29.04.2018, 17.48 Uhr

Marathon 2018 in Hamburg und Düsseldorf: Gröschel und Amrhein Deutsche Meister - Alle Ergebnisse hier

Am 29. April 2018 startet der 33. Marathon in der Hansestadt Hamburg.

Am 29. April 2018 startet der 33. Marathon in der Hansestadt Hamburg. Bild: Daniel Reinhardt / picture alliance / dpa

Die Marathon-Saison führt Lauf-Enthusiasten am Sonntag, dem 29.04.2018, nach Hamburg und Düsseldorf: In beiden Städten wird am letzten Sonntag im April der Frühlings-Marathon ausgetragen; in Düsseldorf finden zeitgleich die Deutschen Meisterschaften statt.

Marathon 2018 in Düsseldorf und Hamburg: Alle Ergebnisse auf einen Blick

Welche Läufer sich in Düsseldorf und Hamburg an der Spitze des Feldes wiederfanden, lesen Sie nach den Veranstaltungen am Sonntag, dem 29.04.2018, hier mit allen Ergebnissen der Lauf-Saison im Überblick.

+++ 29.04.2018:Sieger läuft Umweg bei Düsseldorf-Marathon - Gröschel wird Meister +++

 

Eine kuriose Panne hat den Düsseldorf-Marathon überschattet. Die beiden erstplatzierten Kenianer Gilbert Yegon (2:13:54) und Richard Mutai (2:14:08) waren am schnellsten - obwohl sie unfreiwillig einen Umweg von etwa einem Kilometer gelaufen waren. Hinter dem Duo aus Kenia wurde Tom Gröschel am Sonntag Dritter und damit ebenso wie Fabienne Amrhein deutscher Meister.

Laut Veranstalter waren die beiden kenianischen Spitzenläufer einem Polizeifahrzeug hinterhergerannt, das wegen einer nicht richtig gesetzten Absperrung falsch gefahren war. Später seien sie auf die richtige Strecke zurückgeleitet worden. Welchen Einfluss die Panne auf das Ergebnis hat, war zunächst unklar.

+++ 29.04.2018: Tom  Gröschel und Fabienne Amrhein in Düsseldorf deutsche Meister im Marathon +++

Tom Gröschel und Fabienne Amrhein haben sich am Sonntag die deutschen Meistertitel im Marathon gesichert. Bei teilweise strömendem Regen absolvierte der 27-jährige Gröschel vom TC Fiko Rostock die Strecke beim 16. Düsseldorf-Marathon in 2:15:20 Stunden. Die 25-jährige Amrhein von der MTG Mannheim kam nach 2:32:34 Stunden ins Ziel. Damit verpassten sie die Einzelnormen (2:14:00/2:32:00) für die Leichtathletik-Europameisterschaften im August in Berlin. Sie dürfen sich aber Hoffnung auf einen Team-Start machen.

Eine kuriose Panne überschattete den Ausgang des Herren-Rennens: Am schnellsten im Ziel waren die Kenianer Gilbert Yegon (2:13:54) und Richard Mutai (2:14:08) - obwohl sie unfreiwillig einen Umweg von mehren Hundert Metern gelaufen waren. Laut Veranstalter waren die beiden kenianischen Spitzenläufer der Polizei hinterhergerannt, die wegen einer nicht richtig gesetzten Absperrung falsch gefahren war. Später seien sie auf die richtige Strecke zurückgeleitet worden. Welchen Einfluss die Panne auf das Ergebnis hat, war zunächst unklar. Den Marathon der Frauen gewann Wolga Mazuronak aus Weißrussland. Die Olympia-Fünfte lief in 2:25:25 Stunden einen Streckenrekord.

Deutscher Vizemeister wurde Sebastian Reinwand (ART Düsseldorf) in 2:15:27 Stunden. Marcus Schöfisch (lauftraining.com) landete auf Platz drei (2:15:59). Bei den deutschen Frauen ging Platz zwei Isabel Leibfried (TSG Heilbronn/2:41:40), Platz drei an Regina Högl (LG Region Landshut/2:45:56).

+++ 29.04.2018: Äthiopier Solomon Deksisa gewinnt Marathon in Hamburg +++

Solomon Deksisa hat am Sonntag die 33. Auflage des Hamburg Marathons gewonnen. Der Äthiopier absolvierte die 42,195 Kilometer durch die Hansestadt bei guten äußeren Bedingungen in 2:06:34 Stunden. Deksisa verwies seine Landsleute Tadu Abate (2:06:54) und Ayele Abshero (2:07:19) auf die Plätze. In einem schnellen Rennen wurde der angestrebte Streckenrekord von 2:05:30 Stunden dennoch deutlich verpasst. Bei den Frauen setzte sich Shitaye Eshete aus Bahrain in 2:24:51 Stunden durch.

Der Regensburger Philipp Pflieger erfüllte als Gesamtelfter in 2:13:39 Stunden die geforderte Norm für die Europameisterschaft im August in Berlin. Insgesamt waren mehr als 14 000 Läuferinnen und Läufer an den Start gegangen.

Seiten: 12
Niki Lauda, Ayrton Senna und Co.Michael SchumacherGina SchumacherNeue Nachrichten auf der Startseite