19.02.2018, 12.42 Uhr

Olympische Winterspiele 2018: Eiskaltes Vergnügen! Schon wieder Nippel-Blitzer bei Olympia

Bei ihrer Kür ließ die französische Eiskunstläuferin Gabriella Papadakis tief blicken.

Bei ihrer Kür ließ die französische Eiskunstläuferin Gabriella Papadakis tief blicken. Bild: Peter Kneffel/dpa

Bei den Eiskunstläufern bei den Olympischen Winterspielen 2018 geht es auch auf dem Eis heiß her. Nur wer eine perfekte Kür zeigt, geht am Ende mit einer Goldmedaille nach Hause. Einige Teilnehmerinnen lassen sich dabei wirklich von NICHTS aufhalten.

Gabriella Papadakis mit Nippel-Blitzer bei Olympia 2018

Das französische Eiskunstlaufpaar, bestehend aus der 22-jährigen Gabriella Papadakis und dem 23 Jahre alten Guillaume Cizeron, sorgte bei Olympia für Aufsehen. Grund war jedoch nicht ihr Abschneiden bei den Wettkämpfen, sondern vor allem eine kleine Panne, die sich in ihre Kür einschlich. Offenbar hielt das Outfit der Französin der wilden Performance nicht stand: Mehr als einmal zeigte sie beim Tanz ungewollt ihre Nippel. Doch ein Profi lässt sich davon nicht stören. Sie beendete den Auftritt erfolgreich - trotz heraushängender Brust.

Gleich mehrfach ließ Gabriella Papadakis bei Olympia die Nippel blitzen.

Gleich mehrfach ließ Gabriella Papadakis bei Olympia die Nippel blitzen. Bild: Peter Kneffel/dpa

Auch Yura Min lässt bei Olympia die Nippel blitzen

Ähnlich erging es auch ihrer Kollegin Yura Min. Auch bei der Südkoreanerin wollte bei ihrer Kür einfach nicht alles an seinem Platz bleiben. Schon kurz nach dem Start löste sich einer der Träger ihres roten Tops, dennoch gelang es ihr, die Fassung zu bewahren. Nach dem Lauf zeigte sie sich trotz ihrer Kleiderpanne glücklich.

Erfahren Sie mehr: Medaillenspiegel Olympia 2018 aktuell – Deutschland verliert Platz 1! Mit DIESEN Medaillen ist noch zu rechnen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

jat/loc/news.de
Champions League Auslosung 2018/19Herbert Gentner totMeghan MarkleNeue Nachrichten auf der Startseite