolge wird weiterhin Rangnick gehandelt. Als Sportdirektor ist der 59-Jährige bereits maßgeblich für die Kaderplanung mitverantwortlich.

+++ 30.05.2018: Stürmer André Hahn kehrt zum FC Augsburg zurück +++

Stürmer André Hahn kehrt zum Fußball-Bundesligisten FC Augsburg zurück. Der 27-Jährige habe einen Vierjahresvertrag unterschrieben, teilte der Verein am Mittwoch mit. Er kommt vom Bundesliga-Absteiger Hamburger SV. Bei den Hanseaten hatte er noch einen Kontrakt bis 2021. Über die Ablösemodalitäten vereinbarten beide Vereine Stillschweigen.

"André Hahn hat seit seinem Abgang vom FC Augsburg viel Erfahrung in der Bundesliga und im internationalen Fußball gesammelt und wird uns in den kommenden Jahren weiterhelfen können, unsere Ziele zu erreichen", sagte Geschäftsführer Sport Stefan Reuter. Hahn hatte bereits für anderthalb Jahre von 2013 bis 2014 in Augsburg gespielt und damals in 48 Punktspielen zwölf Tore erzielt.

2017 war er nach drei Jahren bei Borussia Mönchengladbach nach Hamburg gewechselt. Er kam in 23 Punktspielen zum Einsatz und erzielte drei Tore. In der Schlussphase der Saison war er von Trainer Christian Titz aber nicht mehr berücksichtigt worden.

+++ 30.05.2018: Berichte: Potenzieller Neuzugang Mukiele zum Medizincheck in Leipzig +++

Der erste Neuzugang von Fußball-Bundesligist RB Leipzig steht Medienberichten zufolge unmittelbar bevor. Wie der Sportbuzzer der "Leipziger Volkszeitung" meldete, sollte der 20 Jahre alte französische Abwehrspieler Nordi Mukiele am Mittwoch bereits den obligatorischen Medizincheck in Leipzig absolvieren.

Ihm soll ein Vertrag mit einer Laufzeit von fünf Jahren, also bis Mitte Juni 2023 vorliegen. Die Ablösesumme für Mukiele soll bei 16 Millionen Euro liegen. Er bestritt in der vergangenen Saison 38 Pflichtspiele für HSC Montpellier. Dorthin war der Rechtsverteidiger im Januar 2017 gewechselt.

Mit der voraussichtlichen Verpflichtung des Franzosen treibt RB die Personalplanung weiter mit Hochdruck voran - allerdings noch immer ohne neuen Trainer. Der wichtigste Posten ist nach wie vor unbesetzt, nachdem die Zusammenarbeit mit Ralph Hasenhüttl nach nur zwei Jahren zu Ende gegangen war. Als Kandidat für die Nachfolge wird weiterhin Ralf Rangnick gehandelt. Als Sportdirektor ist der 59-Jährige bereits maßgeblich für die Kaderplanung mitverantwortlich.

+++ 30.05.2018: Kapitän Sakai bleibt beim Hamburger SV - Vertrag bis 2020 +++

Kapitän Gotoku Sakai bleibt trotz des Abstiegs aus der Fußball-Bundesliga beim Hamburger SV. Der Japaner verlängerte seinen am Saisonende auslaufenden Vertrag bis zum 30. Juni 2020, teilte der Club am Mittwoch mit. Schon nach dem letzten Saisonspiel gegen Borussia Mönchengladbach (2:1) und dem feststehenden erstmaligen Gang nach 55 Jahren in die 2. Bundesliga hatte der 27 Jahre alte Defensivspieler erklärt, auch weiter für den HSV spielen zu wollen. Sakai kam 2015 vom VfB Stuttgart zu den Hanseaten.

"Wir sind froh, mit Gotoku einen weiteren Führungsspieler in unseren Reihen zu wissen, der sich klar zum HSV bekannt hat und Verantwortung übernimmt", sagte HSV-Kaderplaner Johannes Spors.

Sakai ist der zweite Schlüsselspieler nach Mittelfeldspieler Lewis Holtby (27) im Team von Trainer Christian Titz, der seinen Vertrag verlängert hat. In dieser Woche soll Offensiv-Allrounder Aaron Hunt (31) folgen und ebenfalls bis 2020 an den HSV gebunden werden. Titz hatte wie der neue Sportvorstand Ralf Becker stets betont, neben jungen Spielern auch auf erfahrene Profis in der Mannschaft für das Projekt Wiederaufstieg zu setzen.

+++ 30.05.2018: Badstuber will zum Vorbereitungsstart Klarheit über seine Zukunft +++

Der ehemalige Fußball-Nationalspieler Holger Badstuber will bis zum Beginn der Vorbereitung auf die kommende Saison Klarheit über seinen Arbeitgeber haben. In einem Interview der "Sport Bild" (Mittwoch) betonte der noch bis Ende Juni beim VfB Stuttgart unter Vertrag stehende Innenverteidiger erneut, dass er gerne in der Champions League spielen würde und sich auch einen Wechsel ins Ausland gut vorstellen könne. "Fest steht für mich nur: Ich möchte nicht wieder so lange warten wie vergangenes Jahr, sondern eine komplette Vorbereitung absolvieren", sagte Badstuber.

Interesse an Badstuber gibt es wohl von Lazio Rom. Laut "Sport Bild" soll auch Manchester City mit Badstubers Ex-Trainer Pep Guardiola interessiert sein. "Ich habe mit Pep nach wie vor mehrmals im Jahr Kontakt, wir haben ein gutes Verhältnis, weil wir uns auch menschlich super verstehen", sagte Badstuber. "Pep freut sich, dass ich wieder voll im Saft bin. Er hat eine super Saison mit City hingelegt, seinen Vertrag verlängert und macht sich nun an die Planungen für die neue Spielzeit."

+++ 30.05.2018: Hannover 96 nach Medienangaben an Ex-HSV-Profi Badelj interessiert +++

Fußball-Bundesligist Hannover 96 will laut Medienangaben den früheren HSV-Profi Milan Badelj verpflichten. Das berichtet das Redaktionsnetzwerk Deutschland (Mittwoch). Demnach hieße es aus dem Umfeld des 29 Jahre alten kroatischen Nationalstürmers, dass der Mittelfeldspieler des AC Florenz zurück in die Bundesliga wolle und mit 96 in Kontakt stehe. Badelj war 2014 vom Hamburger SV nach Florenz gewechselt und ist nun ablösefrei. Auch der AC Mailand soll indes interessiert sein.

+++ 30.05.2018: Meier über Frankfurt-Abschied: "Bin sehr, sehr enttäuscht" +++

Stürmer Alexander Meier hat tief getroffen darauf reagiert, dass er den Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt in diesem Sommer nach 14 Jahren verlassen muss. "Ich bin sehr, sehr enttäuscht. Ich weiß erst mal gar nicht, wo ich hin soll, wo ich leben soll. Ich gehöre in die Stadt. Das war meine Heimat", sagte der 35-Jährige der "Frankfurter Rundschau" (Mittwoch).

Der Frankfurter Sportvorstand Fredi Bobic hatte dem Bundesliga-Torschützenkönig von 2015 am Montag mitgeteilt, dass er bei der Eintracht keinen neuen Vertrag mehr erhalten wird. Seit 2004 schoss der Stürmer in 379 Pflichtspielen insgesamt 137 Tore für den Verein. Meier hat mit der Eintracht bereits einen Anschlussvertrag abgeschlossen, der ihn nach dem Ende seiner Spielerkarriere als Jugendtrainer oder Markenbotschafter an den Verein bindet.

Außerdem möchte ihn die SGE im August beim Supercup-Endspiel gegen den deutschen Meister FC Bayern München verabschieden. Ob es dazu auch kommen wird, ist aber unklar. Denn Meier will sich als Spieler einen neuen Verein suchen. "Wer weiß, wo ich dann bin", sagte er.

+++ 30.05.2018: FC Bayern zunächst ohne Kommentar zu Lewandowskis Wechselwunsch +++

Der FC Bayern will sich zunächst nicht zum Wechselwunsch seines Top-Stürmers Robert Lewandowski äußern. Auf Anfrage gab der deutsche Fußball-Rekordmeister am Mittwoch keinen offiziellen Kommentar ab. Zuvor hatte Lewandowskis Berater Pini Zahavi in der "Sport Bild" (Mittwoch) verkündet, dass der polnische Nationalspieler die Bayern trotz eines Vertrags bis 2021 in diesem Sommer verlassen will. "Robert fühlt, dass er eine Veränderung und eine neue Herausforderung in seiner Karriere braucht. Die Verantwortlichen des FC Bayern wissen darüber Bescheid", sagte Zahavi.

+++ 30.05.2018: Lewandowski will Bayern verlassen - "Braucht Veränderung" +++

Robert Lewandowski will nach Angaben seines Beraters den FC Bayern München verlassen. "Robert fühlt, dass er eine Veränderung und eine neue Herausforderung in seiner Karriere braucht. Die Verantwortlichen des FC Bayern wissen darüber Bescheid", sagte Pini Zahavi der "Sport Bild" (Mittwoch). Die Beweggründe des 29 Jahre alten polnischen Nationalstürmers seien "nicht Geld oder ein bestimmter Club, denn fast alle Top-Clubs hätten gerne den besten Stürmer der Welt in ihren Reihen", sagte der Israeli Zahavi, der auch schon den 222-Millionen-Transfer des brasilianischen Stürmerstars Neymar vom FC Barcelona zu Paris Saint-Germain eingefädelt hatte.

Lewandowski steht beim deutschen Fußball-Rekordmeister noch bis 2021 unter Vertrag, will nun aber laut Zahavi die sofortige Freigabe für einen Wechsel in diesem Sommer. Ende Februar hatte sich Lewandowski von seinem bisherigen Agenten Cezary Kucharski getrennt und lässt sich seitdem von Zahavi beraten. Dieser hofft auf ein Entgegenkommen der Münchner Vereinschefs Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge.

"Jeder in der Clubführung des FC Bayern hat selbst eine große Karriere vorzuweisen. Sie sollten seine Situation verstehen", sagte Zahavi. Rummenigge hatte zuletzt jedoch erklärt: "Wir wissen, was wir an Robert Lewandowski haben. Es braucht sich keiner Gedanken zu machen, er wird auch im nächsten Jahr hier in München Fußball spielen." Mit 29 Treffern wurde Lewandowski in der abgelaufenen Saison zum dritten Mal Torschützenkönig in der Bundesliga.

Doch die Wechselspekulationen um den Angreifer rissen nie ab. Real Madrid jedoch soll laut "Sport Bild" Abstand genommen haben von einer Verpflichtung Lewandowskis, der nach seinen zwei Null-Tore-Auftritten beim Champions-League-K.o. gegen Real im Halbfinale teilweise heftig kritisiert worden war. Beim Bundesliga-Spiel in Köln kam es dann sogar zu einem Disput mit Jupp Heynckes, als Lewandowski den Trainer seinen Unmut über die Auswechslung spüren ließ. Als Interessenten für Lewandowski sollen Paris mit dem neuen Trainer Thomas Tuchel, der FC Chelsea und Manchester United gelten.

+++ 29.05.2018:Schalke verpflichtet Steven Skrzybski von Union Berlin +++

Fußball-Bundesligist FC Schalke 04 hat Offensivspieler Steven Skrzybski vom Zweitligisten 1. FC Union Berlin verpflichtet. Wie der Revierclub am Dienstagabend mitteilte, erhält der 25-Jährige einen Vertrag bis zum 30. Juni 2021. Nach Mark Uth (TSG Hoffenheim), Salif Sané (Hannover 96) und Suat Serdar (Mainz 05) ist Skrzybski der vierte Neuzugang der Schalker. Über die Ablösemodalitäten wurde nichts bekannt.

"Steven Skrzybski zählte zu den besten Zweitligaspielern der abgelaufenen Saison. Er ist torgefährlich, gibt immer 100 Prozent und ist in seinem Spiel sehr variabel", sagte Trainer Domenico Tedesco. Der Berliner erzielte in 136 Zweitligaspielen 29 Treffer.

+++ 28.05.2018: Ende einer Ära: Meier erhält keinen neuen Vertrag in Frankfurt +++

Die Ära von Alexander Meier bei Eintracht Frankfurt ist nach 14 Jahren beendet. Der 35-Jährige erhält beim DFB-Pokalsieger keinen neuen Vertrag, teilten die Hessen am Montagabend mit. "Eintracht Frankfurt war über 14 Jahre meine sportliche Heimat und es hat mir immer sehr viel bedeutet, für diesen Club zu spielen", sagte Meier in einer Mitteilung. "Jeder weiß, dass ich gerne weiter für die SGE gespielt hätte. Aber ich respektiere natürlich die Entscheidung des Vereins."

Meier hatte seit 2004 insgesamt 336 Erst- und Zweitligaspiele für die Eintracht bestritten, in denen er 119 Tore erzielte. "Natürlich wissen wir, dass viele Alex auch in den kommenden Jahren im Eintracht-Trikot sehen möchten. Aber wir müssen sagen, dass wir hier aus sportlichen Gründen eine Veränderung anstreben und auf jüngere Spieler setzen möchten", begründete Frankfurts Sportvorstand Fredi Bobic die Trennung.

Meier soll Anfang August beim Supercup gegen Bayern München offiziell verabschiedet werden. Zudem wurde ihm ein Abschiedsspiel garantiert. Für die Zeit nach dem Ende der Karriere, die der Stürmer nun woanders ausklingen lassen will, besitzt Meier in Frankfurt einen Anschlussvertrag. Ob als Markenbotschafter, Nachwuchstrainer oder in einer ganz anderen Rolle kann er selbst entscheiden.

+++ 28.05.2018: Jetzt offiziell: Marius Wolf geht von Eintracht Frankfurt zu Borussia Dortmund +++

Champions-League-Teilnehmer Borussia Dortmund hat den Transfer von Marius Wolf von DFB-Pokalsieger Eintracht Frankfurt perfekt gemacht. Der 23 Jahre alte Offensivspieler unterschrieb bei den Westfalen einen Vertrag bis 2023. Medienberichten zufolge soll er eine Ausstiegsklausel in Höhe von fünf Millionen Euro gehabt haben.

Wolf war im Januar 2017 zunächst als Leihgabe von Hannover 96 zur Eintracht gekommen und kurz darauf fest verpflichtet worden. Ab dem 5. Spieltag der abgelaufenen Saison eroberte er einen Stammplatz und gehörte mit fünf Toren und neun Vorlagen zu den Leistungsträgern der Eintracht. Auch auf dem Weg zum Pokalsieg wurde er in jedem Spiel eingesetzt.

+++ 28.05.2018: Delaney-Abgang bei Werder Bremen immer wahrscheinlicher +++

Ein Abgang von Thomas Delaney bei Werder Bremen wird immer wahrscheinlicher. "Es ist so, dass sich der ein oder andere interessierte Club bezüglich eines Wechsels gemeldet hat. Wir sind in Gesprächen", sagte Bremens Geschäftsführer Frank Baumann der "Bild" (Montag). Delaney zieht es in die englische Premier League, das hat der dänische Fußball-Nationalspieler bereits vor Monaten deutlich gemacht. Zwar könne er sich auch sehr gut einen Verbleib in Bremen vorstellen, in England zu spielen sei allerdings ein Traum von ihm, hatte der Mittelfeldspieler gesagt.

Delaney steht im derzeit noch 27 Spieler umfassenden Aufgebot der Dänen für die Weltmeisterschaft in Russland (14. Juni bis 15. Juli). Deshalb sehen die Bremer Verantwortlichen in den Verhandlungen auch keinen Zeitdruck. Vielmehr hoffen sie darauf, dass sich der Marktwert des 26-Jährigen durch gute WM-Leistungen weiter steigert. Unter 15 Millionen Euro dürfte Werder Delaney nicht ziehen lassen.

+++ 28.05.2018: Medien: Schalke an Ghanas Nationalstürmer Dwamenas interessiert +++

Fußball-Vizemeister Schalke 04 verhandelt nach Informationen der Zeitung "Blick" mit Stürmer Raphael Dwamenas vom Schweizer Pokalsieger FC Zürich. Der 22 Jahre alte Nationalspieler Ghanas hätte im vergangenen Sommer zum englischen Erstligisten Brighton and Hove Albion wechseln sollen, die Briten nahmen aber offiziell wegen Problemen bei der medizinischen Untersuchung Abstand von dem 13-Millionen-Euro-Transfer.

Die Züricher hatten sich über das Ergebnis "sehr erstaunt" gezeigt, da sie den Spieler kurz zuvor selbst untersucht hatten. Dwamenas spielte daraufhin in der vergangenen Saison weiterhin für Zürich und erzielte in 36 Pflichtspielen 13 Tore. Beim 2:1 im Pokal-Endspiel gegen Meister Young Boys Bern am Sonntag fehlte er gelbgesperrt.

+++ 27.05.2018: Nach Harnik-Verpflichtung: Johannsson bei Werder vor dem Absprung +++

Nach der Verpflichtung von Martin Harnik steht der Amerikaner Aron Johannsson bei Werder Bremen vor dem Absprung. "Wir sind bei Aron gesprächsbereit, wenn für ihn ein passendes Angebot kommen wird", sagte Bremens Sport-Geschäftsführer Frank Baumann am Wochenende dem Online-Portal "deichstube.de". Auch Johannsson tendiert wegen der Konkurrenz im Angriff des Fußball-Bundesligisten zu einem Wechsel. "Aron möchte natürlich auch mehr spielen. Deswegen ist er da offen", sagte Baumann. "Wenn ein attraktives Angebot reinkommt, wäre er auch für eine Veränderung offen."

+++ 26.05.2018: Torwart Mathenia wechselt vom HSV nach Nürnberg +++

Der Wechsel von Torhüter Christian Mathenia vom Bundesliga-Absteiger Hamburger SV zum Aufsteiger 1. FC Nürnberg ist perfekt. Beide Fußballclubs bestätigten den Transfer am Samstag. Mathenia bestritt bislang 71 Bundesliga-Spiele für Darmstadt 98 und den HSV. Medienberichten zufolge können die klammen Hamburger mit einer Ablöse zwischen 600.000 und 800.000 Euro rechnen. Beim HSV hatte Mathenia zuletzt seinen Stammplatz an U21-Europameister Julian Pollersbeck verloren.

+++ 25.05.2018: Martin Harnik wechselt von Hannover 96 zu Werder Bremen +++

Martin Harnik wechselt innerhalb der Bundesliga von Hannover 96 zu Werder Bremen. Beide Clubs einigten sich am Freitag auf einen Transfer des Angreifers. Werder zahlt rund drei Millionen Euro Ablöse für den 30 Jahre alten Österreicher, der bereits von 2007 bis 2009 für die Hanseaten aktiv war und in dieser Zeit auf 17 Einsätze in der Fußball-Bundesliga kam.

+++ 23.05.2018: Leverkusen: Hradecky-Transfer perfekt - Leno-Zukunft noch offen +++

Bayer Leverkusen hat schon vor der endgültigen Klärung der Zukunft von Nationaltorhüter Bernd Leno den Transfer von Lukas Hradecky perfekt gemacht. Der finnische Nationaltorhüter wechselt wie erwartet vom DFB-Pokalsieger Eintracht Frankfurt ablösefrei ins Rheinland und unterschrieb einen Vertrag bis 2023. Leno ist laut Medienberichten unter anderem von Europa-League-Sieger Atlético Madrid umworben.

"Wir sind sehr froh, uns mit einem herausragenden Torwart verstärkt zu haben", sagte Bayer-Sportdirektor Rudi Völler. Für Manager Jonas Boldt ist der Finne "einer der fußballerisch besten Keeper der Bundesliga". Der 28 Jahre alte Hradecky bezeichnete den Wechsel als "wichtigen Schritt in meiner Karriere. Bayer 04 ist ein Aushängeschild der Bundesliga, die Mannschaft spielt schönen, offensiven Fußball und ist Stammgast im Europapokal".

+++ 22.05.2018: Bundesliga-Stürmer Schieber wechselt von Hertha BSC zum FC Augsburg +++

Der FC Augsburg hat Julian Schieber von Hertha BSC verpflichtet und damit den ersten Neuzugang für die nächste Saison der Fußball-Bundesliga verkündet. Der 29-Jährige war ablösefrei und bekommt bei den Schwaben einen Dreijahresvertrag bis 2021. Der Stürmer kommt mit der Erfahrung von 156 Erstligapartien zum FCA; er war für Borussia Dortmund, den 1. FC Nürnberg, den VfB Stuttgart und die Hertha aktiv. In der Hauptstadt war Schieber in zuletzt in vier Spielzeiten aber nicht über eine Reservistenrolle hinausgekommen und brachte es in 43 Partien auf nur zehn Tore.

Dennoch lobte Augsburgs Geschäftsführer Stefan Reuter den ehemaligen U21-Nationalspieler als "erfahrenen und torgefährlichen Angreifer". Der Profi selbst sagte in einer Mitteilung: "Mich freut es sehr, dass der FC Augsburg mir das Vertrauen gibt, in den kommenden drei Jahren hier auf Torjagd zu gehen. Ich möchte dabei helfen, dass der FCA weiterhin so erfolgreich in der Bundesliga bestehen kann."

+++ 22.05.2018: Werder vor Verpflichtung von Harnik - Baumann: "Es sieht gut aus" +++

Fußball-Bundesligist Werder Bremen steht offenbar vor einer Verpflichtung von Martin Harnik von Hannover 96. "Es sieht gut aus. Wir sind auf einem guten Weg", sagte Bremens Sportchef Frank Baumann dem Internetportal deichstube.de am Dienstag. Der Wechsel könnte schon in den kommenden Tagen vollzogen werden. "Wir sind in Gesprächen mit dem Spieler und dem Verein, es sind noch einige Details zu klären", wird Baumann zitiert. Zuvor hatten die "Bild" und der "Weser Kurier" (Dienstag) vom Interesse Werders an dem 96-Stürmer berichtet. Im Gespräch ist laut dem Portal eine Ablösesumme von 3,5 Millionen Euro.

Ein Angebot für den Österreicher soll Werder schon abgegeben haben. Bereits im Winter war Werder an Harnik interessiert, damals ließ Hannover den Angreifer aber nicht ziehen. Bislang haben die Bremer zur neuen Saison den Nürnberger Kevin Möhwald und Yuya Osako vom 1. FC Köln verpflichtet.

+++ 22.05.2018: "Bild": Jörg Schmadtke wird neuer Geschäftsführer Sport in Wolfsburg +++

Jörg Schmadtke wird nach Angaben der "Bild-Zeitung" zur neuen Saison Geschäftsführer Sport beim Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg. Der 54-Jährige soll den Posten am 1. Juli antreten, wie das Blatt am Dienstag einen Tag nach der geglückten Rettung in der Relegation schrieb.Schmadtke hatte bis zum vergangenen Herbst als GeschäftsführerSport in Köln gearbeitet.

+++ 22.05.2018: Lucien Favre wird neuer BVB-Trainer +++

Endlich ist es offiziell! Borussia Dortmund hat einen neuen Trainer. Wie der BVB am Dienstag via Twitter bestätigt wird Lucien Favre neuer Cheftrainer der Schwarz-Gelben. Der Schweizer erhält einen Vertrag bis 2020."Borussia Dortmund zu trainieren, ist eine reizvolle Aufgabe, die ich sehr gerne übernehme!", erklärte der 60-Jährige.

+++ 22.05.2018: Holt Kovac Kevin Vogt zu den Bayern? +++

Holt Niko Kovac Hoffenheims Kevin Vogt zu den Bayern? Wie der "Kicker" berichtet, steht Hoffenheims Defensiv-Allrounder Kevin Vogt ganz oben auf der Wunschliste von Niko Kovac.Der 26-Jährige steht in Hoffenheim noch bis 2020 unter Vertrag, hat dem Vernehmen nach keine Ausstiegsklausel. Allerdings hat Kovac mitMats Hummels, Jerome Boateng und Niklas Süle eigentlich genug gelernte Innenverteidiger.

+++ 22.05.2018: Chelsea angeblich scharf aufRobert Lewandowski +++

Wie der britische "Telegraph" berichtet, soll der FC Chelsea scharf auf Bayerns Stürmer-Star Robert Lewandowski sein. Auch der englische Verein Manchester United soll zudem Interesse an dem Spieler haben. Dem Bericht nach ist Chelsea bereit, 100 Millionen Pfund für ihn zu bezahlen, umgerechnet rund 114 Millionen Euro. Feststeht jedoch: Der FC Bayern hatLewandowski einen sofortigen Wechsel untersagt. Bereits in der Vergangenheit wurde der gebürtige Pole immer wieder mit anderen Vereinen in Verbindung gebracht. Bewahrheitet hat sich bislang keines der Transfer-Gerüchte um den 29-Jährigen.

+++ 18.05.2018: Holt Tuchel Julian Weigl nach Paris St. Germain? +++

Ex-BVB-Trainer Thomas Tuchel hat soeben seinen neuen Trainer-Job beiParis St. Germain aufgenommen. Wie Bild berichtet, will er nun wohl BVB-Spieler Julian Weigl in seinen Kader holen. Der befindet sich seit dem Weggang Tuchels in einem Formtief und wäre über eine Luftveränderung sicherlich nicht unglücklich. Wäre da nicht der Vertrag bis 2021. Bild mutmaßt, dass eine Auflösung desselben um die 50 Millionen Euro kosten könne.

+++ 17.05.2018: Arjen Robben verlängert Vertrag bei FC Bayern +++

Arjen Robben hat beim FC Bayern München seinen neuen Vertrag unterschrieben und freut sich schon vor dem Pokalfinale gegen Eintracht Frankfurt am Samstag auf die neue Spielzeit. "Ich möchte eigentlich schon mit der neuen Saison anfangen", sagte der 34-jährige Niederländer am Donnerstag laut Club-Internetseite. Der Offensivspieler hatte zuvor wie angekündigt einen neuen Vertrag beim deutschen Fußball-Rekordmeister unterschrieben, der bis zum 30. Juni 2019 läuft.

+++ 17.05.2018: Lucien Favre lässt Lichtsteiner-Wechsel platzen +++

Ein Wechsel des Schweizer Fußball-Nationalspielers Stephan Lichtsteiner zum Bundesligisten Borussia Dortmund hat sich offenbar zerschlagen. "Ich gehe nicht zum BVB. Wir haben uns nicht gefunden. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen", sagte der 34 Jahre alte Rechtsverteidiger der Schweizer Zeitung "Blick" (Donnerstag). Zuvor hatte der "Kicker" gemeldet, Lucien Favre habe sein Veto gegen eine Verpflichtung Lichtsteiners beim BVB eingelegt. Der seit Wochen als neuer BVB-Trainer gehandelte Favre hat sich dem Magazin zufolge mit der Borussia auf einen Vertrag bis 2020 geeinigt. In Gesprächen mit der sportlichen Leitung des BVB habe Favre den Verteidiger eher skeptisch beurteilt - zumal die Dortmunder mit Lukasz Piszczek (32) bereits über einen routinierten Stammspieler auf dessen Position verfügten, berichtete der "Kicker".

Lichtsteiner hatte unlängst nach sieben Jahren seinen Abschied von Juventus Turin verkündet. "Meine Zukunft wird ganz weit weg sein, das ist sicher", verkündete er. Lichtsteiners Vertrag beim italienischen Renommierclub läuft am Saisonende aus.

+++ 17.05.2018: Medienbericht: Lucien Favre wird neuer Trainer beim BVB +++

Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund hat sich einem Medienbericht zufolge mit dem als neuem Trainer gehandelten Lucien Favre auf einen Vertrag bis 2020 geeinigt. Die offizielle Bestätigung der Personalie solle erst erfolgen, wenn in Frankreich die Saison zu Ende ist, schreibt der "Kicker" (Donnerstag). Favre coacht zurzeit noch den französischen Erstligisten OGC Nizza, am Samstag steht das letzte Saisonspiel bei Olympique Lyon an. Der 60-Jährige wird beim BVB seit Wochen als Nachfolger des scheidenden Peter Stöger gehandelt. Nach "Kicker"-Angaben zahlt Dortmund eine Ablöse in Höhe von drei Millionen Euro an Nizza, um Favre aus dem noch bis 2019 laufenden Vertrag herauszukaufen.

Favre selbst hatte sich zuletzt zurückhaltend zu seinem angeblich bevorstehenden Engagement in Dortmund geäußert. "Das sind nur Gerüchte und Spekulationen. Ich kümmere mich nur um mein Team hier", sagte er der "Sport Bild" mit Blick auf seine Aufgabe in Nizza. Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hatte am Mittwoch bei Sport1 gesagt: "Wir wissen, wen wir wollen und wissen auch, wen wir bekommen. Und das nicht erst seit gestern."

+++ 16.05.2018: Hütter wird neuer Trainer von Eintracht Frankfurt +++

Der Österreicher Adi Hütter wird zur neuen Saison Trainer von Eintracht Frankfurt und damit Nachfolger von Niko Kovac. Dies teilte der Fußball-Bundesligist und sein bisheriger Club Youngs Boys Bern am Mittwoch. Der 48 Jahre alte Österreicher erhält bei den Hessen einen Vertrag bis zum Sommer 2021. Zuerst hatten die Schweizer Zeitung "Blick" und die "Frankfurter Rundschau" darüber berichtet. Da Hütter in Bern noch einen Vertrag bis Sommer 2019 hatte, wurde wohl eine Ablösesumme in unbekannter Höhe fällig.

+++ 16.5.2018: HSV verlängert wie angekündigt mit Trainer Titz bis 2020 +++

Der Hamburger SV hat wie angekündigt seinen Trainer Christian Titz längerfristig an sich gebunden. Der 47 Jahre alte Fußball-Lehrer, der trotz beachtlicher 13 Punkte aus den letzten acht Saisonspielen den erstmaligen Abstieg des Vereins in die 2. Liga nicht verhindern konnte, unterschrieb einen Zweijahresvertrag, wie der HSV am Mittwoch mitteilte.

"Christian Titz hat in den vergangenen Wochen und Monaten mit seiner inhaltlich geprägten Arbeit bewiesen, dass er der richtige Mann für unsere sportliche Neuausrichtung ist", sagte Vorstand Frank Wettstein, der sich wie der Aufsichtsratsvorsitzende Bernd Hoffmann und Sportdirektor Bernhard Peters für den Verbleib des Trainers stark gemacht hatte. Titz war nach Markus Gisdol und Bernd Hollerbach der dritte Saison-Trainer des HSV.

+++ 16.05.2018: Eintracht-Trainersuche offenbar beendet - Hütter soll aus Bern kommen +++

Die Trainersuche bei Eintracht Frankfurt ist beendet. Zur neuen Saison soll der Österreicher Adolf "Adi" Hütter zu Eintracht als Nachfolger von Niko Kovac wechseln. Da der Österreicher noch bis 2019 vertraglich an die Berner gebunden ist, muss die Eintracht eine Ablösesumme zahlen. Die Millionen-Einnahmen aus dem Pokal-Endspiel kommen da gerade recht. Hütter hatte in dieser Saison Bern zur ersten Schweizer Meisterschaft seit 32 Jahren geführt.

+++ 16.5.2018: Wird Adi Hütter Frankfurt-Coach? +++

Der Österreicher Adi Hütter soll ein Kandidat für den Trainerposten beim Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt sein. Der Coach des Schweizer Meisters Young Boys Bern soll nach Angaben der Boulevardzeitung "Blick" zur neuen Saison zur Eintracht wechseln. Eine Quelle nannte das Schweizer Blatt nicht. Seit der Bekanntgabe von Niko Kovacs Wechsel zum FC Bayern München gab es zahlreiche Spekulationen. Zuletzt wurden Slaven Bilic (vereinslos), David Wagner (Huddersfield Town) und Ralph Hasenhüttl (zuletzt RB Leipzig) als Nachfolger gehandelt. Eintracht Frankfurt spielt am 19. Mai im Endspiel des DFB-Pokals gegen Bayern München und will sich bis dahin nicht zur Trainer-Frage äußern.

+++ 15.5.2018: Dortmund will lieber Marius Wolf anstelle von Balotelli +++

Wie die "Bild" berichtet, ist Dortmund offenbar stark an dem Frankfurter KnipserMarius Wolf (22) interessiert. Wolfs Name fiel im Zusammenhang mit Gerüchten, Dortmund würde Skandal-StürmersBalotelli verpflichten wollen.

+++ 15.5.2018: Rafinha freut sich auf weitere Saison bei Bayern +++

Nach seiner Vertragsverlängerung beim FC Bayern München freut sich Außenverteidiger Rafinha auf die kommende Saison. "Ich bin seit sieben Jahren hier, nun kommt noch ein Jahr hinzu. Ich fühle mich sehr wohl in München bei einem der besten Vereine der Welt", sagte der gebürtige Brasilianer am Dienstag auf der Internetseite des Vereins. Zuvor hatte er seine Unterschrift unter den bereits verkündeten neuen Vertrag beim deutschen Fußball-Rekordmeister gesetzt. "Ich bin sehr glücklich. Es ist ein Traum, für diesen Verein zu spielen", sagte Rafinha.

Der 32-jährige spielt seit 2011 für die Münchner. Er feierte sechs Meisterschaften und würde gerne am Samstag in Berlin seinen vierten DFB-Pokalerfolg bejubeln. Höhepunkt war für Rafinha der Gewinn der Champions League 2013. In der laufenden Spielzeit kam der Defensivspieler in 39 Pflichtspielen für den Rekordmeister zum Einsatz.

+++ 08.05.2018: Medien: Schalkes Leihspieler Pjaca kehrt zu Juventus zurück +++

Fußball-Profi Marko Pjaca wird den Bundesligisten FC Schalke 04 Berichten zufolge nach einem halben Jahr wieder verlassen und zu Juventus Turin zurückkehren. Das schreiben italienische Medien am Dienstag unter Berufung auf den Berater des 23 Jahre alten Kroaten, Marko Naletilic. "Schalke war eine positive Erfahrung. Ich bin überzeugt, dass diese Monate für Pjaca für die Weltmeisterschaft mit Kroatien und für Juventus in der nächsten Saison gut waren", wird Naletilic in der Zeitung "Tuttosport" zitiert.

Pjaca war von Schalke im Januar bis zum Saisonende ausgeliehen worden und absolvierte sieben Bundesliga-Einsätze für die Königsblauen, in denen er zwei Tore erzielte. Schalke hatte bereits signalisiert, Pjaca wieder zum italienischen Rekordmeister ziehen zu lassen.

+++ 08.05.2018: Vertrag bis 2023: Bayer Leverkusen verpflichtet Mitchell Weiser +++

Fußball-Bundesligist Bayer Leverkusen hat wie erwartet Rechtsverteidiger Mitchell Weiser vom Liga-Rivalen Hertha BSC verpflichtet. Der 24-Jährige unterschrieb nach Vereinsangaben einen Fünfjahresvertrag bis 2023. Über die Ablöse-Modalitäten machte Bayer keine Angaben. Weiser kann aber aufgrund einer Ausstiegsklausel wechseln, die Medienberichten zufolge zwölf Millionen Euro betragen soll. Die Hertha hatte am Montag in Lukas Klünter von Absteiger 1. FC Köln bereits den Nachfolger verpflichtet.

Weiser, Sohn des früheren Bundesliga-Profis und aktuellen Leverkusener U17-Trainers Patrick Weiser, ist rund 40 Kilometer von Leverkusen entfernt in Troisdorf geboren. Ausgebildet wurde er in der Jugend des 1. FC Köln, über Bayern München und Kaiserslautern kam er zur Hertha. Bei der U21-EM im Vorjahr schoss er beim Finalsieg gegen Spanien das einzige Tor im Finale.

+++ 08.05.2018: Werder-Star Belfodil zu FC Schalke 04? +++

Die "Bild"-Zeitung spekuliert aktuell darüber, dass Schalke ein Interesse an Werder-Star Ishak Belfodil hat. Der 26-Jährige ist aktuell nur auf Leihbasis in Bremen. Auch er sei nicht abgeneigt, stehe aber auch in Kontakt zu Hoffenheim. Es bleibt spannend, wohin es den Allrounder verschlägt.

+++ Medienbericht: Borussia Dortmund schnappt sich Schweiz-Kapitän +++

Wie die "Bild" am Montag berichtet, soll sich Borussia Dortmund den Schweizer-Kapitän Stephan Lichtsteiner geschnappt haben. Der Abwehrspieler, der von 2011 bis heute beim italienischen Klub Juventus Turin unter Vertrag stand, kommt dem Bericht nach ablösefrei zum BVB.Der 34-Jährige soll in den kommenden Tagen einen Ein-Jahres-Vertrag unterschreiben. Ebenfalls zum BVB wechseln soll: Augsburg Torwart Marwin Hitz.

+++ 07.05.2018: Ribery verlängert Vertrag beim FC Bayern +++

Durch eine Instagram-Pann verkündete Franck Ribéry (35) am Mittwoch seine Vertragsverlängerung beim FC Bayern München. "Ich bin stolz verkünden zu dürfen, dass ich einen neuen Vertrag beim FC Bayern bis 2019 unterschrieben habe", so der Mittelfeldstar bei Instagram.

am

+++ 07.05.2018: Medien: Schalke bekundet Interesse an Sebastian Rudy +++

Bei der Suche nach Nachfolgern für Leon Goretzka und Max Meyer soll der FC Schalke 04 einem Medienbericht zufolge ein Auge auf Sebastian Rudy geworfen haben. Wie die "Bild"-Zeitung (Montag-Ausgabe) schreibt, habe der Revierclub bereits Kontakt zum FC Bayern München aufgenommen. Denkbar sei eine Ausleihe des defensiven Mittelfeldspielers, der in München noch einen Vertrag bis 2020 hat.

Der auf verschiedenen Positionen einsetzbare Nationalspieler, der seit vergangenen Sommer beim FC Bayern spielt, hätte bei den Schalkern wohl die Chance auf mehr Einsatzzeiten als beim deutschen Rekordmeister, wo er in der laufenden Saison auf 24 Bundesligaeinsätze kam. Allerdings soll auch der VfB Stuttgart an einer Verpflichtung Interesse haben. Bei den Schwaben spielte Rudy sieben Jahre.

+++ 06.05.2018: Werder-Kapitän Junuzovic vor Wechsel zu RB Salzburg +++

Werder Bremens Kapitän Zlatko Junuzovic steht vor einem Wechsel zu RB Salzburg in seiner österreichische Heimat. Nach Informationen von Sport1 soll der Transfer des Mittelfeldspielers bereits perfekt sein. Junuzovic hatte am Samstag nach dem 0:0 gegen Bayer Leverkusen gesagt, sein neuer Club stünde fest, er wolle diesen aber erst in der kommenden Woche verkünden. "Heute ging es noch einmal um Werder Bremen", sagte Junuzovic, der Werder nach sechseinhalb Jahren verlässt und vor der Begegnung offiziell verabschiedet worden war. Der Nationalspieler absolvierte insgesamt 195 Pflichtspiele für Bremen. Am Samstag kann noch eines dazu kommen.

+++ 01.05.2018: Hamburger SV verpflichtet Nachwuchsstürmer Manuel Wintzheimer +++

Der Hamburger SV hat den 19 Jahre alten Manuel Wintzheimer verpflichtet und damit den zweiten Neuzugang für die Saison 2018/19 präsentiert. Der Angreifer wechselt ablösefrei aus dem U19-Team von Bayern München zum Fußball-Bundesligisten aus der Hansestadt. Der Vierjahres-Vertrag läuft bis zum Jahr 2022. Zuvor hatte bereits Verteidiger David Bates (von den Glasgow Rangers) beim abstiegsbedrohten Bundesliga-Dino unterschrieben.

"Wir sind froh, dass sich Manuel mit voller Überzeugung für den HSV entschieden hat. Er ist ein Spieler, der mit seinem beidfüßigen Torabschluss eine echte Stärke hat und uns auch aufgrund seiner Persönlichkeit überzeugt hat", sagte HSV-Kaderplaner Johannes Spors in einer Mitteilung auf der Club-Homepage.

Wettbewerbsübergreifend hat Wintzheimer in der laufenden Serie 41 Tore in 46 Pflichtspielen für die A-Junioren und das Regionalliga-Team der Bayern sowie die deutsche U19-Nationalmannschaft erzielt. "Ich bin dankbar, dass ich meinen ersten Profivertrag unterschreiben durfte", sagte der 19-Jährige: "Der Club, das Stadion und die Fans - auf all' das freue ich mich sehr."

+++ 25.04.2018: Ex-Gladbacher Younes wechselt ablösefrei zum VfL Wolfsburg +++

Fußball-Nationalspieler Amin Younes wechselt nach Informationen der "Welt" von Ajax Amsterdam zum Bundesligisten VfL Wolfsburg. Über den Transfer wurde in den vergangenen Wochen immer wieder spekuliert, nun sei er in trockenen Tüchern, berichtete die Zeitung am Mittwoch. Der 24-Jährige komme ablösefrei, solle aber ein üppiges Handgeld im mittleren einstelligen Millionenbereich erhalten. Der VfL Wolfsburg wollte sich zu der Meldung nicht äußern.

Younes wollte im Winter zum italienischen Spitzenclub SSC Neapel wechseln. Dann hatte er sich jedoch im Januar aus privaten Gründen entschieden, bis zum Ende der Spielzeit in Amsterdam zu bleiben. Seit Ende März ist er bei Ajax allerdings bis zum Ende der Saison suspendiert. Der frühere Mönchengladbacher hatte bei einem Ligaspiel Mitte März gegen den SC Heerenveen seine Einwechslung in der Schlussphase verweigert.

Schon gelesen? Transfer-Überraschung! ER soll neuer BVB-Torwart werden.

Seiten: 12
Fotostrecke

So machen die Fußball-Stars Urlaub

Niki Lauda, Ayrton Senna und Co.Michael SchumacherJens BüchnerNeue Nachrichten auf der Startseite