18.03.2018, 08.28 Uhr

Paralympics 2018 Medaillenspiegel: Platz 5! Deutschland holt in Südkorea auf!

Anna Schaffelhuber geht für das deutsche Team bei den Paralympics 2018 auf Medaillen-Jagd.

Anna Schaffelhuber geht für das deutsche Team bei den Paralympics 2018 auf Medaillen-Jagd. Bild: Julian Stratenschulte / picture alliance / dpa

Bei den Paralympischen Spielen 2018, die vom 09. bis 18. März 2018 in Pyeongchang zelebriert werden, hoffen die deutschen Athleten auf einen ähnlich ergiebigen Medaillen-Regen, wie er den deutschen Olympioniken bei den Winterspielen vergönnt war.

Paralympics 2018 Medaillenspiegel aktuell: Deutschland auf Platz 5

Platz Land Gold Silber Bronze gesamt
1 USA 13 15 8 36
2 Neutrale Athleten (Russland) 8 10 6 24
3 Kanada 8 4 16 28
4 Frankreich 7 8 5 20
5 Deutschland 7 8 4 19
6 Ukraine 7 7 8 22
7 Slowakei 6 4 1 11
8 Weißrussland 4 4 4 12

Medaillenspiegel der Paralympics 2018: Welche Erfolge rechnet sich die deutsche Mannschaft aus?

Eine Medaillenvorgabe gebe es vom Deutschen Behindertensportverband (DBS) nicht, sagt Präsident Friedhelm Julius Beucher. "Wir gehen aber mit der berechtigten Erwartung auf Erfolge an die Spiele heran. Wir waren bei Weltcups und Weltmeisterschaften - sowohl in den nordischen als auch in den alpinen Disziplinen - immer wieder auf dem Podest dabei." 2014 in Sotschi holte das deutsche Team 15 Medaillen - neun goldene, fünf silberne und eine bronzene. Auch diesmal wolle man wieder "unter den Top-Nationen" abschneiden, sagt Karl Quade, der deutsche Chef de Mission.

Wie hoch sind die Prämien bei Medaillen für die deutschen Sportler?

Für Gold-, Silber- und Bronzemedaillen bekommen die Paralympics-Athleten die gleichen Prämien wie die nicht-behinderten Sportler bei den Winterspielen. Platz eins wird mit 20.000 Euro belohnt, Platz zwei mit 15.000 und für den dritten Platz gibt es 10.000 Euro.

Paralympics 2018 in Pyeongchang: Wie viele Sportler aus Deutschland sind dabei?

15 Einzelsportler und ein Rollstuhlcurling-Team wollen für Deutschland bei den Paralympics starten. Das sind 20 Athleten - elf Frauen und neun Männer. Dazu kommen vier Begleitläufer. Im Para Ski alpin sind sieben deutsche Sportler dabei. Darunter die fünffache Goldmedaillengewinnerin von Sotschi, Anna Schaffelhuber. In den nordischen Disziplinen kämpfen acht Athleten aus Deutschland um paralympischen Ruhm.

Der deutsche Kader im Überblick:

Para Ski alpin: Anna-Lena Forster (BRSV Radolfzell), Georg Kreiter (RSV Murnau), Thomas Nolte (MTV Braunschweig), Noemi Ristau (SF/BG Marburg), Andrea Rothfuss (VSG Mitteltal), Anna Schaffelhuber (TSV Bayerbach), Begleitläufer: Lucien Gerkau (Noemi Ristau).

Para Ski nordisch: Alexander Ehler (SV Kirchzarten), Andrea Eskau (USC Magdeburg), Martin Fleig (Ring der Körperbehinderten Freiburg), Vivian Hösch (Ring der Körperbehinderten Freiburg), Clara Klug (PSV München), Steffen Lehmker (WSV Clausthal-Zellerfeld), Nico Messinger (Ring der Körperbehinderten Freiburg), Anja Wicker (MTV Stuttgart), Begleitläufer: Martin Härtl (Clara Klug), Lutz Klausmann (Nico Messinger), Florian Schillinger (Vivian Hösch).

Rollstuhlcurling: Wolf Meißner (CC Füssen), Heike Melchior (Eintracht Frankfurt), Harald Pavel (CC Schwenningen), Christiane Putzich (CC Füssen), Martin Schlitt (Eintracht Frankfurt).

Seiten: 12
Michael Schumacher aktuellDFB-Kader-Nominierung 2018Daniela Katzenberger bei InstagramNeue Nachrichten auf der Startseite