18.05.2018, 09.14 Uhr

Europa League 2018 Gewinner:                      Europa League 2018: Alle Ergebnisse in den Rückspielen im Achtelfinale

Wer schnappt sich in diesem Jahr den Europa-League-Pokal?

Wer schnappt sich in diesem Jahr den Europa-League-Pokal? Bild: dpa

Die Spiele in der Europa League 2018 sind im Achtelfinale angekommen. Am Donnerstag, dem 15.03.2018, standen unter anderem die Rückspiele im Achtelfinale auf dem Spielplan. Während Zenit St. Petersburg RB Leipzig empfing, traf Salzburg auf die Borussen. Wir verraten Ihnen die aktuellen Ergebnisse.

Europa League 2018: Alle Ergebnisse der Achtelfinal-Rückspiele

Die aktuellen Ergebnisse der Partien Zenit St. Petersburg vs. RB Leipzig und RB Salzburg vs. Borussia Dortmund erfahren Sie nach dem Ende der Spiele hier auf news.de.

+++ 15.03.2018, 22.59 Uhr: AC Mailand hofft nur kurz: Arsenal zieht ins EL-Viertelfinale ein +++

Der FC Arsenal hat das Viertelfinale der Europa League erreicht und den AC Mailand aus dem Wettbewerb verabschiedet. Die Londoner siegten am Donnerstagabend zu Hause im Rückspiel 3:1 (1:1). Das Hinspiel hatte das Team mit den Fußball-Weltmeistern Mesut Özil und Shkodran Mustafi 2:0 gewonnen.

Mailand ging im Emirates Stadium durch den früheren Bundesliga-Profi Hakan Calhanoglu in Führung (35. Minute), doch Danny Welbeck glich noch vor der Pause dank eines umstrittenen Foulelfmeters aus (39.). Der frühere Gladbacher Granit Xhaka (71.) und erneut Welbeck (86.) sorgten für den Endstand.

+++ 15.03.2018, 22.54 Uhr: 0:0 in Salzburg: Achtelfinal-Aus für Dortmund in der Europa League +++

Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund ist im Achtelfinale der Europa League sang- und klanglos ausgeschieden. Eine Woche nach dem enttäuschenden 1:2 im Hinspiel kam die Mannschaft von Trainer Peter Stöger am Donnerstagabend im Rückspiel beim FC Salzburg über ein torloses Remis nicht hinaus. 29 520 Zuschauer sahen im ausverkauften Stadion des österreichischen Double-Gewinners eine über weite Strecken klar überlegene Heim-Mannschaft, die zudem mehrere hochkarätige Chancen vergab. Das Viertelfinale wird an diesem Freitag (13.00 Uhr) bei der UEFA in Nyon ausgelost.

+++ 15.03.2018, 21.49 Uhr: Atlético, Lazio, Marseille und Lissabon im EL-Viertelfinale +++

Namhafte europäische Clubs begleiten Fußball- Bundesligist RB Leipzig ins Viertelfinale der Europa League. Am Donnerstag machten Atlético Madrid, Lazio Rom und Olympique Marseille das Weiterkommen im Achtelfinal-Rückspiel perfekt. Atlético siegte bei Lokomotive Moskau locker mit 5:1 (1:1), schon das Hinspiel hatte der spanische Fußballclub mit 3:0 gewonnen. Lazio erreichte nach dem 2:2 vor Wochenfrist durch ein 2:0 (1:0) bei Dynamo Kiew die nächste Runde.

Keine Probleme hatte Marseille. Nach dem 3:1 im Hinspiel siegten die Franzosen auch im Rückspiel bei Athletic Bilbao mit 2:1 (1:0). Sporting Lissabon kam bei Viktoria Pilsen durch das Auswärtstor von Rodrigo Battaglia trotz einer 1:2 (0:2)-Niederlage nach Verlängerung weiter; das Hinspiel hatten die Portugiesen 2:0 gewonnen.

Angel Correa (16. Minute), Saul (47.), zweimal Fernando Torres (65./Foulelfmeter/70.) sowie Antoine Griezmann (85.) erzielten in Moskau die Tore für den Europa-League-Sieger von 2010 und 2012. Allerdings musste Atlético auch eine womöglich schwere Verletzung von Filipe Luis hinnehmen. Der Abwehrspieler wurde nach einem Tritt gegen die Achillessehne mit der Trage vom Platz transportiert.

Lazio kam durch Tore von Lucas Leiva (23.) und Stefan de Vrij (83.) weiter. In Bilbao schossen Dimitri Payet (38. per Elfmeter) und Lucas Ocampos (52.) den Sieg für OM heraus, Bilbao kam nur durch Williams (74.) zum Anschlusstor. Die Viertelfinal-Auslosung findet an diesem Freitag (13.00 Uhr) in Nyon statt.

+++ 15.03.2018, 20.53 Uhr: RB Leipzig nach Remis im Viertelfinale der Europa League +++

Fußball-Bundesligist RB Leipzig steht nach einer Zitterpartie zum ersten Mal im Viertelfinale der Europa League. Nach dem 2:1 im Achtelfinal-Hinspiel reichte der Mannschaft von Trainer Ralph Hasenhüttl am Donnerstagabend ein 1:1 (1:1) bei Zenit St. Petersburg. Vor 44 092 Zuschauern waren die Sachsen in der 22. Minute durch Jean-Kevin Augustin in Führung gegangen. Dem heimstarken russischen Team gelang durch Sebastian Driussi nur noch der Ausgleich (45.+1). RB-Stürmer Timo Werner scheiterte in der 82. Minute mit einem unplatziert geschossenen Foulstrafstoß.

Seiten: 345
Fußball-WM 2018 im News-TickerDeutschland - MexikoHeidi Klum und Tom KaulitzNeue Nachrichten auf der Startseite