06.04.2018, 10.30 Uhr

Max Verstappen privat: Pisten-Rowdy! So lebt der Youngster der Formel 1 abseits der Rennstrecke

Max Verstappen ist wie sein Vater Formel-1-Rennfahrer.

Max Verstappen ist wie sein Vater Formel-1-Rennfahrer. Bild: dpa

Von news.de-Redakteurin Jana Koopmann

Max Verstappen ist im Formel-1-Zirkus nicht jedermanns Freund. Vor allem seine schonungslosen und riskanten Manöver würden abseits der Kameras am liebsten mit Backpfeifen belohnt werden. Dabei ist der Niederländer trotz seiner erst 20 Jahre schon ein alter Hase im Renngeschäft.

Rennfahrer-Blut in den Adern: Max Verstappen mischt den Motorsport auf

Geboren wurde Max Emilian Verstappen am 30. September 1997 in Belgien bereits mit Rennfahrerblut in den Adern. Sein Vater ist kein geringer als der Ex-Teamkollege von Michael Schumacher, seine Mutter war im Kartsport aktiv. Max Verstappen ist damit in der aktuellen Saison der Formel 1 der drittjüngste Fahrer nach Lance Stroll und Charles LeClerc. Bereits mit 17 Jahren bekam er die Superlizenz und wurde somit zum jüngsten Formel-1-Fahrer aller Zeiten.

Seine Karriere im Motorsport begann Max Verstappen schon im zarten Alter von acht Jahren. Er dominierte die folgenden Jahre die Kartszene in Belgien. Das Talent erkannten auch die großen Bosse der Formel-Rennställe und so startete Max Verstappen ab 2013 in der Formel 3. Schon ein Jahr später schaffte Max Verstappen den Sprung in die Talentegruppe von Red Bull und debütierte wenige Monate später bei den ganz Großen.

Max Verstappen mit rasantem Start in der Formel 1

Doch trotz seines Teenager-Alters war Respekt ein Fremdwort, in seinem zweiten Rennen landete er bereits in den WM-Punkten. Das ein oder andere Manöver auf der Strecke ließ dem Zuschauer den Atem stocken. Sein Überholmanöver gegen F-1-Piloten Felipe Nasr in Belgien war sogar eine Auszeichnung wert. 2015 erhielt Max Verstappen sein eigenes Renncockpit mit der Startnummer 33 bei Torro Rosso, welches er wenige Monate gegen eines von Red Bull eintauschte.

Sein erstes Rennen für Red Bull in Spanien beendete Max Verstappen als Grand Prix-Sieger. Die nächsten Formel-1-Rennen beendete er immer mit Podiumsplätzen. In Belgien und Ungarn zog er bereits den Unmut von Kimi Räikkönen auf sich, den er unbequem und aggressiv überholte. Auch Lewis Hamilton, Nico Rosberg und Sebastian Vettel machten bei den Grand Prixs in Japan und Mexiko unliebsame Begegnungen mit dem Rookie.

Max Verstappen privat: Glücklich mit Freundin Dilara Sanlik, aber Karriere ist wichtiger

Fotostrecke

Alle Formel-1-Piloten der Saison 2018

Michael SchumacherChampions League Auslosung 2018 Vanessa MaiNeue Nachrichten auf der Startseite