30.05.2019, 07.25 Uhr

Europa League 2018/19 - Ergebnisse aktuell:  Europa League 2018/19: Alle Ergebnisse vom 3. Spieltag der Gruppenphase im Überblick

Wer schnappt sich in diesem Jahr den Europa-League-Pokal?

Wer schnappt sich in diesem Jahr den Europa-League-Pokal? Bild: dpa

+++ 08.11.2018: Gewonnen, weiter und zu Null gespielt: Bayers Herrlich glücklich +++

Der Wunsch von Heiko Herrlich wurde erfüllt. "Ich würde auch mal ein 1:0 nehmen", hatte der Trainer von Bayer Leverkusen vor dem Europa-League-Spiel gegen den FC Zürich gesagt. Genau so endete nach zuvor insgesamt 23 Toren in vier Bayer-Pflichtspielen schließlich auch die Partie gegen die Schweizer. Womit die Werkself schon nach dem drittletzten Gruppenspieler sicher für die K.o.-Runde qualifiziert ist. Gleiches gilt für die Züricher, die das Hinspiel 3:2 gewonnen hatten.

Herrlich war trotz des zähen Spiels zufrieden: "Wir sind schon am 4. Spieltag für die nächste Runde qualifiziert. Das ist keine Selbstverständlichkeit", sagte er: "Und die Mannschaft hat gezeigt, dass sie zu Null spielen kann." Das war nach den letzten Wochen die wichtigste Erkenntnis. Das Spiel sei "sicher kein Fußball-Leckerbissen" gewesen, urteilte Herrlich. Sportchef Rudi Völler meinte: "Es kann nicht immer ein Feuerwerk sein."

+++ 08.11.2018: Nach Europa League ist Bundesliga: Leipzig muss schnell umschalten +++

RB Leipzig muss schnell den Schalter umlegen, nur drei Tage nach der Europa League steht schon wieder Bundesliga an. Nach dem bitteren 1:2 bei Celtic Glasgow steht die K.o.-Runde in der Europa League auf der Kippe. Ist aber aus eigener Kraft noch möglich.

RB Leipzigs Trainer Ralf Rangnick war nach der am Ende unnötigen Niederlage sichtlich angefressen. Im Hexenkessel von Glasgow verspielt der Fußball-Bundesligist innerhalb einer Minute den möglichen Punktgewinn. Und damit eine kleine Vorentscheidung in Sachen K.o.-Runde der Europa League. Zudem wartet am Sonntag schon das schwere Bundesliga-Heimspiel gegen Bayer Leverkusen.

+++ 25.10.2018: Frankfurt nach "Riesenschritt" in Europa League fast am Ziel +++

Noch lange nach dem Abpfiff feierten die Fans von Eintracht Frankfurt ihre Mannschaft und eine seit mehreren Jahren nicht mehr gekannte Siegesserie. Nach vier wettbewerbsübergreifenden Erfolgen gegen Hannover 96, Lazio Rom, 1899 Hoffenheim und Fortuna Düsseldorf schlug der deutsche Pokalsieger beim 2:0 (2:0) am Donnerstagabend nun auch den Zypern-Vertreter Apollon Limassol in der Europa League. "Ich spreche über einen absolut verdienten Sieg. Die Mannschaft hat das umgesetzt, was wir besprochen haben", sagte Trainer Adi Hütter nach einer weiteren ansprechenden Leistung seiner Mannschaft.

+++ 25.10.2018: RB Leipzig siegt gegen Glasgow - Zweiter Erfolg in der Europa League +++

RB Leipzig darf in der Fußball-Europa-League auf den Einzug in die nächste Runde hoffen. Der Bundesligist von Trainer Ralf Rangnick setzte sich am Donnerstagabend gegen Celtic Glasgow mit 2:0 (2:0) durch. Gegen den schottischen Meister erzielten Matheus Cunha (31. Minute) und Bruma (35.) vor 38 126 Zuschauern in der heimischen Arena die Treffer für die Sachsen. Für Leipzig war es im dritten Spiel in Gruppe B der zweite Sieg, nur zum Auftakt gegen RB Salzburg hatte es eine Niederlage gegeben. Im Rückspiel in zwei Wochen im Celtic-Park in Glasgow kann RB mit einem weiteren Erfolg eine Vorentscheidung auf dem Weg in die K.o.-Phase schaffen.

+++ 25.10.2018: Leverkusen mit erster Niederlage in der Europa League +++

Fußball-Bundesligist Bayer Leverkusen hat in der Europa League die erste Niederlage hinnehmen müssen. Nach zwei Siegen zum Auftakt in der Gruppe A unterlagen die Rheinländer am Donnerstagabend beim FC Zürich mit 2:3 (0:1). Karim Bellarabi hatte die Begegnung mit seinem Doppelpack (50./53. Minute) für die Mannschaft von Trainer Heiko Herrlich zwar zwischenzeitlich gedreht, nach Treffern von Antonio Marchesano (44.), Toni Domgjoni (59.) und Stephen Odey (78.) konnten jedoch die Schweizer vor 12 427 Zuschauern im heimischen Stadion jubeln.

Während Zürich mit neun Punkten aus drei Spielen fast schon für die K.o.-Runde qualifiziert ist, muss Bayer mit sechs Zählern nun wieder um das Weiterkommen bangen. Der Druck auf Herrlich ist vor den schweren Auswärtsspielen in Bremen am Sonntag in der Bundesliga und Borussia Mönchengladbach am kommenden Mittwoch im DFB-Pokal weiter angewachsen.

+++ 25.10.2018: Arsenal siegt ohne Özil und Mustafi bei Sporting - Salzburg gewinnt +++

Der FC Arsenal hat auch ohne Mesut Özil und Shkodran Mustafi sein drittes Spiel in der Europa League gewonnen und seine makellose Bilanz gewahrt. Die Londoner siegten am Donnerstagabend dank eines Treffer von Danny Welbeck in der 77. Minute mit 1:0 (0:0) bei Sporting Lissabon und können nach dem dritten Sieg fest mit dem Sechzehntelfinale planen. Özil und Mustafi saßen beim Team von Trainer Unai Emery 90 Minuten auf der Bank, Torhüter Bernd Leno spielte von Anfang an.

Auch Leizpigs Widersacher Red Bull Salzburg wahrte seine perfekte Bilanz. Die Österreicher siegten gegen Rosenborg Trondheim mit 3:0 (1:0) und stehen mit neun Punkten an der Tabellenspitze der Gruppe B. Leipzig, das im direkten RB-Duell mit 2:3 verloren hatte, folgt mit sechs Punkten auf dem zweiten Platz. In der Gruppe von Bayer Leverkusen teilten AEK Larnaka und Ludogorets Rasgrad beim 1:1 (1:1) die Punkte. Die Werkself hat damit trotz der Niederlage in Zürich ein Polster von fünf Punkten auf die beiden Rivalen.

+++ 25.10.2018: Nach Fünferpack auf die Bank: Jovic sitzt draußen - Trapp fällt aus +++

Eintracht Frankfurts Toptorjäger Luka Jovic sitzt im ersten Spiel nach seinem historischen Fünferpack zunächst auf der Bank. Trainer Adi Hütter berücksichtigte den Serben nicht für die Startformation des deutschen Pokalsiegers im Europa-League-Spiel gegen Apollon Limassol an diesem Donnerstag. Stattdessen setzt der Österreicher in der Offensive auf Sebastien Haller und Vize-Weltmeister Ante Rebic, der in der Liga am vergangenen Wochenende eine Sperre absitzen musste.

Die zuletzt angeschlagenen Kevin Trapp und Lucas Torro stehen ebenfalls nicht in der Startaufstellung. WM-Teilnehmer Trapp wird im Tor von Frederik Rönnow ersetzt, im zentralen Mittelfeld beginnt Gelson Fernandes. Den Verzicht auf Keeper Trapp nannte die Eintracht "eine Vorsichtsmaßnahme". Er hatte zuletzt mit muskulären Problemen zu kämpfen.

+++ 25.10.2018: RB Leipzig beginnt ohne Werner und Poulsen gegen Celtic Glasgow +++

Ohne seinen Top-Sturm Timo Werner und Yussuf Poulsen startet RB Leipzig das Europa-League-Spiel am Donnerstag gegen Celtic Glasgow. Trainer Ralf Rangnick setzt dafür auf einen Dreier-Angriff mit Jean-Kevin Augustin, Matheus Cunha und Bruma. Den verletzten Regisseur Emil Forsberg ersetzt Konrad Laimer. Im Tor steht wie geplant Yvon Mvogo. Stammtorhüter Peter Gulacsi ist diesmal nicht im Kader. Der dritte RB-Torhüter, Marius Müller, sitzt dafür auf der Bank.

+++ 24.10.2018: RB-Trainer Rangnick erwartet intensive Spiele gegen Celtic Glasgow +++

Trainer Ralf Rangnick erwartet zwei besonders intensive und interessante Spiele seiner Clubs RB Leipzig in der Europa League gegen Celtic Glasgow. Vor der ersten von zwei Begegnungen am Donnerstag sagte Rangnick, es wäre sehr schön, wenn man bereits Anfang November die K.o.-Runde sicher hätte. Dafür wären zwei Siege gegen die Schotten nötig. "Aber bei Celtic denkt man sicher genau so", meinte Rangnick am Mittwoch.

Verzichten müssen die Leipziger auf Emil Forsberg wegen Leistenbeschwerden, den grippal angeschlagene Ibrahima Konaté und auf Diego Demme, der wegen Problemen in der Wadenmuskulatur vorsichtshalber nicht im Kader stehen wird. Nationalspieler Timo Werner, der wegen leichter muskulärer Beschwerden nicht am Abschlusstraining teilnahm und dafür individuell arbeitete, steht dagegen im Aufgebot. "Ob er von Anfang an spielen wird, werden wir am Donnerstag sehen", sagte Rangnick.

Mittelfeldakteur Kevin Kampl bedauert zwar das Fehlen seines Nebenmannes Demme, gönnt ihm aber die Pause. "Wir brauchen ihn in den nächsten Wochen in guter Form und fit", erklärte der Slowene, der mit seinem früheren Verein RB Salzburg bereits gegen Celtic spielte. "Die Teams sind nicht mehr vergleichbar. Damals spielte Celtic sehr körperbetont, heute versuchen sie, Fußball zu spielen."

+++ 24.10.2018: RB Leipzig voraussichtlich ohne Forsberg, Konaté, Werner und Demme +++

Fußball-Bundesligist RB Leipzig muss im dritten Gruppenspiel der Europa League am Donnerstag gegen Celtic Glasgow voraussichtlich gleich auf vier Stammkräfte verzichten. Beim Abschlusstraining am Mittwochnachmittag fehlte Emil Forsberg wegen Leistenbeschwerden. Der grippal angeschlagene Ibrahima Konaté und Nationalspieler Timo Werner, der über leichte muskuläre Beschwerden klagt, absolvierten nur ein individuelles Training. Nach nur zehn Minuten brach Diego Demme die Einheit ab, nachdem er zuvor kurz am Oberschenkel behandelt worden war. Wie die Einsatzchancen stehen, will Trainer Ralf Rangnick auf der internationalen Pressekonferenz am späten Nachmittag bekannt geben.

+++ 24.10.2018: Voraussichtliche Aufstellung in der Europa League, Gruppe H bei Eintracht Frankfurt vs. Apollon Limassol +++

Gruppe H, 3. Spieltag: Eintracht Frankfurt - Apollon Limassol

Eintracht Frankfurt: Trapp - Abraham, Hasebe, Ndicka - Torro - da Costa, Kostic - de Guzman, Gacinovic - Haller, Rebic

Apollon Limassol: Bruno Vale - Pedro, Kyriakou, Roberge, Soumah - Sachetti, Markovic - Maglica, Pereyra, Schémbri - Zelaya

Schiedsrichter: Iwanow (Russland)

+++ 24.10.2018: 24.10.2018: Voraussichtliche Aufstellung in der Europa League, Gruppe B bei RB Leipzig vs. Celtic Glasgow +++

Gruppe B, 3. Spieltag: RB Leipzig - Celtic Glasgow

RB Leipzig: Mvogo - Klostermann, Orban, Upamecano, Mukiele - Laimer, Kampl - Poulsen, Sabitzer - Augustin, Cunha

Celtic Glasgow: Gordon - Lustig, Boyata, Hendry, Tierney - Gregor, Mulumbu, Ntcham - Brown - Roglic, Edouard

Schiedsrichter: Kravolec (Tschechien)

+++ 24.10.2018: Leverkusen-Gegner Magnin "genervt" von Schweizern: "Nicht nur freuen" +++

Der frühere Bundesliga-Profi Ludovic Magnin zeigt sich vor dem Europa-League-Duell mit dem FC Zürich gegen Bayer Leverkusen am Donnerstag "genervt" von der Demut seiner Schweizer Landsleute. "Sätze wie "Wir haben Erfahrung gesammelt" oder "Wir lernen aus der Niederlage" regen mich auf", sagte der Züricher Trainer: "An einer Niederlage kann man nichts Schönes sehen. Die Mannschaft soll sich nicht nur über dieses Spiel freuen. Sie soll wissen, dass wir auch da richtig was zu verlieren haben."

Aus diesem Grund warnte der ehemalige Nationalspieler, der mit Werder Bremen und dem VfB Stuttgart deutscher Meister wurde, seine Spieler auch vor einem Trikot-Tausch in der Pause. "Nach dem Spiel ist das kein Problem. Ich habe auch Trikots im Schrank", sagte der 39-Jährige: "Aber wenn ich einen sehe, der in der Halbzeit wechseln will, der wird gleich ausgewechselt." Zürich sei "auf dem Papier klarer Außenseiter. Aber wenn alles passt, ist es machbar."

+++ 24.10.2018: Leverkusen in Zürich ohne Tah - Retsos erstmals im Kader +++

Fußball-Bundesligist Bayer Leverkusen muss im Europa-League-Spiel am Donnerstag beim Schweizer Pokalsieger FC Zürich ohne Nationalspieler Jonathan Tah auskommen. Der Innenverteidiger leidet an Hüftproblemen.

Dafür steht Panos Retsos erstmals in dieser Saison im Kader der Rheinländer. Der 20 Jahre alte Außenverteidiger hatte sich im Trainingslager vor der Saison einen Sehnen-Teilriss im Oberschenkel zugezogen.

+++ 24.10.2018: Frankfurt muss um Einsatz von Trapp bangen - Entscheidung am Spieltag +++

Eintracht Frankfurts Trainer Adi Hütter hat den Einsatz von WM-Teilnehmer Kevin Trapp in der Europa League offen gelassen. "Da haben wir noch 30 Stunden Zeit, um uns zu entscheiden, wer dann schlussendlich im Tor stehen wird", sagte Hütter am Mittwoch in Frankfurt. Der deutsche Pokalsieger trifft am Donnerstag auf Apollon Limassol aus Zypern. Trapp war zuletzt beim 7:1-Sieg gegen Aufsteiger Fortuna Düsseldorf wegen muskulärer Probleme ausgewechselt worden. Auch den Einsatz von Mittelfeldmann Lucas Torro, der mit Schienbeinproblemen zu kämpfen hat, ließ Hütter offen.

Der Österreicher will den Schwung aus den vergangenen Wochen nutzen. "Was ich nie machen werde, ist, eine Euphorie mutwillig zu bremsen. Den Zustand haben wir uns hart erarbeitet", sagte Hütter. Denkbar sei am Donnerstag auch ein Einsatz seiner drei formstarken Stürmer Ante Rebic, Luka Jovic und Sebastien Haller.

Frankfurt hat die ersten beiden Europa-League-Spiele gegen Marseille (2:1) und Lazio Rom (4:1) gewonnen. "Wir wissen, dass wir mit einem erfolgreichen Spiel einen sehr großen Schritt machen können in Richtung Weiterkommen. Das ist das Ziel", sagte Außenverteidiger Danny da Costa.

Seiten: 101112
Marco Simoncelli, Shoya Tomizawa und Co.Manuel NeuerOnline-Banking nach PSD2Neue Nachrichten auf der Startseite